×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Lunch Time

10.7.13 – Himmel oder Hölle

Mittwoch, 10. Juli 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Der Kölner genügt, wenn man den „Höhnern“ Glauben schenken darf, ein Stück Blutwurst, ein Kölsch und ein sympathisches Mädchen, um glücklich zu sein. Ich weiß natülich nicht, was Ihr braucht, um Euch wie im Himmel zu fühlen. Viele Sportfans jedenfalls sind mehr als zufrieden, wenn sie live am Fernsehgerät die Spiele der Fußball-Bundesliga verfolgen können. Hierzu kaufen sie entweder ein „Premiumpaket“ und können gemütlich zu Hause die Geschicke der Balltreter verfolgen. Zwar kann man sich aufs Wesentlche konzentrieren, wenn man von der Couch  – so richtig schön ist es jedoch, in der Kneipe mit Gleichgesinnten Fußball zu schauen, sich lautstark über Schiedsrichterentscheidungen zu mokieren, die Trainerentscheidungen zu kritisieren und sich öffentlich für die Stelle als Bundestrainer zu bewerben. Früher war es Premiere, der den Kneipen ein spezielles Angebot schusterte, heute heißt der Bezahlsender „Sky“, der den Gaststätten bisher 260.- Euro monatlich abknöpfte, damit die Wirte zum gemeinsamen Ballsportbetrachten einladen konnten.

Der Kölner genügt, wenn man den „Höhnern“ Glauben schenken darf, ein Stück Blutwurst, ein Kölsch und ein sympathisches Mädchen, um glücklich zu sein. Ich weiß natülich nicht, was Ihr braucht, um Euch wie im Himmel zu fühlen. Viele Sportfans jedenfalls sind mehr als zufrieden, wenn sie live am Fernsehgerät die Spiele der Fußball-Bundesliga verfolgen können. Hierzu kaufen sie entweder ein „Premiumpaket“ und können gemütlich zu Hause die Geschicke der Balltreter verfolgen. Zwar kann man sich aufs Wesentlche konzentrieren, wenn man von der Couch  – so richtig schön ist es jedoch, in der Kneipe mit Gleichgesinnten Fußball zu schauen, sich lautstark über Schiedsrichterentscheidungen zu mokieren, die Trainerentscheidungen zu kritisieren und sich öffentlich für die Stelle als Bundestrainer zu bewerben. Früher war es Premiere, der den Kneipen ein spezielles Angebot schusterte, heute heißt der Bezahlsender „Sky“, der den Gaststätten bisher 260.- Euro monatlich abknöpfte, damit die Wirte zum gemeinsamen Ballsportbetrachten einladen konnten. Eine sogenannte Win-Win-Win-Win-Situation, denn alle waren glücklich und zufrieden. Doch haben Gastwirte und Fans die Rechnung ohne den – Verzeihung – Wirt gemacht, denn der Bezahlsender erhöht die Gebühren drastisch und gleich 50 Prozent. Das treibt die Südstadtwirte auf die Palme. „Das Severin, der Mainzer Hof, das Backes, das Filos, das Terrarium und noch weitere werden das Sky-Abo kündigen“, erklärt Severin-Wirt Dieter Niehoff stellvertretend und wedelt aufgeregt mit der offiziellen Mitteilung des Senders in der Hand. Für die meisten ist die Erhöhung 384 Euro monatlich einfach nicht zu stemmen. „Die Saison ist wegen der bevorstehenden WM in Brasilien extrem kurz“, so Niehoff, „so dass die Jahresgebühr von 4608.- Euro keinesfalls wieder eingespielt werden kann.“ Was aber soll man machen, wenn „Sky“ seine Monopolstellung bzgl. der Livübertragungen ausnutzt? Himmel oder Hölle, demonstrieren, Protestaktionen organisieren, gänzlich auf „Sky“ verzichten oder aber Spieltag für Spieltag abwarten, bis die gute, alte Sportschau im „Ersten“ die Spiele am frühen Abend zusammenfasst? In Mönchengladbach beispielsweise gehen die Wirte auf die Barrikaden und wollen gegebenenfalls die Wettbewerbshüter zu Hilfe holen. Mal sehen, ob sich die Südstadtgastronomen mit den Niederrheinern solidarisieren, Euer Andreas.

