×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

30.5.14 – Gesichtserkennung

Freitag, 30. Mai 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Bestimmt habt Ihr die Situation schon alle das ein oder andere Mal am eigenen Leib, bzw. am eigenen Auge erfahren. Ihr trefft einen Menschen, mit dem Ihr schon jahrelang in der gleichen Straße wohnt, nehmt ihn wahr, geht jedoch, ohne ihn zu grüßen, einfach an ihm vorbei. Die Gründe hierfür liegen eventuell an der konzentrierten Aufarbeitung des morgendlichen Frühstückgezeters, den Auswirkungen des Vatertagsausfluges, der gerade aufgetretenen Bindehautentzündung, an falschen Gedanken oder einfach der Unlust, diesen oder überhaupt irgendeinen Menschen zu dieser unchristlichen Tageszeit zu grüßen. Oder aber Ihr leidet an Prosopagnosie! Dabei handelt es sich um die Unfähigkeit, die Identität einer bekannten Person anhand ihres Gesichtes zu erkennen (prósōpon: Gesicht & agnōsía: Nichterkennen). Es sollen zwei bis fünf Prozent der Bevölkerung von der Behinderung betroffen sein. Der Schauspieler Brad „Jolie“ Pitt hat sich in der Zeitschrift „Esquire“ dazu bekannt, auch der in der Südstadt lebende Kriminalbiologe Mark „Dr. Made“ Benecke soll unter „Gesichtsblindheit“ leiden, und bei mir tritt diese zumindest temporär auf.

Bestimmt habt Ihr die Situation schon alle das ein oder andere Mal am eigenen Leib, bzw. am eigenen Auge erfahren. Ihr trefft einen Menschen, mit dem Ihr schon jahrelang in der gleichen Straße wohnt, nehmt ihn wahr, geht jedoch, ohne ihn zu grüßen, einfach an ihm vorbei. Die Gründe hierfür liegen eventuell an der konzentrierten Aufarbeitung des morgendlichen Frühstückgezeters, den Auswirkungen des Vatertagsausfluges, der gerade aufgetretenen Bindehautentzündung, an falschen Gedanken oder einfach der Unlust, diesen oder überhaupt irgendeinen Menschen zu dieser unchristlichen Tageszeit zu grüßen. Oder aber Ihr leidet an Prosopagnosie! Dabei handelt es sich um die Unfähigkeit, die Identität einer bekannten Person anhand ihres Gesichtes zu erkennen (prósōpon: Gesicht & agnōsía: Nichterkennen). Es sollen zwei bis fünf Prozent der Bevölkerung von der Behinderung betroffen sein. Der Schauspieler Brad „Jolie“ Pitt hat sich in der Zeitschrift „Esquire“ dazu bekannt, auch der in der Südstadt lebende Kriminalbiologe Mark „Dr. Made“ Benecke soll unter „Gesichtsblindheit“ leiden, und bei mir tritt diese zumindest temporär auf. Mir ist es hier und da peinlich, wenn ich Bekannte nicht sofort erkenne, besonders aber, wenn ich die Gesichter mir bekannter Staatsoberhäupter nicht zuordnen kann. Das nämlich ist mir gestern Nachmittag passiert, als ich es verpasste, den Inselkönig im Süden zu grüßen. Da spielten, wie immer an Sams-, Sonn- und Feiertagen, eine Gruppe Südstädter auf dem Mittelstreifen auf der Alteburger Straße nahe dem Ubierring eine gepflegte Runde Boule. „El Presidente“, der Bestimmer auf der kleinen auf der Bonner Straße (Höhe Teutoburger Straße) gelegenen Bananeninsel, schob ebenfalls in dieser Runde die „Vatertagskugel“. Allerdings in zivil – dies sei zu meiner Ehrenrettung mit Blick auf meine temporäre Prosopagnosie erwähnt. Wenn dieser in offizieller Mission, wie beispielsweise im Rahmen der Einweihung des „ersten Stundenhotels für Bienensammler“ in weißem Hemd mit gold-roten Schulterklappen aufläuft, würde ich den ersten Mann des Kreisels sofort wahrnehmen. Über das „Sum-Sum-Hotel“ berichtete übrigens „Stadt-Anzeiger“ und „Express„. „Meine Südstadt“ musste dieses Mal passen, was das Oberhaupt der Bananenrepublik enttäuscht haben muss. Beim nächsten Mal, mein lieber und vor allem geschätzter Präsident, ist „Deine Südstadt“ auf jeden Fall dabei – spätestens zur Geburtstagsfeier am 28. September 2014. Ich wünsche Euch auf jeden Fall einen sonnigen Brückentag, Euer Andreas.

