×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

20.6.13 – Flucht nach vorne

Donnerstag, 20. Juni 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Wenn man in der Tagesschau mit Informationen aus Ländern konfrontiert wird, die weit weg vom „heimischen Herd“ gelegen sind, nimmt man zwar die Fakten wahr, jedoch fehlt meistens das Gefühl zu den Themen. Ich erinnere mich noch an die Überschwemmungen, die letztes Jahr Teile Australiens in eine Seenlandschaft verwandelten – ich war bestürzt, doch recht greifen konnte ich die Katastrophe nicht. Die diesjährige Hochwasserkatastrophe im Osten und Süden unserer Republik ging mir schon wesentlich näher, vor allem, weil in den Medien einzelne Schicksale dargestellt wurden. Ich erinnere mich noch schwach an das Rhein-Hochwasser und wie ich damals in der Darmstädter Straße den Keller leergepumpt habe, der sich erschreckenderweise mit Grundwasser füllte.

Wenn man in der Tagesschau mit Informationen aus Ländern konfrontiert wird, die weit weg vom „heimischen Herd“ gelegen sind, nimmt man zwar die Fakten wahr, jedoch fehlt meistens das Gefühl zu den Themen. Ich erinnere mich noch an die Überschwemmungen, die letztes Jahr Teile Australiens in eine Seenlandschaft verwandelten – ich war bestürzt, doch recht greifen konnte ich die Katastrophe nicht. Die diesjährige Hochwasserkatastrophe im Osten und Süden unserer Republik ging mir schon wesentlich näher, vor allem, weil in den Medien einzelne Schicksale dargestellt wurden. Ich erinnere mich noch schwach an das Rhein-Hochwasser und wie ich damals in der Darmstädter Straße den Keller leergepumpt habe, der sich erschreckenderweise mit Grundwasser füllte. Ich habe geflucht „wie Harry“, aber natürlich war das nichts im Vergleich zu den Leiden der Menschen in Magdeburg und Deggendorf. Als ich am heutigen Weltflüchtlingstag die aktuelle Statistik las, wurde mir übel. Wie aber soll man damit klar kommen, wenn man liest, dass Ende 2012 insgesamt über 45,2 Millionen Menschen auf der Flucht waren? Ein einzelnes Schicksal greift mein Kollege Stephan-Martin Meyer in seinem Artikel „Flucht, Angst, Demütigung“ auf – er hat hierfür Ismail getroffen und interviewt, der aus seiner Heimat Afghanistan fliehen musste. Ein Schicksal von 45,2 Millionen, die vor Krieg und Gewalt fliehen und ihre Vergangenheit aufgeben müssen. Wer von Euch helfen will, kann Geld spenden oder es machen wie die Pfadfindern von St. Georg, die in einer 72-Stunden-Aktion die Wohnbedingungen im Flüchtlingsheim auf der Vorgebirgstraße wesentlich verbesserten und Hilfe direkt vor Ort leisteten. Bis später, Euer Andreas.

 

Restaurant zur Bottmühle: Heute bekommt Ihr Rosmarin-Brätlinge mit Kräuterquark & Salat (€ 6,50), eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3.-) oder „Piccata Milanese“ von der Pute mit Tomatensauce, Spaghetti & Salat (€ 7,20). Außerdem gibt es die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) oder einen bunten Salat mit Bacon & Croutons (€ 6.-). Weil die Burger so gut angekommen, haben Anna & Christian den großen Cheeseburger vom US-Beef mit Pommes (€ 7,-, bzw. mit Bacon für € 7,50) und die vegetarische Variante (mit Pommes für € 6,50) nun ständig auf die Karte gesetzt. Spargelfreunde kommen derzeit voll auf ihre Kosten – lest mehr unter „Spargelzeit an der Bottmühle„.