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz eine Folienkartoffel mit Sourcream, gebratenen Shrimps & Salat (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes & Krautsalat (€ 11,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90).

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst Gemüsesticks mit Kräuterquark, und dann folgen die Kalbfleischklößchen mit braunen Champignons in Rahmsauce mit Preiselbeeren & frischen Spätzle (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es eine Kaninchenkeule in Thymiansauce mit Apfel-Möhren-Gemüse & Bratkartoffeln (€ 11,90), den Rucolasalat mit frischen, gebratenen Pfifferlingen (€ 10,90), den Hühnereintopf (€ 6,90) und die frischen Tagliarini mit gebratenen Pfifferlingen & Kräutern á la Crème (€ 11,90). Außerdem bekommt Ihr den bunten Sommergemüse-Teller mit Sauce Bernaise & großen gefüllten Gnocchi (€ 9,50), bzw. mit Räucherlachs (€ 12,50) oder mit einem Schnitzel vom Schweinerücken (€ 12,50).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute entscheidet Ihr Euch entweder für den Flammkuchen mit Pfifferlingen, Parmaschinken & marinierter Rauke (Menü I für € 9,50) oder den vegetarischen Flammkuchen mit Tomaten, Basilikum & marinierten Schalotten (Menü II für € 8,-). Danach gibt es eine karamellisierte Griesschnitte mit Fruchtkompott.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Süßkartoffelsuppe mit Zitronengras (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr Leberkäse mit Kartoffelsalat (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit kaltem CousCous-Salat (€ 7,20) oder mit Hähnchenbrust (€ 8,60). Außerdem stehen die Spaghetti Bolognese (€ 8,20) die Spaghetti mit Tomaten-Oliven-Sugo (€ 7,80) und das Kalbsragout mit Penne & Baby-Spinat (€ 9,80) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Milchreis mit frischen Erdbeeren (€ 3,80).

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen an: heute bekommt Ihr 3erlei Bruschetta – Tomate, Lachs, Feta – an Blattsalat (€ 6,50), Chorizo & Brätlinge vom Grill an Blattsalat (€ 6,50), die Bavette-Nudeln mit Putenbruststreifen in Currysauce (€ 7,50) oder die Rotbarben-Filets an Kartoffel-Zucchini-Rösti (€ 8,50). Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Spargel-Crème-Suppe oder einer Tomatensuppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crème Brulée (je € 2,50).

 

Petite Faim: Bei Khalid bekommt Ihr heute die Lachsforelle in Tomatensauce & Reis ( inkl. Salat € 6,80) oder das Hähnchen-Schnitzel in Tomatensauce mit Reis (inkl. Salat € 6,80). Darüber hinaus bekommt Ihr Quiche mit Thunfisch, mit Gemüse oder mit Paprika & Ricotta (€ 5,50 mit Salat) und frisch gebackenen Marmor- oder Käsekuchen zum Nachtisch.

 

Epicerie Boucherie: David setzt heute ein Mittagsangebot für € 9,90 auf die Karte, die aus einer Orangina, einem Stück Quiche mit Salat und einem Espresso besteht. Darüber hinaus könnt Ihr die Kaninchenkeule in Weißwein-Senf-Sauce mit Püree, Quiche mit Tomaten, Ziegenkäse & Thymian (mit Salat für € 6,90), den Vorspeisenteller mit grünen Linsen, Bohnen, Rote Bete & Kichererbsen á la Vinaigrette (€ 7,90) oder den Salade Nicoise mit Eiern, Sardellen, Tomaten, Kartoffeln & grünen Bohnen (€ 9,90) haben. Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50).

