×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

28.10.2013 – HKX

Montag, 28. Oktober 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Wenn Ihr die drei Buchstaben lest, denkt Ihr sicherlich an Euren letzten Kinobesuch im Cinedom, oder? Kurz bevor der Film beginnt, wird man mit orchestraler Kraft darauf hingewiesen, dass der digitaler Raumklang des folgenden Movies unter dem Gütesiegel von Starwars-Vater George Lucas gezeigt wird. Oh sorry – verflixt – das nennt sich ja THX! Nein, HKX ist die Abkürzung von „Hamburg-Köln-Express“ und ist ein eine „richtig günstige Zugverbindung“ zwischen der Hans- und der Domstadt. Mit diesem Slogan wirbt auf jeden Fall der Betreiber. Ich durfte am vergangenen Samstag zum ersten Mal diesen Express nutzen, um mit Filius und Kumpel Mark nach Gelsenkirchen zu fahren. Dort fand der Ruhrpottschlager gegen „Kloppos“ gelb-schwarze Dortmunder Elf statt. Zunächst einmal muss ich Euch sagen, dass wir froh waren, ein freies Abteil gefunden zu haben, das lediglich mit einer in Köln lebenden Osnabrückerin und einem sehr emsig und zwei Handys fuchtelnden Jungmanagers besetzt war. Der Schaffner klärte uns erst einmal auf, dass die von uns gekauften Karten der DB hier nicht gültig waren und knöpfte und 32 (zweiunddreißig) Euro ab.

Wenn Ihr die drei Buchstaben lest, denkt Ihr sicherlich an Euren letzten Kinobesuch im Cinedom, oder? Kurz bevor der Film beginnt, wird man mit orchestraler Kraft darauf hingewiesen, dass der digitaler Raumklang des folgenden Movies unter dem Gütesiegel von Starwars-Vater George Lucas gezeigt wird. Oh sorry – verflixt – das nennt sich ja THX! Nein, HKX ist die Abkürzung von „Hamburg-Köln-Express“ und ist ein eine „richtig günstige Zugverbindung“ zwischen der Hans- und der Domstadt. Mit diesem Slogan wirbt auf jeden Fall der Betreiber. Ich durfte am vergangenen Samstag zum ersten Mal diesen Express nutzen, um mit Filius und Kumpel Mark nach Gelsenkirchen zu fahren. Dort fand der Ruhrpottschlager gegen „Kloppos“ gelb-schwarze Dortmunder Elf statt. Zunächst einmal muss ich Euch sagen, dass wir froh waren, ein freies Abteil gefunden zu haben, das lediglich mit einer in Köln lebenden Osnabrückerin und einem sehr emsig und zwei Handys fuchtelnden Jungmanagers besetzt war. Der Schaffner klärte uns erst einmal auf, dass die von uns gekauften Karten der DB hier nicht gültig waren und knöpfte und 32 (zweiunddreißig) Euro ab. Die Studentin erklärte uns später, dass wir die Hälfte hätten sparen können, wenn wir eine Woche vorher im Internet gebucht hätten. Gehupft wie gesprungen – immerhin führen wir ja Express. Wenn da nicht die randalierenden Fans in Düsseldorf (ja, da gibt es Fans) und in Essen (kein Kommentar) gewesen wären, der unsere Fahrzeit von gut 60 Minuten verdoppelt hätten. In dieser Zeit herrschte in unserer Kabine eine drückende Hitze, der wir nur durch das Öffnen der Fenster begegnen konnten. Durch diesen Umstand kamen wir in den Genuss der „Flüsterbremsen“ des Zuges, die die Trommelfelle der Fahrgäste in arge Bedrängnis brachten. Kurzum: die Lautstärke war nicht auszuhalten! Ich hatte das dringende Gefühl in diesem Abteil schon früher einmal gewesen zu sein – es muss in den 80er Jahren gewesen sein, damals auf der Fahrt mit der „Deutschen Bahn“ von Köln nach Freiburg. Auch damals schon funktionierte das Fenster nicht richtig, und die Heizung machte, was sie wollte. Auch wenn es sich nicht so anhört, hatten wir drei an diesen Tag richtig Spaß – jedenfalls bis um kurz nach fünf, als der Dortmunder Blaszczykowski zum 3:1 Endstand für den BvB traf. Diese Niederlage galt es für die beiden eingefleischten Schalke-Fans erst einmal zu verarbeiten. Zurück ging es dann übrigens mit dem Auto. Ich wünsche Euch auf jeden Fall einen mobilen Montag und extrem viel Freude beim Mittagessen, Euer Andreas.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute den großen Saisonsalat mit Merguez & Kräuterbrot (€ 5,90), das Salat-Bouquet mit Gnocchi a la Panna (€ 5,90) und den Flammkuchen der Woche mit pikanter sardischer Salami, Mozzarella und Rucola-Pesto (€ 7,70). Darüber hinaus gibt es die Kartoffel-Gemüse-Suppe mit oder ohne Bockwurst (€ 6,90) oder das Puten-Champignon-Geschnetzelte in dunkler Speck-Sahne-Sauce auf Reis (€ 7,20). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) und ab 15 Uhr leckere französische Waffeln zur Verfügung. Am 8.11.13 findet übrigens die nächste „Kulinarische Weinprobe“ im L’Apparte statt, und am 22. November ’13 heißt es dann „2 Mädelz & der Rock’n’Roll„.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst eine Blumenkohl-Crème-Suppe, und dann folgt das Wiener Schnitzel vom Kalbsrücken mit lauwarmem Gurken-Kartoffel-Salat (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es den Spießbraten in Kräutersauce mit Röstzwiebel-Kartoffel-Püree (€ 6,90), die Spaghetti al Sole mit Sardellen, Kapern & Oliven in Tomatensauce (€ 9,90) und einen bunten Salat mit Pellkartöffelchen & Kräuterquark (€ 8,90). Außerdem bekommt Ihr den Orangen-Safran-Fenchel mit Basilikum-Pesto & Gnocchi (€ 8,90), bzw. mit einem kleinen Putensteak (€ 11,90) oder mit Räucherlachs (€ 12,90). Am 25. Oktober 2013 wurde übrigens die „Gänsezeit im Wippn’bk“ eingeläutet – Vorbestellung ist ratsam.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet heute zwischen 12 & 14:30 Uhr eine Plat du Jour für € 8,50 an – freut Euch heute auf das Kalbsschnitzel mit Sauce Bearnaise, Kartoffelpüree & Salat. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einer Zitronengras-Suppe startet. Danach bekommt Ihr den gewürzten Schweinebauch mit Lauch und schließlich das Kardamom-Mousse mit Pfirsich. Am 10. November 2013 gibt’s übrigens „Fashion im CiA„.