 

Ab nach Erdmanns: Heute Mittag von 11.30 und 16.00 Uhr gibt es bei Julia Bößmann & Chefkoch Stefan Langer im Restaurant in der Kurfürstenstraße das Hähnchenbrustfilet im Knuspermantel mit Bratkartoffeln & Salat (€ 13,50), das Lachsfilet an Zitronen-Kräuter-Sauce mit Bratkartoffeln & Salat (€ 14,90) oder der Grillteller mit Bauchspeck, Grillwurst, Hähnchenbrustfilet, Backofenkartoffeln, Kräuterbutter, Currydip & Krautsalat (€ 15,90). Zum Nachtisch wartet die Kalte Schnauze mit Vanillesauce (€ 3,50) oder der Mainzer mit Musik (€ 4,50) auf Euch. Mehr Infos unter „Wochenkarte„.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das Schnitzel „Wiener Art“ mit Petersilienkartoffeln & Blumenkohl (€ 5,20), Cevapcici in pikanter Tomatensauce mit Basmatireis & Grillgemüse (€ 6,50) oder Merowinger Spezial TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 7,50). Außerdem bekommt Ihr die Sülze mit Sauce Remoulade & Bratkartoffeln (€ 4,50), die Penne in Tomaten-Basilikum-Sauce mit Schinkenstreifen (€ 4,50) oder die grüne Bohnensuppe mit Wurst (€ 2,80).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht das gegrillte Hähnchenbrust-Filet mit Salat & Brot. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen an: heute bekommt Ihr die Gemüse-Reispfanne mit Mozzarella auf Tomatensauce (€ 6,50), die Linguini mit Champignons in Schinkenrahm (€ 6,50), den Räucherlachs mit Meerrettich, Brätlingen an Blattsalaten (€ 7,50) oder das Kalbsragout mit weißem Spargel & Gnocchi (€ 8,50). Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Spargel-Crème-Suppe oder einer Tomatensuppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crème Brulée (je € 2,50).

 

Vintage: Jeden Tag zwischen 12:00 – 14:30 Uhr bekommt Ihr am Südkai das 2-gängige Business-Lunch für € 16,50. Außerdem bekommt Ihr feines Kalbfleisch mit Tunatatar, Rucola, Pinienkernen & Tomaten (€ 14,50) oder das Kalbskotelett mit Kalbskopfjus, geschmorten Romanaherzen & Tomaten-Krapfen € 29,50). Das Juni-Menü startet mit dem hausgeräuchertem Lachs mit Meerrettichcreme & Brunnenkresse-Brotsalat – danach wird der Kalbsrücken unter der Bärlauchkruste mit weißem Spargel & hausgemachten Ravioli serviert, und zum Dessert gibt es eine Aprikosentarte mit Sauerrahmeis (€ 42,50). Am 26. Juni 2013 ist übrigens das Bernd Dellbrügge Chill & Wine Trio ab 18:30 Uhr zu Gast im Vintage.

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst eine Karotten-Orangen-Suppe, und dann folgt mit der Rinderschmorbraten in Rosmarinsauce mit Aubergine & Oliven-Kartoffel-Püree (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es den Kalbshackbraten mit Pfefferrahmsauce, Gnocchi & Salat (€ 11,90), den gemischten Salat mit Linsen-Curry-Quiche (€ 9,90) und große gefüllte Gnocchi mit Tomatensauce, Ratatouille & Schafskäse (€ 10,50). Außerdem bekommt Ihr Rahmspinat mit Kartoffelpüree & Spiegelei (€ 8,90), bzw. mit Nürnberger Rostbratwürstchen (€ 10,90) oder mit paniertem Schollenfilet (€ 12,90).