 

Vintage: Jeden Tag zwischen 12:00 – 14:30 Uhr bekommt Ihr am Südkai das 2-gängige Business-Lunch für € 16,50 – Ihr bekommt erst einmal einen kleinen Salat mit Avocado und Cashewkernen und als Hauptgang den Nacken vom iberischen Schwein mit Kartoffel-Ragout. Außerdem bekommt Ihr feines Kalbfleisch mit Tuna-Tatar, Rucola, Pinienkernen & Tomaten (€ 14,50) oder das Kalbskotelett mit Kalbskopfjus, geschmorten Romanaherzen & Tomaten-Krapfen € 29,50). Das Juni-Menü startet mit dem hausgeräuchertem Lachs mit Meerrettichcreme & Brunnenkresse-Brotsalat – danach wird der Kalbsrücken unter der Bärlauchkruste mit weißem Spargel & hausgemachten Ravioli serviert, und zum Dessert gibt es eine Aprikosentarte mit Sauerrahmeis (€ 42,50).

 

Restaurant zur Bottmühle: Anna & Christian Schaefer servieren Euch heute in ihrem Restaurant die Penne mit Rucola & Kirschtomaten (€ 6,50), eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3.-) oder das Steak vom Schweinenacken mit gebratenen Champignos & Salat (€ 7,20). Außerdem gibt es die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) und einen bunten Salat mit Scampispieß oder mit Thunfisch, Ei & Zwiebel (je € 7.-). Weil die Burger so gut angekommen, haben Anna & Christian den großen Cheeseburger vom US-Beef mit Pommes (€ 7,-, bzw. mit Bacon für € 7,50) und die vegetarische Variante (mit Pommes für € 6,50) nun ständig auf die Karte gesetzt. Wer Lust auf Fisch hat, wird sich über die Matjeskarte freuen.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das Königsberger Klopse in Kapernsauce mit Salzkartoffeln & Rote Bete (€ 5,20), das Rindergeschnetzelte Stroganof mit Butterreis & Salat(€ 6,50) oder der sommerliche Salat mit Calamari (€ 5,90). Außerdem bekommt Ihr die Reibekuchen mit Apfelmus & Butterschwarzbrot (€ 4,50), die Spaghetti in Tomaten-Kräuter-Sauce mit Puterstreifen (€ 4,50) oder die Gemüsesuppe mit Einlage (€ 2,80).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute die Spaghetti Bolognese aus Rinderhack mit Schnittlauch & Parmesan (€ 6,90), den Rucolasalat mit Thymiankartoffeln & Kabeljau im Speckmantel (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr das Foccacia gefüllt mit Brie, Tomaten, Pesto & Beilagensalat (€ 6,50), den großen Saisonsalat mit mit gebratenem Fenchel, Provolone & Kräuterbrot (€ 5,90) oder mit frischen Pfifferlingen & Kräuterbrot (€ 5,90). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) zur Verfügung.

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht die Pasta mit Gemüse. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute bekommt Ihr eine Hirschkalbsfrikadelle mit Schnittlauchkartoffeln & Salat. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einer Gazpacho mit Estragon-Espuma startet. Danach bekommt Ihr das Bärlauchrisotto mit Pfifferlingen, und zum Abschluss erwartet Euch Clafoutis mit Kirschen und Vanilleeis. Kollegin Asle Güleryüz war beim Kochkurs im CiA dabei: „Kochen ist die erste bildende Kunst„.

 

Ab nach Erdmanns: Von der Kurfürstenstraße zieht die Crew um Julia Bößmann in ehemalige „Liebelein“ an den Platz an der Eiche (Achterstraße). Opening: Mitte Juli. Mehr Infos unter „Erdmanns zieht’s an die Eiche„.

 

Café Walter: Nina geht in ihren verdienten Urlaub – Carsten Bäumer wird vom 4.-24. Juli 2013 den Laden schmeißen – täglich ab 15 Uhr. Und natürlich gibt es einige Kleingkeiten zum Naschen, wie zum Beispiel diverse Quiches (€ 4.-), Nachos mit selbgemachter Guacamole & Salsa (€ 4,50), Frikadellen mit Salsa (€ 3,50) Ciabatta mit Aioli (€ 3,50) und selbst gebackenen Kuchen (€ 3.-).

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.