×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

21.1.13 – Vive la France!

Montag, 21. Januar 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Morgen wird gefeiert. Groß, denn morgen jährt sich die deutsch-französische Freundschaft zum 50. Mal. „Püppi“ & Pierrick, sie Rheinländerin, er Bretone und seit sagenhaften 25 Jahren verheiratet, haben mich gestern aufgeklärt. „Élysée-Vertrag„, meinte der Franzose gestern etwas keck und besserwisserisch auf dem Anstieg zum Steinerberghaus. Pierrick hatte den Moment verdammt gut gewählt, denn ich hatte mit den Schneemassen und meiner fehlenden Kondition zu kämpfen und konnte ihm nicht Paroli bieten. Während ich nach Luft japste, erklärte mir das deutsch-französische Paar, dass am 22. Januar 1963  Bundeskanzler Konrad Adenauer und Frankreichs Staatspräsident Charles de Gaulle im Pariser Élysée-Palast den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag unterzeichneten.

Morgen wird gefeiert. Groß, denn morgen jährt sich die deutsch-französische Freundschaft zum 50. Mal. „Püppi“ & Pierrick, sie Rheinländerin, er Bretone und seit sagenhaften 25 Jahren verheiratet, haben mich gestern aufgeklärt. „Élysée-Vertrag„, meinte der Franzose gestern etwas keck und besserwisserisch auf dem Anstieg zum Steinerberghaus. Pierrick hatte den Moment verdammt gut gewählt, denn ich hatte mit den Schneemassen und meiner fehlenden Kondition zu kämpfen und konnte ihm nicht Paroli bieten. Während ich nach Luft japste, erklärte mir das deutsch-französische Paar, dass am 22. Januar 1963  Bundeskanzler Konrad Adenauer und Frankreichs Staatspräsident Charles de Gaulle im Pariser Élysée-Palast den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag unterzeichneten. „Das war der Beginn einer außergewöhnlichen Partnerschaft“, meinte die Rheinländerin und schaute ihren Franzosen ganz verliebt an. Im Schnee summte ich später vergnügt den Gassenhauer der Bläck Fööss, in dem sich Tommy Engel ein Baguette kauft und es mit Jeanette teilt: „Fronkreisch, Fronkreisch!“ Nachdem wir das „Dach des Ahrgebirges“ passiert hatten, erzählte ich mit einem Lächeln auf den vereisten Lippen vom atemberaubenden Spiel der beiden Länderteams im Rahmen der Handball-WM in Spanien, das das deutsche Team gegen den klaren Favoriten aus Frankreich mit 32:30 gewinnen konnte. Meine eigene deutsch-französische Freundschaft lebe ich jedes Jahr aufs Neue, wenn ich mit meinen Pänz auf den Campingplatz am Atlantik fahre, um dort Urlaub zu machen. „Vive la France!“ Am 23. Januar 2013 finden im Institut Francais auf dem Sachsenring 77 übrigens zwei Vorträge und eine Podiumsdiskussion zu diesem Thema statt. Ich bin sehr gespannt, was die beiden Franzosen in der Südstadt, Claude Masson aus dem „L’Apparte“ und Davide Boucherie in seiner Brasserie, morgen am „Jour de l’Amitié“ servieren. Ich wünsche Euch einen schönen „Lundi“ und „Bon Appetit„, André.

 

Wippn’bk: Fonda“ war gestern – heute erstrahlt das Restaurant „Wippn’bk“ in neuem Glanze. Seit dem 18. Januar 2013 leiten Nadja Maher & Thomas Wippenbeck gemeinsam das Restaurant am Ubierring 35. Heute Mittag erwartet Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst eine grüne Paprika-Crème-Suppe mit Mandeln – danach gibt es – wie jeden Montag – das Wiener Schnitzel vom Kalbsrücken mit lauwarmem Gurken-Kartoffel-Salat und eine Orangen-Kardamon-Panna Cotta (2 Gänge € 11,90, 3 Gänge 13.-). Darüber hinaus bekommt Ihr einen Kohleintopf mit Mettwurst oder einen Hühnereintopf (je € 6,90) oder den Seehecht mit Gemüse-Risotto & Pest (€ 13,90). Als Campus-Essen gibt’s den vegetarischen Nudelauflauf mit Feta (€ 7,90, bzw. für Studenten € 6,90). 

