×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

19.3.13 – Konstantin

Montag, 18. März 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Was für den Künstler der Applaus, für den Hund der Belohnungsknochen, für den Leichtathleten die Medaille, den Nachwuchssportler die Urkunde, den Kellner das Trinkgeld ist, ist für den Journalisten der Kommentar des Lesers. Ich kann Euch sagen, wie großartig es ist, wenn ich sehe, wie sich die Facebook-Freunde der „Südstadt-Gruppe“ austauschen, wenn es zum Beispiel um die Rodung des Knöterich, um den Erhalt des Bürgerhaus Stollwerck oder das Interview mit FC-Trainer Stanislawski geht. Mein Kollege Reinhard Lüke hat es gut, denn er schreibt über neue Kinofilme, darf sie sehen, noch bevor „Otto-Normal-Cineast“ in den Genuss kommt und trifft im Rahmen seines Jobs auch noch berühmte Menschen. Denkt nur an seine Interviews mit Jessica Schwarz („Ich brauche Kontraste„) oder Fritzi Haberlandt („Mörderin war ich schon„) – da kann man neidisch werden. Getroffen fühlte sich anscheinend auch Konstantin Neven Dumont, als er Reinhards zweiwöchentlich erscheinende Kolumne las. In „Lükes Liebes Leben“ schreibt der Südstädter in seiner bekannt zurückhaltenden Art über diverse Liebens- und Leidenswürdigkeiten des Lebens – immer gewürzt mit einer guten Portion Satire.

Was für den Künstler der Applaus, für den Hund der Belohnungsknochen, für den Leichtathleten die Medaille, den Nachwuchssportler die Urkunde, den Kellner das Trinkgeld ist, ist für den Journalisten der Kommentar des Lesers. Ich kann Euch sagen, wie großartig es ist, wenn ich sehe, wie sich die Facebook-Freunde der „Südstadt-Gruppe“ austauschen, wenn es zum Beispiel um die Rodung des Knöterich, um den Erhalt des Bürgerhaus Stollwerck oder das Interview mit FC-Trainer Stanislawski geht. Mein Kollege Reinhard Lüke hat es gut, denn er schreibt über neue Kinofilme, darf sie sehen, noch bevor „Otto-Normal-Cineast“ in den Genuss kommt und trifft im Rahmen seines Jobs auch noch berühmte Menschen. Denkt nur an seine Interviews mit Jessica Schwarz („Ich brauche Kontraste„) oder Fritzi Haberlandt („Mörderin war ich schon„) – da kann man neidisch werden. Getroffen fühlte sich anscheinend auch Konstantin Neven Dumont, als er Reinhards zweiwöchentlich erscheinende Kolumne las. In „Lükes Liebes Leben“ schreibt der Südstädter in seiner bekannt zurückhaltenden Art über diverse Liebens- und Leidenswürdigkeiten des Lebens – immer gewürzt mit einer guten Portion Satire. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass er an Konstantins Wunsch, die WDR-Intendantin Monika Piel zu beerben, nicht vorbei gekommen ist und dies in seiner Kolumne thematisiert. Und natürlich erklärt Reinhard im gleichen Atemzug, dass der Verlegersohn einst im Netz durch multiple Persönlichkeitsbildung auffiel, unter diversen Pseudonymen in der Bloggerwelt aktiv war, kommentierte und … ja – und aufflog. Das war Pech, hat ihn aber in die landesweit erscheinenden Gazetten gebracht. Der Verlegersohn sieht sich von Herrn Lüke falsch verstanden und droht nun mit einem Anwalt, obwohl „ich kein Freund von Anwälten bin“. Im unbegründeten Falles eines Druckverlustes, ich meine, falls Konstantin es nicht schaffen sollte, Frau Piel als Intendantin zu beerben, habe ich für ihn eine wahrlich gute Idee. Er könnte sich um sein Heimatviertel kümmern und mit „Mein Bergisch Gladbach“ ein hyperlokales Onlineportal gründen. Diese Idee möchte ich mit ihm gerne bei einer ausgezeichneten Tomatensuppe hier in die Südstadt besprechen – natürlich laden wir den Mann zum Lunch ein. Liebe „Lunch-Letteristas“, Euch lade ich von Herzen ein, den ein oder anderen Artikel auf „Meine Südstadt“ zu kommentieren und wünsche Euch viel Freude bei Eurer heutigen Tomatensuppe, Euer Andreas.