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr die beliebte Currywurst mit Pommes & Salat (€ 5,90) oder Saure Bohnen mit dicken Rippchen (€ 8,90) an. Außerdem bekommt Ihr die hausgemachte Linsen- oder Erbsensuppe (€ 4,20), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd (€ 8,90). Am kommenden Samstag, 31.5.2014, tritt um 19:00 Uhr im Rahmen des Südstadt-Marathons die Irish-Folk-Band „Hurricans“ auf.

 

Café Walter: Nina serviert Euch heute in der Zeit von 12-18:30 Uhr als Wochenangebot die Brokkoli-Paprika-Quiche mit Kräuterdip & Salat (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Büffel-Mozzarella mit Kirschtomaten, Pinienkernen & Balsamico auf Rucola (€ 7,50), die Ofenkartöffelchen mit Aioli (€ 3,50) oder einen Caesars Salad mit Roastbeef-Scheiben (€ 9,90). Außerdem findet Ihr das Ciabatta mit Ofengemüse, Parmesan & Basilico-Crema (€ 4,90) oder mit Bacon, Cheddar & Salat (€ 4,90) auf der Karte. NEU: Abends bis 22 Uhr könnt Ihr im Café Walter leckere Vorspeisen und frische Pasta genießen. Schaut mal rein! Am 4.6.2014 ist übrigens das „Frauke Christensen Trio“ mit dem aktuellen Programm „About Time“ ab 20 Uhr zu  sehen und zu hören.

 

Ab nach Erdmanns: Von 11:30 – 15:00 Uhr bekommt Ihr heute Eintöpfe, Knödelgerichte, Aufläufe, gefüllte Pfannekuchen und die „Klassiker mit Aha-Effekt„, wie der KStA titelte. In dieser Woche gibt es den bayerischen Wurstsalat mit Röstkartoffeln (€ 6,90), eine Spargelcremesuppe (€ 4.-), den Käse-Wurst-Salat mit Bratkartoffeln (€ 6,90), den Matjestartar auf Pumpernickeltalern an Salat (€ 6,90) oder den Zwiebel-Speck-Kuchen an Salat (€ 6,50). Außerdem serviert Euch Julia das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50), die Spätzle mit gebratenen Champignons in leichter Senfsauce (€ 6,90) oder die Königsberger Klopse in Kapernsauce mit Kartoffeln (€ 8,90). Als Besonderheit bieten die „Erdmänner“ von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 15 und 18 Uhr das 3-gängige Feierabend-Menü an, das inklusive eines Glas Wein für € 17,50 zu haben ist.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute zunächst einmal eine Räucherpaprikasuppe mit Estragon. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für den Backfisch mit Kräuterremoulade, Zitrone und Petersilienkartoffeln (€ 9,50) oder die römischen Nocken mit mariniertem Rucola & Ratatouille (€ 8.-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos eine warme Gemüse-Quiche an Blattsalaten (€ 6,50), Bulgur mit getrockneten Tomaten, Zucchini, Möhren & Feta im Salatbett (€ 6,50), die Gemüse-Reispfanne mit Shrimps auf Tomatensauce (€ 7,50) oder das Schweinefilet mit Brätlingen & Hollandaise an Blattsalaten (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Rote-Bete-Suppe mit Crème Fraiche, einen Gemüse-Eintopf mit Fleischbällchen oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana. Am kommenden Samstag, 31.5.2014, tritt um 19:00 Uhr im Rahmen des Südstadt-Marathons die Funk-Hip-Rock-Band „Red Tab“ auf.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag das Boeuf Bourguignon an Kartoffelstampf & Vichy-Möhrchen (€ 7.-), eine Ofenkartoffel mit provencalischem Kräuterschmand an gebratenem Filet vom Fjordlachs & Feldsalat (€ 7.-) und das „Lapin au Bourgogne“ vom heimischen Kaninchen an sautierten Kartöffelchen & Frühlingsgemüse (€ 13.-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße die zart rose gebratene Entenbrust an Laugen-Servietten-Knödel & Feldsalat (€ 14.-), den Salade Nicoise mit Fischfiilet, Zwiebeln, Böhnchen & Ei (€ 10.-), den Rinderbraten vom US Beef an Burgundersauce mit Pommes Dauphine & Speckböhnchen (€ 10.-) oder das Rhabarber-Vanille-Panna Cotta mit karamellisiertem Pumpernickel (€ 4.-).

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder Carpaccio mit Rucola & Parmesan (€ 10,50), Tomaten mit Büffel-Mozzarella (€ 9,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 8,50). Als Hauptspeise gibt es Tortelloni gefüllt mit Caprino & Birne in einer Limettensauce (€ 13,50), Strozzapreti mit Spargel-Ragout (€ 12,50), Kabeljau in Senfsauce (€ 15,50) oder Stubenkücken aus dem Ofen mit Kartoffeln (€ 15,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 19,50 (inkl. Kaffee).

