×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Lunch Time

24.1.14 – Friede, Freude, Bananenkuchen.

Freitag, 24. Januar 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Über eine „erfreulich harmonische und einvernehmliche Veranstaltung“ konnten sich gestern „El Presidente“, der Gründer der Bananenrepublik, Alice Baker und Lia van Doorne von der ABC und die Ratsmitglieder der Domstadt freuen. Bezirksbürgermeister Andreas Hupke hatte zum „Runden Tisch“ ins Bezirksrathaus eingeladen, um die unklare Gemengelage rund um die Insel zu klären. Die Insel wird von den Menschen geliebt, zaubert Tausenden von Autofahrern täglich ein Lächeln auf die Lippen, schaffte es sogar schon ins Fernsehen, ist ständiger Gast auf „Meine Südstadt“, wurde durch die Erwähnung im Merian zum Touristenmagnet und gibt nicht nur Hobbygärtnern eine Heimat. „El Presidente“ und die Schar der Helfer sind unermüdlich im Einsatz, fordern ständig und mit Erfolg die Mithilfe und Unterstützung der anliegenden Geschäfte und benötigen Geld, da das Eiland leider über keinerlei Bodenschätze verfügt. Der „Runde Tisch“ – passend zur Form der Bananeninsel – ergab gleich mehrere gute Nachrichten. Dr. Joachim Bauer, Chef des Grünflächenamtes, wird sich zeitnah mit dem Gründer der Republik zusammen setzen, um einen Pachtvertrag auszuarbeiten.

Über eine „erfreulich harmonische und einvernehmliche Veranstaltung“ konnten sich gestern „El Presidente“, der Gründer der Bananenrepublik, Alice Baker und Lia van Doorne von der ABC und die Ratsmitglieder der Domstadt freuen. Bezirksbürgermeister Andreas Hupke hatte zum „Runden Tisch“ ins Bezirksrathaus eingeladen, um die unklare Gemengelage rund um die Insel zu klären. Die Insel wird von den Menschen geliebt, zaubert Tausenden von Autofahrern täglich ein Lächeln auf die Lippen, schaffte es sogar schon ins Fernsehen, ist ständiger Gast auf „Meine Südstadt“, wurde durch die Erwähnung im Merian zum Touristenmagnet und gibt nicht nur Hobbygärtnern eine Heimat. „El Presidente“ und die Schar der Helfer sind unermüdlich im Einsatz, fordern ständig und mit Erfolg die Mithilfe und Unterstützung der anliegenden Geschäfte und benötigen Geld, da das Eiland leider über keinerlei Bodenschätze verfügt. Der „Runde Tisch“ – passend zur Form der Bananeninsel – ergab gleich mehrere gute Nachrichten. Dr. Joachim Bauer, Chef des Grünflächenamtes, wird sich zeitnah mit dem Gründer der Republik zusammen setzen, um einen Pachtvertrag auszuarbeiten. „Die Pacht ist die Gebrauchsüberlassung eines Gegenstandes auf Zeit mit der Möglichkeit der Fruchtziehung“ heißt es bei Wikipedia (Fruchtziehung ist in diesem Fall wörtlich zu nehmen). Der Präsident ist zufrieden, da zukünftig die Helfer, die von den Fachleuten des Grünflächenamtes künftig offiziell in die Arbeiten eingewiesen werden, während ihrer Gartentätigkeit versichert sind. Helfen wollen künftig auch die Mitglieder der Interessensgemeinschaft ABC rund um die Expertin Lia von Doorne, die am Chlodwigplatz ihr Blumengeschäft betreibt. Ob aber auf der Bananeninsel ein weiteres Dschungelcamp entsteht, wollte keiner der Beteiligten bestätigen. Das wäre doch wenigstens ein guter Aufhänger für die in Köln erscheinende „Express“, die heute schon mit dem Titel „Hässlich und verwildert“ den Ärger in der Bananenrepublik beschrie und auch noch damit droht, den Zoff weiterhin redaktionell zu begleiten. Alles bleibt in Bewegung. Ich wünsche Euch auf jeden Fall einen runden Wochenabschluss, Euer Andreas.

 

Severin: Dieter Niehoff und das Severin-Team bieten Euch heute Mittag den Kabeljau Provencal mit Kartoffel-Gratin & Salat (€ 7,90), eine Currywurst mit Pommes oder den Hackbraten mit Erbsen, Möhren & Salzkartoffeln (€ 5,90) an. Außerdem bekommt Ihr das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd (€ 8,90).

