×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

24.9.12 – Oktoberfest

Sonntag, 23. September 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Der berühmteste Fassanstich der Welt findet einmal in Jahr in München statt. Und wieder einmal wird die ganze Chose live im TV übertragen und bekommt sogar ein paar Minuten beste Sendezeit in der Tagesschau, wenn Bürgermeister Christian Ude den Hahn unter dem Gejohle der Festbesucher mit zwei gezielten Schlägen ins erste Fass jagt. An den ersten beiden Tagen der Wies’n haben 850.000 Besucher eine Million Maß getrunken – ein Wahnsinn. Für 9,20 Euro bekommt man den Krug in der „Ochsenbraterei“, 9,50 Euro verlangt die „Fischer-Vroni“. Insgesamt wird in den 14 Tagen für 70 Millionen Euro der schäumende Gerstensaft getrunken. Das erste Glas bekam traditionell der bayerische Ministerpräsidenten Horst Seehofer. Ein wenig bescheidener geht’s derweil in unserer Stadt zu, wenn ins Zelt am Südstadion zum „1. Kölner Oktoberfest“ eingeladen wird. Direkt vom „Ballermann“ fliegen DJ Ötzi, Herr Krause mit seinen „10 nackten Frisösen“ und „Anton aus Tirol“ ein, um die in Dirndl und Lederhosen gekleideten Kölner zu ergötzen.

Der berühmteste Fassanstich der Welt findet einmal in Jahr in München statt. Und wieder einmal wird die ganze Chose live im TV übertragen und bekommt sogar ein paar Minuten beste Sendezeit in der Tagesschau, wenn Bürgermeister Christian Ude den Hahn unter dem Gejohle der Festbesucher mit zwei gezielten Schlägen ins erste Fass jagt. An den ersten beiden Tagen der Wies’n haben 850.000 Besucher eine Million Maß getrunken – ein Wahnsinn. Für 9,20 Euro bekommt man den Krug in der „Ochsenbraterei“, 9,50 Euro verlangt die „Fischer-Vroni“. Insgesamt wird in den 14 Tagen für 70 Millionen Euro der schäumende Gerstensaft getrunken. Das erste Glas bekam traditionell der bayerische Ministerpräsidenten Horst Seehofer. Ein wenig bescheidener geht’s derweil in unserer Stadt zu, wenn ins Zelt am Südstadion zum „1. Kölner Oktoberfest“ eingeladen wird. Direkt vom „Ballermann“ fliegen DJ Ötzi, Herr Krause mit seinen „10 nackten Frisösen“ und „Anton aus Tirol“ ein, um die in Dirndl und Lederhosen gekleideten Kölner zu ergötzen. In der Redaktionskonferenz der letzten Woche meinte Kollege Reinhard Lüke: „Wir brauchen noch was Fleischiges!“ Da kam das Fest natürlich gerade recht. Mit Asle Güleryüz und Barbara Siewer im Schlepptau machte er sich also am Samstag auf den Weg. Wie es sich für die Domstadt gehört, wird Kölsch serviert, Eintritt verlangt (€ 24,50), und eine gehörige Prise Karneval ist in der ganzen Geschichte natürlich auch dabei. Lest über den Selbstversuch von Reinhard & Co. unter den 3000 Oktoberfestfreunden: „Glanzstrumpfhosen im 3/4-Takt„. Gerne wäre ich Zeuge gewesen, wie unser Ex-Bürgermeister Fritz Schramma (Foto: Barbara Siewer) es dem Ude gleichgetan hat. Na ja, man kann nicht alles haben. Wenn Ihr Euch noch eine Karte ergattern wollte, müsst Ihr Euch beeilen, denn die sind rar gesät  – oder Ihr macht einen Ausflug direkt zur Theresienwiese nach München. Ach ja! Ich wünsche Euch heute einen schönen Montag – laut Wetterbericht ist es heute Mittag warm und vor allem trocken. Guten Hunger, Euer Andreas.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team servieren Euch heute zunächst ein Maissüppchen mit Schalotten-Crostini. Danach gibt es entweder das Ragout von gepökelter Rinderbrust mit knackigem Sommergemüse und Thymianpolenta (€ 12.-/mit Getränk € 13,50) oder die Serviettenknödel mit Tomaten-Olivengemüse und Baby Spinat (€ 9,50/mit Getränk € 11.-).

 

Brasserie La Galette: Von Karl Geiger bekommt Ihr heute am Karl-Berbuer-Platz zwischen 12 und 15 Uhr eine Kartoffelsuppe (€ 3,60, bzw. mit Wursteinlage € 4,40) oder die hausgemachte Sülze mit Remoulade (€ 4,20). Darüber hinaus gibt es Serviettenknödel in Butter gebraten mit Champignons in Cidre-Rahm-Sauce (€ 6,90), eine Putenbrust mit Kräuterfüllung, Paprikasauce & Basmatireis (€ 8,50), einen bretonischen Fischtopf mit Filetstücken & Gemüse (€ 8,50) oder das Kotelett mit Senfsauce & Petersilienkartoffeln (€ 7,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Apfel-Käse-Kuchen (€ 3,40).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet Euch mittags von Montag bis Freitag eine Plat du Jour für € 8,50 an. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü für € 19.-. Im gesamten Oktober wird im Capricorn i Aries das 10-jährige Jubiläum der Brasserie mit vielen Aktionen gefeiert.

 

FONDA am Ubierring: Heute erwartet Euch nach der Vorspeise das Wiener Schnitzel vom Kalbsrücken mit lauwarmem Gurken-Kartoffel-Salat (2 Gänge € 11,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Salade Nicoise mit Thunfisch, Bohnen & Ei (€ 10,90), das Thai-Gemüsecurry mit Riesengarnelen (€ 13,50) oder den katalanischen Spinatkuchen mit Rosinen & Pinienkernen an Salat (€ 10,90).

