×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

11.12.12 – Typisch Südstadt

Dienstag, 11. Dezember 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

„Typisch Südstadt“. Wenn ich mit Freunden über Aktionen spreche, die hier in unserem Viertel stattfinden, höre ich immer wieder diesen Spruch. Erst am Samstag beim „Johannesgrillen“ habe ich das wieder mehrfach gehört. „Typisch Südstadt„. Doch was noch vor einigen Monaten einen negativen Anstrich besaß, hat sich in eine gehörige Portion Respekt verwandelt. Nun schwelt bereits das nächste Problem, dem sich die Südstadt annimmt. Sicherlich habt Ihr schon gehört, dass die Stadt Köln erwägt, das Bürgerhaus Stollwerck zu schließen (Newsletter vom 14.11.12). Heute lest Ihr einen umfangreichen Artikel von meiner Kollegin Judith Levold über die Arbeit der Bürgerhaus Stollwerck und die Auswirkung dieser Arbeit auf das Viertel und die gesamte Südstadt („Das Bürgerhaus ist DER Ort„). Dass die Arbeit der Journalisten, die für „Meine Südstadt“ unterwegs sind, immer besser auch außerhalb des Viertels wahrgenommen wird, beweist die Einladung des „HDAK“, des Haus der Architektur Köln.

„Typisch Südstadt“. Wenn ich mit Freunden über Aktionen spreche, die hier in unserem Viertel stattfinden, höre ich immer wieder diesen Spruch. Erst am Samstag beim „Johannesgrillen“ habe ich das wieder mehrfach gehört. „Typisch Südstadt„. Doch was noch vor einigen Monaten einen negativen Anstrich besaß, hat sich in eine gehörige Portion Respekt verwandelt. Nun schwelt bereits das nächste Problem, dem sich die Südstadt annimmt. Sicherlich habt Ihr schon gehört, dass die Stadt Köln erwägt, das Bürgerhaus Stollwerck zu schließen (Newsletter vom 14.11.12). Heute lest Ihr einen umfangreichen Artikel von meiner Kollegin Judith Levold über die Arbeit der Bürgerhaus Stollwerck und die Auswirkung dieser Arbeit auf das Viertel und die gesamte Südstadt („Das Bürgerhaus ist DER Ort„). Dass die Arbeit der Journalisten, die für „Meine Südstadt“ unterwegs sind, immer besser auch außerhalb des Viertels wahrgenommen wird, beweist die Einladung des „HDAK“, des Haus der Architektur Köln. Dort findet am 18.12.12 um 19 Uhr in der Reihe „Eine Stunde Baukultur“ eine Diskussionsrunde über die Entwicklung des Stollwerckgeländes statt. Die beiden „Meine Südstadt“ – Journalistinnen Judith Levold und Dorothea Hohengarten stellen dort ihre Ergebnisse vor, die die beiden für die Artikel in der Reihe „Eine Südstadt für alle“ recherchiert haben. Wenn Ihr mehr über das Projekt wissen wollt, könnt Ihr die beiden Artikel zur Entwicklung des Geländes hier auf „Meine Südstadt“ lesen (Teil 1 & Teil 2) oder Euch heute in einer Woche ins „HDAK“ am Josef-Haubricht-Hof am Neumarkt aufmachen. „Aufmachen“ ist ein gutes Stichwort und der Übergang zu den heutigen Lunchtipps – ich gebe zu, die Überleitung quietscht und ächzt gewaltig. Wie auch immer, hier findet Ihr auf jeden Fall die heutigen Mittagsangebote der Südstadtköche – und die sind mannigfaltig. Typisch Südstadt eben. Ich wünsche Euch einen guten Appetit, Euer Andreas.

