×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Advents-Markt Rudolph im Baui +++ ROOM SERVICE XXII +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++

Lunch Time

4.9.13 – So schmeckt der Sommer

Mittwoch, 4. September 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

„Was ist denn das für eine Frage?“ Wenn Du versuchst, an einem Kölner Kiosk etwas zu bestellen und auf diese Weise empfangen wirst, weißt Du, dass Du etwas kolossal falsch gemacht hast. Aber der Reihe nach. Nach einem kleinen wiederholten Ausflug nach Ossendorf zum Wertstoffcenter dürstete es mich nach einem Eis. Sicherlich hat das Werbeliedchen des Euch sicherlich vollkommen unbekannten Edward Reekers („So schmeckt der Sommer„), das gerade auf WDR 5 (ich habe den Sender nicht eingestellt, ganz ehrlich) lief, meine Lust auf Gefrorenes noch verstärkt. Das Kopfkino bewegte auf jeden Fall meine Bilder in rasanter Geschwindigkeit, ich dachte an den „Grünen Elefant“, den „Braunen Bär“, „Dolomiti“ und Co. – so lange, bis ich endlich einen Kiosk auf dem Weg zurück in den Süden ansteuern konnte. Ich nahm im Augenwinkel zwar die legendäre Langnese-Fahne wahr, sah aber am Tresen keine Eiskarte. Voller Verblüffung und mittelschwerer Überforderung stelle ich dem jungen Mann eine für mich vollkommen unpassende Frage: „Sie haben wahrscheinlich kein Eis, oder?“ Ich bemerkte den strafenden Augenaufschlag, doch ehe ich meine Frage präzisieren konnte, wies mich der junge Mann äußerst bestimmt zurecht: „Was ist denn das für eine Frage?“ Ich kam mir vor wie ein Pennäler, der seine Hausaufgaben nicht gemacht und erst recht nicht die Versetzung in die nächste Klasse geschafft hat.

„Was ist denn das für eine Frage?“ Wenn Du versuchst, an einem Kölner Kiosk etwas zu bestellen und auf diese Weise empfangen wirst, weißt Du, dass Du etwas kolossal falsch gemacht hast. Aber der Reihe nach. Nach einem kleinen wiederholten Ausflug nach Ossendorf zum Wertstoffcenter dürstete es mich nach einem Eis. Sicherlich hat das Werbeliedchen des Euch sicherlich vollkommen unbekannten Edward Reekers („So schmeckt der Sommer„), das gerade auf WDR 5 (ich habe den Sender nicht eingestellt, ganz ehrlich) lief, meine Lust auf Gefrorenes noch verstärkt. Das Kopfkino bewegte auf jeden Fall meine Bilder in rasanter Geschwindigkeit, ich dachte an den „Grünen Elefant“, den „Braunen Bär“, „Dolomiti“ und Co. – so lange, bis ich endlich einen Kiosk auf dem Weg zurück in den Süden ansteuern konnte. Ich nahm im Augenwinkel zwar die legendäre Langnese-Fahne wahr, sah aber am Tresen keine Eiskarte. Voller Verblüffung und mittelschwerer Überforderung stelle ich dem jungen Mann eine für mich vollkommen unpassende Frage: „Sie haben wahrscheinlich kein Eis, oder?“ Ich bemerkte den strafenden Augenaufschlag, doch ehe ich meine Frage präzisieren konnte, wies mich der junge Mann äußerst bestimmt zurecht: „Was ist denn das für eine Frage?“ Ich kam mir vor wie ein Pennäler, der seine Hausaufgaben nicht gemacht und erst recht nicht die Versetzung in die nächste Klasse geschafft hat. „Jetzt noch mal von Anfang, mein Freund“, forderte mich mein Kiosklehrer auf, „sehe ich aus, als hätte ich kein Eis?“ Ich blickte auf die versteckte Karte, entdeckte das neue „Dinoegg“, einem Zitronen-Cola-Wassereis mit ein paar Haribo-Gummis, für das ich eine Eurone hinlegte. „Viel Spaß mit dem Kindereis“, rief mir der Kioskvater noch hinterher, als ich mich letztlich zufrieden auf den Heimweg machte. Mein Freund Bernd würde jetzt sagen. „Alles richtig gemacht. Wunsch erfüllt, herzlich gelacht und eine wunderbare Geschichte erlebt.“ Wenn Ihr heute Mittag einfach nur gut essen wollt, ohne angeraunzt, auf dem Arm genommen werden wollt oder Euch wie ein Schüler vorkommen wollt, sucht Euch bitte eines der folgenden Lieblingsessen aus und bestellt gerade heraus, was Euch schmeckt. Nur Mut, Euer Andreas.

