×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

2.7.13 – Chlodwig-Insulaner

Dienstag, 2. Juli 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

27 Grad wurde uns heute versprochen – der Sommer kriegt seinen Arsch hoch, beschert uns heute einen regenfreien Tag, bevor er sich morgen wieder auf die faule Haut legt, um sich auszuruhen und das Thermometer mal eben um zehn Grad fallen lässt. Man könnte bei dem Gedanken sauer werden, aber sicherlich lohnt sich das überhaupt nicht. Vielmehr werden wir, wie die 40.000 anderen Südstädter und Anrheiner unsere Wohnungen verlassen und die Straßen des Viertels bevölkern. Ich habe die Worte des in Köln lebenden Musikers und Dirigenten des MSO, Alessandro Palmitessa, im Ohr, als der am vergangenen Sonntag sagte: „Das hier ist mein Italien!“ Leute, es ist doch herrlich, wenn das die Grünflächen vollständig gefüllt und die Grillmaster endlich wieder ihrer Bestimmung nachgehen können. Und es gibt doch nichts Schöneres, als im überfüllten Biergarten nach langer Warterei gierig die erste „Limo“ zu trinken oder den letzten Platz im Open-Air-Kino zu ergattern, wenn Til und Emma Tiger Schweiger gemeinsam Hühnchen in Weißweinsauce kochen.

27 Grad wurde uns heute versprochen – der Sommer kriegt seinen Arsch hoch, beschert uns heute einen regenfreien Tag, bevor er sich morgen wieder auf die faule Haut legt, um sich auszuruhen und das Thermometer mal eben um zehn Grad fallen lässt. Man könnte bei dem Gedanken sauer werden, aber sicherlich lohnt sich das überhaupt nicht. Vielmehr werden wir, wie die 40.000 anderen Südstädter und Anrheiner unsere Wohnungen verlassen und die Straßen des Viertels bevölkern. Ich habe die Worte des in Köln lebenden Musikers und Dirigenten des MSO, Alessandro Palmitessa, im Ohr, als der am vergangenen Sonntag sagte: „Das hier ist mein Italien!“ Leute, es ist doch herrlich, wenn das die Grünflächen vollständig gefüllt und die Grillmaster endlich wieder ihrer Bestimmung nachgehen können. Und es gibt doch nichts Schöneres, als im überfüllten Biergarten nach langer Warterei gierig die erste „Limo“ zu trinken oder den letzten Platz im Open-Air-Kino zu ergattern, wenn Til und Emma Tiger Schweiger gemeinsam Hühnchen in Weißweinsauce kochen. Den Hotspot überhaupt findet Ihr an einem der verkehrsreichsten Punkte der Südstadt: auf dem Grünstreifen am Chlodwigplatz, wo sich Bonner Straße, Ubier- & Karolingerring und die Eisenbahnschienen treffen. Wer meint, dieser Platz würde gemieden wie die Pest, hat keine Ahnung. Hier wird Gyros verzehrt, Frozen Yoghurt geschleckt, das Feierabendbier genossen und einfach gequatscht – das Dach des Belüftungsschachtes der Nord-Süd-Bahn dient dann als Sitzplatz. Als ich dieses Bild „geschossen“ habe, wäre ich am liebsten geblieben und hätte den wunderbaren Sonnenuntergang genossen, jedoch rief die Pflicht. So habe ich auch nicht mitbekommen, wie der Platz durch massiven Polizeieinsatz geräumt wurde. „Meine Südstadt“-Leserin Andrea, die direkt am Chlodwigplatz wohnt, erklärte: „Ich beobachte das Treiben seit einigen Wochen. Regelmäßig wird das friedliche Treiben durch die Ordnungshüter beendet!“ Die Picknicker und Feierabendbiertrinker jedoch lassen sich nur kurzzeitig vertreiben und okkupieren den Platz nach nur wenigen Minuten wieder. Eine „Verbannung“ zur nahe liegenden Bananeninsel kommt auch nicht in Betracht, da dort die Sonnenuntergänge nicht so schön sind und das Eiland total mit vielerlei Kraut überwuchert ist. Den Chlodwig-Insulanern bleibt also nur das alte Bäumchen-Wechsel-Dich-Spiel. Wie auch immer – lasst uns heute diesen herrlichen Tag genießen, Euer Andreas.