 

Petite Faim: Bei Khalid bekommt Ihr heute Merguez mit Reis & Tomatensauce (inkl. Salat € 6,80) oder marokkanische Tajine mit Rindfleisch, Pflaumen, Sesam & Mandeln (inkl. Salat € 6,80). Darüber hinaus bekommt Ihr Quiche mit Kartoffeln, mit CousCous, mit Paprika & Ricotta oder mit Thunfisch (€ 5,50 mit Salat). Außerdem gibt es bei Khalid heute frisch gebackenen Marmor- und Käsekuchen.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute bekommt Ihr eine Geflügelfrikadelle mit Spitzkohl. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einer Spargelsuppe mit geräuchertem Lachs startet. Danach wartet die gebratene Entenbrust mit Feigen und zum Dessert gratinierte Erdbeeren mit Zitronensorbet. Die Brasserie wurde übrigens im  Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen. Kollegin Asle Güleryüz war beim Kochkurs im CiA dabei: „Kochen ist die erste bildende Kunst„.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Kohlrabi-Crèmesuppe (€ 4,40 – in Kombi mit einer Stulle € 6,-). Darüber hinaus bekommt Ihr Rostbratwürstchen mit Kartoffelsalat (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit Feta-Päckchen (€ 8,40) oder mit einer Puten-Gemüse-Rolle (€ 8,50). Außerdem stehen die Penne in Tomaten-Schmorpaprika-Sauce mit Parmesan (€ 8,60) und das Curry-Hähnchen mit Basmatireis (€ 8,90) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Milchreis mit frischen Erdbeeren (€ 3,80).

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz einen Salatteller mit hausgemachten Merguez (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes & Krautsalat (€ 11,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90).

 

Epicerie Boucherie: David setzt heute ein Mittagsangebot für € 9,90 auf die Karte, die aus einer Orangina, Quiche mit Salat und einem Espresso besteht. Darüber hinaus könnt Ihr eine hausgemachte Tomatensuppe (€ 4,50), ein Stück Quiche mit Tomaten, Ziegenkäse & Thymian (mit Salat für € 6,90) oder den Salade Nicoise mit Eiern, Sardellen, Tomaten, Kartoffeln & grünen Bohnen (€ 9,90) haben. Außerdem bekommt Ihr den Spargel mit Bayonne-Schinken, Comté & Vinaigrette (€ 9,90) oder die Tartine Chavignol mit Tomaten, Ziegenkäse, Thymian & einem Salat (€ 8,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50). Lest auch den Beitrag im KStA über die Epicerie.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute entscheidet Ihr Euch entweder für das Schnitzel vom Freilandschwein mit lauwarmem Kartoffel-Gurkensalat & Zitrone (Menü I für € 9,50) oder das Sellerieschnitzel mit lauwarmem Kartoffel-Gurkensalat & Zitrone (Menü II für € 8,-). Danach erwartet Euch die Panna Cotta von der Milchschokolade mit Sternanis und Krokant.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute Rucola & Feldsalat mit gebratenem Fenchel, Mozzarella & Rinderhüftstreifen (€ 6,90) oder das Gemüse-Kürbis-Risotto mit Kaninchenkeule „Saltimbocca“ und Pesto (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit Wassermelone, Provolone & Kräuterbrot oder mit Ziegenkäse-Bruschetta (€ 5,90) oder Foccacia gefüllt mit Brie, Mailänder Salami, Pesto & Beilagensalat (€ 6,50). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) zur Verfügung. Am 28.6.13 findet übrigens „Menü, Lesung & Musik“ im Bistro in der Merowingerstraße statt.

 

Café Walter: Nina bietet Euch heute Mittag einen bunten Salat mit Kirschtomaten, Cashewkernen & gebackenen Currybananen (€ 6,50) an. Darüber hinaus bekommt Ihr ein Ciabatta mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,20) oder ein Ciabatta mit Serrano, Gouda & Tomaten (€ 4,50). „Unsere Waffeln sind der Renner“, sagt Nina – Ihr bekommt die Waffeln mit Puderzucker (€ 2.-), mit Kirschen & Sahne (€ 3,50), mit belgischer Schokolade & Vanilleeis (€ 3,50) oder mit Ahornsirup (€ 3.-). Am 14. Juni 2013 lädt Nina übrigens zur Lesung mit Musik „Memento Mori – von der Vielseitigkeit des Todes“ ein.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.