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot Pasta mit Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute werdet Ihr erst einmal mit einer geschäumten Kokos-Chili-Suppe mit geröstetem Sesam empfangen. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für die „etwas asiatische“ Hähnchenbrust mit herbstlichem Wok-Gemüse & Duftreis (Menü I für € 9,50) oder die hausgemachte Frühlingsrolle mit herbstlichem Wok-Gemüse (Menü II für € 8,-). Zum Menü wird Euch noch ein Softdrink, ein Heißgetränk ohne Alkohol, ein Kölsch oder ein kleiner Wein der Saison serviert. Am 22. Dezember 2013 findet übrigens mit „Bittersüße Schokolade“ Ess-Kultur in der Wagenhalle statt.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr Saure Bohnen untereinander mit Kartoffeln & Mettwurst (€ 5,20), den Krustenbraten in Bratensauce mit Prinzessbohnen & Kartoffelgratin (€ 6,50) oder das Hähnchengeschnetzelte in Champignonrahm mit Salzkartoffeln & Salat (€ 5,90). Außerdem bekommt Ihr die Fleischpfanne mit Paprika & Butterreis (€ 4,50), die Spaghetti mit hausgemachter Bolognese (€ 4,50) oder die Erbsensuppe mit Einlage (€ 2,80).

 

Spielplatz: Heute Mittag bekommt Ihr zwischen 11:30 & 14:30 Uhr erst einmal einen Magenwärmer aus dem Suppentopf – danach entscheidet Ihr Euch entweder für das geröstete Graubrot mit gebratenen Champignons, zwei Spiegeleiern & Salat (inkl. Suppe für € 7,90) oder das Szegediner Gulasch mit Salzkartoffeln (inkl. Suppe für € 8,90). Auf der Mittagskarte findet Ihr darüber den Eintopf mit Mettwursttalern (€ 3,90), das  Kölsche Schnitzel mit gebratener Flönz, Spiegelei, Apfelmus & Bratkartoffeln (€ 11,90), das Rindernacken-Steak mit Kräuterbutter, Country-Chili-Potatoes, einem pikanten Dip & Ami-Krautsalat (€ 12,80) oder das Perlgraupen-Risotto mit sautiertem Gemüse (€ 9,20). Und zum Dessert erwartet Euch der warme Apfelstrudel mit Vanillesauce (€ 3,50).