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht das Steak Haché (ca. 180 g) mit Spiegelei, Brot & Salat. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

FONDA am Ubierring: Heute erwartet Euch zunächst roh gehobelte Champignons in Senfdressing mit Schinkenstreifen. Danach gibt es das Rindergulasch mit Rotkohl & Püree (2 Gänge € 11,90). Außerdem bekommt Ihr den bunten Salat mit geräucherter Putenbrust & frischen Früchten in Erdnussdressing (€ 11,50), die Bandnudeln mit Fischfilet & Lauchzwiebeln in Paprikarahmsauce (€ 11,50) oder den Arroz a la Cubana mit gebratener Banane & Spiegelei (€ 9,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Rahmspinat mit Kartoffeln & Rührei (€ 8,90), bzw. mit Fischstäbchen (€ 11,50) oder mit Nürnberger Rostbratwürstchen (€ 11,50).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr eine Plat du Jour für € 8,50 an – freut Euch heute auf den Fischeintopf mit Brätlingen. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-) – auf die Sellerie-Crèmesuppe folgt das Boeuf Bourguignon, und als Dessert erwartet Euch eine Orangen-Quarkmousse mit Gewürzpflaume. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen.

 

FILOS: Koch Thomas Müller bietet Euch heute die Putenstreifen mit Sesam und Honig an Gemüsereis oder das Antipasti-Gemüse mit Thymian-Kartoffeln und Salat (jeweils € 6,50) an. Darüber hinaus steht die Kürbiscrème– oder eine Tomatensuppe und eine Mousse au Chocolat oder eine Crème Brulee zur Auswahl, die Ihr mit dem Mittagsangebot kombinieren könnt (je € 2,50).

 

Zur Bottmühle: Bei Anna & Christian Schaefer bekommt Ihr heute Mittag den Spießbraten mit Kartoffelgratin (€ 7,20), eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3.-), das Putensteak mit Reis & Rosenkohl (€ 7,-), eine vegetarische Bauernpfanne mit Kartoffeln, Paprika & Ei (€ 5,50) und einen bunten Salat mit Scampispieß (€ 7.-). Auf der Wochenkarte findet Ihr zudem den Feldsalat mit geräuchertem Hirschschinken an Orangen-Vinaigrette (€ 9,80), den Seeteufel im Speckmantel mit Kartoffel-Sauerkraut-Strudel (€ 18,50) oder den Wildschweinrücken an feiner Sauce mit Rosenkohl & Spätzle (€ 15,50).

 

Café Walter: Nina bietet Euch heute Mittag die Zucchini-Kartoffelpuffer an mediterranem Nudelsalat und Tomatendip (€ 6,50) an. Darüber hinaus gibt’s eine Kürbis-Quiche mit Feta & Kürbiskernen (€ 3.-), einen Nudelsalat mit hausgemachtem Basilikum-Pesto, getrockneten Tomaten Frühlauch & Parmesan (€ 3.-) oder den  gratinierten Ziegenkäse mit Mandeln & frischen Feigen (€ 3.-) an – darüber hinaus bekommt Ihr noch den Käsekuchen mit Baiser (€ 2,50). An Wochenenden und Feiertagen bietet Nina ein leckeres Frühstück von 10:30 – 15 Uhr an.

 

Epicerie Boucherie: David & sein Team bieten Euch heute Mittag die hausgemachte Hühnersuppe mit Gemüse (€ 4,50), die Tartine mit Salat (€  9,90), die Quiche Maison mit Salat (€ 6,90) oder Poulet à la Normande mit Gemüse & Püree (€ 14,90) an. Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-). David serviert Euch übrigens auch jeden Tag (außer montags) mit seinem Broten & Croissants direkt aus Frankreich ein „leckeres Frühstück„.

 

La Esquina: Alle Gerichte der Mittagskarte serviert Euch Gabriel Sanchez in der Zeit zwischen 12 & 15 Uhr für € 6,90. Zwei Suppen stehen auf der Karte: Fischsuppe mit Brot & Aioli oder Gazpacho mit Brot. Darüber hinaus gibt es einen Salatteller mit mariniertem Putenspieß & Reis, mit einem Lammspieß mit Reis oder mit gegrillten Sardinen & Reis (jeweils € 6,90).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 8.-, bzw. 9,50 kosten. Heute wird Euch entweder die Puten-Tajine mit Gewürzreis, Honigkarotten & Koriander (Menü I für € 9,50) oder die gegrillte Rote Beete mit Haselnuss-Tagliatelle & Basilikumpesto (Menü II für € 8.-) serviert. Zum Dessert erwartet Euch 2erlei hausgemachtes Eis mit Butterhippe.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das Haxenfleisch in Mayoranjus mit Salzkartoffeln & Sauerkraut (€ 5,20). Außerdem gibt es Schweinegeschnetzeltes in Champignonrahm mit Butterspätzle & Prinzessbohnen (€ 6,50) und die Rinderleber mit Schmorzwiebeln, Püree & Apfelmus (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr eine Paprika-Fleischpfanne mit Butterreis (€ 4,50), die Kartoffelsuppe mit Wursteinlage (€ 2,80) oder die Spaghetti Bolognese (€ 4,50).

