Wild und witzig wird´s - Die Wochenendfreuden vom 13. - 15.10.2017

Das Wetter hat seit Donnerstag eine starke Konkurrenz bekommen, denn ganz Köln spricht jetzt über das Comedy-Event des Jahres: vom 12. bis 28. Oktober findet zum 27. Mal das KölnComedy Festival mit über 130 Veranstaltungen statt. Traditionell werden auch in der Comedia Scherze und Witze, schräge Schoten, klassischer Klamauk, hintergründiger Humor und politische Pointen von etablierten Künstlern, aber auch Neulingen und jungen Talenten zum Besten gegeben. Ab Donnerstag müsst Ihr Euch täglich jeweils zwischen 2 Vorstellungen entscheiden: Hazel Brugger oder Matthias Egersdörfer, Jess Jochimsen oder doch lieber die Feisten? Das müsst Ihr selbst entscheiden. Die Eintrittskarten kosten 20, ermäßigt 14 Euro.

 

Das Kölner Theaterensemblenetzwerk Freihandelszone startet mit Urbäng! ein weiteres Festival, das fast ausschließlich in der Orangerie im Volksgarten und dem eigens dafür gestalteten Urbäng!-Truck stattfindet. Unter dem Motto „Performance. Partnerschaft. Partizipation. Polarisierung. Party“ wird das Festival am Freitag um 21 Uhr offiziell mit „Suddenly Everywhere is Black with People“ eröffnet. Hier findet Ihr das Festival-Programm. Orangerie Theater, Volksgartenstraße 25, 50677 Köln.

Neue Entdeckung
Zum 12. Spieltag empfängt der drittplatzierte SC Fortuna Köln am Samstag um 14 Uhr den Tabellenletzten Rot-Weiß Erfurt im Südstadion. Tickets gibt es ab 12 Euro an der Stadionkasse oder bei Kölnticket. Südstadion, Am Vorgebirgstor 2, 50969 Köln.

Der Wetterdienst meldet 21 Grad und Sonne pur für Sonntag. Da MUSS man einfach raus. Habt Ihr Lust auf eine Stadtteilführung? Asja Bölke erzählt Euch auf dem Weg vom Rheinauhafen in die Südstadt, was sich in den letzten Jahrzehnten dort verändert hat und wie die zukünftigen Pläne aussehen. Treffpunkt ist um 12 Uhr am Hafenamt. Für 10 bzw. 8 Euro seid Ihr dabei. Rheinauhafen, Hafenamt, 50678 Köln.


Ruth Schiffer, Rich Schwab und Volker Becker empfangen zum sonntäglichen Lesezeichen im Backes eine illustre Gastleserin: Dagmar Schönleber. Ihr Thema Stein & Bein basiert auf der Vollendung des Kölner Doms am 15. Oktober 1880.
Einlass: 19.30 Uhr, Beginn um 20.15 Uhr. Eintritt: 10 Euro. Backes, Darmstädter Straße 19, 50678 Köln. (Foto: Schönleber)


Grundlage schaffen
Ihr wollt mal ausgiebig brunchen? In der Wagenhalle warten von 10.30 bis 15 Uhr unter anderem Käse-, Fisch-, Rohkost-, Wurst- und die Hausmacherplatte darauf, geleert zu werden. Das Ganze kostet inklusive einem Heißgetränk und einem Glas Sekt 24 Euro pro Person. Kinder unter 12 Jahren zahlen 1 Euro pro Lebensjahr. Am besten ist es, Ihr reserviert Euch vorab einen Tisch unter 0221 35558910. Mehr Frühstückstipps hat Antje für Euch in einem Artikel zusammengefasst. Wagenhalle, Vondelstraße,4-8, 50677 Köln.

Im Haus Müller wird es noch bis zum 8. November wild sein. Testet doch mal die geschmorte Schulter vom Hirsch aus dem Rothaar-Gebirge auf Spitzkohlgemüse, Haselnuss-Spätzle & gebratenen Pilzen an Preiselbeerjus. Für den kleineren Hunger steht zum Beispiel das Wildrahmsüppchen mit Pistazienklößen und Preiselbeersahne auf der Speisekarte. Beser sichert Ihr Euch einen Tisch unter 0221 9321986. Haus Müller, Achterstraße 2, An der Eiche, 50678 Köln.

Der Mainzer Hof läutet die Schmorzeit ein: es gibt langsam geschmorte Ochsenbäckchen in dunkler Rotwein-Gemüsesauce, außerdem französische Maishähnchenbrust oder ein amerikanisches Hüftsteak. Für die Fleischverweigerer stehen natürlich noch frische Nordseemuscheln auf der Karte. Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln.

