×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Advents-Markt Rudolph im Baui +++ ROOM SERVICE XXII +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++

Lunch Time

25.10.13 – Adam & Eva

Freitag, 25. Oktober 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Ich mag den kleinen grünen Kerl sehr viel lieber als seinen roten Bruder – irgendwie ist da weniger Anspannung und viel mehr Bewegung drin. Meine Tochter wünscht sich zu Weihnachten vom Christkind einen Kapuzenpullover mit diesem Männchen auf der Brust (wenn sie brav ist, immer artig ihr Zimmer aufräumt, stets die Hausaufgaben macht und …). Wir in Köln haben sie nicht, die kleinen Ampelmännchen, die den Wende überlebt und sich bei den Touristen größter Beliebtheit erfreuen. Das erste Ampelmännchen erblickte im Jahre 13.10.1961 in Ostberlin das Licht der Welt – nur wenige Minuten später wurde der Zwillingsbruder geboren. Die Mutter der beiden ist nicht bekannt, wohl aber der Vater der Zwillinge. Der Verkehrsphsychologe Karl Peglau war der Ansicht, dass die Menschen im Straßenverkehr eher einer sympathischen Gestalt ihre Aufmerksamkeit schenkten als dem runden Signal einer Autoampel. Nach das Wiedervereinigung sollte das DDR-Relikt eigentlich den uns bekannten Zeichen weichen, aber durch seinen Überlebenswillen hat er sich dich erfolgreich auf den Straßen Berlins durchgesetzt.

Ich mag den kleinen grünen Kerl sehr viel lieber als seinen roten Bruder – irgendwie ist da weniger Anspannung und viel mehr Bewegung drin. Meine Tochter wünscht sich zu Weihnachten vom Christkind einen Kapuzenpullover mit diesem Männchen auf der Brust (wenn sie brav ist, immer artig ihr Zimmer aufräumt, stets die Hausaufgaben macht und …). Wir in Köln haben sie nicht, die kleinen Ampelmännchen, die den Wende überlebt und sich bei den Touristen größter Beliebtheit erfreuen. Das erste Ampelmännchen erblickte im Jahre 13.10.1961 in Ostberlin das Licht der Welt – nur wenige Minuten später wurde der Zwillingsbruder geboren. Die Mutter der beiden ist nicht bekannt, wohl aber der Vater der Zwillinge. Der Verkehrsphsychologe Karl Peglau war der Ansicht, dass die Menschen im Straßenverkehr eher einer sympathischen Gestalt ihre Aufmerksamkeit schenkten als dem runden Signal einer Autoampel. Nach das Wiedervereinigung sollte das DDR-Relikt eigentlich den uns bekannten Zeichen weichen, aber durch seinen Überlebenswillen hat er sich dich erfolgreich auf den Straßen Berlins durchgesetzt. Und nicht nur dort: heute sind die zweieiigen Brüder auf Handtüchern, Lampen, T-Shirts, Bechern und sogar Kondomen zu finden. Wer will, kann unter dem weltberühmten Café Kranzler auf dem Ku-Damm das gesamte Sortiment bewundern – wer den langen Weg in die Hauptstadt scheut (durch die Überschwemmungen braucht die Bahn eine satte Stunde mehr für den Weg) geht ins Netz und bestellt sich dort die kommenden Weihnachtsgeschenke. Jedoch gilt hierzulande das Adam & Eva-Gesetz: Kein Männchen ohne Weibchen. So wurde 2004 in Zwickau die erste Fußgängerampel eingeführt, die eine Ampelfrau zeigt. Weitere Ampelmädchen befinden sich in Werdau, in Magdeburg, in Erfurt und – das hätte ich niemals gedacht – in unserem Nachbarviertel Ehrenfeld auf der Platenstraße. Ich weiß, dass „El Presidente“, der erste Mann der Bananenrepublik, seit längerer Zeit mit dem Gedanken spielt, ein neues Ampelmotiv auf seinem Eiland zu platzieren. Jedoch fehlen dem Mann die Möglichkeiten, denn schließlich gibt es auf der Bananeninsel keine Straßen. Vielleicht aber findet sich ja rund um den Chlodwigplatz noch ein Plätzchen? Ich wünsche Euch auf jeden Fall einen erquicklichen Restfreitag. „Geht bei grün!“, Euer Andreas.