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause und bieten Euch das Mittagsmenü für € 19,50 an. Das Menü startet mit einer Süsskartoffel-Crème-Suppe mit Crostini, danach erwartet Euch die Lammhaxe mit Tagiatelle, und zum Abschluss bekommt Ihr das Tiramisu. Darüber hinaus findet Ihr auf der Wochenkarte das Hirschfilet in Balsamico-Essig mit schwarzen Johannisbeeren & Rotkohl (€ 26,50), ein Lammkarré an Thymian mit Rosmarinkartoffeln & Saisongemüse (€ 24,50) oder die Linguine mit Gambas, Zucchini & Taggiasche-Oliven (€ 15,50).

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute zunächst einmal ein winterliches Kohlsüppchen mit gerösteten Kernen. Danach entschiedet Ihr Euch entweder das gratinierte Seelachsfilet mit Ingwer-Graupen, Zucchinigemüse & Curry-Schaum (€ 9,50) oder das Graupenrisotto mit Ingwer, Zucchini & Curry-Schaum (€ 8.-). Zu beiden Menüs gibt es zusätzlich noch ein Getränk (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute das Seelachsfilet auf Penne sizilianischer Art mit Rucola (€ 7,10), den großen Saisonsalat mit Antipastigemüse, Schafskäse & Kräuterbrot (€ 5,90) oder mit Spanferkelkotelett, Thymiankartoffeln & Kräuterbrot (€ 6,20). Außerdem bekommt Ihr das Kalbsgeschnetzelte mit Champignons auf Butterreis (7,20) und den Flammkuchen der Woche mit Salami, Mozzarella, Rucola & Pesto (€ 7,70). Zum Dessert stehen der Apfelstrudel mit Vanillesauce und Sahne (€ 3,50) und ab 15 Uhr leckere französische Waffeln zur Verfügung.

 

Vintage: Am Sonntag ist ab 17 Uhr Volker Seibert, der „Alchemist aus Passion„, zu Gast und mixt seine atemberaubenden Cocktails – schaut doch mal auf einen (oder zwei) rein. Heute Mittag gibt es im Restaurant am Rhein das 2-gängige Mittagsmenü, das mit Kräuterrührei mit Nordseekrabben auf Schwarzbrot beginnt – danach gibt es dann ein gebratenes Dorschfilet an Senfschaum mit Spinat & Gnocchi (€ 17,50). Außerdem bekommt Ihr den gebeizten Saibling mit Schwarzwurzeln an Orangen-Pernod-Gelée (€ 13,50), den Wildkräutersalat mit Avocado & Topinambur (€ 12,50), Bauch und Rücken vom Duroc-Schwein an Pfefferschaum mit Flageoletts Bohnen (€ 24,50) oder die Linguine mit Meeresfrüchten im Tomaten-Knoblauch-Sud (€ 19,50). Den 29. Januar 2014 solltet Ihr Euch schon einmal notieren, wenn im Vintage die „Kulinarische Lesung mit Sigrid Neudecker“ stattfindet.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das Seelachsfilet mit Sauce Remoulade mit hausgemachtem Kartoffelsalat (€ 5,20), den gebratenen Seehecht mit mediterranem Gemüse & Petersilienkartoffeln (€ 6,50) oder das Lebergeschnetzelte mit Kartoffelpüree & Apfelmus (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr den Kartoffel-Gemüse-Auflauf in leichter Sahnesauce (€ 4,50), die Spaghetti „Napoli“ mit Fleischbällchen (€ 4,50) oder den Erbseneintopf mit Einlage (€ 3,20).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst den kleinen, gemischten Salat, und dann folgt den bayerischen Leberkäse mit Spiegelei & Bratkartoffeln (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es die Kalbsfrikadelle auf Rahm-Kohlrabi mit Püree (€ 6,90), das Züricher Geschnetzelte von der Pute mit braunen Champignons & Reis (€ 10,90) und das indische Linsen-Masala mit Minzjoghurt & Basmatireis (€ 8,90), bzw. mit Ziegenkäse im Brickteig (€ 11,90) oder mit Tandori-Rindfleischscheiben (€ 12,90).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet heute zwischen 12 & 14:30 Uhr eine Plat du Jour für € 8,50 an – heute könnt Ihr Euch auf den Jungbullenbraten mit Keniabohnen freuen. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-) – gestartet wird mit einer Kürbiscremesuppe mit Croutons, danach wird die Lachsfrikadelle auf Spinat mit Beurre blanc serviert, und zum Abschluss gibt es das Lebkucheneis mit Schokoladenlikör. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team bieten heute Mittag das Filet von der Nordseescholle an Petersilienwurzelpüree und Feldsalat(€ 7,-), die geschmorte Roulade vom Jungbullen an Kartoffelstampf & glasierten Vanillemöhrchen (€ 8,-) oder das Geschnetzelte von Jungschwein an Schupfnudeln und Feldsalat (€ 7.-) an. Außerdem bekommt Ihr die vegetarisch gefüllte Spitzpaprika mit Gemüsecurry & Couscous (€ 7,-), den winterlichen Salat mit gebackenem Camembert in der Sesamkruste (€ 8,-) oder das Filet vom Fjordlachs auf Rübchenrisotto und Spinat-Millefeuille (€ 7,-). Am 14.2.14 findet im Baui die Karnevalsparty der KG Ponyhof mit Livemusik von „Kasalla“ und Miljöh“ statt – Karten gibt’s für € 15.- im „Hof“.