 

Vintage: Heute bekommt Ihr im Vintage zwischen 12 & 15 Uhr das zwei-gängige Mittagsmenu für € 17,50. Außerdem findet Ihr auf der Karte den Seeteufel mit Beurre blanc & Bärlauch-Risotto (€ 29.-), die Ente mit Wokgemüse & Koriander-Senfsaatjus (€ 24,50), das Ribeye-Steak in Rotweinschalottenbutter mit 3erlei Tomate & Patatas Bravas (€ 31.-) oder die Penne “al arrabiata” mit Garnelen (€ 19.-). Notieren solltet Ihr Euch aber schon einmal den Verwöhnbrunch am 10. November 2013 mit dem Titel „Time to Chocolate„.

 

Bäckerei Mauel 1883: Corinna Bäsch und David Luhr von der Bäckerei Mauel im Rheinauhafen bieten mit dem „Office Express“ die Möglichkeit an, in der Zeit zwischen 8:00 und 11:00 Uhr bequem vom Büro aus frisch belegte Brötchen oder Kuchen zu bestellen. „100 Prozent Natur und kein Fast Food!“ Bäckerei Mauel 1883 – Im Zollhafen 22 – T: 0221/20197350 – 31@mauel1883.de

 

Ab nach Erdmanns: Das Restaurant mit regionaler Küche findet ihr am Platz „An der Eiche“ 5 im ehemaligen „Liebelein“. Nicht nur auf der Terrasse gibt’s ab 9 Uhr zum Beispiel einen „Strammen Max“ mit 2 Scheiben Graubrot & 3 Spiegeleiern (€ 5,50). Von 11:30 – 16:00 Uhr bekommt Ihr Schnitzel „Wiener Art“ mit Kartoffel-Gurken-Salat (€ 7,30), die Currywurst mit Kartoffelsalat (€ 6,50), das „Cordon Bleu“ mit Gemüse und Bratkartoffeln (€ 10,80), die Spinat Lasagne mit Ziegenfrischkäse (€ 6,90) oder das Kalbsgeschnetzelte mit Spätzle (€ 12,90). Zum Dessert gibt es einen Kalte Schnauze mit Vanillesauce (€ 3.-, bzw. mit einer Tasse Kaffee € 4.-).

 

Severin: Dieter und das Severin-Team bieten Euch heute Mittag den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90).

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos Tomate-Mozzarella & Basilikum an Blattsalaten (€ 6,50), den Blattspinat mit Spiegeleiern & Bratkartoffeln (€ 6,50), die Spaghetti Bolognese mit Parmesan (€ 7,50) oder das Ragout vom Schwein im Reisrand mit Rucola (€ 8,50). Außerdem bietet die Wochenkarte Schweinefilet-Medaillons vom Grill mit Kartoffelgratin & Blattspinat á la Florentine (€ 10,50), die Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Brokkoli-Crème-Suppe, eine Kichererbsen-Suppe oder eine Tomaten-Fenchel-Suppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Obst oder eine Crema Catalana.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Kartoffel-Lauchcrèmesuppe (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50), die Frikadelle mit Kartoffelsalat (€ 7,20) und die Muschelnudeln in Schmorkürbis-Sauce mit Tomaten & Parmesan (€ 7,80). Darüber hinaus bietet die Karte Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20) oder gebratenen Pilzen (€ 8.-), das Kalbsgulasch mit Serviettenknödel & Salat (€ 9,80) oder das kleine Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Gurken-Salat (€ 10,80, bzw. das große Schnitzel € 16,80) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Joghurt mit frischen Früchten (€ 4,50) oder den Milchreis mit frischen Früchten (€ 3,80).

 

Epicerie Boucherie: David hat montags seinen freien Tag und bekocht Euch morgen mittag wieder. Am 8. November 2013 lädt der Franzose übrigens zur nächsten „Soirée Vacherin Mont d’Or“ ein. Montags geschlossen haben darüber hinaus das Haptilu von Olaf Schlien, das Oxin von Mehdi Tabatabai auf der Alteburger Straße, das Restaurant „Zur Bottmühle“ von Anna & Christian Schaefer, die Epicerie Boucherie von David, das Ristaurante Nomea von Stefano und das Café Walter von Nina.

 

Neu auf „Meine Südstadt“

FC gewinnt in Bielefeld: „Keine erstligareife Leistung

U3-Kinderbetreuung: „Gleiches Geld für alle

20 Jahre Schokolade – „Geburtstag

Theater made in Südstadt: „Kasimir & Karoline

Stephan Martin Meyer: „Kunst hilft Obdachlosen

Lesungen in der Buchhandlung am Chlodwigplatz: „Beziehungen

Partner of the day: „Restaurant Oxin

Filmabende in der KHM: „Best of KHM

Theresa Mainka interviewt Nico Wilbrandt: „Auf einen Nescafé mit …

Alle Veranstaltungen in der Südstadt: „Terminkalender

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.