×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

24.5.13 – „Stern des Südens“ oder „Kloppen wir sie fort“

Freitag, 24. Mai 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Lorin Maazel schwingt behände den Stock und die Münchener Philharmoniker gehen frisch ans Werk. Der Taktgeber zwängt seinen Körper hurtig in den vom Bonner Telekommunikations-Unternehmen gesponserten Sweater, wobei der Maestro vergessen hat, sich vorher seines weißen Oberhemdes zu entledigen. „God save the queen!“ hallt zum Anfang des Videos durch den Saal. „Auf dem Weg zum größten Titel, Bayern München stark wie nie, früh’ster Meister aller Zeiten, Schweini, Müller, Lahm, Ribéry, mit Jupp Heynckes an der Spitze ist das Triple nah wie nie“. Dann folgt die Aufforderung, den „Henkelpott nach München zu holen“. Stern des Südens, mia san mia. Ich weiß ja nicht, ob Euer Fußballherz am Samstag für die Münch’ner oder die Dortmunder schlägt, das YouTube-Video müsst Ihr Euch auf jeden Fall anschauen. Fest steht ja, dass der Mario, der Götze, der noch Dortmunder und baldige Münchener, Kloppos Lieblingsschüler und Pep Guardiolas neuer Stern (des Südens) wegen seines angeknacksten Schenkels nicht auf dem heiligen englischen Rasen stehen wird.

Lorin Maazel schwingt behände den Stock und die Münchener Philharmoniker gehen frisch ans Werk. Der Taktgeber zwängt seinen Körper hurtig in den vom Bonner Telekommunikations-Unternehmen gesponserten Sweater, wobei der Maestro vergessen hat, sich vorher seines weißen Oberhemdes zu entledigen. „God save the queen!“ hallt zum Anfang des Videos durch den Saal. „Auf dem Weg zum größten Titel, Bayern München stark wie nie, früh’ster Meister aller Zeiten, Schweini, Müller, Lahm, Ribéry, mit Jupp Heynckes an der Spitze ist das Triple nah wie nie“. Dann folgt die Aufforderung, den „Henkelpott nach München zu holen“. Stern des Südens, mia san mia. Ich weiß ja nicht, ob Euer Fußballherz am Samstag für die Münch’ner oder die Dortmunder schlägt, das YouTube-Video müsst Ihr Euch auf jeden Fall anschauen. Fest steht ja, dass der Mario, der Götze, der noch Dortmunder und baldige Münchener, Kloppos Lieblingsschüler und Pep Guardiolas neuer Stern (des Südens) wegen seines angeknacksten Schenkels nicht auf dem heiligen englischen Rasen stehen wird. Stellt Euch nur mal vor, der Mann müsste den Entscheidungselfmeter in der 90. Minuten schießen. Und stellt Euch darüber hinaus vor, der Gewinner des „Goldenen Bravo Otto 2011“ würde den Ball in den Londoner Abendhimmel schießen, so wie sein neuer Präsident Ulrich Hoeneß das bei der EM 1976 in Belgrad tat. Bei all der Begeisterung vergisst man die Steuergeschichte um den ehemaligen Stürmer, der seinerzeit die 100 Meter in weniger als elf Sekunden spurtete. Aber keine Angst, denn der aus 1 LIVE bekannte Musikproduzent „Tony Mono“ unterstützt mit seinem Video „Kloppen wir sie fort“ nicht nur das Team aus dem Ruhrgebiet, sondern macht noch einmal auf die Steueraffaire aufmerksam, wenn er singt: „Schwarzgelb gegen Schwarzgeld“. Ich freue mich auf jeden Fall auf das „Spiel des Jahres“, auch wenn der „FC us Kölle“ keines der beiden Team stellt. Meine Fußballtipps liegen eigentlich immer meilenweit daneben, so dass ich völlig ohne Scheu ein klares 2:0 für die Dortmunder voraussagen kann, auch wenn ich weiß, dass ich mit meinem Sohnemann deswegen tagelang im Klintsch liegen werde. Na ja, das Leben ist kein Zuckerschlecken, Euer Andreas.

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen (je € 6,50) an: heute bekommt das Putengeschnetzelte mit Oliven & Peperoni an Tomatenreis, die Lachswürfel in Tomatensahne auf Spaghetti, das Meeresfrüchte-Risotto mit Zucchini & Parmesan oder den Salatteller mit geräuchertem Lachs, gekochtem Ei & Käse. Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Spargel-Crème-Suppe oder einer Tomatensuppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crème Brulée kombinieren (je € 2,50).

