×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

19.6.12 – Mit viel Spucke!

Montag, 18. Juni 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Jedes Mal läuft mir das Wasser im Mund zusammen, wenn ich die aktuellen Mittagsangebote zusammentrage und in den Lunchletter integriere. Ich kann einfach nichts dagegen tun – der Speichel wird in der Mundhöhle in Massen produziert. Klar, denn die Südstadtköche verstehen ihren Job und kreieren immer neue leckere „Schweinereien“. Im Rahmen der EM sehen wir allabendlich, wie sich die Spieler aller Nationen ihres Mundspeichels entledigen – besonders die Slomo-Aufnahmen machen dann so richtig Lust auf diesen herrlichen Sport. Und natürlich wird immer, wenn die Deutschen auf die Oranjes treffen, die Spuck-Attacke von Franklin Edmundo Rijkaard gegen Rudi Völler aus der Konserve geholt (Foto: M. Hellmann). Was raus muss, muss eben raus!

Jedes Mal läuft mir das Wasser im Mund zusammen, wenn ich die aktuellen Mittagsangebote zusammentrage und in den Lunchletter integriere. Ich kann einfach nichts dagegen tun – der Speichel wird in der Mundhöhle in Massen produziert. Klar, denn die Südstadtköche verstehen ihren Job und kreieren immer neue leckere „Schweinereien“. Im Rahmen der EM sehen wir allabendlich, wie sich die Spieler aller Nationen ihres Mundspeichels entledigen – besonders die Slomo-Aufnahmen machen dann so richtig Lust auf diesen herrlichen Sport. Und natürlich wird immer, wenn die Deutschen auf die Oranjes treffen, die Spuck-Attacke von Franklin Edmundo Rijkaard gegen Rudi Völler aus der Konserve geholt (Foto: M. Hellmann). Was raus muss, muss eben raus! Die Mediziner nennen die Bildung des Mundwassers in der Fachsprache übrigens Salivation. Meine Oma gab mir immer (aber auch tatsächlich immer) den Rat, wenn ich an einer kniffligen Aufgabe zu scheitern drohte, „mit Geduld und Spucke“ an die Sache ranzugehen. Wenn ich recht überlege, weiß ich immer noch nicht, was sie damit meinte. Beim Thema Speichel denke ich als Kind der 80er zwangsläufig an „Geier Sturzflug„, die 1983 mit „Bruttosozialprodukt“ einen Riesenhit landete. Ich frage mich natürlich, was mir derjenige Mensch sagen will, der tagtäglich seinen Sabber an die Fenster meines Büros verteilt. Will er sagen, dass er mich sehr lieb hat und für unsere Verbindung das Letzte aus sich herausholt? Oder ist das einfach nur ein Zeichen übersprudelnder Freude, wenn der „Speimanes“ seines Amtes waltet? „Spucken in der Öffentlichkeit ist grundsätzlich rechtlich zulässig“, das wusste ich bereits, doch die Wikipedia-Gemeinde klärt mich noch einmal auf. Das Anspucken erfüllt den Tatbestand der Beleidigung nach § 185 des Strafgesetzbuches. Die Frage des Anspuckens von Gegenständen ist rechtlich nicht abschließend geklärt, es kann jedoch ein Ordnungsgeld verlangt werden. So, jetzt weiß ich Bescheid, doch weiter bringt mich das nicht wirklich. Ich werde also weiter zweimal die Woche mit Sidolin und Papierrolle bewaffnet meinen Fensterrundgang machen und die Spuren des Spuckers beseitigen. Ein Gutes hat die ganze Sache – man kann die Installation von Carsten Bäumer ganz klar erkennen und bewundern. Ich wünsche Euch stets einen klaren Blick und guten Appetit, Euer Andreas.

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-) – das besteht heute zunächst aus einer Suppe und den pikanten Lammwürstchen mit CousCous und Oliven. Außerdem bekommt Ihr Feldsalat mit marinierten Kürbiswürfeln und -kernen (€ 10,50), das Curry vom Freilandhändel mit Glasnudeln und Chinoisegemüse (€ 13,50) oder Radicciogemüse, gebratene Jakobsmuscheln und Maronen (€ 14,50).

