×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

21.2.13 – Lissabon

Donnerstag, 21. Februar 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Ich habe meine Schwester selten so gereizt gesehen wie heute. Ihr kennt das bestimmt bei Euren Geschwistern, wenn die rumzicken, auf die Nachfrage, was denn sei, hysterisch aufschreien, vollkommen übermotiviert die beiden letzten Gläser spülen mund mit einem unerträglich in die Länge gezogenenen „Niiiiiiiiiiichtzzzz!“ das letzte bisschen positive Stimmung aus dem Raum verjagen. In solchen Momenten hilft entweder nur ein flüchtiger Hundespaziergang oder eine gute Tasse Kaffee – ich entschloss mich für letztere Möglichkeit, gab mir entsprechende Mühe beim Aufschäumen der Milch und legte trotz der enthaltsamen Tage ein Stück Zitronenkuchen dazu. Der erste Schluck wirkte sofort Wunder, und es schoss aus meiner Schwester heraus: „Ich hatte mich so gefreut!“ Im Geiste arbeitete ich alle Themen durch, die mein Schwesterherz hätten traurig machen können und blickte zur Vorsicht noch einmal auf ihren Terminkalender. Da blickte ich auf den Eintrag „Lissabon„. Mich ereilt ein Geistesblitz, den ich leider ungefiltert ausspreche.

Ich habe meine Schwester selten so gereizt gesehen wie heute. Ihr kennt das bestimmt bei Euren Geschwistern, wenn die rumzicken, auf die Nachfrage, was denn sei, hysterisch aufschreien, vollkommen übermotiviert die beiden letzten Gläser spülen mund mit einem unerträglich in die Länge gezogenenen „Niiiiiiiiiiichtzzzz!“ das letzte bisschen positive Stimmung aus dem Raum verjagen. In solchen Momenten hilft entweder nur ein flüchtiger Hundespaziergang oder eine gute Tasse Kaffee – ich entschloss mich für letztere Möglichkeit, gab mir entsprechende Mühe beim Aufschäumen der Milch und legte trotz der enthaltsamen Tage ein Stück Zitronenkuchen dazu. Der erste Schluck wirkte sofort Wunder, und es schoss aus meiner Schwester heraus: „Ich hatte mich so gefreut!“ Im Geiste arbeitete ich alle Themen durch, die mein Schwesterherz hätten traurig machen können und blickte zur Vorsicht noch einmal auf ihren Terminkalender. Da blickte ich auf den Eintrag „Lissabon„. Mich ereilt ein Geistesblitz, den ich leider ungefiltert ausspreche. Ich erzähle meiner Schwester vom Kinofilm „Nachtzug nach Lissabon„, der in der nächsten Woche im Odeon zu sehen ist und den ich unbedingt sehen will. Sie bricht in Tränen aus und gesteht mir, dass sie sich so sehr auf den verlängerten Wochenendausflug in die portugiesische Hauptstadt gefreut hat. „Und ausgerechnet jetzt streiken die Sicherheitsleute am Flughafen!“ Das ist der Moment, in dem selbst die besten Argumente nicht mehr helfen, auch gutes Zureden fast nutzlos ist, und nur noch die Hoffnung hilft. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. „Heute wird in Köln-Bonn und Düsseldorf gestreikt“, weiß sie zu berichten, „da müssen die doch morgen eine Pause machen, oder?!“ Bei der zweiten Tasse Kaffee erzählt sie mir von der Fahrt mit der Straßenbahn in Lissabons Altstadt, die sie am Samstag machen will. Außerdem will sie eine Portion Stockfisch essen, der für das Land so typisch ist. Ich biete ihr an, mit ihr eine Fahrradtour zum Rhein zu machen und danach eine Forelle in den Ofen zu schmeißen, falls sie nicht fliegen kann. „Ich will aber nach Lissabon“, sagt sie trotzig. Na ja, ich drücke den Daumen. Ich wünsche Euch einen reibungslosen Donnerstag und eine gute Mittagspause, Euer Andreas.

