×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

14.3.13 – Vom ewigen Suchen & Finden

Donnerstag, 14. März 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Ihr kennt das sicherlich so gut wie ich. Jeden Morgen, bevor ich ich auf die große Reise ins Büro mache, suche ich erst einmal die wichtigen Sachen: Portemonnaie, Schlüssel, Hundeleine, Laptop, Schal. Doch eine dieser überlebenswichtigen Dinge fehlt quasi immer. Das ist dann der Moment, in dem ich mich tierisch über mich aufregen, vor den Spiegel treten und mich erst mal nach Herzensnerv anschreien kann. Die Folge: ich bin wach, mein Puls auf 180, mein Hund verängstigt und das fehlende Aufladekabel findet sich unter dem Sofakissen (wo ich es natüüüürlich niemals hingetan habe). Die richtige Einstellung zum Tag finde ich nicht immer, den Büroschlüssel in meiner Umhängetasche jedoch niemals direkt. Der erste Kaffee lässt dann erst einmal die Aufregung rund um die ersten Suchen des Tages vergessen. Wenn ich dann tatsächlich nichts suchen muss, weil sich scheinbar alles auf seinem Platz befindet, startet die „Auf-der-Suche-nach-dem-Sinn-des-Lebens„-Maschinerie. Fragen über Fragen, auf die ich stets nur Antwortfetzen finde, fordern mich stetig, so dass das Suchen und Hinterfragen niemals aufhört.

Ihr kennt das sicherlich so gut wie ich. Jeden Morgen, bevor ich ich auf die große Reise ins Büro mache, suche ich erst einmal die wichtigen Sachen: Portemonnaie, Schlüssel, Hundeleine, Laptop, Schal. Doch eine dieser überlebenswichtigen Dinge fehlt quasi immer. Das ist dann der Moment, in dem ich mich tierisch über mich aufregen, vor den Spiegel treten und mich erst mal nach Herzensnerv anschreien kann. Die Folge: ich bin wach, mein Puls auf 180, mein Hund verängstigt und das fehlende Aufladekabel findet sich unter dem Sofakissen (wo ich es natüüüürlich niemals hingetan habe). Die richtige Einstellung zum Tag finde ich nicht immer, den Büroschlüssel in meiner Umhängetasche jedoch niemals direkt. Der erste Kaffee lässt dann erst einmal die Aufregung rund um die ersten Suchen des Tages vergessen. Wenn ich dann tatsächlich nichts suchen muss, weil sich scheinbar alles auf seinem Platz befindet, startet die „Auf-der-Suche-nach-dem-Sinn-des-Lebens„-Maschinerie. Fragen über Fragen, auf die ich stets nur Antwortfetzen finde, fordern mich stetig, so dass das Suchen und Hinterfragen niemals aufhört. Eine Suche weniger steht auf der To-Do-Liste der 1,2 Milliarden Katholiken – sicher wisst Ihr schon, dass der argentinische Kardinal Jorge Mario Bergoglio gewählt wurde und jetzt als Papst Franziskus den richtigen Weg sucht, um den dringend nötigen Reformkurs in Angriff nehmen kann. Ich bin gespannt, ob er weiter neugierig bleibt und seine Einstellung zum Beispiel gegenüber der „Homoehe“ überdenkt. Sicherlich wird nach dieser Wahl wieder Ruhe einkehren in der „Ewigen Stadt“ und mein Freund Jens, der zurzeit in der italienischen Hauptstadt weilt, kann sich nun endlich auch der anderen Sehenswürdigkeiten annehmen, als ewig auf der Piazza San Pietro zu stehen und auf weißen Rauch zu warten. Ihr könnt Euch nun auf die Suche nach dem für Euch passenden Mittagessen machen – „Habemus Lunchtipps„, Euer Andreas.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das Hacksteak in Paprika-Rahm-Sauce mit Langkornreis & Salat (€ 5,20), dicke Rippchen in Majoransauce mit Bratkartoffeln & Prinzessbohnen (€ 6,50) oder die Kasslerpfanne mit Rosenkohl & Salzkartoffeln (€ 6,50). Außerdem gibt es 3 frische Reibekuchen mit Apfelmus & Schwarzbrot (€ 4,50), Spaghetti in Tomatensauce mit Basilikum & Schinken (€ 4,50) und die Linsensuppe mit Wurst (€ 2,80).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht das gegrillte Filet von der Hühnerbrust mit Salat & Brot. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute Rindergulasch mit Linsen & Kartoffeln (7,20) oder das Poulardenbrustgeschnetzeltes à la crème mit Reis (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit vegetarischen Maultaschen & Kräuterbrot oder mit Salami, Pecorino & Kräuterbrot ( je € 5,80). Zum Dessert stehen einige hausgemachten Tartes und Kuchen (€ 2,90) und ab 15 Uhr die frisch gebackenen Waffeln zur Verfügung. Die „Kulinarische Weinprobe“ am 15. März ist bereits ausverkauft, am 26.4.13 findet jedoch die Veranstaltung „Buchheim liest, Otta singt, Du isst“ im L’Apparte statt.