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-). Außerdem bekommt Ihr das Saltimbocca mit Safranrisotto (€ 22,-), die Strozzapreti mit Kochschinken, Erbsen und frischen Pfifferlingen (€ 12,50) oder das Curry vom Freilandhändel mit Glasnudeln und Chinoisegemüse (€ 13,50). Lust macht übrigens auch das Menü zur „Capital-Verkostung 2012„.

 

EA-Sportsbar: In der Mittagszeit von 11:30 – 14:30 Uhr bekommt Ihr heute die Kartoffelrösti mit Waldpilzen á la Creme (€ 6,90) oder das Schweinefilet „Robert“ auf Kräutersenfsauce mit Walnuss-Spätzle (€ 8,90). Thomas Lierz und sein Team bieten darüber hinaus noch leckere Salate, diverse Burger und weitere Leckereien. Jeden Sonntag gibt es übrigens in der Sportsbar zwischen 11 & 14 Uhr einen reichhaltigen Brunch.

 

Severin: Heute Mittag gibt es bei Dieter Niehoff ein kleines paniertes Jägerschnitzel mit Pommes & Salat (jeweils € 6,90). Darüber hinaus serviert er einen Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 13,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Mayonnaise (€ 6,90) oder Möhrengemüse „bürgerlich“ mit Hackbraten & Bratensauce (€ 7,90).

 

Kerschkamp’s: Heidi Humann und ihre Crew im Kerschkamp’s auf der Severinstraße servieren Euch heute den Schweinenackenbraten mit hausgemachten Spätzle & Salat (€ 6,80), die Spaghetti Napoli mit Parmesan und Salat (€ 4,50) oder den Strammen Max mit 3 Spiegeleiern (€ 5,-). Wenn Ihr lieber etwas Süßes mögt, bestellt den Kirschpfannkuchen für € 4,50.

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute die scharfe Mergeuz in Tomatensauce mit Spiegelei in der Tajine (inkl. Salat € 6,50), das Hähnchenschnitzel mit Tomaten-Risotto (inkl. Salat € 6,50) und eine Quiche mit Spinat, Hähnchen & Curry  oder mit Thunfisch & Crème Fraiche (inkl. Salat € 5,50). Schaut Euch doch einmal das Portrait von Khalid an.

 

FILOS: Mittagskoch Thomas Müller bietet Euch täglich zwei Mittagsgerichte für jeweils € 6,50 an – heute bekommt Ihr Chorizo-Scheiben mit buntem Paprika & Basmatireis oder die hausgemachte Lachs-Lasagne auf Tomatensauce. Darüber hinaus stehen zwei Suppen (Tomaten- oder Rote-Beete-Suppe) und eine Nachspeise (griechischer Joghurt mit Obstsalat) zur Auswahl, die Ihr jeweils für € 2,50 dazu bestellen könnt.

 

L’Apparte: Kim & Claude servieren Euch die mit Ricotta & Spinat gefüllte rote Paprika, dazu Butterreis & Basilikumsauce (€ 6,50) oder den marinierten Putenspieß auf Penne mit Tomatensauce, gebratenen Zuchiniwürfel & Schafskäse (€ 6,80). Außerdem gibt es den großen Saisonsalat mit gebratenen Maultaschen & Kräuterbrot (€ 5,80) oder mit gekochtem Schinken, Mozzarella & Kräuterbrot (€ 5,80).

 

Metzgerei Schmidt: Heute gibt’s Hühnerfrikassee mit Spargel, Erbsen & Butterreis (€ 5,20) und ein Schweinesteak mit Möhren-Porree-Gemüse & Kartoffelgratin (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr Grünkohl untereinander mit Kartoffeln und einer Mettwurst (€ 5,50) und zwei kleine Schnitzel mit Nudelsalat (€ 4,50).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht die Pasta mit Gemüse. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Rocios: Rocio Ruiz Mendizaval & Jan Mertens bieten Euch heute zwischen 12 und 14:30 Uhr die weißen Bohnen mit Stockfisch und Garnele (€ 7,50), kleine Kalmare aus der Pfanne (€ 8,90) oder ein Lachssteak auf Rote-Beete-Salat (€ 9,50). Darüber hinaus gibt es die Papardelle mit cremiger Trüffelsauce (€ 7,20), den Hamburguesa nach Art des Hauses (€ 7,50) oder das Schweinefleisch mit Soya-Ingwer-Sauce & Reis (€ 8,50).

 

Montags geschlossen haben übrigens das Haptilu von Olaf Schlien, das La Esquina auf der Severinstraße, das Restaurant „Zur Bottmühle“ von Anna & Christian Schaefer, das Café Walter von Nina und die Epicerie Boucherie von David Boucherie. Ruth Neuerbourgh und Stefan Bierl von der Speisekammer servieren zwar  kein Mittagessen, präsentieren am 7. Oktober 2012 jedoch das Herbstkonzert von Billy Rückwärts.

 

Höhns Dom-Brasserie & Bar: Monika und Klaus Höhn bieten das „Ringeltäubchen der Woche“ an. Das Menü startet mit einem Tomaten-Brot-Salat mit Scampi, danach folgt das Kalbsbäckchen mit Pfifferling-Wirsing-Gemüse. Zum Dessert kann man sich auf ein warmes Zwetschgencrumble mit Vanilleeis freuen. Für das „Ringeltäubchen“ bezahlt Ihr € 26.-. T: 0221/3481293.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.