 

Restaurant zur Bottmühle: Als Gericht der Woche erhaltet Ihr heute Mittag den Hackbraten an Pfefferrahmsauce mit Lauchgemüse und Salzkartoffeln (€ 7,20). Darüber hinaus bieten Anna & Christian Schaefer in ihrem Restaurant einen großen Gartensalat mit Champignons & Bacon (€ 7.-), ein Stück Quiche mit Blattspinat & Fetakäse (€ 6,50) oder die Tagliatelle mit Kirschtomaten & Rucola (€ 6,50) an. Außerdem bekommt Ihr die Gulaschsuppe vom Rind mit Paprika (€ 3,90), die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) oder den großen Chicken-Burger mit Salat, Tomate, Gurke, Ananas & Currysauce (€ 8.-).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst einen Lauchsalat mit Räucherlachs, und dann folgt das Matjesfilet „Hausfrauenart“ mit Speckböhnchen & Bratkartoffeln (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es den Spießbraten in Kräutersauce mit Röstzwiebel-Kartoffel-Püree (€ 6,90), die Spaghetti al Sole mit Sardellen, Kapern & Oliven in Tomatensauce (€ 9,90) und einen bunten Salat mit Pellkartöffelchen & Kräuterquark (€ 8,90). Außerdem bekommt Ihr den Orangen-Safran-Fenchel mit Basilikum-Pesto & Gnocchi (€ 8,90), bzw. mit einem kleinen Putensteak (€ 11,90) oder mit Räucherlachs (€ 12,90). Am 25. Oktober 2013 wird übrigens die „Gänsezeit im Wippn’bk eingeläutet“ – Vorbestellung ist ratsam.

 

Café Walter: Nina serviert Euch heute als Wochenangebot die Kürbisquiche an buntem Salat (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr einen fruchtigen Salat mit Avocado, Walnüssen, Cranberries & Ziegenkäse (€ 8,90) oder einen bunten Salat mit gerösteten Cashewkernen, Kirschtomaten & gebackenen Curry-Bananen (€ 7,90). Außerdem findet Ihr Chili con Carne (€ 5,90), das Panini mit Rucola, Ziegenkäse & Honig (€ 4,90) oder mit Serrano & Gouda (€ 4,90) auf der Karte.

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot gegrilltes Filet vom Seehecht mit Süßkartoffelpüree. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute werdet Ihr erst einmal mit einer Apfel-Selleriesuppe mit Blattpetersilie empfangen. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für den in Aromen gebratenen Steinköhler mit Graupen, Meerrettich und Schmorgurke (Menü I für € 9,50) oder Sesam-Tagliatelle mit Baby-Spinat und getrockneten Tomaten (Menü II für € 8,-). Zum Menü wird Euch noch ein Softdrink, ein Heißgetränk ohne Alkohol, ein Kölsch oder ein kleiner Wein der Saison serviert. Am 22. Dezember 2013 findet übrigens mit „Bittersüße Schokolade“ Ess-Kultur in der Wagenhalle statt.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr ein paniertes Seelachsfilet mit Remoulade, Petersilienkartoffeln & Salat (€ 5,20), Gnocchi alle erbe con menta & Ragu di Polpo al Limone (€ 6,50) oder das Roastbeef mit Sauce Remoulade & Bratkartoffeln (€ 5,90). Außerdem bekommt Ihr die Zigeuner-Frikadelle mit Bratkartoffeln (€ 4,50), die Spaghetti mit Olivenöl & Parmaschinken (€ 4,50) oder die Kartoffelsuppe mit Einlage (€ 2,80).