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-). Außerdem bekommt Ihr den Fisch mit Berglinsen, Kürbisnocken & grobem Senf (€ 23,50), die gebratenen Gambas mit eingelegtem Chiccorée (€ 10,50), die Forellen-Maultäschle mit Spinat & herbstlichen Pilzen im Kräutersud (€ 13.-) oder den hausgeräucherten Lachs auf Reibekuchen mit Schnittlauch-Schmand (€ 12,50).

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck bieten Euch heute zwischen 12 & 15 Uhr zunächst Caprese – Tomate mit Mozzarella an – danach gibt es den Spanferkelrücken in Honig-Thymian-Sauce mit Gemüse & Gnocchi (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Darüber hinaus bekommt Ihr die Wirsingroulade in Speckrahmsauce mit Petersilienkartoffeln (€ 9,90), den Salade Nicoise mit Thunfisch, Ei & grünen Bohnen (€ 11,50) oder das indische Gemüse-Curry mit Minzjoghurt & Basmatireis (€ 9,90), bzw. mit Hähnchenbrust (€ 12,50) oder Fischfilet (€ 12,50).

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Kartoffel-Lauch-Crèmesuppe (€ 4,80 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den rheinischen Kartoffelsalat mit Bratwurst (€ 7,20), den gebratenen Serviettenknödel mit einem kleinen winterlichen Salat (€ 7,20), die Spaghetti mit Tomaten-Mandel-Pesto & Parmesan (€ 7,80), das Thai-Gemüse-Curry mit Basmatireis (€ 8,20) und das Kalbsragout mit Serviettenknödel & Salat (€ 10,20).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – freut Euch heute auf die geschmorte Frischlingsschulter mit Petersilienkartoffeln. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einer Kürbissuppe startet. Danach gibt es die gegarte Kaninchenkeule mit Rahmkohlrabi, und zum Dessert Grießflammerie mit Quarktörtchen. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute bekommt Ihr zunächst ein Karotten-Erbsen-Süppchen mit Croutons. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für das Backhendl mit lauwarmem Kartoffel-Gurkensalat (Menü I für € 9,50) oder den gebackener Blumenkohl mit lauwarmem Kartoffel-Gurkensalat (Menü II für € 8,-).

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute Rinder-Hackfleisch-Bällchen in Tomatensauce mit Nudeln (inkl. Salat € 6,70) oder CousCous mit Hähnchenfleisch & Gemüsen (€ 6,70). Außerdem bekommt Ihr die Quiche mit Kartoffeln & Brokkoli oder mit Gnocchi & Hähnchenbrust (inkl. Salat € 5,50). Darüber hinaus könnt Ihr Euch auf den frisch gebackenen Schokokuchen (€ 2,.-) und den Käsekuchen (€ 2.-) freuen.

 

Café Walter: Nina bietet Euch heute Mittag Fussili mit Ratatouille & frischem Parmesan (€ 6,50) an – Studenten zahlen zwischen 12 & 15 Uhr gegen Vorlage des Ausweises lediglich € 5.-. Darüber hinaus gibt’s ein Ciabatta mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,20) oder ein Ciabatta mit Serrano, Gouda & Tomaten (€ 4,50). „Unsere Waffeln sind der Renner“, sagt Nina – Ihr bekommt die Waffeln mit Puderzucker (€ 2.-), mit Kirschen & Sahne (€ 3,50), mit belgischer Schokolade & Vanilleeis (€ 3,50) oder mit Ahornsirup (€ 3.-).

