×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

10.12.14 – „Maison Mason“ wird 10!

Mittwoch, 10. Dezember 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

„Wir freuen uns, dass Du geboren bist und hast Geburtstag heut’…“- so oder so ähnlich werden am kommenden Samstag, dem Tag vor dem 3. Advent, Freunde, Kunden und Nachbarn singen, wenn sie zu Gast bei Nicole Mason sind. Wer war das noch einmal? Kaum einer kennt die Südstädterin aus ihrer Zeit, als sie die Geschicke des Ruhrpott-Barden Herbert Grönemeyer managte („Flugzeuge im Bauch„). Danach verschlug es Nicole zum Fernsehen – als Redaktionsleiterin war sie maßgeblich an „Eine Chance für die Liebe“ und „Traumhochzeit“ zuständig. Doch als „Big Brother“ anklopfte, nahm sie die Beine in die Hand und erfüllte sich einen lang gehegten Traum: eine eigene Boutique. Die Räumlichkeiten für „Zeit der Rosen“ fand sie am Ubierring. Das Geschäft für „Zweitehand-Mode“ entwickelte sich prächtig. Alles war grandios, bis sie, aus den Flitterwochen kommend, die Kündigung wegen Eigenbedarfs in den Händen hielt. Frisch vermählt und mit dem Knochenbrecherfieber im Körper, machte sie sich auf die Suche nach einer neuen „Rosen-Bleibe“ – und fand sie schließlich in der Merowingerstraße.

„Wir freuen uns, dass Du geboren bist und hast Geburtstag heut’…“- so oder so ähnlich werden am kommenden Samstag, dem Tag vor dem 3. Advent, Freunde, Kunden und Nachbarn singen, wenn sie zu Gast bei Nicole Mason sind. Wer war das noch einmal? Kaum einer kennt die Südstädterin aus ihrer Zeit, als sie die Geschicke des Ruhrpott-Barden Herbert Grönemeyer managte („Flugzeuge im Bauch„). Danach verschlug es Nicole zum Fernsehen – als Redaktionsleiterin war sie maßgeblich an „Eine Chance für die Liebe“ und „Traumhochzeit“ zuständig. Doch als „Big Brother“ anklopfte, nahm sie die Beine in die Hand und erfüllte sich einen lang gehegten Traum: eine eigene Boutique. Die Räumlichkeiten für „Zeit der Rosen“ fand sie am Ubierring. Das Geschäft für „Zweitehand-Mode“ entwickelte sich prächtig. Alles war grandios, bis sie, aus den Flitterwochen kommend, die Kündigung wegen Eigenbedarfs in den Händen hielt. Frisch vermählt und mit dem Knochenbrecherfieber im Körper, machte sie sich auf die Suche nach einer neuen „Rosen-Bleibe“ – und fand sie schließlich in der Merowingerstraße. „Der Vermieter sagte schon nach dem ersten Treffen, dass ich hier reinpassen würde“, verrät die Unternehmerin, „hörte auf sein Gefühl und interessierte sich keinen Deut für die Schufa-Auskunft!“ Der neue Standort stellte ich als Glücksgriff heraus, entwickelte sich die „Mero“ doch schnell zur „Fashionmeile“. Auf die Frage nach ihrer schönsten Geschichte in den vergangenen zehn Jahren, erzählt Nicole von einer 80-jährigen Kundin, die mit der KVB aus Nippes angereist kam, um ihr Brautkleid aus den 50er Jahren zu verkaufen. „Obwohl ich eigentlich die Sachen nur in Kommission nehme, habe ich der Dame einen guten Preis für das Kleid gegeben“, erzählt sie. „Außerdem musste ich ihr versprechen, das Kleid nur in gute Hände zu geben.“ Eines Tages kam eine offensichtlich suchende, entnervte, 25-jährige Frau in den Laden, die, wie sich herausstellte, am Folgetag heiraten wollte (die Hintergründe kennen Nicole und der Verfasser des Lunchletters). Liebe Freunde, Ihr könnt es glauben oder nicht – das Brautkleid der 80-Jährigen passte der jungen Frau wie angegossen. Vor Glück flossen die ein oder andere Träne. Diese und ähnliche Geschichten gibt es viele – einige davon werdet Ihr am Samstag, 13. Dezember 2014, in Nicole Masons „Zeit der Rosen“ hören. Dazu gibt’s Prozente, Musik, die weltberühmte Rosen-Bowle, die ein oder andere Köstlichkeit, jede Menge Fashion fürs Fest und passende Accessoires. Ich freu‘ mich drauf – vielleicht sehen wir uns ja. Bis die Tage, Euer Andreas.