 

Spielplatz: Heute Mittag bekommt Ihr zwischen 11:30 & 14:30 Uhr erst einmal einen Magenwärmer aus dem Suppentopf zur Selbstbedienung. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für die Cannelloni mit Ricotta & Spinat gefüllt auf Tomatensauce mit Salat (inkl. Suppe für € 7,90) oder das panierte Seelachsfilet mit Sauce Remoulade & schwäbischem Kartoffelsalat (inkl. Suppe für € 8,90). Auf der Mittagskarte findet Ihr darüber den Eintopf mit Mettwurst (€ 3,90), das Champignon-Rahm-Schnitzel mit Bratkartoffeln (€ 10,90), die schwäbischen geschmelzten Maultaschen mit Schmorzwiebeln, Bratenjus & Salat (€ 9,80) oder die Bauernsülze mit Zwiebelringen, Sauce Remoulade & Bratkartoffeln (€ 7,90).

 

Vintage: Heute bekommt Ihr im Vintage zwischen 12 & 15 Uhr zunächst den Salat von Zucchini, Mandarine & Shrimps und danach das Fischfilet auf Kartoffel-Spitzkohl (2 Gänge für € 17,50). Außerdem findet Ihr auf der Karte Tataki vom Thunfisch mit Paprika-Ketchup & Mango-Avocado-Salat (€ 13.-), den Vintage Salat mit Perlhuhnbrust & Rotweinjus (€ 17.-), das Ribeye-Steak in Rotweinschalottenbutter mit 3erlei Tomate & Patatas Bravas (€ 31.-) oder die Penne “al arrabiata” mit Garnelen (€ 19.-). Notieren solltet Ihr Euch aber schon einmal den Verwöhnbrunch am 10. November 2013 mit dem Titel „Time to Chocolate„.

 

Bäckerei Mauel 1883: Corinna Bäsch und David Luhr von der Bäckerei Mauel im Rheinauhafen bieten mit dem „Office Express“ die Möglichkeit an, in der Zeit zwischen 8:00 und 11:00 Uhr bequem vom Büro aus frisch belegte Brötchen oder Kuchen zu bestellen. „100 Prozent Natur und kein Fast Food!“ Bäckerei Mauel 1883 – Im Zollhafen 22 – T: 0221/20197350 – 31@mauel1883.de

 

Ab nach Erdmanns: Das Restaurant mit regionaler Küche findet ihr am Platz „An der Eiche“ 5 im ehemaligen „Liebelein“. Nicht nur auf der Terrasse gibt’s ab 9 Uhr zum Beispiel einen „Strammen Max“ (€ 5,50) oder das „Schnelle Frühstück“ mit zwei halben belegten Brötchen & einer Tasse Kaffee (€ 3,50). Von 11:30 – 16:00 Uhr bekommt Ihr einen Schweinebraten mit Speckböhnchen und Spätzle (€ 7,90), den Rosenkohl-Kartoffel-Auflauf an Salat (€ 6,50), das Schnitzel „Wiener Art“ mit Kartoffel-Gurken-Salat (€ 7,50), die Mettwurst auf Spitzkohl-Kartoffel-Gemüse (€ 6,90) oder den „Hämchenauflauf“ mit Porrée, Sauerkraut & Hämchenfleisch (€ 10,90). Zum Dessert gibt es einen Vanillepudding im Weckglas (€ 2.-, bzw. mit einer Tasse Kaffee € 3.-).

 

Severin: Dieter und das Severin-Team bieten Euch heute Mittag eine Putenroulade mit Brokkoli & Rosmarinkartoffeln (€ 6,90) an. Außerdem bekommt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90).