 

Zur Bottmühle: Bei Anna & Christian Schaefer bekommt Ihr heute Mittag eine Pasta mit Thunfischsauce (€ 6.-), eine Rinderkraftbrühe mit Markklöschen (€ 3.-), eine Currywurst mit Pommes (€ 6,50), den großen Cheesburger vom US Beef mit Pommes (€ 7,-, bzw. mit Bacon für € 7,50), den Erbseneintopf mit Bockwurst (€ 6,20), den großen vegetarischen Cheesburger mit Pommes (€ 6,50), sowie einen bunten Salat mit Pute (€ 7.-). Auf der Wochenkarte findet Ihr unter anderem Vitello Tonnato vom Kalb (€ 9,80), die geschmorte Lammkeule mit Spitzpaprika & Fettuccine (€ 15,60) oder den Steinbeißer an Sauce Bernaise mit sautiertem Spitzkohl & Fettuccine (€ 16,90).

 

Epicerie Boucherie: David serviert Euch heute Mittag eine hausgemachte Hühnersuppe (€ 4,50), ein Stück Quiche mit Salat (€ 6,90), Carbonade flamande – Bio-Biergulasch mit Püree oder die Tartine du Jour mit Tomaten, Ziegenkäse, Thymian & Honig (€ 8,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte au Citron oder eine Tarte aux Pommes. David serviert Euch täglich (außer Montag) ein „leckeres Frühstück“ mit Brot & Croissants direkt aus Frankreich.

 

Ristaurante Nomea: Seit Anfang des Jahres sorgt Stefano Agus für mächtig frischen Wind auf der Rolandstraße. Der 37-jährige Sarde hat in den letzten 17 Jahren in Deutschland Gastronomieerfahrung gesammelt und startet nun mit dem „Nomea“ in der Südstadt durch. Heute Mittag serviert er Euch die Spaghetti della Nonna (€ 7,90). Darüber hinaus bekommt Ihr Battuta di Manzo alla Nomea (€ 10,90) oder Calamari alla Romana (€ 10,90).

 

Ab nach Erdmanns: Regionale Küche verspricht Chefin Julia Bößmann nun auch mittags von 11.30 und 16.00 Uhr im Restaurant auf der Kurfürstenstraße. Stefan Langer, der früher auf Schloß Lörsfeld und auf der „Arosa“ gekocht hat, bietet Euch heute Bandnudeln mit in Butter geschmortem Bauerngemüse & Bergkäse (€ 6,90) an – kombinieren könnt Ihr dieses Angebot mit einem Tagessüppchen, einem kleinen Salat oder den Pudding im Weckglas zum Dessert (2-Gang für € 8,90, 3-Gang für € 10,90). Außerdem bekommt Ihr die Möhrensuppe mit Bratwurstspieß (€ 4,80), Krautspätzle mit Mettwurst (€ 9,90) oder „Himmel un Ääd“ nach Erdmanns Art – Flönz im Apfel geschmort auf Püree (€ 10,50).

 

FILOS: Koch Thomas Müller bietet Euch heute Penne mit Marktgemüse in Tomatensauce oder die Geflügelleber mit Champignons an Kartoffelpürre (je € 6,50) an. Darüber hinaus könnt Ihr den Kichererbsen-Eintopf mit Hühnerfleisch oder die Brokkoli-Rahm-Suppe, sowie der griechische Joghurt mit Honig & Früchten oder eine Crème Brullée kombinieren (je € 2,50). Auf der Mittagskarte findet Ihr zudem Bavette „Carbonara“ in Schinken-Sahne-Sauce (€ 8,50), das Gemüse-Omelette an mariniertem Feldsalat (€ 7,-) oder das Geschnetzelte vom Kalb auf Blattspinat & Ofenkartoffeln (€ 10,50).

 

Severin: Erst um 17 Uhr öffnet heute das Severin – die Küche bleibt daher heute Mittag kalt. Ab dem 25. März bietet Dieter Niehoff wieder wie gewohnt zwischen 12 & 15 Uhr seine Mittagsangebote an. Am 28. März 2013 wird das „6-Wochen-Amt für den Nubbel“ gefeiert – Live-Musik gibt’s dann von den „Blootsbrödern“.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.