Pänz Pänz Pänz
Aus Wilhelm Buschs populären Bildergeschichten um Max und Moritz und ihre üblen Streiche machen pulk fiktion im FWT ein anarchisches Happening und lassen das unzertrennliche Lausbubengespann als Frauenduo auftreten. Genussvoll wird die Lust am Bösen zelebriert, die Schranken der politischen Korrektheit und moralischen Lauterkeit werden eingerissen und das Boshafte, Fiese, Gemeine regiert. Atmosphärische Hörspielklänge werden zu krachender Punkmusik, die Videoanimation tanzt aus der Reihe und Scheinwerfer stürzen von der Decke.
Die Premiere von Max & Moritz findet am Freitag um 19 Uhr statt, danach gibt’s anlässlich des 10jährigen Jubiläums Speis und Trank zu Live-Musik von Kentcoda. Erwachsene zahlen 8, Kinder 6 Euro. Falls Ihr andere Pläne für Freitag habt, könnt Ihr Euch das Stück auch am Sonntag um 16 Uhr anschauen. Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln. (Foto: Christian Herrmann)

Für Kindern ab 3 Jahren öffnen die beiden schrulligen KlangforscherInnen Dr. Ursula Marimba-Knaack und Klanghilf Klotz das Plingpolyplü Fantastiko, eine große Holzkiste. Ihr möchtet auch wissen, was da drinnen „lauert“? Dann ab zur PhilharmonieVeedel in der Comedia am Sonntag um 11 Uhr. Für Kinder zahlt Ihr 4 Euro, für die erwachsenen Begleiter 6 Euro. Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln.

Theater, Theater und mehr
Rainer Werner Fassbinders Katzelmacher zeigt die spießige Enge einer Vorstadt: Die immergleiche Gruppe junger Menschen trifft sich an immergleichen Ecken und führt immergleiche Gespräche. Halbwahrheiten, Gehässigkeiten und heuchlerische Freundlichkeiten werden ausgetauscht. Die Gruppenmitglieder spielen sich auf, kontrollieren einander, schlafen miteinander. In dieser hermetischen Vorstadtwelt taucht plötzlich Akilah, eine libysche Geflüchtete, auf. Die „Fremde“ weckt Ängste und Vorurteile. Dass sie die Männer verführt, den Arbeitsplatz streitig macht, den Terrorismus ins Land bringt. Gleichzeitig wird so gut wie möglich von ihr profitiert, sexuell wie ökonomisch. Zu sehen ist das neue Stück der Schauspielschule der Keller am Samstag um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 18 bzw. 13 Euro. Theater der Keller, Kleingedankstraße 6, 50677 Köln. (Foto: Meyer Originals)

Am Sonntag ist European Art Cinema Day. Das Odeon feiert diesen besonderen Tag mit extrem besonderen Filmen: um 11 Uhr seht Ihr die Preview zu „Daniel Hope – der Klang des Lebens“, um 13 Uhr folgt dann der Director´s Cut der Großen Schönheit. „La Grande Belleza“, der mehrfach ausgezeichnete Spielfilm von Paolo Sorrentino aus dem Jahre 2013, wird im italienischen Original mit deutschen Untertiteln gezeigt. Begebt Euch auf eine filmische Reise in die High Society der wunderschönen Ewigen Stadt. Das wird Euch gefallen. Odeon Kino, Severinstraße 81, 50678 Köln.

Maestro, Musik!



In ihrer Schule für Kreativität empfängt Heike Beckmann am Sonntag um 17 Uhr Andreas Schickentanz, der Einblicke in seine neue CD AXIOM gibt. Seid gespannt auf warme Posaunenklänge gepaart mit elektronischen Effekten und freien Improvisationen. Der Eintritt ist frei. Schule für Kreativität, Muse, Muße und Musik, Teutoburger Straße 20, 50678 Köln. (Foto: Schicketanz)

Der aserbaidschanische Stimmpoet SEYRAN ist am Sonntag um 18 Uhr zu Gast im Alten Pfandhaus. Er mischt geschickt Melodien aus dem Orient mit Klängen aus seiner deutschen Wahlheimat. Gemeinsam mit seiner multikulturellen Band und internationalen Gästen weiß er mit Liedern von der Liebe, den Träumen und der Lebenslust zu begeistern. Freut Euch auf eine spannende Mixtur aus Pop und Ethno-Rock, atmosphärische Klänge und ungewöhnliche Instrumente. Die Tickets an der Abendkasse kosten 22 Euro, ermäßigte sind für 17 Euro zu haben. Altes Pfandhaus, Kartäuser Wall 20, 50678 Köln.


