×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

2.3.12 – „Mein Eigelstein“ oder „Die Sache mit dem Italiener“

Freitag, 2. März 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Hoher Besuch aus Berlin. Vor fünf Jahren habe ich David Bernet zuletzt gesehen – am Tag seiner Hochzeit mit Ruth, die ich vor vielen, vielen Monden im Volksgarten kennengelernt hatte. Damals lebte die Filmemacherin noch in der Südstadt – vielleicht kennt Ihr ja sogar ihren preisgekrönten Dokumentarfilm „Wie die Luft zum Atmen“, eine musikalische Reise in Georgien. David hat die Ochsentour von der Haupt- in die Domstadt mit dem Auto auf sich genommen, denn sein Film „Raising Resistance“ lief gestern in der Filmpalette in der Lübecker Straße, einem kleinen Kino am Eigelstein, in dem ich zuletzt vor zwanzig Jahren eine „Raumschiff Orion Nacht“ verschlafen hatte. „Das ist eine Vorpremiere“, erklärte mit David, „mein Film ist für den Deutschen Fernsehpreis nominiert, und deshalb läuft er schon jetzt in einigen wenigen Kinos.“

Hoher Besuch aus Berlin. Vor fünf Jahren habe ich David Bernet zuletzt gesehen – am Tag seiner Hochzeit mit Ruth, die ich vor vielen, vielen Monden im Volksgarten kennengelernt hatte. Damals lebte die Filmemacherin noch in der Südstadt – vielleicht kennt Ihr ja sogar ihren preisgekrönten Dokumentarfilm „Wie die Luft zum Atmen“, eine musikalische Reise in Georgien. David hat die Ochsentour von der Haupt- in die Domstadt mit dem Auto auf sich genommen, denn sein Film „Raising Resistance“ lief gestern in der Filmpalette in der Lübecker Straße, einem kleinen Kino am Eigelstein, in dem ich zuletzt vor zwanzig Jahren eine „Raumschiff Orion Nacht“ verschlafen hatte. „Das ist eine Vorpremiere“, erklärte mit David, „mein Film ist für den Deutschen Fernsehpreis nominiert, und deshalb läuft er schon jetzt in einigen wenigen Kinos.“ Nach der langen Fahrt brauchte David etwas zischen die Kiemen und ein großes Kölsch und bat mich, etwas in der Nähe der Filmpalette herauszusuchen, und da ich schon immer mal zu diesem herrlichen Italiener auf der Maybachstraße wollte … Ich machte mich also schnell auf die Suche – es gibt für den Eigelstein leider kein Portal wie „Meine Südstadt„, also befragte ich meinem Kumpel Dr. Google, der mir auch hurtig die Telefonnummer von der „Bar Celentano“ ausspuckte. Innerhalb von Sekunden hatte ich einen Tisch bestellt, obwohl es hieß, der Laden sei immer auf Wochen ausgebucht. Pünktlich erreichte ich den Italiener, doch im Reservierungssystem fand der „Chefe“ nicht den passenden Eintrag. Trotzdem wies er mir nach kurzem Hin&Her einen versteckten Platz zu – bis zu diesem Moment war die Welt noch in Ordnung. Doch wo war David? Ein 10-Sekunden-Telefonat später merkte ich, dass ich im „Mercato Deluxe“ saß und meine Verabredung zwei Kilometer weiter auf mich wartete. Mit „Mein Eigelstein“ wäre das nicht passiert. Kurzum – der Abend nahm letztlich noch einen sehr schönen Verlauf: wir hatten eine gemeinsame kurzweilige Stunde, ein wenig Fisch, die passenden Getränke und vor allem einen grandiosen Kellner. Der Film später wird noch lange in mir „arbeiten“ – für mich wird er die Lola für den besten Dokumentarfilm einheimsen. Ich drücke auf jeden Fall den Daumen. Wer mag, schaut sich „Raising Resistance“ noch einmal am 1.4.2012 in der Filmpalette an. Heute auf jeden Fall gibt es eine riesige Portion Frühling und jede Menge leckere Mittagsangebote – genießt den Tag, Euer Andreas.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf bietet Euch heute entweder den Eintopf von Grünkohl und Borlotti-Bohnen mit grober Brat- und Siedewurst (€ 13,50) oder die gebratenen Serviettenknödel mit Paprika-Lauchgemüse und Mesclinsalat (€ 9,50 / mit Getränk € 11.-). Zum Dessert erwarten Euch die Topfenknödel mit Fruchtkompott und hausgemachtem Eis.

