×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

10.12.12 – Haste mal nen Euro?

Montag, 10. Dezember 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Wer hätte das gedacht? Der Severinskirchplatz glich am vergangenen Samstag (8.12.12) einem Taubenschlag. Im morgendlichen Schatten der Severinskirche haben wir mit Hilfe von Jochen (im Bild mit Dirk Gebhardt), dem Obs und Jemös-Fachmann, ein Zelt aufgebaut. „Ihr seid ja alles Theroretiker„, freute sich der beim Aufbau. Natürlich sagte er das mit einem Augenzwinkerm, doch Recht hat er, denn normalerweise ist die Crew von „Meine Südstadt“ an den Tasten ihrer Rechner zu Hause. „Grillen statt Recherche“ hieß es bei der Spendenaktion für die Männer des Johanneshauses, zu der „Meine Südstadt“ aufgerufen hatte. Barbara Moritz von den Grünen erschien in der Mittagssonne gemeinsam mit Klaus von Wrochem auf den Severinskirchplatz. Während der Geiger die Aktion mit seiner Fidel unterstützte, bot die Politikern fürs nächste Jahr ihre Hilfe an: „Ich zeichne Euch beim nächsten Mal ein riesiges Transparent, damit alle Bescheid wissen!“ Jeder der Besucher wurde am Samstag mit einem Spruch begrüßt, den Ihr bestimmt schon oft gehört habt: „Haste mal nen Euro!“ Mit dem nicht unpenetrantem Klappern der Spendendose wurde der Forderung Nachdruck verliehen. Und als die Menschen hörten, dass wir mit der Aktion Geld für das Johanneshaus sammelten, gaben sie – und zwar reichlich.