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-). Außerdem bekommt Ihr den Fisch mit Berglinsen, Kürbisnocken & grobem Senf (€ 23,50), die gebratenen Gambas mit eingelegtem Chiccorée (€ 10,50), die Forellen-Maultäschle mit Spinat & herbstlichen Pilzen im Kräutersud (€ 13.-) oder den hausgeräucherten Lachs auf Reibekuchen mit Schnittlauch-Schmand (€ 12,50).

 

Café Walter: Nina bietet Euch heute Mittag die Penne mit Mangold, Tomaten & Walnüssen (€ 6,50) an – Studenten zahlen zwischen 12 & 15 Uhr gegen Vorlage des Ausweises lediglich € 5.-. Darüber hinaus gibt’s ein Ciabatta mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,20) oder ein Ciabatta mit Serrano, Gouda & Tomaten (€ 4,50). „Unsere Waffeln sind der Renner“, sagt Nina – Ihr bekommt die Waffeln mit Puderzucker (€ 2.-), mit Kirschen & Sahne (€ 3,50), mit belgischer Schokolade & Vanilleeis (€ 3,50) oder mit Ahornsirup (€ 3.-).

 

Zur Bottmühle: Bei Anna & Christian Schaefer bekommt Ihr heute Mittag eine Rindergulasch mit Salzkartoffeln & Salat  (€ 7,20), eine Rinderkraftbrühe mit Markklöschen (€ 3.-), den großen Cheesburger vom US Beef mit Pommes (€ 7,-, bzw. mit Bacon für € 7,50), den Erbseneintopf mit Bockwurst (€ 6,20), den großen vegetarischen Cheesburger mit Pommes (€ 6,50), sowie einen bunten Salat mit Pute (€ 7.-). Auf der Wochenkarte findet Ihr Tortellini gefüllt mit Spinat und Ricotta in Salbei-Wallnussbutter (€ 5,90), die Spaghetti Bolognese (€ 6,20) oder eine Currywurst mit Pommes (€ 6,50).

 

Epicerie Boucherie: David serviert Euch heute Mittag die Gemüsesuppe nach Großmutters Art (€ 3,90), ein Stück Quiche mit Wirsing & 4 Epices (inkl. Salat € 6,90), das Kaninchen an Cidre-Sauce mit Champignons, Bundmöhren & Salzkartoffeln oder die Tartine du Jour mit Comté-Käse, Kartoffeln, Lauch & Walnüssen (€ 8,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes oder verschiedene Macons (€ 1.- / Stück). David serviert Euch täglich (außer Montag) ein „leckeres Frühstück“ mit Brot & Croissants direkt aus Frankreich.

 

Ristaurante Nomea: Seit Anfang des Jahres sorgt Stefano Agus für mächtig frischen Wind auf der Rolandstraße. Der 37-jährige Sarde hat in den letzten 17 Jahren in Deutschland Gastronomieerfahrung gesammelt und startet nun mit dem „Nomea“ in der Südstadt durch. Heute Mittag serviert er Euch die Penne alla Norma mit Aubergine, Tomaten & sardischem Pecorino (€ 7,90). Darüber hinaus bekommt Ihr das Piccata Milanese (€ 10,90) oder das Seezungen-Filet in Salbeibutter (€ 10,90).

 

Ab nach Erdmanns: Regionale Küche verspricht Chefin Julia Bößmann nun auch mittags von 11.30 und 16.00 Uhr im Restaurant auf der Kurfürstenstraße. Stefan Langer, der früher auf Schloß Lörsfeld und auf der „Arosa“ gekocht hat, bietet Euch heute das Rindergulasch mit Butternudeln (€ 6,90) an – kombinieren könnt Ihr dieses Angebot mit einem Tagessüppchen, einem kleinen Salat oder den Pudding im Weckglas zum Dessert (2-Gang für € 8,90, 3-Gang für € 10,90). Außerdem bekommt Ihr den Gemüse-Kartoffelauflauf (€ 6,50), Krautspätzle mit Mettwurst (€ 9,90) oder „Himmel un Ääd“ nach Erdmanns Art – Flönz im Apfel geschmort auf Püree (€ 10,50).