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz die gebratenen Gambas auf Salatbett mit lauwarmen Fladenbrot (€ 7,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Kalbsleber Berliner Art mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelscheiben (€ 10,90), die Folienkartoffel mit Sour-Cream, gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 14,90).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute könnt Ihr Euch auf den Rindertafelspitz mit grünem Spargel freuen. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-) – dann bekommt Ihr zunächst eine Spargelcrèmesuppe, dann das Lachssteak mit Hummersauce und zum Dessert die Crème Bavaroise mit Erdbeeren. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen. Kollegin Asle Güleryüz war beim Kochkurs im CiA dabei: „Kochen ist die erste bildende Kunst„.

 

Ab nach Erdmanns: Regionale Küche versprechen Julia Bößmann & Chefkoch Stefan Langer im Restaurant in der Kurfürstenstraße. Heute Mittag von 11.30 und 16.00 Uhr gibt es das frische Matjesfilet „Hausfrauen Art“ mit Speckkartöffelchen (€ 6,90) – kombinieren könnt Ihr dieses Angebot mit einem Tagessüppchen, einem kleinen Salat oder den Pudding im Weckglas zum Dessert (2-Gang für € 8,90, 3-Gang für € 10,90). Außerdem bekommt Ihr Reibekuchen mit Lachs (€ 7,50), die Currywurst mit selbstgemachter Sauce & Kartoffelsalat (€ 5,50) oder den Salat mit Hähnchenbrust-Streifen (€ 7,90). Zum Dessert gibt’s den Rhabarber-Apfelkompott mit Zimt-Zucker-Streuseln (€ 4,50) oder den Mainzer mit Musik (€ 4,50).

 

Petite Faim: Bei Khalid bekommt Ihr heute Lachs mit Kartoffelgratin (inkl. Salat € 6,80) oder die Spaghetti Bolognese (inkl. Salat € 6,80). Darüber hinaus bekommt Ihr eine Quiche mit Sinat & Schafskäse oder mit Hackfleisch (€ 5,50 mit Salat). Außerdem gibt es bei Khalid heute einen Käse-, Marmor-, Schoko- & Erdbeerkuchen zum Nachtisch.

 

Vintage: Küchenchef Steffen Kimmig kocht am Kap für Euch ein Menü mit einer kleinen Vorspeise oder Suppe und einem Hauptgericht – freut Euch auf die Hechtklößchen „Badische Art“ mit Blattspinat & Rieslingschaum. Zwischen 12:00 – 14:30 Uhr gibt es das 2-gängige Business-Lunch für € 16,50 (inkl. einem Glas Wein € 19,50). Außerdem bekommt Ihr die Spanferkel-Terrine mit Rettich, Radieschen & Feldsalat (€ 12,50), das Zander-Filet mit karamellisiertem Chicoree, Erdfrüchten & Madeirajus (€ 26,50), das pochiertes Kalbsfilet mit „Badischen Maultäschle“ & Rahmwirsing (€ 29,50) und zum Dessert den Topfenschmarrn aus dem Ofen mit Rhabarber-Ragout (€ 8,50).

 

Café Walter: Nina bietet Euch heute Mittag Reibekuchen mit buntem Salat und Apfelmus (€ 6,50), wahlweise mit geräuchertem Lachs (€ 7,90) an. Darüber hinaus bekommt Ihr ein Ciabatta mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,20) oder ein Ciabatta mit Serrano, Gouda & Tomaten (€ 4,50). „Unsere Waffeln sind der Renner“, sagt Nina – Ihr bekommt die Waffeln mit Puderzucker (€ 2.-), mit Kirschen & Sahne (€ 3,50), mit belgischer Schokolade & Vanilleeis (€ 3,50) oder mit Ahornsirup (€ 3.-). Wer die Chefin musikalisch erleben möchte, hat hier die Möglichkeit: Nina on the guitar.

