×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

10.7.12 – Verdammt clevere PR

Dienstag, 10. Juli 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Mein Freund Bernd, der Apotheker aus dem Bonner Süden, hat vor einigen Jahren mit einigen Gewerbetreibenden die Initiative „kessenich ist kult“ gegründet. Ursprünglich sollten Sponsoren gefunden werden, um die im Bonner Süden ansässigen ansässigen Sportvereine zu unterstützen. Die Kessenicher waren aktiv, verkauften 1000 T-Shirts mit dem Slogan, produzierten fürs Weihnachtsgeschäft Einkaufstaschen, gingen im “Kessenicher Veedelszoch” mit und schickten sogar mit dem Schriftzug bedruckte Kaffeetassen um die halbe Welt. „Wir transportieren ein wahres Kessenich-Gefühl„, erklärt mein Freund, „und bieten jetzt auch den ansässigen Unternehmen an, sich auf „Kessenich ist Kult“ darzustellen.“ Bernd und ich treffen uns regelmäßig zum Erfahrungsaustausch – er ist der größte Kritiker und gleichzeitig der größte Fan von „Meine Südstadt“. Außer, dass sowohl sein als auch mein Viertel jeweils im Süden unserer Heimatstädte liegen, gibt es mindestens noch eine Parallele.

Mein Freund Bernd, der Apotheker aus dem Bonner Süden, hat vor einigen Jahren mit einigen Gewerbetreibenden die Initiative „kessenich ist kult“ gegründet. Ursprünglich sollten Sponsoren gefunden werden, um die im Bonner Süden ansässigen ansässigen Sportvereine zu unterstützen. Die Kessenicher waren aktiv, verkauften 1000 T-Shirts mit dem Slogan, produzierten fürs Weihnachtsgeschäft Einkaufstaschen, gingen im “Kessenicher Veedelszoch” mit und schickten sogar mit dem Schriftzug bedruckte Kaffeetassen um die halbe Welt. „Wir transportieren ein wahres Kessenich-Gefühl„, erklärt mein Freund, „und bieten jetzt auch den ansässigen Unternehmen an, sich auf „Kessenich ist Kult“ darzustellen.“ Bernd und ich treffen uns regelmäßig zum Erfahrungsaustausch – er ist der größte Kritiker und gleichzeitig der größte Fan von „Meine Südstadt“. Außer, dass sowohl sein als auch mein Viertel jeweils im Süden unserer Heimatstädte liegen, gibt es mindestens noch eine Parallele. In Bonn-Kessenich siedelte sich vor einigen Monaten ein Wettbüro ein – klammheimlich und quasi über Nacht. Der Vermieter der Immobile war kein Geringerer als Schauspieler Bill Mockridge, den viele aus dem Springmaus-Theater und noch mehr als Lover von „Mutter Beimer“ in der „Lindenstraße“ kennen. Nachdem sich die Kessenicher gegen das Wettbüro wehrten, kam heraus, dass gar keine Berechtigung vorlag, und letztlich musste die „Spielhölle“ schließen. Mit bedeutend mehr Aufwand – es wurden die gesamten Kölner C- & D-Promis zur Eröffnung geladen – eröffneten die Carmen & Robert Geiss, bekannt als „Die Geissens„, ihre Sportsbar an der Koblenzer Straße. „Meine Südstadt“ berichtete. Jetzt wurde diese im Bauantrag als Gastronomiebetrieb gekennzeichnet, hurtig wieder geschlossen, da die Stadt Köln verfügt hatte, in der Südstadt keine Spielhallen mehr zu genehmigen. Der Betreiber kann zufrieden sein, denn der Betreiber Tipico-Sportwetten nimmt seine Kohle durch die Wetten über Smartphones und übers Internet ein. Die PR, die die Geissens den „Tipicos“ durch den Auftritt in Köln und Verwertung in der Doku-Soap gebracht haben, ist in Kohle nicht aufzuwiegen. Ich wette auf jeden Fall, dass Ihr heute Mittag ein herrliches Essen bekommt. Bis die Tage, Euer Andreas.

 

Café Walter: Nina Gilhooley serviert Euch heute Kartoffelpuffer mit Feta, Basilikum-Dip & einen bunten Salat (€ 6,40). Außerdem gibt es Farfalle mit Bärlauch, Frühlingszwiebeln, getrockneten Tomaten & gerösteten Mandeln (€ 6,50), als Pausenbrot ein geröstetes Biobrot entweder mit Brie, Birne & Honig-Mohn-Senf (€ 4,20) oder mit körnigem Frischkäse, geräuchertem Lachs & frischen Sprossen (€ 4,70).

 

Epicerie Boucherie: David & sein Team servieren Euch heute Mittag eine Gemüsesuppe „Grand-Mère“ (€ 3,90), den Ziegenkäsesalat mit grünem Salat, Tomaten, Ziegenkäse-Baguette & Honig (€ 8,90) und die Tages-Quiche mit Lauch & Bleu d’Auvergne (inkl. Salat € 6,90). Zum Dessert erwartet Euch eine Tarte à l’Abricot (€ 4,50) und eine Tarte aux Pommes (€ 4.-).

 

La Esquina: Alle Gerichte der Mittagskarte serviert Euch Gabriel Sanchez in der Zeit zwischen 12 & 15 Uhr für € 6,90. Zwei Suppen stehen auf der Karte: Fischsuppe mit Brot & Aioli oder Gazpacho mit Brot. Darüber hinaus gibt es einen Salatteller mit mariniertem Putenspieß & Reis, mit einem Lammspieß mit Reis oder mit gegrillten Sardinen & Reis (jeweils € 6,90).