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos den geräucherten Lachs mit Meerrettich an Blattsalaten (€ 6,50), die Crêpes gefüllt mit Blattspinat & Schafskäse (€ 6,50), die Spaghetti „Pomodore“ mit Pute in Tomatensahne (€ 7,50) oder Geschnetzeltes vom Schwein mit Champignons & Spätzle (€ 8,50). Außerdem bietet die Wochenkarte Schweinefilet-Medaillons vom Grill mit Kartoffelgratin & Blattspinat á la Florentine (€ 10,50), die Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Brokkoli-Crème-Suppe, eine Kichererbsen-Suppe oder eine Tomaten-Fenchel-Suppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Obst oder eine Crema Catalana.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Kartoffel-Lauchcrèmesuppe (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50), die Frikadelle mit Kartoffelsalat (€ 7,20) und die Muschelnudeln in Schmorkürbis-Sauce mit Tomaten & Parmesan (€ 7,80). Darüber hinaus bietet die Karte Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20) oder gebratenen Pilzen (€ 8.-), das Kalbsgulasch mit Serviettenknödel & Salat (€ 9,80) oder das kleine Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Gurken-Salat (€ 10,80, bzw. das große Schnitzel € 16,80) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Joghurt mit frischen Früchten (€ 4,50) oder den Milchreis mit frischen Früchten (€ 3,80).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet heute zwischen 12 & 14:30 Uhr eine Plat du Jour für € 8,50 an – freut Euch heute auf eine Hirschkalbsfrikadelle mit Sauerkraut und Senfsauce. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einer Maronencremesuppe startet. Danach bekommt Ihr den Rinderbraten mit Rotkohl und schließlich das Grießmousse mit Quitte. Am 10.  November 2013 gibt’s übrigens „Fashion im CiA„.

 

Oxin: Heute Mittag bekommt Ihr bei Mehdi auf der Alteburger Straße Safran-Tagliatelle an Teryakisauce & Zucchini-Gemüse mit Entre Cote-Spitzen oder mit Garnellen (je € 9,50), die vegetarische CousCous-Pfanne mit Okraschoten-Gemüse (€ 7,90), das Perlhuhn Suprem mit Auberginengratin (€ 9,50) oder den Mezze-Teller mit 5 oder 9 verschiedenen warmen und kalten Vorspeisen (€ 6.- , bzw. € 10,50). Außerdem findet Ihr auf der Mezze-Tafel u.a. das Lammragout mit Bockshornklee, Wachtel-Suprem auf Walnuss-Chutney, Lammchips auf Linsenragout, Auberginengratin mit Ratatouille, Jakobsmuschel auf Kartoffel-Lauch oder Garnelen mit Spinat-Couscous (3 Gerichte Eurer Wahl mit Safranreis oder persischem Kräuterreis für € 11,90).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute wieder jeweils zwei Haupt- und zwei Salatgerichte. Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) und ab 15 Uhr leckere französische Waffeln zur Verfügung. Am 8.11.13 findet übrigens die nächste „Kulinarische Weinprobe“ im L’Apparte statt, und am 22. November ’13 heißt es dann „2 Mädelz & der Rock’n’Roll„.

 

Epicerie Boucherie: Bei David bekommt Ihr heute die grünen Linsen mit einer glücklichen Mettwurst (€ 9,90), die Pastinaken-Crèmesuppe (€ 3,90), Tartines Parisienne mit Brie Äpfel & Fleur de Sel (mit Salat € 9,90) oder ein Stück Quiche „Wirsing et 4 epices“ mit Salat (€ 6,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück traditionelle Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50). Am 8. November 2013 lädt David übrigens zur nächsten „Soirée Vacherin Mont d’Or“ ein.

 

Neu auf „Meine Südstadt“

Asle Güleryüz gibt Tipps für Wochenende: „Goldener Herbst

Podiumsdiskussion: „Griechische Jugend ohne Perspektive

Der Verkaufsoffene Sonntag im Severinsviertel: „Herbstzauber

Der Aufmacher von Stephan Martin Meyer: „Kunst hilft  Obdachlosen

Lesungen in der Buchhandlung am Chlodwigplatz: „Beziehungen

Partner of te day: „Zwölfgrad

Filmabende in der KHM: „Best of KHM

„Rotkäppchen“ über den 1. FC Köln: „Elfmeter Alaaf

Theresa Mainka interviewt Nico Wilbrandt: „Auf einen Nescafé mit …

Alle Veranstaltungen in der Südstadt: „Terminkalender„.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Advents-Markt Rudolph im Baui

ROOM SERVICE XXII

Die Südstadt auf Instagram.