×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

24.9.14 – El Präsidente: Knast statt Geburtstagsfeier?

Mittwoch, 24. September 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Das Ordnungsamt ist in den letzten Wochen sehr präsent („Meine Südstadt“ berichtete im Lunchletter vom 27.8.14). Ob diese Aktivitäten mit Engelbert Rummel, Kölns neuem obersten Ordnungshüter, zu tun hat? Ich habe das Gefühl, dass gerade in der Südstadt Park- und Grünraum von den mobilen Kollegen des Ordnungsamtes beäugt werden. Wie gesagt, vielleicht stimmt das gar nicht, oder eventuell fällt mir dieser Zustand nur mehr ins Auge. Am Sonntag, 28. September 2014, um 14 Uhr soll, wie Ihr ja wisst, der 5. Geburtstag der „Bananeninsel“ gefeiert werden. Die einstige Verkehrsinsel auf der Bonner Straße (Höhe Teutoburger Straße) hat sich zu einer grünen Oase entwickelt, die von den Anwohnern, den Medien und den Fans außerhalb des Kölner Südens geliebt wird. Am Abend des 23. September 2014 gingen „El Präsdente“ und eine von der Stadt Köln zur ehrenamtlichen Mitarbeiterin berufenen Bürgerin ihrer Pflicht nach, wollten die Insel pflegen und verschönern, „um dieser bei Ihren nahestehenden Fest das Best mögliche Aussehen zu verleihen“.

Das Ordnungsamt ist in den letzten Wochen sehr präsent („Meine Südstadt“ berichtete im Lunchletter vom 27.8.14). Ob diese Aktivitäten mit Engelbert Rummel, Kölns neuem obersten Ordnungshüter, zu tun hat? Ich habe das Gefühl, dass gerade in der Südstadt Park- und Grünraum von den mobilen Kollegen des Ordnungsamtes beäugt werden. Wie gesagt, vielleicht stimmt das gar nicht, oder eventuell fällt mir dieser Zustand nur mehr ins Auge. Am Sonntag, 28. September 2014, um 14 Uhr soll, wie Ihr ja wisst, der 5. Geburtstag der „Bananeninsel“ gefeiert werden. Die einstige Verkehrsinsel auf der Bonner Straße (Höhe Teutoburger Straße) hat sich zu einer grünen Oase entwickelt, die von den Anwohnern, den Medien und den Fans außerhalb des Kölner Südens geliebt wird. Am Abend des 23. September 2014 gingen „El Präsdente“ und eine von der Stadt Köln zur ehrenamtlichen Mitarbeiterin berufenen Bürgerin ihrer Pflicht nach, wollten die Insel pflegen und verschönern, „um dieser bei Ihren nahestehenden Fest das Best mögliche Aussehen zu verleihen“. Die beiden Inselgärtner wurden dabei „von einer Armada schwarz gekleideter Menschen beobachtet“, die sich als Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes herausstellten. Da eine offizielle Erlaubnis bzgl. der Arbeiten auf der Bananeninsel vorliegt, konnten diese ohne Eingriff der städtischen Mitarbeiter vollzogen werden. Doch nachdem die Arbeit getan war, wollte „El Präsidente“ Geburtstagseinladungen im Format A4 an einen Laternenpfahl in Inselnähe anbringen. Doch hatte dieser die Rechnung ohne den Wirt, in diesem Falle ohne die Ordnungshüter, gemacht. Aus einem heranrauschenden Fahrzeug stiegen zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes in Zivil heraus und sprachen eine Anzeige wegen „Unerlaubter Plakatierung“ aus. Sollte der Präsident in den Knast, wünscht sich dieser von seinen Fans und Gärtnerfreunden selbstgebackenen Kuchen. Bitte Feile mit einbacken, damit ein Ausbruch aus der JVA in Ossendorf und ein gemeinsames Geburtstagsfest am Sonntag möglich ist. Ich wünsche Euch noch ein paar regenfreie Stunden, bis Tief „Hedwig“ von Westen kommend ihr Unwesen treibt. Regen gibt es aber erst nach dem Mittagessen, Euer Andreas.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das Mittagsmenü – heute gibt es erst die Champignon-Creme-Suppe und dann das Cordon Bleu vom Schweinerücken mit Bratkartoffeln & Gurkensalat (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es die Spaghetti mit Basilikumpesto, Tomaten & Schafskäse (€ 8,90), die Bratkartoffeln mit Speck, Zwiebeln Champignons & Spiegelei (€ 6,90) eine Currywurst mit Pommes Frites (€ 5,90), das Thai-Hemüse-Curry in Kokosmilch & mit Basmatireis (€ 9,50), bzw. mit gebratenen Gambas (€ 13,90) oder mit Hähnchenbrust-Streifen (€ 12,50). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt übrigens die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Capricorn i Aries: Heute bleibt das Restaurant geschlossen. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Epicerie Boucherie: Heute Mittag kredenzt Euch der Franzose in seinem Bistro in der Elsaßstraße eine Hokaidokürbissuppe mit Kürbiskernöl (€ 3,90), die Tartine Chavignol mit Salat (€ 8,90), Coq au vin mit Bundmöhren et Püree (€ 13,90) oder ein Stück Quiche mit Wirsing et 4 epices & Salat (€ 6,90) auf Euch – und zum Dessert gibt’s ein Stück der französischen Tarte aux Poiree ou aux Pommes (€ 4,-).