 

EA-Sportsbar: In der Mittagszeit von 11:30 – 14:30 Uhr bekommt Ihr heute entweder die Rinderhüfte in Madeira-Jus mit Bouillon-Kartoffeln und Bohnengemüse (€ 9,50) oder dem hausgemachten Gemüsestrudel mit Kräuterdip (€ 6,50). Chef Thomas Lierz und sein Team bieten darüber hinaus noch leckere Salate, diverse Burger und weitere Leckereien.

 

LEONE: Simone Müller & das LEONE-Team servieren Euch heute einen mediterranen Rindfleischtopf (€ 5,20) oder die Pasta al Pesto Genovese (€ 6,80). Darüber hinaus gibt es Flammkuchen, Bruschetta mit Tomaten, italienische Salate & viele andere Spezialitäten.

 

Café Walter: Heute ist Puffertag im Café an der Bottmühle. Nina & Hanne servieren Euch Möhrenpuffer auf Schwarzbrot mit Apfel-Quark-Dip (€ 6,40), wahlweise mit geräuchertem Lachs (€ 7,20). Außerdem gibt es Farfalle mit Bärlauch, Frühlingszwiebeln, getrockneten Tomaten & gerösteten Mandeln (€ 6,50), als Pausenbrot ein geröstetes Biobrot entweder mit Brie, Birne & Honig-Mohn-Senf (€ 4,20) oder mit körnigem Frischkäse, geräuchertem Lachs & frischen Sprossen (€ 4,70).

 

Haptilu: Bei Olaf Schlien gibt es heute zwischen 12 und 16 Uhr eine toskanische Tomatensuppe mit Mozzarella (€ 4,20), einen italienischen Nudelsalat mit gegrilltem Gemüse (€ 5,90) und den sommerlichen Salat mit gebratenem Speck, Croutons & Parmesan-Schnee (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr das Madras-Huhn in Currysauce mit Ananas- & Orangenfilet auf Basmatireis (€ 7,90) oder das Schweinefilet mit Spinat überbacken, dazu Tomatensauce & Potato Wedges (€ 8,90).

 

La Esquina: Alle Gerichte der Mittagskarte serviert Euch Gabriel Sanchez in der Zeit zwischen 12 & 15 Uhr für € 6,90. Zwei Suppen stehen auf der Karte: Fischsuppe mit Brot & Aioli oder Gazpacho mit Brot. Darüber hinaus gibt es einen Salatteller mit mariniertem Putenspieß & Reis, mit einem Lammspieß mit Reis oder mit gegrillten Sardinen & Reis (jeweils € 6,90).

 

LEMMY: Carmine Massa ist der italienische Koch & Inhaber des „Lemmy“ auf der Rolandstraße. In dieser Woche bietet er alle Pasta-Gerichte und Salate für jeweils € 5,90 an. Darüber hinaus gibt es jeden Mittag von 11-15 Uhr eine Mittagskarte mit frischen und preisgünstigen Gerichten.

 

L’Apparte: Kim & Claude empfehlen Euch heute eine ganze marinierte Wachtel in Rosmarin-Specksauce auf hausgemachtem Kartoffelpüree (€ 6,50) und Kabeljau Caprese in der Briqueteigtasche auf Paprikarisotto mit Rucola (€ 6,80). Außerdem gibt es den großen Saisonsalat entweder mit gebratenen Hähnchenbruststreifen & Kräuterbrot (€ 5,80) oder Quiche Lorraine oder Gemüse-Quiche (jeweils mit Salatbouquet für € 6.-).

 

Petite Faim: Khalid serviert seinen netten Kunden heute Hähnchen mit Zwiebeln an Safransauce & Reis (inkl. Salat für € 6,80), sowie Quiche mit Gemüse & Salat (€ 4,50).