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz die Nürnberger Würstchen auf Sauerkraut & Kartoffelpüree (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Kalbsleber Berliner Art mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelscheiben (€ 10,90), die Folienkartoffel mit Sourcream, gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites und Majo (€ 6,90) oder den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 14,90).

 

FILOS: Koch Thomas Müller bietet Euch heute die hausgemachte Rinderhack-Lasagne mit Blattsalat oder das Bauern-Omelette nach Art des Hauses (jeweils € 6,50) an. Darüber hinaus steht die Tomaten-Crème-Suppe und/oder der griechische Joghurt mit Honig & Früchten oder eine Crème Brullée zur Auswahl, die Ihr mit dem Mittagsangebot kombinieren könnt (je € 2,50). Auf der Mittagskarte findet Ihr zudem Kepab am Spieß mit roten Zwiebeln dazu Bratkartoffeln & Minze-Joghurt (€ 10,50), den Salatteller mit Putenstreifen, Champignons & Sojasauce (€ 9,50) oder die Schweine-Medaillons auf Pfefferrahmsauce mit Basmatireis & Grilltomaten (€ 9,50).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute Putengeschnetzeltes á la Crème mit Champignons, grünem Pfeffer & Reis (6,90) oder den italienischen Schweinebraten mit Parmesan-Kartoffelpüree & Honig-Balsamico Jus (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit Tomate-Mozzarella-Bruschetta (€ 5,80) oder mit sardischer Salami, Provolone & Kräuterbrot (€ 5,80). Am 1.3.13 findet wieder „Tafelspitz: menu & musique“ und am 26.4.13 „Buchheim singt, Otta singt, Du isst“ statt.

 

Ab nach Erdmann’s: Regionale Küche verspricht Chefin Julia Bößmann nun auch mittags von 11.30 und 16.00 Uhr im Restaurant auf der Kurfürstenstraße. Stefan Langer, der früher auf Schloß Lörsfeld und auf der „Arosa“ gekocht hat, bietet Euch heute als Tagestipp das Hühnerfrikassee mit Reis (€ 6,90) an – kombinieren könnt Ihr dieses Angebot mit einer Rinderkraftbrühe oder Armer Ritter zum Dessert (2-Gang für € 8,90, 3-Gang für € 10,90). Außerdem bekommt Ihr Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf mit gekochtem Schinken (€ 6,50), Käsespätzle mit roter Bete & Salat (€ 9,90) oder ein Spießbratenbrötchen mit geschmorten Zwiebeln (€ 3,90).

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck bieten Euch heute zwischen 12 & 15 Uhr zunächst einen Kichererbsensalat an – danach gibt es eine Lammfrikadelle mit Schafskäse gefüllt mit Ratatouille & Rosmarinkartöffelchen (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Darüber hinaus bekommt Ihr Blattsalat in Balsamico mit gebratenen in Chili & Honig marinierten Putenbruststreifen (€ 11,90), die Spaghetti alla Sorentina mit Tomatensauce, Mini-Mozzarella & Basilikum (€ 10,50) oder das bunte Gemüse-Curry mit Minzjoghurt & Basmatireis (€ 9,90), bzw. mit Hähnchenbrust (€ 12,50) oder mit Sesamlachs (€ 13,50).

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute CousCous mit Hähnchenfleisch & verschiedenen Gemüsen (jeweils mit Salat für € 6,70), Kaninchen in Bratensauce mit Knödeln (inkl. Salat für € 6,70) und eine Quiche mit Thunfisch oder mit Kartoffelgratin (jeweils mit Salat für € 5,50). Darüber hinaus bietet er Euch zum Dessert einen hausgemachten Käse-, Schoko- (je € 2.-) oder Marmorkuchen (€ 1,80). 