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag mit dem Pichelsteine Fleisch die „Mutter aller Eintöpfe“ (€ 7,-) und das Zitronenhühnchen mit Basilikumrisotto & Feldsalat (€ 7,-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße Filet vom Buntbarsch an Bärlauchrisotto & Frühlingsgemüse (€ 10,-), das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut und Kartoffelstampf (€ 11,-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree und saisonalem Gemüse (€ 11,-). Zum Dessert erwartet Euch eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4,-), ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen oder ein Stück Zitronentarte (je € 4,-).

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf die Hähnchenschenkel mit mediterranen Kartoffeln & Gemüse (€ 5,20), Cevapcici vom Rind in pikanter Tomatensauce mit Gemüsereis (€ 6,50), die Rinderleber mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelmus (€ 6,50) oder den Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Riesen-Domstädter-Bockwurst mit hausgemachtem Kartoffelsalat (€ 4,50), die Penne mit Schinken-Käse-Sauce (€ 4,50) oder die Kürbis-Creme-Suppe mit Wursteinlage (€ 3,20).

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr eine Lauch-Hackfleisch-Suppe (€ 4,90), ein mit Tomate & Mozzarella überbackenes Putenschnitzel mit Pommes & Salat (€ 6,90) oder das saftige Rindergulasch mit frischen Spätzle oder mit Püree (€ 12,90). Darüber hinaus steht der Ziegenkäse & Feta überbacken mit Blütenhonig & Walnüssen an warmem Fladenbrot (€ 9,90), der Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 15,90). der Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90) auf der Karte.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos den bunten Salatteller mit Thunfisch & Oliven (€ 6,50), die Penne mit Auberginen & Schafskäse (€ 7,50), das Risotto mit Meeresfrüchten, Cherrytomaten & Oliven (€ 8,50) oder die Puten-Medaillons mit Pilzrahm, Rosmarin-Kartoffeln & Salat (€ 9,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte den Rucolasalat in Senf-Vinaigrette mit frischen Feigen & Mozzarella an Traubenkonfit (€ 9,50), Loup de Mer vom Grill mit Blattspinat & Rosmarinkartoffeln (€ 16,50) oder das Lammragout an Gnocchi mit Salbei & Butter (€ 14,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Kartoffelsuppe mit Räucherlachs oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Vintage: Claudia Stern und ihr Team präsentieren heute als der „Schnelle Hungerteller“ eine Pasta mit Tomaten-Olivensugo, Kapern & Sardellen (€ 9,50), bzw. als Mittagsmenü mit einem Süppchen oder einem frischen Salat als Vorspeise, einem kleinen Dessert, Sonftdrink und Kaffee für € 25.-. Außerdem findet Ihr auf Mittagskarte (gilt zwischen 12 & 17 Uhr) den Kalbstafelspitz mit Zitrusfrüchten, Kopfsalat & 3erlei Tomate (€ 14,50) oder das Zitronengrassüppchen mit spicy Wachtel (€ 9,50). Oder Ihr entscheidet Euch für die Asia-Maispoularde mit knackigem Gemüse & Duftreis (€ 17,50), die Pasta mit Gambas & Basilikum (€ 18,50) oder den Steinbutt mit Erbsenschote, „Speckpfannekchen“ & Pfifferlingen (€ 29,50).