 

Vintage: Heute Mittag könnt Ihr im „Vintage“ wie gewohnt Eure Mittagspause verbringen und das 2-gängige Mittagsmenü (€ 17,50) genießen – zunächst erwartet Euch eine Fischsuppe mit Sauce Rouille, und danach bekommt Ihr Fish & Chips. Außerdem bekommt Ihr den gebeizten Saibling mit Schwarzwurzeln an Orangen-Pernod-Gelée (€ 13,50), die Zitronengras-Curry-Suppe mit Perlhuhnsauté (€ 13,50) oder den Wildkräutersalat mit Avocado & Topinambur (€ 12,50). Außerdem gibt es Bauch und Rücken vom Duroc-Schwein an Pfefferschaum mit Flageoletts Bohnen (€ 24,50) oder die Linguine mit Meeresfrüchten im Tomaten-Knoblauch-Sud (€ 19,50). Von Donnerstag bis Samstag ist das „Vintage“ übrigens auf dem Weingut Meyer-Näkel an der Ahr mit köstlichen Macarons, Cup-Cakes und Kuchen in Joint Venture mit „Dehly & deSander“ sowie seinen Feinkost- und Köln-Produkten am Start.

 

Epicerie Boucherie: David kredenzt Euch heute Mittag in seinem Bistro in der Elsaßstraße Gemüsesuppe „Grand-mère“ (€ 3,90), frischen Spargel mit Bayonne-Schinken, Comté, Kartoffeln & Vinaigrette (€ 9,99), die Tartine mit Salat (€ 9,90) oder ein Stück Quiche mit Salat (€ 6,90). Zum Dessert wartet ein Stück der französischen Tarte aux Pommes (€ 4.-) auf Euch.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet mittags im „CiA“ immer ein frisch zubereitetes Mittagessen für € 8,50 an, das er „Plat du Jour“ nennt – heute gibt’s sautierte Mairitterlinge mit Brennesselaligot. Eine gute und günstige Möglichkeit, die Qualität des Restaurants zu testen. Das 3-Gänge-Menü ist übrigens für € 19.- zu haben (1. Perlhuhnterrine mit Salat – 2. Scampi mit Spargelragout – 3. Rhabarberparfait mit Erdbeeren). Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

OPERA: Mamad und sein Team bieten ein dreigängiges Menü für € 7,50 an. Zur Wahl stehen drei Vorspeisen (Bruschetta de Pomodoro oder Brokkoli-Crème-Suppe oder gebratene Champignons auf Rucola), sowie vier Hauptspeisen (frische Bratwurst mit Senf & italienischem Kartoffelsalat oder Rindergulassch auf Basmatireis oder Salat-Variationen mit Ei, Käse & Walnüssen oder die mit Mortadella & italienischem Schicken gefüllten Tortellini). Zum Dessert bekommt Ihr Ananas mit Erdbeerkompott. Am kommenden Samstag, 31.5.2014, tritt um 19:30 Uhr im Rahmen des Südstadt-Marathons die Köln-New Orleans Fusion Brass Band „TNT“ auf.

 

Metzgerei Schmidt: Ab sofort könnt Ihr Euch täglich das komplette Burger-Angebot freuen – zum Beispiel den Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90). Heute bekommt Ihr auch noch das panierte Alaska-Seelachsfilet mit Butterkartoffeln & Salat (€ 5,20), das panierte Schweine-Nacken-Kotelett mit Püree & Speckrosenkohl (€ 6,50) oder das Haiwelsfilet in Backteig mit Cocktailsauce, Dillkartoffeln & Eisbergsalat (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr ein halbes Grillhähnchen mit Pommes (€ 4,50), die Penne „Arabbiata“ (€ 4,50) oder den Erbsteneintopf mit Wursteinlage (€ 3,20).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü an, das mit einer Gurkenkaltschale mit Räucherlachs & Dill beginnt – danach bekommt Ihr die Lachsschnitte mit buntem Gemüse, Sauce Bearnaise & Petersilienkartoffeln (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es Chicken Wings in Sweet-Chili-Sauce & Pomme Frites (€ 6,90), das Risotto mit grünem Spargel, Salami, Paprika & Schafskäse (€ 10,90) und das Cordon Bleu von der Pute mit Bratkartoffeln & Gurkensalat (€ 11,90). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ frischen deutschen Stangenspargel mit Sauce Hollandaise & neuen Kartoffeln (€ 13,50), bzw. mit Serrano- oder Kochschinken (€ 15,90) oder mit einem frischem Lachsfilet (€ 16,90). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt übrigens die neue Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot das gegrillte Steak vom Seehecht mit Süßkartoffelpüree. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder einen Cortado.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.