 

Vintage am Rhein: Lunch im Vintage – heute gibt’s als „Schnellen Hungerteller“ die Hirschbolognese auf Tagliatelle (€ 9,50) – als Mittagsmenü mit Süppchen oder Salat als Vorspeise, Dessert, Sonftdrink & Kaffee für € 25,-. Außerdem findet Ihr auf der Mittagskarte (gilt zwischen 12 & 17 Uhr) die Scheiben vom rosa Kalbsbraten mit Kopfsalat & frischem Meerrettich (€ 14,50) oder die Hokkaido-Kürbiscremesuppe mit Mango-Chili-Chutney (€ 8,50). Vielleicht entscheidet Ihr Euch auch für das Backhendle mit Kartoffel-Gurkensalat (€ 13,50) oder die Bachforelle aus dem Bergischen mit Radieschengemüse & Kartoffelstampf (€ 14,50). Seit 15 Jahren ist Claudia Stern fürs leibliche Wohl auf dem Deutschen Fernsehpreis zuständig: lest dazu den Artikel von Kathrin Rindfleisch und den Lunchletter vom 6.10.14.

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf den Braten von der Putenoberkeule in Thymiansauce mit Salzkartoffeln & Rotkohl (€ 5,20), das Cordon Bleu (€ 6,50), das Kassler in Specksauce an Püree & grünen Bohnen (€ 6,50) und den Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr frische Reibekuchen mit Apfelmus (€ 4,50), die Penne mit geröstetem Gemüse in Olivenöl geschwenkt (€ 4,50) oder die Tomatencremesuppe mit Basmatireis (€ 3,20).

 

Epicerie Boucherie: Heute Mittag kredenzt Euch der Franzose in seinem Bistro in der Elsaßstraße die Topinambur-Creme-Suppe (€ 4,50), das Chicoréegratin mit Lachs oder Schinken (€ 9,90), Tartine mit Salat (€ 9,90) oder ein Stück Quiche mit Salat (€ 6,90). Zum Dessert gibt’s ein Stück der französischen Tarte aux Pommes (€ 4,-). Mehr über die Pläne des Franzosen unter „La petite France„.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder den frischen Flusskrebssalat mit Orangen (€ 10,50), Parmaschinken auf Honigmelone (€ 10,50), das Rinder-Carpaccio mit Rucola & Parmesan (€ 10,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 10,50). Als Hauptspeise gibt es frische Paccheri mit Lammragout (€ 13,-), Ravioli gefüllt mit Kalbfleisch in Gemüseragout (€ 13,-), das US-Steak vom Grill auf Salat (€ 16,50) oder ein Limandenfilet auf Proseccoschaum (€ 16,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 21,-.

 

Pauls: Oliver Hoffmann bekocht Euch von Dienstag – Sonntag in seinem Bistro in der Zeit von 9 – 18 Uhr am Severinskirchplatz. Neben dem New York Cheese Cake serviert er im Schatten von St. Severin den französischen Fischeintopf mit Reis, die Kartoffel-Pilz-Crèmesuppe mit oder ohne Lachs, Tortilla mit Tomaten-Basilikum-Salat, zwei geröstete Scheiben Graubrot mit Lachstartar & Gurke (€ 3,80), sowie einen (traumhaften), frisch gepressten Ananassaft (0,3 l für € 3,90). Wer sein „Henkelmännchen“ mitbringt, spart übrigens 30 Cent. Montags ist übrigens Ruhetag im Bistro am Severinskirchplatz.

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr das panierte Kotelett mit lauwarmem Kartoffelsalat (€ 6,90), eine Linsen- oder eine Erbsensuppe mit Einlage (je € 4,50), den Ziegenkäse & Feta überbacken mit Blütenhonig & Walnüssen an warmem Fladenbrot (€ 9,90) oder den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 15,90). Außerdem steht der Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90) auf der Karte. Die Freunde des Glühweins kommen natürlich auch wieder auf ihre Kosten – für € 2,50 ist die Tasse des heißen Getränkes zu haben. Am 17.12.2014 um 20 Uhr findet im Severin das Konzert „Klassik meets Weihnachten“ statt.

 

Capricorn i Aries: Das Restaurant bleibt mittwochs geschlossen. Im Guide Michelin 2015 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das Mittagsmenü. Heute bekommt zunächst Tomate mit Mozzarlla – danach wird Euch der Bio-Hackbraten in Kräutersauce mit Bratkartoffeln & Spiegelei serviert (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es den Kräuter-Pfannekuchen mit Champignons & Lauch gefüllt auf Tomatenrahmsauce (€ 7,90), die Bio-Currywurst vom schwäbisch-Halleschem Landschwein mit belgischen Pommes (€ 7,50), das Angus-Hüftsteak mit Kräuterbutter, Bratkartoffeln & Salat (€ 14,90), sowie das Thai-Gemüse-Curry in Kokosmilchsauce & Basmatireis (€ 9,90) bzw. mit Gambas (€ 13,90) oder mit Hähnchenbruststreifen (€ 12,90). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt die Abendkarte und ab dem 24.10. die „Gänsekarte“ im Restaurant am Ubierring.