 

Restaurant zur Bottmühle: Heute bekommt Ihr das Fladenbrot gefüllt mit Tomate, Mozzarella & Rucola (€ 6,-), Gyros mit Zaziki, Pommes Frites & Salat (€ 6,80) eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3.-) oder einen bunten Salat mit Bacon & Croutons (€ 6,-). Außerdem gibt es die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) und einen bunten Salat mit Scampispieß oder mit Thunfisch, Ei & Zwiebel (je € 7.-). Weil die Burger so gut angekommen, haben Anna & Christian den großen Cheeseburger vom US-Beef mit Pommes (€ 7,-, bzw. mit Bacon für € 7,50) und die vegetarische Variante (mit Pommes für € 6,50) nun ständig auf die Karte gesetzt. Wer Lust auf Fisch hat, wird sich über die Matjeskarte freuen.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute Vitello Tonnato mit Feldsalat & gebratenen Kartoffeln (€ 6,90) oder das Putengeschnetzelte mit Austernpilzen á la Crème & Reis (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr das Salat-Boquet mit asiatischen Glasnudeln & gebratenem Doradenfilet (€ 5,90), das Foccacia gefüllt mit Brie, Tomaten und Pesto dazu ein Beilagensalat (€ 6,50) oder das CousCous mit hausgebeitztem Lachs & Kräuterbrot (€ 5,90). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) zur Verfügung. Am 28.6.13 findet übrigens „Menü, Lesung & Musik“ im Bistro in der Merowingerstraße statt.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das Putergeschnetzelte mit Paprika, Basmatireis & Salat (€ 5,20), das Schweinerückensteak mit Kräuterbutter, Speckbohnen & Kartoffelecken (€ 6,50) oder die Rinderleber mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelmus (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr einen Kartoffel-Gemüse-Auflauf mit Käse überbacken (€ 4,50), die Spaghetti Bolognese (€ 4,50) oder die Graupensuppe mit Wursteinlage (€ 2,80).

 

Café Walter: Nina bietet Euch heute Mittag einen Pfannkuchen mit buntem Gemüse  & Kräuterquark (€ 6,50), wahlweise mit Hering in Zitronen-Minz-Sauce (€ 8,90) an. Darüber hinaus bekommt Ihr ein Ciabatta mit Tomate, Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,20) oder ein Ciabatta mit Serrano, Gouda & Tomaten (€ 4,50). „Unsere Waffeln sind der Renner“, sagt Nina – Ihr bekommt die Waffeln mit Puderzucker (€ 2.-), mit Kirschen & Sahne (€ 3,50), mit belgischer Schokolade & Vanilleeis (€ 3,50) oder mit Ahornsirup (€ 3.-).

 

Epicerie Boucherie: David setzt heute ein Mittagsangebot für € 9,90 auf die Karte, die aus einer Orangina, einem Stück Quiche mit Salat und einem Espresso besteht. Darüber hinaus könnt ein Stück Quiche mit Tomaten, Ziegenkäse & Thymian (mit Salat für € 6,90), den Vorspeiseteller mit grünen Linsen, Bohnen, Rote Bete & Kichererbsen á la Vinaigrette (€ 7,90) oder den Salade Nicoise mit Eiern, Sardellen, Tomaten, Kartoffeln & grünen Bohnen (€ 9,90) haben. Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50).

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst eine Champignon-Quiche, und dann folgt die frische Bratwurst auf Möhrengemüse (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es Königsberger Klopse vom Kalb in Kapernsauce mit Petersilienkartoffeln (€ 11,50), den Räucherlachs mit kleinen Reibekuchen, Meerrettichcrème & buntem Sommersalat (€ 11,90), den Hühnereintopf (€ 6,90) und Spaghetti al Sole (€ 9,90). Außerdem bekommt Ihr das Thai Gemüse-Curry in Kokosmilch mit Basmatireis (€ 8,90), bzw. mit Hähnchenbruststreifen (€ 11,90) oder mit gebratenen Gambas (€ 12,90).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute bekommt Ihr zunächst eine geschäumte Selleriesuppe. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für das medium gebratene Schweinefilet mit sautierten Tandoori-Linsen & Thai-Curry-Schaum (Menü I für € 9,50) oder das Spinatrisotto mit Oregano, Muskat und Beurre Blanc (Menü II für € 8,-).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht Steak Haché (ca. 180 g) mit Spiegelei & Salat. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute findet Ihr die geschorte Hirschkalbsschulter mit Spitzkohl auf der Karte. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einem Kräutersüppchen mit Fetakäse startet, gefolgt vom Forellenfilet mit Gewürzkarottenpüree und abgeschlossen von Erdbeeren mit Vanille-Crème-Fraiche. Die Brasserie wurde übrigens im  Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen. Kollegin Asle Güleryüz war beim Kochkurs im CiA dabei: „Kochen ist die erste bildende Kunst„.