 

L’Apparte: Neuer Partner von Koch Claude Masson ist Damiano „Dami“ Soru, der Euch heute Mittag einen großen Saisonsalat mit gebratenen Hähnchenbruststreifen & Kräuterbrot (€ 5,80) oder mit sardinischem Pecorino, Salami & Kräuterbrot (€ 5,80) serviert. Außerdem bekommt Ihr die mit Spinat und Ricotta gefüllte Paprikaschote mit Basilikumsauce & Butterreis (€ 6,50) oder die gebratene Merguez auf Penne in Tomatensauce &  Schafskäsewürfeln (€ 6,80).

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute den Seelachs mit Kartoffel-Gratin (inkl. Salat € 6,70)  und eine Quiche mit Gemüse oder mit Brokkoli & Creme Fraiche (jeweils mit Salat für € 5,50). Darüber hinaus bietet er Euch einige frische Salate und Sandwiches, die er Euch nach Wahl belegt.

 

FILOS: Koch Thomas Müller bietet Euch heute die pikanten Fleischbällchen in Tomaten-Salsa mit Gnocchi oder die Spaghetti mit Blattspinat in Gorgonzolarahm (jeweils € 6,50) an. Darüber hinaus steht die Spinat-Crème-Suppe, der Wachtelbohneneintopf und/oder Crème Brûlee, Mousse au Chocolat oder einen griechischen Joghurt mit Obst zur Auswahl, die Ihr mit dem Mittagsangebot kombinieren könnt (je € 2,50).

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das Hühner-Frikassee mit Spargel, Champignons & Risi-Bisi-Reis (€ 5,20). Außerdem gibt es die Nackensteaks in Zwiebelbratensauce mit Salzkartoffeln & Speckbohnen (€ 6,50), den Putenbraten in Kokos-Curry-Sahnesauce mit Gemüsereis (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr die Folienkartoffeln mit Kräuterquark & Salat (€ 4,50), den Erbseneintopf mit Wursteinlage (€ 2,80) oder die Maccaroni in Tomaten-Speck-Sauce und Käse überbacken (4,50).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute gibt es die Hirschkalbsfrikadelle mit Sauerkraut & Kartoffelpüree. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit der geräucherten Perlhuhnbrust mit mariniertem Spitzkohl startet. Danach gibt es den Heilbutt mit Gewürzkarotten & Schnittlauchsauce und zum Dessert Grießflammerie mit Zitrusfruchtsauce. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen.

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht eine leckere Pasta mit Gemüse. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Blumenkohlsuppe mit Curry & Kreuzkümmel (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den Kartoffelgratin mit Rostbratwürstchen (€ 7,60), den kleinen winterlichen Salat mit Serviettenknödel (€ 7,20), den Kartoffel-Möhren-Kuchen mit Salat (€ 8,20) und Rostbratbratwürstchen mit Sauerkraut & Sellerie-Kartoffelpüree (€ 8,80).

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-) – freut Euch heute auf die Kalbsfleischpflanzerl mit Rahmwirsing und Kartoffelpüree. Außerdem bekommt Ihr den Fisch mit Berglinsen, Kürbisnocken & grobem Senf (€ 23,50), die gebratenen Gambas mit eingelegtem Chiccorée (€ 10,50), die Forellen-Maultäschle mit Spinat & herbstlichen Pilzen im Kräutersud (€ 13.-) oder den hausgeräucherten Lachs auf Reibekuchen mit Schnittlauchschmand (€ 12,50).

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites und Majo (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Kalbsleber Berliner Art mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelscheiben (€ 10,90), die Folienkartoffel mit Sourcream, gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,90) oder den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 14,90).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 8.-, bzw. 9,50 kosten. Heute gibt es zunächst Marktsalate mit Rote Beete Dressing, Oliventapenade und Gartenkresse. Danach bekommt Ihr entweder das Kalbsgeschnetzelte mit Austernpilzen, Baby-Spinat und getrüffeltem Kartoffelgratin (Menü I für € 9,50) oder die Kürbis-Schafskäse-Quiche mit Baby-Spinat und Dörrtomate (Menü II für € 8.-).

 

Montags geschlossen haben übrigens das Haptilu von Olaf Schlien, das La Esquina auf der Severinstraße, das Restaurant „Zur Bottmühle“ von Anna & Christian Schaefer, die Epicerie Boucherie von David und das Café Walter von Nina.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.