 

Geschnitten Brot: Birgit Winterberg kredenzt Euch heute eine leckere Hühnersuppe und eine Minestrone mit Rinderwurst. Außerdem könnt Ihr Euch auf ein Brot mit Rührei, gehobeltem Pecorino & frischen Kräutern, ein Butterbrot mit Ziegenkäse & frischen Kräutern oder mit Schinken aus der Eifel freuen. Wer’s süß mag, wählt den klassischen Käsekuchen (€ 3,20) und den „Kalten Hund“ in schwarz & weiß (€ 2,20). Lest bitte auch den Artikel von Kathrin Rindfleisch über das Café von Birgit Winterberg.

 

Café Sur: Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz eine leckere Pasta mit gegrilltem Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Vringstreff: Heute bleibt der Vringstreff krankheitsbedingt geschlossen. Lest auch den Artikel „Nicht kürzen – klotzen“ von Judith Levold und den Lunchletter „Doppelt gut“ zur Spendenaktion.

 

FILOS: Täglich wechselt das Mittagsangebot im Filos auf der Merowingerstraße. Heute bekommt Ihr die Tomatensuppe mit Basilikum (€ 4,50) oder das Weißweinrisotto mit Parmaschinken, Rucola & Parmesan (€ 7,50), den bunten Salat der Saison mit Putenstreifen & Champignons (€ 7,50), die Spaghetti Bolognese von Lamm & Rind mit Parmesan (€ 7,50), die Bratkartoffeln mi zwei Bio-Spiegeleiern an Blattsalaten (€ 7,50) oder Tomate-Mozzarella auf Bratkartoffeln (€ 6,50). Als Dessert wird eine Crema Catalana (€ 4,50) und griechischer Joghurt mit Obst & Honig (€ 4,50) angeboten. Mehr Infos auf der Website www.filoskoeln.de.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute die Kombi aus einer Kürbis-Kokos-Suppe mit Kernen & Zitronengras, sowie das Matjesfilet „“Hausfrauenart““ mit Petersilienkartoffeln (inkl. Getränk für € 10,50). Als fleischlose Kombi gibt es nach der Kürbis-Kokos-Suppe mit Kernen & Zitronengras als Hauptgang Bucatini mit Schwarzwurzeln, Ziegenkäse & Kirschtomaten (inkl. Getränk für € 9,-). Außerdem gibt es die geschäumte Erbsen-Minzsuppe mit Baby-Spinat (€ 7,50), die Langostinos mit 3erlei geschmolzenen Tomaten, Erbsenschoten und Krustentierschaum (€ 15,50), das Filet vom „Norwegischen Seehecht“ mit Fenchel, Mangold und Sepia-Risotto (€ 19,80) oder die Bouillabaisse „Wagenhalle“ mit Sauce Rouille & Comté Crostini (€ 9,50 €, bzw. groß für € 15,50).

 

Ab nach Erdmanns: Julia und ihr Team servieren Euch heute Mittag im Restaurant am „Eichenplätzchen“ den Hackbraten mit Möhrengemüse „bürgerlich“ (€ 7,50), das Majoranfleisch mit gebratenen Schupfnudeln & Gemüsen (€ 7,90), den gebackenen Camembert auf Schwarzbrot an Salat in Preiselbeerdressing (€ 7,30) oder die Semmelknödel mit Rahmchampignons & Salat (€ 6,90). Darüber hinaus könnt Ihr Euch auf das Schmetterlingssteak überbacken mit Schinken & Käse, dazu Gemüse des Tages & Gratin (€ 9,80), das mit Ziegenkäse überbackene Rotkohlgratin mit Serviettenknödeln (€ 7,50) oder den gemischten Salat mit gebratenen Maultaschenstreifen (€ 7,50) freuen. Zum Dessert wartet der Palatschinken mit Vanilleeis (€ 3,50, bzw. mit Kaffee € 4,90) auf Euch. Kürzlich wurde das „Erdmanns“ getestet und in die Slow-Food-Empfehlungen aufgenommen – mehr unter „Slow Food„.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag den Elsässer Erbseneintopf mit Lyoner und Rauchspeck (€ 7.-), den Rollbraten von der Poularde an Kräuterrisotto & Ratatouille (€ 7.-) oder als vegetarisches Gericht der Woche die mit Safranrisotto gefüllte Zucchini an Babysalaten (€ 7.-). Außerdem erwartet Euch das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut & Kartoffelstampf (€ 11,-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree & saisonalem Gemüse (€ 11,-) auf Euch. Zum Dessert bekommt Ihr eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4,-), ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen oder ein Stück Zitronentarte (je € 4,-). Mehr über Inhaber Daniel Rabe im Lunchletter vom 9.10.14.

 

Naturmetzgerei Hennes: Der Weihnachtsbraten muss übrigens bis zum 12. Dezember 2014 reserviert werden, damit pünktlich zum Fest alles da ist. Zum sechsten Mal in Folge hat die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ die Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Metzger des Jahres 2014„.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.