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck bieten Euch heute zwischen 12 & 15 Uhr zunächst den Kichererbsensalat an – danach gibt es die Aubergine mit Lammhackfleisch gefüllt & mit Schafskäse überbacken auf Tomatensauce & Basmatireis (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den Pfannkuchen mit Kalbshackfleisch & Lauch gefüllt auf Parmesansauce & Grilltomate (€ 9,90), den gemischten Salat mit Linsen-Curry-Quiche (€ 11,50) oder den Rahmspinat mit Kartoffeln & Rührei (€ 8,90), bzw. mit Fischstäbchen (€ 10,90) oder Nürnberger Rostbratwürstchen (€ 10,90).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – freut Euch heute auf die geschmorte Ochsenschulter mit Rahmkohlrabi. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einer Kartoffelsuppe mit Speck und Croutons startet. Danach gibt es die Rinderfiletspitzen mit Champignons, und zum Dessert Vanilleespuma mit Zimtcrumble. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine grüne Erbsensuppe mit Basilikum & Chili (€ 4,80 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den Leberkäse mit Kartoffelsalat (€ 7,20), den gebratenen Serviettenknödel mit Salat (€ 7,20), die Spaghetti Bolognese mit Parmesan (€ 8,20), den Kartoffel-Blumenkohl-Auflauf mit Salat (€ 7,80) und den Rinderbraten mit Bandnudeln & Salat (€ 10,20).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute bekommt Ihr entweder das indische Geflügelcurry mit Linsen & Zucchini (Menü I für € 9,50) oder das indische Gemüsecurry mit Linsen & frischem Koriander (Menü II für € 8,-). Zum Dessert gibt’s ein orientalischer Joghurt mit Rosinen, Mandeln und Kardamom.

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute die Rinderrouladen, gefüllt mit Nudeln & Pinienkernen auf Tomatensauce & Kartoffeln (€ 7,20). Außerdem bekommt Ihr Kaninchen mit Bratensauce & Rotkohl (inkl. Salat € 7,20).Außerdem bekommt Ihr die Quiche mit Garnelen & Gemüse (inkl. Salat € 5,50). Darüber hinaus könnt Ihr Euch auf den frisch gebackenen Marmor- (€ 2,.-), Erdbeer- und den Käsekuchen (€ 2.-) freuen.

 

FILOS: Koch Thomas Müller bietet Euch heute die Kebabspieße mit Paprika, gerösteten Zwiebeln & Basmatireis oder die Halloumischeiben vom Grill auf Strauchtomate an Feldsalat (je € 6,50) an. Darüber hinaus könnt Ihr den Hühnereintopf oder die Brokkoli-Crème-Suppe, sowie der griechische Joghurt mit Honig & Früchten oder eine Crème Brullée kombinieren (je € 2,50). Auf der Mittagskarte findet Ihr zudem die rosa Roastbeefscheiben mit Bratkartoffeln an Rucola (€ 8,50), die Bratkartoffeln mit Spiegeleiern an Blattsalat (€ 7,50) oder die Nürnberger Würstchen auf Blattspinat mit Kartoffelpüree (€ 9,50).

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr die Königsberger Klopse in Kapernsauce mit Salzkartoffeln und Rote Beete (€ 5,20), den Puterbraten mit Pfefferrahmsauce, Brokkoli & Kartoffelgratin (€ 6,50) oder die Rinderleber mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelmus (€ 6,50). Außerdem gibt es eine Spätzlepfanne mit Gemüse (€ 4,50), die Tortellini gefüllt mit Spinat und Riccotta in Tomatensauce mit Basilikum (€ 4,50) und die Kartoffelsuppe mit Wursteinlage (€ 2,80).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht Steak Haché (ca. 180 g) mit Spiegelei & Salat. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute die Lasagne mit frischem Gemüse, Putenstreifen und Schafskäse (6,90) oder das Kürbis-Basilikum-Risotto mit gebratenem Kabeljau, Pesto & Rucola (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit Tomate-Mozzarella-Bruschetta oder mit marinierten Kürbiswürfeln, Provolone & Kräuterbrot ( je € 5,80). Zum Dessert stehen einige hausgemachten Tartes & Kuchen (€ 2,90) und ab 15 Uhr die frisch gebackenen Waffeln zur Verfügung. Am 26.4.13 findet übrigens die Veranstaltung „Buchheim liest, Otta singt, Du isst“ im L’Apparte statt.

 

Severin: Erst um 17 Uhr öffnet heute das Severin – die Küche bleibt daher heute Mittag kalt. Ab dem 25. März bietet Dieter Niehoff wieder wie gewohnt zwischen 12 & 15 Uhr seine Mittagsangebote an. Am 28. März 2013 wird das „6-Wochen-Amt für den Nubbel“ gefeiert – Live-Musik gibt’s dann von den „Blootsbrödern“.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.