 

Severin: Für € 6,90 bekommt Ihr bei Dieter Niehoff heute Mittag ein Putenbrustfilet mit Kräutern, Salzkartoffeln und Salat. Außerdem gibt’s Krüstchen-Gulasch (€ 4,10), Kalbsleber „Berliner Art“ mit Schmorzwiebeln, gebratenen Apfelscheiben und Kartoffelpüree (€ 11,90), eine Pferde-Bockwurst (€ 2,20) oder eine Folienkartoffel mit Sour Cream & gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,80).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht das Steak Haché (ca. 180 g) mit Spiegelei & Salat. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Epicerie Boucherie: David & sein Team haben das Bistro in der Elsaßstraße frisch renoviert und servieren Euch heute Mittag eine Zucchinisuppe mit Bleu d’Auvergne (€ 3,90), verschiedene Quiches (mit Salat € 6,90), einen Ziegenkäse-Salat mit Tomaten, Ziegenkäse-Baguette & Honig (€ 8,90) und Coq au Vin. Zum Dessert erwartet Euch eine Tarte aux Pommes. Ab dem 1.7. öffnet David sein Bistro auch sonntags für Euch.

 

Metzgerei Schmidt: Heute gibt’s 2 Frikandel „Spezial“ mit Mayo, Ketchup und Zwiebeln dazu Pommes (€ 5,90) und Rinderleber mit Schmorzwiebeln, hausgemachtem Kartoffelpüree & Apfelmus (€ 5,50). Darüber hinaus bekommt Ihr das Hühnerfrikassee mit Erbsen, Champignons & Butterreis (€ 5,20) und den Kartoffel-Blumenkohl-Auflauf (€ 4,50).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team servieren Euch heute entweder das Kokos-Curry-Hähnchen mit asiatischem Gemüse und Sesam-CousCous (€ 12.-/mit Getränk € 13,50) oder der Serviettenknödel mit knackigem Marktgemüse & Wildkräutersalat (€ 9,50/mit Getränk € 11.-). Zum Dessert erwartet Euch die Variation von der Erdbeere.

 

FONDA am Ubierring: Als Mittagsmenü erwartet Euch heute zunächst eine Lauchcrèmesuppe mit Croutons. Danach gibt’s eine frische Bratwurst auf Kohlrabigemüse & Kartoffelpüree (2-Gang-Menü für € 11,90). Darüber hinaus bekommt Ihr „Arroz a la Cubana“, den Reis mit pikanter Tomatensauce, gebratener Banane & Spiegelei (€ 9,90), das Kalbsragout mit Sauerkirschen, Rosmarin & grünem Pfeffer, dazu hausgemachte Spätzle (€ 12,50), sowie den Spinatsalat in Joghurtdressing mit Tomate, kross gebratenem Bacon & Ei (€ 9,90).

 

Capricorn i Aries: Küchenchef Martin Kräber serviert Euch heute Mittag als Plat du Jour das Rinderragout mit Paprika (€ 8,50). Das 3-Gang Menü für € 19.- startet zunächst mit einer Kartoffelsuppe mit Croutons. Dann folgt die geschmorte Frischlingschulter mit Spitzkohl und zum Dessert die Vanilleterrine mit Erdbeeren.

 

FILOS: Im Restaurant auf der Merowingerstraße bekommt Ihr heute für € 6,50 entweder einen Crêpe gefüllt mit Spinat, Pilzen & Feta oder die Putenmedaillons im Speckmantel auf Pfifferlings-Bratkartoffeln. Wenn Ihr eine Spargel-Crèmesuppe oder eine Rote-Beete-Suppe mit Crème Fraiche, bzw. Rhabarber-Kaltschale oder einen Obstsalat mit Vanilleeis bestellt, bezahlt Ihr € 9.-.

 

Speisekammer: Ruth Neuerbourgh und Chefkoch Stefan Bierl servieren ab heute vorerst kein Mittagessen mehr und konzentrieren sich auf die Ausweitung der über die Grenzen hinaus bekannten Suppen und vor allem das Abendgeschäft. Mehr Infos unter „Kochlöffel„.

 

Café Restaurant im Bürgerhaus Stollwerck: Zwischen 12 und 15 Uhr gibt es heute einen Krustenbraten auf Ratatouille-Gemüse und Bratkartoffeln (€ 5,60, bzw. € 6,60 inkl. Softdrink). Darüber hinaus bekommt Ihr eine Apfel-Möhrensuppe mit einem Hauch von Ingwer (€ 3,50), den Salatteller mit gebratenen Camembert (€ 6,90), eine Ofenkartoffel mit Kräuterquark & einem kleinen Salat (€ 8,30) oder die Ravioli mit Tomaten-Mozzarella-Füllung auf Kräutersauce (€ 5,90).

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.