×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

25.1.13 – Kölner Express für diverse Geschäfte

Freitag, 25. Januar 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Die schönsten Geschichte schreibt immer noch das Leben – so ist es und nicht anders. Als ich gestern gemeinsam mit meiner vierpfotigen Freundin das Taxi betrat, um „Pepples“ zur Hundesitterin Isa zu bringen, war mein Fahrer hocherfreut. „Ich hatte ja auch lange einen Hund“, erklärte er mir, während er lässig die Ohren meines Hundes kraulte. „Da muss ich Ihnen mal eine Geschichte erzählen“, sagte der Hundefreund. Ich erfuhr zunächst einmal, dass seine Schicht von vier bis dreizehn Uhr geht – sechs Tage in der Woche. Darüber hinaus kocht er zu Hause, kümmert sich um seine kranke Frau und „hofft, dass dieses Jahr nicht schlechter wird als das vergangene“. Ungelogen habe ich das innerhalb von lediglich zweieinviertel Minuten erfahren. Als ich den „Kutscher“ dann an die Hundegeschichte erinnerte, legte der erst richtig los. Er hatte die damals 10-jährige Mischlingshündin Susi von einer Frau übernommen, die sehr gerne in die Kneipen des Veedels ging.

Die schönsten Geschichte schreibt immer noch das Leben – so ist es und nicht anders. Als ich gestern gemeinsam mit meiner vierpfotigen Freundin das Taxi betrat, um „Pepples“ zur Hundesitterin Isa zu bringen, war mein Fahrer hocherfreut. „Ich hatte ja auch lange einen Hund“, erklärte er mir, während er lässig die Ohren meines Hundes kraulte. „Da muss ich Ihnen mal eine Geschichte erzählen“, sagte der Hundefreund. Ich erfuhr zunächst einmal, dass seine Schicht von vier bis dreizehn Uhr geht – sechs Tage in der Woche. Darüber hinaus kocht er zu Hause, kümmert sich um seine kranke Frau und „hofft, dass dieses Jahr nicht schlechter wird als das vergangene“. Ungelogen habe ich das innerhalb von lediglich zweieinviertel Minuten erfahren. Als ich den „Kutscher“ dann an die Hundegeschichte erinnerte, legte der erst richtig los. Er hatte die damals 10-jährige Mischlingshündin Susi von einer Frau übernommen, die sehr gerne in die Kneipen des Veedels ging. „Ich weiß nicht, ob die Frau dem Alkohol sehr zusprach, aber das ist ja auch egal“, meinte der Taxi-Driver, „und der Hund war immer dabei“. Der Hund hatte sich angewöhnt, sein Geschäft immer direkt vor der Gaststätte auf dem Gehweg zu machen. „Wenn der Hund musste, musste der!“ Als der Mann den Hund übernahm, wandelte Susi weiterhin durch die Kneipen, was dem neuen Herrchen gar nicht ungelegen kam, er konnte den Vierbeiner aber nicht mehr daran gewöhnen, die Wiese für die speziellen Geschäfte zu nutzen. Aber natürlich erkannte er nach einiger Zeit, wenn genau diese Aktion des Hundes bevorstand, nahm die Express, die er täglich kaufte, obwohl er sie nie gelesen hatte („Da steht doch nur Scheiße drin!“) und hielt sie dem Hund unter dessen Allerwertesten. „Da hatte ich mit der Entsorgung leichtes Spiel, wissen Sie“, erzählte er triumphierend. Mein Hund schaute den Mann interessiert hat, hoffte wohl auf ein Leckerli. Ich wiederum hatte gelernt, dass die Express auf jeden Fall ihre Berechtigung hat und fragte, ob ich die Geschichte des Taxifahrers hier an dieser Stelle erzählen dürfte. „Susi hätte es gefallen„, nickte der, „und übrigens macht das 9,80 Euro“. Ich wünsche Euch heute Mittag eine wärmende Speise und einen guten Start ins Wochenende, Euer Andreas.

 

Café Walter: Nina bietet Euch heute Mittag die Fussili mit vegetarischer Bolognese (€ 6,50) an. Darüber hinaus gibt’s ein Ciabatta mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,20) oder ein Ciabatta mit Serrano, Gouda & Tomaten (€ 4,50). „Unsere Waffeln sind der Renner“, sagt Nina – Ihr bekommt die Waffeln mit Puderzucker (€ 2.-), mit Kirschen & Sahne (€ 3,50), mit belgischer Schokolade & Vanilleeis (€ 3,50) oder mit Ahornsirup (€ 3.-). Außerdem ändern sich bis auf Weiteres die Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 10 bis 18 Uhr & Sonntag 10 bis 22 Uhr (natürlich mit Public-Tatort-Viewing). Es gibt unter der Woche eine kleine Frühstückskarte, samstags und sonntags ein Frühstücksbüffet von 10-14 Uhr (€ 8,90).

 

Zur Bottmühle: Bei Anna & Christian Schaefer bekommt Ihr heute Mittag Himmel & Äd mit Apfelkompott & Röstzwiebeln (€ 7,-), eine Rinderkraftbrühe (€ 3.-), einen deftigen Rindfleisch-Gemüseeintopf (€ 6,20), die vegetarische Karottenfrikadelle mit Kartoffelpüree (€ 6,20) und einen bunten Salat mit Pute (€ 7.-). Außerdem werden Grünkohl-Freunde richtig glücklich bei den Schaefers – freut Euch u.a. auf gefüllte Kartoffeln mit Grünkohl (€ 5,80), Grünkohlsüppchen mit geräucherter Entenbrust (€ 6,80), den Grünkohl mit Kasseler und Mettwurst (€ 11,50) oder das Duroc Schweinekotelett auf Grünkohl (€ 16,80).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute Mittag überbackene Maultaschen mit Tomate & Ziegenkäse an Salat-Bouquet (€ 6.-), das gebratene Wolfsbarschfilet „á la Provence“ mit Butterreis (€ 6,90) oder das Kaninchen á la Crème mit Champignons & Gnocchi (€ 7,30). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit geräuchertem Aal & Kräuterbrot (€ 5,80) oder mit Salami, Pecorino & Kräuterbrot (€ 5,80). Am 1.3.13 findet wieder „Tafelspitz: menu & musique“ und am 26.4.13 „Buchheim singt, Otta singt, Du isst“ statt.