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen an: heute bekommt Ihr Tomate, Mozzarella & Basilikum an Blattsalaten (€ 6,50), das Bauern-Omelette mit Speck an Tomatensauce (€ 6,50), die Auberginen-Röllchen mit Parmaschinken & Mozzarella gefüllt an Tomaten-Salsa & Reis (€ 7,50) oder die Putenmedaillons auf Melitsana mit Brätlingen & Blattsalaten (€ 8,50). Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Linsensuppe oder einer Fenchel-Tomaten-Suppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crème Brulée (je € 2,50).

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz Chicken Wings mit Sweet-Chili-Sauce auf buntem Sommersalat (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes & Krautsalat (€ 11,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst die Kürbis-Crème-Suppe, und dann folgt der Tafelspitz in Meerrettichsauce auf Bouillonkartoffeln (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es die Spaghetti mit Thunfisch-Spinat-Sauce (€ 10,50), die hausgemachte Lasagne vom Lammhack mit Parmesan überbacken (€ 10,90), den toskanischen Kalbshackbraten in pikanter Tomatensauce mit Spaghetti frittata (€ 11,90) und den gemischten Salat mit Linsen-Curry-Quiche (€ 9,90). Außerdem bekommt Ihr den Auberginenkompott in Tomatensauce mit Schafskäse im Brickteig gebacken & Grünkernrisotto (€ 9,50), bzw. mit Fischbällchen (€ 12,50) oder mit Lammhack-Spieß (€ 12,50).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute Spaghetti Bolognese aus Rinderfleisch mit Schnittlauch & Parmesan (€ 6,90) und Kaninchenkeule á la Crème auf Gemüsereis (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr einen Flammkuchen mit scharfer Salami, Mozzarella, Kräuterpesto & Rucola (€ 7,70), den großen Saisonsalat mit Ricotta und Steinpilzen gefüllten Gnocchi & Kräuterbrot (€ 5,90) oder das Salat Bouquet mit kalten Tortellini nach calabresicher Art (€ 5,90). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) zur Verfügung.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr die Dicke Rippe in Majoransauce mit Salzkartoffeln & Rosenkohl (€ 5,20), das Thai-Geschnetzelte vom Hähnchen mit Gemüse & Basmatireis (€ 6,50) oder den Schweinebraten in Rotweinsauce mit Späzle & Salat (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr die Reibekuchen mit Apfelmus & Butterschwarzbrot (€ 4,50), die Farfalle in Paprika-Hackfleisch-Sauce (€ 4,50) oder den Gemüseeintopf mit Einlage (€ 2,80).

 

Café Walter: Nina serviert Euch heute die Orecchiette mit Gorgonzola & Babyspinat (€ 5,90). Außerdem serviert Euch die Chefin einen fruchtigen Salat mit Avocado, Walnüssen, Cranberries & Ziegenkäse (€ 8,90) oder einen bunten Salat mit gerösteten Cashewkernen, Kirschtomaten & gebackenen Curry-Bananen (€ 7,90). Zwischen 12 und 22 Uhr gibt es im Café Walter Tapas: Datteln im Speckmantel (€ 3.-), Serrano mit Honigmelone (€ 4,50) und Frikadellen mit Salsa (€ 3,50). Darüber hinaus bekommt Ihr diverse Quiches (ab € 4.-), Nachos mit selbstgemachter Guacamole & Salsa (€ 4,50) & Hotdogs mit frischem Salat, Röstzwiebeln & Salsa (€ 3,90).

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot eine Pasta mit Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Vintage: Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum des ersten „Vintage“ hat Claudia Stern den Umbau des neuen Vintage am Rhein fertiggestellt. „Der alte Spirit ist wieder da“, sagt die Chefin, „mit guter Küche, spannenden Weinen und Genussevents“. Die Speisen folgen dem Wein, jede Woche wechseln mit der Karte auch die offenen Weine. Heute Mittag bekommt Ihr übrigens eine kleine Frühlingsrolle mit Kimtschi (€ 7,50) und Bami Goreng mit Ananas & Kroepoek (€ 11,50) – als Menu bezahlt Ihr für beide Gerichte € 17,50.