 

Café Sur:  Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz eine leckere Pasta mit gegrilltem Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder den frischen Flusskrebssalat mit Orangen (€ 10,50), Parmaschinken auf Honigmelone (€ 10,50), das Rinder-Carpaccio mit Rucola & Parmesan (€ 10,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 10,50). Als Hauptspeise gibt es frische Paccheri mit Lammragout (€ 13,-), Ravioli gefüllt mit Kalbfleisch in Gemüseragout (€ 13.-), das US-Steak vom Grill auf Salat (€ 16,50) oder ein Limandenfilet auf Proseccoschaum (€ 16,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 21,-.

 

Ab nach Erdmanns: Julia und ihr Team servieren Euch heute Mittag im Restaurant am „Eichenplätzchen“ die Spätzle mit Champignons in mildem Senfrahm (€ 6,90), das Kartoffel-Zwiebel-Strudel an Salat (€ 6,50, bzw. mit gebratener Flönz € 7,50), den Salatteller mit süßem Senfdressing & gebratenem Hämchenfleisch (€ 7,50) oder das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,90). Darüber hinaus könnt Ihr Euch auf die Gemüserouladen an Kartoffelpüree (€ 6,50), den Erbseneintopf mit Bockwurst (€ 5,90) oder dias Schweinegeschnetzelte mit Champignons & Serviettenknödel (€ 7,90) freuen. Übrigens wurde kürzlich das „Erdmanns“ getestet und in die Slow-Food-Empfehlungen aufgenommen – mehr unter „Slow Food„.

 

Geschnitten Brot: Bei Birgit Winterberg könnt Ihr täglich zum Millionär werden – einfach Tippschein ausfüllen & Kaffee, bzw. Tee trinken. Oder Ihr esst eine Kleinigkeit: freut Euch auf ein Brot mit Rührei, gehobeltem Pecorino & frischen Kräutern, das „Butterbrot des Tages“ mit Eifler Rinderschinken, Rucola & hausgemachtem Tomaten-Chutney (€ 4,20), mit Ziegenfrischkäse, Kräuter & Paprika (€ 3,90) oder eine Süßkartoffel-Cremesuppe mit Kokosmilch oder Möhren-Ingwer-Creme-Suppe (je € 4,80). Wer’s süß mag, wählt den New York Cheesecake mit Früchten (€ 3,20).

 

Café Walter: Heute Mittag könnt Ihr Euch heute zwischen 12 & 17 Uhr auf eine einen Gemüseeintopf mit Suppennudeln (€ 4,90) freuen. Darüber hinaus bekommt Ihr den Büffel-Mozzarella mit Kirschtomaten, Pinienkernen & Balsamico auf Rucola (€ 7,50), die Ofenkartöffelchen mit Aioli (€ 3,50) oder einen Cesars Salad mit Roastbeef-Scheiben (€ 9,90).

 

OPERA: Mamad und sein Team laden Euch täglich ab 16:30 Uhr zum „Sundowner“ ein. Dann gibt es auch weiterhin die Kombination aus mediterranem Essen, ausgewählten Erfrischungen an der Bar und der Gastfreundschaft der Kölner Südstadt. Und jeden Freitag findet der einzige regelmäßig stattfindende Südstadt-Ü30-Dancefloor statt, und sonntags lädt Mamad ab 10 Uhr zum Sonntagsbrunch.

 

Pauls: Oliver Hoffmann hat die „Schwester“ gestrichen und bietet jetzt täglich in der Zeit von 10 – 18 Uhr in seinem Bistro im Schatten von St. Severin die Möhren-Kokossuppe mit Ingwer & gebratener Putenbrust (€ 5,90) eine Zucchini-Minz-Suppe mit Joghurt & Reis (€ 4,90), zwei geröstete Scheiben Graubrot mit Lachstartar & Gurke (€ 3,80), einen CousCous-Salat mit Minzjoghurt (€ 4,50), sowie einen (traumhaften), frisch gepressten Ananassaft (0,3 l für € 3,90). Wer sein „Henkelmännchen“ mitbringt, spart 30 Cent.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch erst einmal einen Kichererbsensalat mit Chili, roten Zwiebeln & Gartenkresse, und danach bekommt Ihr das rote Geflügelcurry mit Marktgemüsen & Duftreis (€ 10,50). Oder Ihr wählt die Kombination aus Kichererbsensalat mit Chili, roten Zwiebeln & Gartenkresse, sowie als Hauptgang das rote Gemüsecurry mit Basilikum, Sprossen & Duftreis (€ 9,-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.