 

Wippn’bk: „Fonda“ war gestern – heute erstrahlt das Restaurant „Wippn’bk“ am Ubierring in neuem Glanze. Seit dem 18. Januar 2013 leiten Nadja Maher & Thomas Wippenbeck gemeinsam das Restaurant am Ubierring 35. Heute Mittag erwartet Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst eine Tomatensuppe mit Crème Fraiche & mit Pastis aromatisiert – danach gibt es ein gebratenes Seelachsfilet mit Zitronengrassauce, Gurkensalat & Reis (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Darüber hinaus bekommt Ihr einen Insalata Capricciosa mit Thunfisch, Schinken, Käse & Ei (€ 12,50), die hausgemachte Lasagne vom Lammhack mit Parmesan (€ 10,90) oder den Seehecht mit Gemüse-Risotto & Pesto (€ 13,90).

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute Lachsforelle mit Kartoffelgratin (inkl. Salat € 7,20), ein Hähnchen-Schnitzel mit Tomatensauce & Reis (€ 6,70) und eine Quiche mit Brokkoli & Creme Fraiche (mit Salat für € 5,50). Darüber hinaus bietet er Euch einige frische Salate und Sandwiches, die er Euch nach Wahl belegt.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das panierte Schollenfilet mit Sauce Remoulade & rheinischen Kartoffelsalat (€ 5,20). Außerdem gibt es ein Kabeljaufilet an Dillsahnesauce mit Salzkartoffeln & Eisbergsalat (€ 6,50), saure Nierchen mit Kartoffelpüree & Apfelmus (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr das Bauernomelette mit Kartoffeln, Mettwurst & Gemüse (€ 4,50), die Rindfleischsuppe mit Fadennudeln (€ 2,80) oder Spaghetti „al Arabbiata“ (4,50).

 

FILOS: Koch Thomas Müller bietet Euch heute die gebratenen Calamari-Ringe mit Zucchini & schwarzen Tagliarini oder das Putengeschnetzelte mit Champignons & Kartoffelrösti (jeweils € 6,50) an. Darüber hinaus steht die Spinat-Crème-Suppe, der Wachtelbohneneintopf und/oder Crème Brûlee, Mousse au Chocolat oder einen griechischen Joghurt mit Obst zur Auswahl, die Ihr mit dem Mittagsangebot kombinieren könnt (je € 2,50).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute gibt es geschmorte Hirschkalbskeule mit sautierten Spitzkohl. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einer Kürbis-Ingwer-Suppe startet. Danach gibt es geschmorte Ochsenschulter mit Kräuterkartoffeln und zum Dessert Mandarinenbisquit mit Vanilleeis. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 8.-, bzw. 9,50 kosten. Heute gibt es als Vorspeise die geschäumte Parmesansuppe mit Croutons & Petersilie. Danach entscheidet Ihr Euch etweder für das gebratenes Filet vom Schellfisch mit geschmolzenen Tomaten & Hummerschaum (Menü I für € 9,50) oder die Spaghetti „aglio e olio“ mit Kräutern (Menü II für € 8.-).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht ein gegrilltes Filet vom Seehecht mit Süßkartoffelpüree. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Blumenkohlsuppe mit Curry & Kreuzkümmel (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den Kartoffelgratin mit Rostbratwürstchen (€ 7,60), den kleinen winterlichen Salat mit Serviettenknödel (€ 7,20), den Kartoffel-Möhren-Kuchen mit Salat (€ 8,20) und Rostbratwürstchen mit Sauerkraut & Sellerie-Kartoffelpüree (€ 8,80).

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-) – freut Euch heute auf die mit feinem Ragout Fin gefüllten Königin-Pastetchen mit Kopfsalat mit Joghurtdressing. Außerdem bekommt Ihr den Fisch mit Berglinsen, Kürbisnocken & grobem Senf (€ 23,50), die gebratenen Gambas mit eingelegtem Chiccorée (€ 10,50), die Forellen-Maultäschle mit Spinat & herbstlichen Pilzen im Kräutersud (€ 13.-) oder den hausgeräucherten Lachs auf Reibekuchen mit Schnittlauchschmand (€ 12,50).

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz ein paniertes Fischfilet mit Kartoffeln & Wirsinggemüse bürgerlich (€ 7,90) oder einen Brathering mit Bratkartoffeln (€ 7,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Kalbsleber Berliner Art mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelscheiben (€ 10,90), die Folienkartoffel mit Sourcream, gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites und Majo (€ 6,90) oder den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 14,90).

 

Epicerie Boucherie: David serviert Euch heute Mittag eine Gemüsesuppe nach Großmutters Rezept (€ 3,90), ein Stück Quiche mit Wirsing & 4 Epices (inkl. Salat für € 6,90), die Tartine mit Salat (€ 8,90) oder Coq au Vin mit Bundmöhren und Püree. Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-) und Tarte au Citron (€ 4.-) Ab sofort serviert Euch David täglich (außer Montag) ein „leckeres Frühstück“ mit Brot & Croissants direkt aus Frankreich.

 

 

 

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.