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz den Schweinerollbraten mit Apfelrotkohl und Klößen (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Kalbsleber Berliner Art mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelscheiben (€ 10,90), die Folienkartoffel mit Sourcream, gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,90), den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 14,90) oder die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Mayonnaise (€ 6,90).

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute den Hähchenspieß mit Ofenkartoffeln in Paprikasauce (inkl. Salat € 6,60), das Chili con Carne vom Rind mit Baguette (inkl. Salat € 6,70) und eine Quiche mit Brokkoli & Crème Fraiche (mit Salat für € 5,50). Darüber hinaus bietet Euch einige frische Salate und Sandwiches, die er Euch nach Wahl belegt. 

 

L’Apparte: Kim & Claude servieren Euch heute Penne Pomodore mit gebratenen Rinderhüftstreifen, Schafskäsewürfeln & Rucola (€ 6,80) oder das Poulardenbrust-Geschnetzelte „Tandoori Art“ mit Kartoffelwürfeln, roten Bohnen & Kürbis (€ 6,50). Außerdem gibt es den großen Saisonsalat mit gebratener ganzer Wachtel & Kräuterbrot (€ 5,80) oder mit Serranoschinken, Manchego & Kräuterbrot (€ 5,80). Heute gibt es neben einer Auswahl an französischen Tartes auch wieder die leckeren Waffeln.

 

Brasserie La Galette: Heute bekommt Ihr als Vorspeise eine Möhren-Ingwer-Suppe (€ 3,60) und eine Fleischpastete mit Preiselbeersen (€ 3,90). Darüber hinaus bietet Euch Karl Geiger Seelachs & Miesmuscheln auf Fenchelgemüse mit Koriander (€ 7,90), das Wildgulasch mit Püree (€ 8,50), den Hähnchenspieß mit Currysauce & CousCous (€ 7,90) und die Penne mit mediterranem Gemüse & Mozzarella (€ 6,90) an. Zum Nachtisch serviert Euch Karl Geiger einen Schokokuchen mit Vanillesauce (€ 3,60). Das 2-Gang-Mittagsmenü bekommt Ihr im Angebot für € 9,50.

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-) – freut Euch heute auf das Lachforellenfilet mit Mandelbutter und Lauchrisotto. Außerdem bekommt Ihr die Forellen-Maultäschle mit Spinat & herbstlichen Pilzen im Kräutersud (€ 13.-), das Filet vom Eifelochsen mit grünen Bohnen & Rotweinschalotten (€ 25,50) oder die hausgemachten Bandnudeln mit Hirsch-Sugo & Preiselbeeren (€ 14,50).

 

EA-Sportsbar: In der Mittagszeit von 11:30 – 14:30 Uhr bekommt Ihr heute frische Salate, diverse Burger und weitere Leckereien. Im Angebot sind heute zudem der Linseneintopf mit Bockwurst (€ 6,90) oder die geschmorte Hähnchenbrust mit Ratatouille und Bandnudeln (€ 8,90). Jeden Sonntag gibt es übrigens in der Sportsbar zwischen 11 & 14 Uhr den Sonntagsbrunch.

 

Rocios: Rocio Ruiz Mendizaval & Jan Mertens bieten Euch heute zwischen 12 und 14:30 Uhr Papardelle mit cremiger Trüffelsauce (€ 7,20), ein rosa gebratenes Entrecote (€ 12,50), kleine Kalmare aus der Pfanne (€ 9.-) oder ein Lachssteak auf Rote-Beete-Salat (€ 9,50). Darüber hinaus gibt es die rosa gebratene Lammhüfte (€ 13,50) und die italienische Fenchelbratwurst (€ 8,90).

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.