Zur gleichen Zeit präsentieren die Präsidentin der Stunksitzung, Biggi Wanninger, und ihr Special Guest Heiner Wiberny in der Torburg angejazzte Popsongs und angepoppte Jazzsongs mit großer Leidenschaft und Spielfreude. Das Konzert beginnt um 18 Uhr, Einlass ist schon um 17 Uhr. Karten sind an der Abendkasse für 15 Euro zu haben. Torburg, Kartäuser Wall 1, 50678 Köln.


Tanzbein schwingen
Von Kool and the Gang bis Fettes Brot, von Marvin Gaye über Fatboy Slim bis hin zu ABC - eine wilde Mischung also erwartet Euch am Freitag ab 23 Uhr im Tsunami. Die Flasche bestimmt, was Ihr zahlen müsst. Tsunami, Im Ferkulum 9, 50678 Köln.

Wer von Euch hat noch nie zu der Hammermusik des legendären Prince getanzt? Das könnt Ihr am Samstagabend bei der PurpleCologne-Prince-Party in der Lutherkirche nachholen. Eine Eighties-Party vom Feinsten. Drei DJs und eine Liveband werden Euch ab 19 Uhr kräftig einheizen. Der Eintritt kostet 15 Euro. Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln.

 

Eher ein chilliges Tanzbein schwingen könnt Ihr auch am Samstag ab 22 Uhr zu Blues, Rhythm & Soul mit Wolfi bei der SoulTrinity in der Lotta. Hier ist der Eintritt frei. Lotta, Kartäuser Wall 12, 50678 Köln.


Die schönen Künste

Die Galerie Smend zeigt von Freitag bis Sonntag, jeweils von 12 bis 18 Uhr, eine Auswahl aktueller Arbeiten von Claire Mesnil. Entstanden sind außergewöhnliche Arbeiten von ungemein kraftvoller, lebendiger Intensität. Die Landschaftsbilder zeichnen sich durch eine unverwechselbare Lichtstimmung, Farbgebung und Komposition aus. Sie wurzeln im weitesten Sinn im Erbe des Impressionismus und sind inspiriert von der lichtdurchfluteten Farbigkeit und ironischen Heiterkeit eines David Hockney. Claire malt in Öl und verleiht dabei der traditionellen Technik durch das Arbeiten mit wechselnden Layern in reinen selbstgemischten Pigmenten einen neuen, ganz eigenen frischen Zugang. Galerie Smend, Mainzer Straße 31, 50678 Köln.

Fernando Del Moral – Pintando Viajes lautet der klangvolle Name der neuen Kunstausstellung im Machado, dem deutsch-spanischen Kulturverein im Veedel.  Bei der Vernissage am Freitag um 20 Uhr könnt Ihr mit dem mexikanischen Künstler über seine malerischen Reisen ins Gespräch kommen. Seine mystische Sammlung ist noch bis zum 13. November zu sehen. Machado - deutsch-spanischer Kulturkreis, Severinsmühlengasse 1, 50678 Köln.

 

Tante Skäte feiert am Samstag die Finissage des Kölner Künstlers Alexander Maikowski. Die Arbeiten unter dem Titel "Neues aus Absurdistan" sind ab 16 Uhr im Laden No 23 (ehemals Grümmer Moden) zu sehen, Open End. Mein Kollege Jörg-Christian Schillmöller hat mit dem Künstler ein Interview geführt, das Ihr hier nachlesen könnt. Laden No 23, Ubierring 23, 50678 Köln. (Bild: Alexander Maikowski)

Noch bis zum 19. Oktober sind die Fotos aus dem wirklichen Leben von Anna und Bernhard Blume in der Galerie Heinz Holtmann zu sehen. Am Samstag ist die Galerie von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Galerie Heinz Holtmann, Anna-Schneider-Steig 13, 50678 Köln.

 


Großes Kino in der Südstadt – entscheiden müsst Ihr nun selbst, wie Ihr Euer Wochenende gestaltet. Eine schöne Zeit wünscht Euch Eure Gaby.
 

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

 


Schlagworte

Wer hat das geschrieben?

Gaby DeMuirier ist seit ihrem 2. Lebensjahr fest in Köln angesiedelt. Schon vor ihrem Englisch- und Spanisch-Studium in der...

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Auf Meine Südstadt gibt es Regeln für das Posten von Kommentaren. Wir behalten uns vor Beiträge zu löschen, wenn sie nicht den Richtlinen entsprechen. Du kannst die Richtlinien hier einsehen: Richtlinien
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Bild-CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.