 

Metzgerei Schmidt: Hier gibt es heute das panierte Seelachsfilet mit Remooulade, Butterkartoffeln & Salat (€ 5,20) oder die Helgoländer Fischpfanne mit Gemüse & Butterreis (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr Spaghetti Bolognese (€ 4,50) oder saure Nierchen mit Kartoffelpüree & Salat (€ 4,50).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet Euch heute den Zander mit jungem Lauch und lila Senfsauce als Plat du Jour (€ 8,50) an. Wenn Ihr Euch für das 3-Gang-Menü entscheidet, bekommt Ihr als Vorspeise eine passierte Fischsuppe, als Hauptgericht geschmorte Schweineschulter mit Lyoner Kartoffeln und zum Dessert Bratapfeleis mit Limettensabayon (€ 19.-).

 

L’Apparte: Kim & Claude empfehlen Euch heute den großen Saisonsalat entweder mit Provolone, Thunfisch & Kräuterbrot oder mit gebratenen Hähnchenbrust-Streifen & Kräuterbrot (je € 5,80). Alternativ gibt es ein gebratenes Welsfilet auf Paprika-Tomaten-Risotto (€ 6,50) oder das italienische Rindergulasch mit Champignons & Oliven auf Pasta (€ 6,80). Zum Dessert bekommt Ihr eine Maronencrème (€ 2,90) und ab 15 Uhr frische Waffeln (ab € 2,90).

 

EA-Sportsbar: Küchenchef Olaf Duembgen und sein Team servieren Euch heute eine vegetarisches orientalisches Linsengemüse im Basmatireisrand (€ 6,90) oder das nordische Lachsfilet unter der Kartoffel-Meerettich-Kruste unter gekräuterten Wurzelgemüse (€ 8,50). Darüber hinaus steht eine neue A-la-Carte-Auswahl zur Verfügung.

 

LEONE: Simone, Baldassare & das LEONE-Team servieren Euch heute im Ristorantino im Rheinauhafen den Pichelsteiner Eintopf mit Lamm & Schweinefleisch (€ 5,20) oder die Pasta „San Pietro“ mit Kirschtomaten, Speck & grünen Bohnen (€ 6,80) an. Darüber hinaus gibt es Flammkuchen, Bruschetta mit Tomaten, italienische Salate & viele andere Spezialitäten – und alles auch zum Mitnehmen.

 

KAP am Südkai: Von 12-14:30 Uhr bekommt Ihr am KAP den Business-Lunch, das aus Vorspeise, Hauptgang (heute: gefüllte Paprika mit Kräuterreis & Estragon) & einem süßen Abschluss besteht (€ 16.-). Auf der Karte findet Ihr Radicciogemüse, gebratene Jacobsmuscheln und Maronen (€ 14,50), das Wiener Schnitzel mit Petersilienkartoffeln und Preiselbeeren (€ 23.-) oder den Feldsalat mit marinierten Kürbiswürfeln und Kernen (€ 13,50).

                                           

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht das Seehechtfilet mit Süßkartoffel-Püree. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado (€ 1,80).

 

FILOS: Im Filos wird noch renoviert.

 

FONDA am Ubierring: Peter Humann serviert Euch heute zunächst Oliven-Bruschetta – danach bekommt Ihr frische Bandnudeln mit Shrimps und Rucola in Tomatenrahm (€ 10,90, bzw. mit Dessert für € 12,90). Außerdem bietet die Karte das vegetarische Linsen-Moussaka mit Schafskäse & einem kleinen Salat (€ 9,50), schwäbische Maultaschen in Specksauce mit gebratenen Champignons & Lauch (€ 10,90) oder die hausgemachte Lasagne vom Lammhack mit Parmesan überbacken (€ 10,90).
 