 

Ab nach Erdmanns:  Von 11:30 – 16:00 Uhr bekommt Ihr täglich Eintöpfe, Knödelgerichte, Aufläufe, gefüllte Pfannekuchen und die Mittagsklassiker Schnitzel und Speckpfannekuchen. In dieser Woche gibt es den Linseneintopf mit Wurst (6,50), den Pilzknödel an Salat (€ 7,20) oder den mit Hackfleisch und Käse gefüllten Pfannekuchen (€ 6,90). Außerdem serviert Euch Julia den Salat mit gebratenen Champignons & Ziegenfrischkäse (€ 8,50) oder das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50). Zu den Mittagsgerichten gibt´s für einen Euro ein Glas Sprudelwasser dazu. Im Januar ist übrigens im Erdmanns der „Kohl“ König: Grünkohl, Weißkohl, Rotkohl, Rosenkohl – alles frisch von Bauern aus der Region.

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot das gegrillte Filet vom Seehecht mit Süßkartoffelpüree. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder einen Cortado.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos Grillgemüse & Brätlinge an Blattsalaten (€ 6,50), die Spaghetti mit Basilikumpesto & Parmesan (€ 6,50), die Tagliatelle mit geschmortem Huhn & Lauch in Currysauce (€ 7,50) oder das Putenmedaillons auf Crème Champignons mit Basmatireis (€ 8,50). Außerdem bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Kartoffelsuppe, eine Hühnerbouillon oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Obst oder eine Crema Catalana.

 

Restaurant zur Bottmühle: Heute bieten Euch die beiden Schaefers einen großen Gartensalat mit Champignons & Bacon (€ 7.-), ein Stück Quiche mit Blattspinat & Fetakäse (€ 6,50) oder die Tagliatelle mit Kirschtomaten & Rucola (€ 6,50) an. Außerdem bekommt Ihr die Gulaschsuppe vom Rind mit Paprika (€ 3,90), die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) oder den großen Chicken-Burger mit Salat, Tomate, Gurke, Ananas & Currysauce (€ 8.-). Anna & Christian Schaefer haben übrigens die „Grünkohlzeit“ eingeläutet – lasst Euch verwöhnen.

 

Café Walter: Nina serviert Euch heute in der Zeit von 12 – 18:30 Uhr als Wochenangebot ein rotes Gemüse-Thai-Curry mit Basmatireis (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr einen fruchtigen Salat mit Avocado, Walnüssen, Cranberries & Ziegenkäse (€ 8,90) oder einen bunten Salat mit gerösteten Cashewkernen, Kirschtomaten & gebackenen Curry-Bananen (€ 7,90). Außerdem findet Ihr Chili con Carne (€ 5,90), das Panini mit Rucola, Ziegenkäse & Honig (€ 4,90) oder mit Serrano & Gouda (€ 4,90) auf der Karte.

 

Epicerie Boucherie: Bei David bekommt Ihr heute eine orientalische rote Linsensuppe (€ 3,90) und das Poulet au Cumin auf normannische Art (€ 14,90). Außerdem serviert Euch der Franzose eine Tartine „Comtoise“ mit Comte-Käse, Lauch, Kartoffeln, Walnuss & Fleur de Sel (inkl. Salat € 8,90) oder ein Stück Quiche mit Wirsing et 4 epices (inkl. Salat € 6,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück traditionelle Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50).

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.