Wer hätte das gedacht? Der Severinskirchplatz glich am vergangenen Samstag (8.12.12) einem Taubenschlag. Im morgendlichen Schatten der Severinskirche haben wir mit Hilfe von Jochen (im Bild mit Dirk Gebhardt), dem Obs und Jemös-Fachmann, ein Zelt aufgebaut. „Ihr seid ja alles Theroretiker„, freute sich der beim Aufbau. Natürlich sagte er das mit einem Augenzwinkerm, doch Recht hat er, denn normalerweise ist die Crew von „Meine Südstadt“ an den Tasten ihrer Rechner zu Hause. „Grillen statt Recherche“ hieß es bei der Spendenaktion für die Männer des Johanneshauses, zu der „Meine Südstadt“ aufgerufen hatte. Barbara Moritz von den Grünen erschien in der Mittagssonne gemeinsam mit Klaus von Wrochem auf den Severinskirchplatz. Während der Geiger die Aktion mit seiner Fidel unterstützte, bot die Politikern fürs nächste Jahr ihre Hilfe an: „Ich zeichne Euch beim nächsten Mal ein riesiges Transparent, damit alle Bescheid wissen!“ Jeder der Besucher wurde am Samstag mit einem Spruch begrüßt, den Ihr bestimmt schon oft gehört habt: „Haste mal nen Euro!“ Mit dem nicht unpenetrantem Klappern der Spendendose wurde der Forderung Nachdruck verliehen. Und als die Menschen hörten, dass wir mit der Aktion Geld für das Johanneshaus sammelten, gaben sie – und zwar reichlich. Jeder Spender wurde daraufhin mit einem Lächeln und dem „Unterstützerorden“ belohnt, der von Tamara Soliz kreiert wurde. Der Button, auf dem das Wort SÜD prangt und mit der Internet-Adresse von „Meine Südstadt“ komplettiert ist, wurde mit Stolz getragen, verursachte aber auch kleine Blutbläschen an den Fingern des Verleihers. Insgesamt über 600 „Orden“ schmücken nun die Revers, Schals und Mützen der Südstädter, unter ihnen Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes („Herr Moll, Sie haben gerufen, hier bin ich!“), das „ehrenamtliche“ Pendant der Grünen Andreas Hupke („Wenn’s ums Johanneshaus geht, bin ich immer dabei“), Veedelsmanager Jörg Aue und IGS-Vorstandsfrau Steffi Bluhme, der fast komplette Südstadt-SPD-Kreisvorstand  und die vielen. vielen fleißigen Helfer, die die Benefizaktion erst ermöglicht haben. Den Abschluss in der Abendkälte und im hellen Licht des Weihnachtsbaumes bildeten die Ahoibrausen, die ihre Shanties sangen und noch einmmal fast 100 durstige und hungrige Menschen auf den Platz lockten. „Hoffentlich loht sich die ganze Arbeit“, fragte Brausen-Geigerin Bettina Scheibler. Und ob sich das Ganze gelohnt hat: die Meine-Südstadt-Redaktion hatte tierischen Spaß, die Gäste genossen den Alnatura-Bio-Glühwein, die Bratwürste vom Hennes (ohne Senf oder Ketchup), die Kids brutzelten am offenen Feuer ihr Stockbrot und die Spendenbox wurde schwerer und schwerer. Im Artikel „Benefizgrillen war ein Riesenerfolg“ seht Ihr Bilder des Tage und lest, wie die Redakteure den Tag empfunden haben. Dirk Gebhardt, Mitinitiator des Portals, Fotograf und „Mädchen für alles“ an diesen Tag, konnte am späten Abend vermelden, dass wir die 2000-Euro-Grenze geknackt haben. Für Theoretiker nicht schlecht, oder? Wenn Ihr Euch noch in den nächsten Tagen einen „Unterstützerorden“ verdienen wollt, schreibt doch einfach eine „Spenden-Mail„. Ich möchte mich auch im Namen all meiner Kollegen bei Euch für die Unterstützung bedanken und wünsche Euch einen grandiosen Montag, Euer Andreas.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 8.-, bzw. 9,50 kosten. Heute gibt es zunächst Kürbis-Bruschetta mit Blauschimmelkäse. Danach wird Euch entweder die Falafel mit geschmortem Speck-Spitzkohl und Kräuterjoghurt (Menü I für € 9,50) oder die vegetarische Falafel mit marinierten Blattsalaten und Kräuterjoghurt (Menü II für € 8.-) serviert.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das Schweinesteak in Zwiebelsauce mit Kartoffelpüree und Speckrosenkohl (€ 6,50). Außerdem gibt es den Schweinebraten in Champignon-Rahmsauce mit Spätzle und Salat (€ 5,90) und die Hähnchenschenkel mit Butterreis (€ 4,50). Darüber hinaus bekommt Ihr einen Gemüseauflauf mit Rosmarinkartoffeln (€ 4,50), den Linseneintopf mit Wursteinlage (€ 2,80) oder die Penne in Paprika-Sahne-Sauce (€ 4,50).

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz Hackbraten mit Erbsen und Möhren dazu Salzkartoffeln (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Kalbsleber Berliner Art mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelscheiben (€ 10,90), die Folienkartoffel mit Sourcream, gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,90), den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 14,90) oder die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Mayonnaise (€ 6,90).

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute Hähnchen-Geschnetzeltes in Currysauce mit Reis (inkl. Salat € 6,70), Nudeln mit Garnelen (inkl. Salat € 6,70) und eine Quiche mit Kartoffelgratin (mit Salat für € 5,50). Darüber hinaus bietet Euch einige frische Salate und Sandwiches, die er Euch nach Wahl belegt. 

 

L’Apparte: Kim & Claude servieren Euch heute eine Rinderroulade in eigener Sauce mit Kartoffel-Möhrenstampf (€ 6,50) oder eine frische Kalbsbratwurst auf Champignonrisotto mit Rosmarinsauce (€ 6,80). Außerdem gibt es den großen Saisonsalat mit gebratenen Maultaschen & Kräuterbrot (€ 5,80) oder mit Thunfisch, Oliven & Kräuterbrot (€ 5,80). Heute gibt es neben einer Auswahl an französischen Tartes auch wieder die leckeren Waffeln.