 

Rocios: Rocio Ruiz Mendizaval und ihr Team servieren Euch zwischen 12 und 14:30 Uhr einen hausgemachten Hamburger (€ 7,50),  schwarzen Reis mit Meeresfrüchten (€ 9,50), dicke weiße Bohnen mit Speck und kleinen Schweinerückenkoteletts (€ 9,-) und die geschmorte Kaninchenschulter (€ 9,80). Reservierung unter T: 16826625.

 

L’Apparte: Kim & Claude servieren heute den marinierten Hähnchenspieß auf  Tomaten-Paprikarisotto mit Pesto & Rucola (€ 6,50) oder das gebratene Seelachsfilet in Basilikumsauce auf Gemüsenudeln (€ 6,80). Außerdem gibt es den großen Saisonsalat mit Lachs-Crepe-Röllchen mit Creme fraiche oder mit gebratener Merguez (jeweils mit Kräuterbrot für € 5,80).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team servieren Euch heute zunächst die sommerlichen Blattsalate mit Radieschen, Kresse & Olivencrostini. Danach bekommt Ihr entweder den Tafelspitz in Merrettichsauce mit Mangoldgemüse und Schnittlauchpüree (€ 12.-/mit Getränk € 13,50) oder den Maiskolben mit Kartoffelecken und Kräuterbutter (€ 9,50/mit Getränk € 11.-).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht Steak Haché mit Spiegel, Brot & Salat. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Capricorn i Aries: Die Pappardelle mit Lammragout serviert Euch heute Küchenchef Martin Kräber als Plat du Jour (€ 8,50). Das 3-Gang-Menü startet heute mit einer gebeizten Rehkeule mit Salat, danach bekommt Ihr ein gebackenes Perlhuhnfilet mit Wachtelspiegelei und Kartoffelpüree und zum Abschluss marinierte Himbeeren und Erdbeeren (€ 19.-).

 

Metzgerei Schmidt: Heute gibt’s Hühnerfrikassee mit Erbsen und Champignons & Butterreis (€ 5,20) und Spare-Ribs in BBQ-Sauce mariniert mit Kartoffelecken und hausgemachtem Krautsalat (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr Rinderleber mit Schmorzwiebeln dazu Kartoffelpüree und Apfelmus (€ 5,50) oder Zwiebelgulasch mit Salzkartoffeln (€ 4,50).

 

FILOS: Im Restaurant auf der Merowingerstraße bekommt Ihr heute für € 6,50 entweder das Toast Hawaii an Blattsalaten oder Penne Arrabiata. Wenn Ihr eine Pfifferlingsuppe, eine Tomaten-, eine Pfifferling- oder eine Rote-Beete-Suppe mit Crème Fraiche, bzw. einen griechischen Joghurt mit Obstsalat bestellt, bezahlt Ihr € 9.-.

 

FONDA am Ubierring: Ihr bekommt einen bunten Salat mit Pellkartoffeln & Kräuterquark (€ 8,90), die hausgemachte Lasagne vom Lammhack mit Parmesan überbacken (€ 10,90), sowie das Gemüsecurry mit Sesam-Lachs & Basmatireis (€ 12,90).

 

Café Restaurant im Bürgerhaus Stollwerck: In der Zeit vom 9.-15. Juli 2012 bleibt das Restaurant wegen Reparaturarbeiten geschlossen. Ab dem 16. Juli 2012 ab 12 Uhr servieren Rene Pluciennck und sein Team wieder wie gewohnt, was das Herz begehrt.

 

Petite Faim: Khalid serviert seinen netten Kunden heute ein mit Rinderhack gefüllte Zucchini in Bechamelsauce & mit Käse überbacken (inkl. Salat für € 6,70) und Quiche mit Thunfisch & Crème Fraiche & Salat (€ 5,50) oder Quiche mit Aubergine (€ 4,60).

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch, das aus einer Suppe und dem Rindertafelspitz mit Bouillonkartoffeln und frischem Meerrettich besteht (€ 14.-). Außerdem bekommt Ihr den Kopfsalat „Mimosa“ mit gehacktem Ei & Radieschen (€ 9,50), die mit Rote Beete gebeizte Eifler Forelle mit frischem Meerrettich (€ 12.-) oder das Zitronen-Risotto mit gebratenen Gambas (€ 14,50).

 

EA-Sportsbar: In der Mittagszeit von 11:30 – 14:30 Uhr bekommt Ihr heute entweder Texas-Chili-Cheese & Fries (€ 6,80) oder Bankok Pad Thai mit Garnelen & Cocos-Maracuja-Shot (€ 7,90). Chef Thomas Lierz und sein Team bieten darüber hinaus noch leckere Salate, diverse Burger und weitere Leckereien.

 

Severin: Heute bekommt Ihr bei Dieter Niehoff den hausgemachten Kartoffelsalat (ohne Majo) mit Bockwurst oder Frikadelle (€ 6,90), den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 13,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Mayonnaise (€ 6,90) oder Möhrengemüse „bürgerlich“ mit Hackbraten & Bratensauce (€ 7,90).

 

Speisekammer: Ruth Neuerbourgh und Chefkoch Stefan Bierl servieren kein Mittagessen mehr und konzentrieren sich auf die Ausweitung der über die Grenzen hinaus bekannten Suppen und vor allem das Abendgeschäft. Mehr Infos unter „Kochlöffel„.

 

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.