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-) – freut Euch heute auf das Freilandhuhn mit Zitrone, Zucchini & Olivennocken. Außerdem bekommt Ihr den Fisch mit Berglinsen, Kürbisnocken & grobem Senf (€ 23,50), die gebratenen Gambas mit eingelegtem Chiccorée (€ 10,50), die Forellen-Maultäschle mit Spinat & herbstlichen Pilzen im Kräutersud (€ 13.-) oder den hausgeräucherten Lachs auf Reibekuchen mit Schnittlauchschmand (€ 12,50). Am kommenden Sonntag, 24.2.13 findet übrigens der nächste „Lange Sonntagstisch“ im KAP statt.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,20, bzw. 8,90 kosten. Heute bekommt Ihr zunächst eine Minestrone mit Kräuterflädle. Danach gibt es entweder ein entweder ein Paprika-Schnitzel vom Freilandschwein mit Tomaten-Basilikum-Spaghetti (Menü I für € 9,20) oder das Kohlrabischnitzel mit Tomaten-Basilikum-Spaghetti (Menü II für € 8,90).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute gibt es den geschmorten Schweinebauch mit Wurzelgemüse. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit dem Feldsalat mit Himbeeressig-Vinaigrette & Croutons startet. Danach gibt es die geschmorte Entenkeule mit gebratener Polenta, und zum Dessert Vanilleschaum mit Krokant. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das Schnitzel in Rahmsauce mit Salzkartoffeln & Brokkoli (€ 5,20), das mit Brie und Speck gefüllte Schweinsteak mit Kartoffelpüree, Erbsen & Möhren (€ 6,50) oder den Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90). Außerdem gibt es die Paprika-Fleisch-Pfanne mit Langkornreis (€ 4,50), den Nudelauflauf mit der tomatisierten Hackfleischsauce & Goudakäse überbacken (€ 4,50) und die Kartoffelsuppe mit Einlage (€ 2,80).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht ein gegrilltes Steak vom Hähnchenbrustfilet mit Salat & Brot. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Zur Bottmühle: Bei Anna & Christian Schaefer bekommt Ihr heute Mittag eine Currywurst mit Pommes (€ 6,50), eine Rindergulaschsuppe mit Paprika (€ 4,80), die Wirsingroulade mit Salzkartoffeln & Salat (€ 6,90), das Tilapiafilet mit mediterranem Gemüse und Bandnudeln (€ 7,50), die Gemüse-Lasagne (€ 6,50), sowie einen bunten Salat mit Pute (€ 7.-), mit Bacon und Croutons (€ 6.-) oder mit einem Scampisieß (€ 7.-).

 

Epicerie Boucherie: David serviert Euch heute Mittag eine Pastinaken-Crème-Sppe (€ 3,90), ein Stück Quiche de la Maison (inkl. Salat für € 6,90), die Tartine mit Salat (€ 8,90) oder das Poulet à la Normande mit Bundmöhren und Püree. Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte au Citron (€ 4.-) oder ein Stück Himbeertorte (€ 4,50). Ab sofort serviert Euch David täglich (außer Montag) ein „leckeres Frühstück“ mit Brot & Croissants direkt aus Frankreich.

 

Café Walter: Nina bietet Euch heute Mittag die ein gefülltes Kohlrabischnitzel an warmem Kartoffelsalat (€ 6,50) an. Darüber hinaus gibt’s ein Ciabatta mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,20) oder ein Ciabatta mit Serrano, Gouda & Tomaten (€ 4,50). „Unsere Waffeln sind der Renner“, sagt Nina – Ihr bekommt die Waffeln mit Puderzucker (€ 2.-), mit Kirschen & Sahne (€ 3,50), mit belgischer Schokolade & Vanilleeis (€ 3,50) oder mit Ahornsirup (€ 3.-). Es gibt unter der Woche ab 10 Uhr eine kleine Frühstückskarte, samstags und sonntags ein Frühstücksbüffet von 10-14 Uhr (€ 8,90). Am 8.3.13 findet um 20 Uhr das Konzert mit „The Beatpack“ statt.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Gemüse-Crème-Suppe mit Curry (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den rheinischen Kartoffelsalat mit Leberkäse (€ 7,60), den gebratenen Serviettenknödel mit einem kleinen winterlichen Salat (€ 7,20), die Bandnudeln mit Champignon-Kräuter-Créme (€ 8,20), den Hirse-Möhren-Auflauf mit Schafskäse & Salaten (€ 8,40) und die Linsen mit Spätzle & Wiener Würstchen (€ 9,80).

 

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.