 

Brasserie La Galette: Heute bekommt Ihr als Vorspeise eine französische Zwiebelsuppe (€ 3,60) und eine Geflügelbrühe mit Hühnchenfleisch & Gemüse (€ 3,90) oder eine Fleischpastete mit Preiselbeersenf (€ 3,90). Darüber hinaus bietet Euch Karl Geiger eine spanische Kartoffel-Gemüse-Tortilla mit Salat (€ 6,90), das Wildgulasch mit Püree (€ 8,50), die Putenbruststreifen mit Mango-Chili-Sauce & Reis (€ 7,50) und die Filetstreifen vom Seelachs mit geschmolzenen Kirschtomaten in Weißweinbuttersauce auf Tagliatelle (€ 7,80) an. Zum Nachtisch serviert Euch Karl Geiger einen Crepe-Apfelstrudel mit Vanillesauce (€ 3,60). Das 2-Gang-Mittagsmenü bekommt Ihr im Angebot für € 9,50.

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-) – freut Euch heute auf das Ragout vom Eifeler Ochsen mit Kartoffelnocken, Spinat und Pilzen. Außerdem bekommt Ihr die Forellen-Maultäschle mit Spinat & herbstlichen Pilzen im Kräutersud (€ 13.-), das Filet vom Eifelochsen mit grünen Bohnen & Rotweinschalotten (€ 25,50) oder die hausgemachten Bandnudeln mit Hirsch-Sugo & Preiselbeeren (€ 14,50).

 

EA-Sportsbar: In der Mittagszeit von 11:30 – 14:30 Uhr bekommt Ihr heute frische Salate, diverse Burger und weitere Leckereien. Im Angebot sind heute zudem eine Currywurst mit Pommes (€ 6,90) oder das Zanderfilet mit Blattspinat und Basmatireis (€ 9,90). Jeden Sonntag gibt es übrigens in der Sportsbar zwischen 11 & 14 Uhr den Sonntagsbrunch.

 

Rocios: Rocio Ruiz Mendizaval & Jan Mertens bieten Euch heute zwischen 12 und 14:30 Uhr Papardelle mit cremiger Trüffelsauce (€ 7,20), ein rosa gebratenes Entrecote (€ 12,50), kleine Kalmare aus der Pfanne (€ 9.-) oder ein Lachssteak auf Rote-Beete-Salat (€ 9,50). Darüber hinaus gibt es die rosa gebratene Lammhüfte (€ 13,50) und die italienische Fenchelbratwurst (€ 8,90).

 

FILOS: Koch Thomas Müller bietet Euch heute die Tagliatelle mit Sauce „Carbonara“ und Parmesan oder das Spinatgratin mit Hühnerfleisch an Blattsalat (jeweils € 6,50) an. Darüber hinaus steht die Kürbiscrème– oder eine Tomatensuppe und eine Mousse au Chocolat oder eine Crème Brulee zur Auswahl, die Ihr mit dem Mittagsangebot kombinieren könnt (je € 2,50).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht eine leckere Pasta mit Gemüse. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

FONDA am Ubierring: Heute erwartet Euch zunächst eine Suppe. Danach gibt es – wie jeden Montag – das Wiener Schnitzel vom Kalbsrücken mit lauwarmem Gurken-Kartoffel-Salat (2 Gänge € 11,90). Außerdem bekommt Ihr den Insalata Capricciosa mit Thunfisch, Käse, Schinken & Ei (€ 11,50), die hausgemachte Lasagne vom Lammhack (€ 10,90) oder die Spaghetti al Sole mit Tomatensauce, Sardellen, Kapern & Oliven (€ 9,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die geschmorte Rinderroulade in Rotweinsauce mit Wirsing & Kartoffelklößen (€ 12,90) oder das milde Kichererbsencurry mit Tomaten, Basmatireis & Minzjoghurt (€ 9,90), bzw. mit Hähnchenbruststreifen (€ 12,50) oder mit Fischfiletwürfeln (€ 13,50).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr eine Plat du Jour für € 8,50 an. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-). Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen.

 

Montags geschlossen haben übrigens das Haptilu von Olaf Schlien, das La Esquina auf der Severinstraße, das Restaurant „Zur Bottmühle“ von Anna & Christian Schaefer, die Epicerie Boucherie von David und das Café Walter von Nina.

 

 

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.