Café Restaurant im Bürgerhaus Stollwerck: Als Lunchangebot bekommt Ihr heute zwischen 12 und 15 Uhr das Schweinesteak mit mexikanischen Kartoffeln & Salat (€ 5,60 / mit Getränk € 6,60). Darüber hinaus gibt es den Salatteller der Saison  mit gratiniertem Ziegenkäse (€ 8,80), Burgunder-Hähnchen-Geschnetzeltes (€ 9,20) oder eine hausgemachte Frikadelle mit Kartoffelsalat (€ 4,90).

 

Speisekammer: Heute serviert Euch Speisekammer-Team eine wärmende Tomaten-Kräuter-Suppe mit einem Fischkäse-Sandwich (€ 5,30), frische Bratwurst mit Kartoffel-Kohlrabi-Püree & Röstzwiebeln (€ 7,50) oder eine „Spanakopita“ – die Spinat-Feta-Pastete mit Salat (€ 6,50). Alternativ erhaltet ihr die Penne mit grünen Erbsen, Minze & Speck (€ 6,50), das gebratene Sellerieschnitzel mit Dill-Gurken-Gemüse (€ 7.-) oder das Hähnchen-Champignon-Geschnetzelte mit gebratener Polenta (€ 7,80).

 

Café Baumhaus: Bei Carolin & Samuel gibt’s eine würzige Linsensuppe mit Brot für 4,50 Euro. Morgen, am 3. März 2012, kommt um 11 Uhr die Märchenerzählerin Helga Dahm ins Café Baumhaus und erzählt das Mitmachmärchen „Die Prinzessin auf der Erbse„.

 

Haptilu: Bei Olaf Schlien gibt es heute zwischen 12 und 16 Uhr die hausgemachte Spinat-Suppe mit Ei (€ 4,50), Gnocchi in Käsesauce (€ 5,90) und die Thunfischcrème auf warmem Bauernbrot mit Rucola & Tomaten (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr einen Frühlingssalat mit Honig überbackenem Ziegenkäse (€ 7,90) und das Schweinegeschnetzelte mit frischen Pilzen & Rösti-Ecken (€ 8,90).

 

La Esquina: Der Spanier auf der Severinstraße serviert Euch zwischen 12 & 15 Uhr einige mehr als schmackhafte Gerichte. So bekommt Ihr eine Fischsuppe mit Brot, den Salatteller mit Lammspieß & Reis oder Kaninchen in Weißweinsauce mit Salat (je € 5,90). Gabriel Sanchez empfiehlt darüber hinaus eine Salatteller mit Hähnchen in Kräutersauce oder einen Kartoffeleintopf mit Schweinefleisch (je € 5,90).

 

LEMMY: Carmine Massa ist der italienische Koch & Inhaber des „Lemmy“ auf der Rolandstraße. Täglich serviert er Euch ein wechselndes Tagesmenü inklusive Suppe und Softgetränk für € 8,50. Heute bekommt Ihr entweder eine Paella mit Salat oder eine Pasta mit Puten-Tandoori.
 

Epicerie Boucherie: David ist heute für Euch da – er serviert Euch eine Pastinaken-Crème-Suppe (€ 3,90), Quiche mit Salat (€ 6,90), Tartine  mit Salat (€ 8,90), sowie Coq au Vin. Zum Dessert gibt’s eine Mousse au Chocolat oder eine Tarte aux Pommes (€ 4.-).

 

T.E.R.M.I.N.E:

Der Freitag wimmelt nur von attraktiven Terminen hier in der Südstadt. Theater für große und kleine Menschen, Musik, Tanz, Kunst … – für jeden ist mit absoluter Sicherheit etwas dabei. Junta Colonia hauen heute um 20:30 Uhr im Chlodwig Eck ein paar neue Stücke raus. Die Jungs spielen neue Lieder und natürlich auch die bewährt-bekloppten anderen kleinen Oden. Was wann und vor allem wo stattfindet, entnehmt Ihr unserem Terminkalender.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.