 

Vintage: Jeden Tag zwischen 12:00 – 14:30 Uhr bekommt Ihr am Südkai das 2-gängige Business-Lunch für € 16,50. Außerdem bekommt Ihr feines Kalbfleisch mit Tuna-Tatar, Rucola, Pinienkernen & Tomaten (€ 14,50) oder das Kalbskotelett mit Kalbskopfjus, geschmorten Romanaherzen & Tomaten-Krapfen € 29,50). Das Juni-Menü startet mit dem hausgeräuchertem Lachs mit Meerrettichcreme & Brunnenkresse-Brotsalat – danach wird der Kalbsrücken unter der Bärlauchkruste mit weißem Spargel & hausgemachten Ravioli serviert, und zum Dessert gibt es eine Aprikosentarte mit Sauerrahmeis (€ 42,50).

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz gebratene Maultaschen vegetarisch oder mit Schweinefleisch auf buntem Sommersalat (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes & Krautsalat (€ 11,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90).

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen an: heute bekommt Ihr einen Rucolasalat mit Serrano-Schinken & Parmesan (€ 6,50), das Risotto Verdura mit Gemüse (€ 6,90), die Spaghetti mit Octopus, Calamaris & Gambas (€ 7,50) oder die Hähnchenbrust mit Kräutern an Reis & Salat (€ 8,50). Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Spargel-Crème-Suppe oder einer Tomatensuppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crème Brulée (je € 2,50).

 

Petite Faim: Bei Khalid bekommt Ihr heute Lachs mit Ratatouille & Kartoffeln (inkl. Salat € 6,80) oder Merguez mit Nudeln an Tomatensauce (inkl. Salat € 6,80). Darüber hinaus bekommt Ihr Quiche mit Paprika (€ 5,50 mit Salat) oder frisch gebackenen Marmor- & einen Käsekuchen zum Nachtisch.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine italienische Bohnensuppe (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr eine Bratwurst mit Kartoffelsalat (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit Brescola & Parmesan (€ 8,40) oder mit Shrimps (€ 8,60). Außerdem stehen die Penne in Auberginen-Tomaten-Sauce mit Schafskäse (€ 8,50) und das mediterrane Putenragout mit Reis (€ 9,20) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Milchreis mit frischen Erdbeeren (€ 3,80).

 

Ab nach Erdmanns: Von der Kurfürstenstraße zieht die Crew um Julia Bößmann in ehemalige „Liebelein“ an den Platz an der Eiche (Achterstraße). Opening: Mitte Juli. Mehr Infos unter „Erdmanns zieht’s an die Eiche„.

 

PS: Oxin Restaurant  – „Oxin“ war eine altpersische Stadt zur babylonischen Zeit, im Orient bis heute bekannt als wichtige Handelsstadt und Kulturhochburg. Mit „Mezze“ werden die Vorspeisen bezeichnet, die für die arabische Küche charakteristisch sind. Mehdi und Shima Tabatabai präsentieren eine neue Mezze-Karte. Die Gäste können nun den beliebten Vorspeisenteller (9 warme und kalte Vorspeisen zum Preis von € 10,50) bestellen, oder aber zwischen 8 Mezze-Hauptgänge (u.a. Lammragout mit Bockshornklee, Falafel auf Hommus, gebratene Wachtel Suprem auf Walnussgranatapfel-Chutney, Lammragout mit gelben Linsen, Jakobsmuschel auf 3erlei Kartoffeln, geschmorter Oktopus in Basilikum-Tomaten-Sauce, etc.) wählen. Jeder kann aus den warmen Mezze-Gerichte 4 Stück auswählen, welche mit Safran-Reis, Backkartoffel oder Kräuterreis serviert werden. Das ganze zum Preis von 15 Euro. Tischbestellung unter T: 0221/9322464.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.