 

Epicerie Boucherie: Bei David bekommt Ihr heute eine Bio-Hokaido-Kürbissuppe (€ 3,90), die Tartine „Auvergnate“ mit Bleu d’Auvergne, Lauch, Walnüssen & Salat (€ 8,90), eine Quiche mit Tomaten, Ziegenkäse, Thymian (€ 6,90) oder hausgemachtes Ratatouille mit Merguez (€ 9,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50). Am 20. September 2013 veranstaltet David übrigens die „Soirée Bourguignon“ in seinem Bistro.

 

Restaurant zur Bottmühle: Anna & Christian Schaefer servieren Euch heute in ihrem Restaurant eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3,-), die Currywurst mit Pommes (€ 6,50), eine Folienkartoffel mit Kräuterquark & Salat (€ 6,50) oder ein paniertes Schweinekotelett mit Pommes & Salat (€ 7.-). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Cheeseburger vom US Beef mit Pommes (€ 7.-, bzw. mit Bacon für € 7,50) oder die große vegetarische Variante (€ 6,50). Wer Lust auf Pfifferlinge hat, wird sich über die Pilzkarte der Schaefers freuen.

 

Ab nach Erdmanns: Das Restaurant mit regionaler Küche findet ihr am Platz An der Eiche 5 im ehemaligen „Liebelein“. Auf der Sonnenterrasse gibt`s ab 9 Uhr ein leckeres Frühstück mit hausgemachter Marmelade. Von 11:30 – 16:00 Uhr bekommt Ihr eine Frikadelle „á la Maier“ mit Bratkartoffeln (€ 6,90), Schupfnudeln mit Kraut & Speck (€ 6,90), ein Schnitzel mit Bratkartoffeln (€ 6,90), die Spinat.-Ziegenkäse-Lasagne (€ 6,90) oder das Sellerieschnitzel an Salat (€ 6,90).

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Kürbis-Crèmesuppe (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr einen Kartoffelsalat & Frikadelle (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit Puterrolle (€ 8,60) oder mit Feta-Päckchen (€ 8,50). Außerdem stehen die Penne mit Tomaten-Schmorgemüse & Schafskäse (€ 8,80), das Kalbsgulasch mit Bandnudeln & Salat (€ 9,80) und das Wiener Schnitzel vom Kalb mit Kartoffel-Gurken-Salat (€ 16,80) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Joghurt mit frischen Früchten (€ 4,50) oder den Milchreis mit frischen Früchten (€ 3,80).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute entscheidet Ihr Euch entweder für die Hähnchenbrust im Tomatensud mit Kräuterpolenta und Bohnen (Menü I für € 9,50) oder das Gemüse-Risotto mit Gartenkräutern & Rieslingschaum (Menü II für € 8,-). Als Dessert erwartet Euch die Topfenmousse mit Fruchtkompott. Zum Menu bekommt Ihr entweder ein Softdrink, ein Heißgetränk ohne Alkohol, ein Kölsch oder einen kleinen Wein der Saison.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-). Meine geschätzte Kollegin Asle Güleryüz war beim Kochkurs im CiA dabei – lest mehr unter „Kochen ist die erste bildende Kunst„.

 

Oxin: Heute Mittag bekommt Ihr bei Mehdi auf der Alteburger Straße Safran-Tagliatelle an Teryakisauce & Zucchini-Gemüse mit Entre Cote-Spitzen oder mit Garnellen (je € 9,50), die vegetarische CousCous-Pfanne mit Okraschoten-Gemüse (€ 7,90), das Perhuhn Suprem mit Auberginengratin (€ 9,50) oder den Mezze-Teller mit 5 oder 9 verschiedenen warmen und kalten Vorspeisen (€ 6.- , bzw. € 10,50). Außerdem findet Ihr auf der Mezze-Tafel u.a. das Lammragout mit Bockshornklee, Wachtel-Suprem auf Walnuss-Chutney, Lammchips auf Linsenragout, Auberginengratin mit Ratatouille, Jakobsmuschel auf Kartoffel-Lauch oder Garnelen mit Spinat-Couscous (3 Gerichte Eurer Wahl mit Safranreis oder persischem Kräuterreis für € 11,90).

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Advents-Markt Rudolph im Baui

ROOM SERVICE XXII

Die Südstadt auf Instagram.