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck servieren Euch ab 9 Uhr Frühstück – zwischen 12 & 15 Uhr gilt die Mittagskarte, auf der Ihr das heutige Lunchangebot findet: zunächst bekommt Ihr einen Lauchsalat mit Räucherlachs, und dann folgt der rheinische Heringsstip mit Apfelspalten & Pellkartöffelchen (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es die hausgemachte Lasagne vom Lammhack mit Parmesan überbacken (€ 10,90) und den Schweizer Wurstsalat mit Bratkartoffeln & Spiegelei (€ 7,90).  Auch die Spargelfreunde kommen auf ihre Kosten, denn es gibt den frischen Bruchsaler Spargel mit neuen Kartoffeln & Hollandaise oder zerlassener Butter (€ 12,90), bzw. mit Koch- oder Serranoschinken (€ 14,90) oder mit Lachsschnitte (€ 16,90) oder mit argentinischem Angus-Entrecote (€ 18,90).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute die hausgemachte Lasagne mit Rinderhack, Gemüse & Schafskäse (6,90) oder den gebratenen Wolfsbarsch mit sizilianischem Reis, Parmesan & Rucola (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit Tomate-Mozzarella Bruschetta (€ 5,90) oder das Oliven-Foccacia gefüllt mit Schafskäse, Rucola, getrockneten Tomaten & Pesto mit einem Beilagensalat (€ 6,50). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) zur Verfügung. Am 14.6.13 sind übrigens die „Klangmädchen“ zu Gast im Bistro in der Merowingerstraße.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Blumenkohl-Crème-Suppe mit Curry (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr die Rinder-Frikadelle mit Kartoffelsalat (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit Zucchini-Schafskäse-Quiche (€ 8.-) oder mit Puten-Gemüse-Rolle (€ 8,40). Außerdem stehen die Spaghetti Bolognese mit Parmesan (€ 8,20) und das Kalbsragout an Penne mit jungem Blattspinat (€ 10,20) auf der Karte. Nicht zu verachten sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € € 4,90, bzw. mit Fleisch für € 5,90. Zum Dessert bekommt Ihr Ruths hausgemachten Apfelstrudel mit Vanillesauce & Sahne (€ 4,40) und andere Kuchen & Torten.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das panierte Seelachsfilet mit Sauce Remoulade & hausgemachtem Kartoffelsalat (€ 5,20), das Pangasiusfilet in Djion-Senfsauce mit Salzkartoffeln & Salat (€ 6,50) oder die Grillhaxe mit Fass-Sauerkraut & Kartoffelpüree (€ 6,90). Außerdem bekommt Ihr den Leberkäse mit Bratensauce & Bratkartoffeln (€ 4,50), die Farfalle in Paprikarahmsauce mit Schinken (€ 4,50) oder den Erbseneintopf mit Wursteinlage (€ 2,80).

 

Epicerie Boucherie: David serviert Euch heute Mittag die hausgemachte Spargelsuppe (€ 4,50) oder die Gemüsesuppe „Grandmère“ (€ 3,90). Darüber inaus gibt es ein Stück hausgemachte Quiche mit Salat (€ 6,90), den Spargel mit Bayonne-Schinken, Comté & Vinaigrette (€ 9,90) oder die Tartine du Jour mit Comté, Lauch, Kartoffeln, Walnüssen & einem Salat (€ 8,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-). Lest auch den Beitrag im KStA über die Epicerie.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute bekommt Ihr zunächst eine geschäumte Kohlrabisuppe. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für den Backfisch vom Seelachs mit grüner Erbsenpolenta, Lauchgemüse & grobem Senf (Menü I für € 9,50) oder das Erbsen-Minz-Risotto mit Schmortomaten & sautiertem Spargel (Menü II für € 8,-).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht das Filet vom Seehecht mit Süßkartoffel-Püree. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Restaurant zur Bottmühle: Heute bekommt Ihr die Hähnchenflügel mit gebratenen Gemüse-Nudeln (€ 6,90), eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3.-) oder den Sahnehering Hausfrauenart mit Salzkartoffeln & Salat (€ 6,80). Außerdem gibt es Rahmspinat mit Kartoffeln und Rührei (€ 6,50), die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) oder einen bunten Salat mit Thunfisch, Ei & Zwiebeln (€ 7.-). Weil die Burger so gut angekommen, haben Anna & Christian den großen Cheeseburger vom US-Beef mit Pommes (€ 7,-, bzw. mit Bacon für € 7,50) und die vegetarische Variante (mit Pommes für € 6,50) nun ständig auf die Karte gesetzt. Spargelfreunde kommen derzeit voll auf ihre Kosten – lest mehr unter „Spargelzeit an der Bottmühle„.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.