×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

5.6.12 – Junggesellenabschied

Dienstag, 5. Juni 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Es ist schon ein paar Tage her, da hörte ich eine grölende Menschenmenge, die sich schnell verflüchtigte. Neugierig geworden schaute ich aus dem Fenster und entdeckte eine jener Erfindungen, die bei mir nur ein Kopfschütteln hervor rufen. Zehn singende Männer saßen auf einem Gefährt, traten gleichzeitig in die Pedalen, sangen Wolfgang Petry Songs und tranken schäumenden Gerstensaft. Da die Verleihstation der Dinger in Zollstock beheimatet ist, fahren die Bier-Bikes ziemlich häufig auf den Straßen der Südstadt herum. Tags darauf war ich zu einem Junggesellenabschied eingeladen, bei dem sich gleich zwei Jungs auf die Zeit mit Ring und Treueschwur vorbereiteten. 12 bunt zusammen gewürfelte Männer trafen sich also im Kanuclub eines Stausees im näheren Umkreis, tranken ein erstes, kleines Kennenlern-Bierchen, fuhren gesittet mit der Nahverkehrsbahn ein paar Stationen, machten die ersten vorsichtigen Männerscherze und genossen den sagenhaften Sommertag.

Es ist schon ein paar Tage her, da hörte ich eine grölende Menschenmenge, die sich schnell verflüchtigte. Neugierig geworden schaute ich aus dem Fenster und entdeckte eine jener Erfindungen, die bei mir nur ein Kopfschütteln hervor rufen. Zehn singende Männer saßen auf einem Gefährt, traten gleichzeitig in die Pedalen, sangen Wolfgang Petry Songs und tranken schäumenden Gerstensaft. Da die Verleihstation der Dinger in Zollstock beheimatet ist, fahren die Bier-Bikes ziemlich häufig auf den Straßen der Südstadt herum. Tags darauf war ich zu einem Junggesellenabschied eingeladen, bei dem sich gleich zwei Jungs auf die Zeit mit Ring und Treueschwur vorbereiteten. 12 bunt zusammen gewürfelte Männer trafen sich also im Kanuclub eines Stausees im näheren Umkreis, tranken ein erstes, kleines Kennenlern-Bierchen, fuhren gesittet mit der Nahverkehrsbahn ein paar Stationen, machten die ersten vorsichtigen Männerscherze und genossen den sagenhaften Sommertag. Irgendwann kippte der nette Jungherrenausflug – vielleicht in dem Moment, als eines der drei Boote kenterte und sich keiner der Ruderer einer Schuld bewusst war. Acht Grad kaltes Wasser kann verflucht unangenehm sein – das musste ich am eigenen Leib ertragen. Wie auch immer – schon auf der Rückfahrt zum Kanu-Domizil sangen die Jungs die ersten Lieder, und der Gesang des Männerchors hörte sich genauso an wie der der Bier-Bike-Combo, der ich am Tag zuvor mitleidig genervt nachgeschaut hatte. Der Hochzeitsvorbereitungstag entwickelte sich prächtig: wir lachten über Witze, die einen meterlangen Bart hatten – und zwar lauthals. Wir kramten alte 70er Jahre Schlager aus, die dann sehr überzeugend im flugs gegründeten Männergesangsverein interpretiert wurden und wünschten den Heiratswilligen viel Glück für die Zukunft – und mit jedem eigens für diesen Zweck geöffneten Getränke. Wenn ich jetzt von Lagerfeuer und halben Rindern auf dem Grill schreibe, denkt Ihr sicherlich, dass ich mir all den Kram ausdenke … Weit gefehlt, meine Freunde, weit gefehlt. Es war ein herrlicher Ausflug, und ich wünschte mir, dass die beiden Hochzeitsfeste der Jungs nur halb so schön werden wie dieser Abschied aus dem Junggesellenleben. Da kommt man beinahe auf den Gedanken, doch noch einmal … „Ruhig, Brauner, ruhig!“ Wir konzentrieren uns jetzt alle erst einmal auf den Arbeitstag, machen mittags mal Pause und sehen dann, was der Tag noch so bringt. Bis später, Euer Andreas.

 

Café Walter: Heute ist Puffertag im Café an der Bottmühle. Nina & Hanne servieren Euch Kartoffelpuffer mit Tomaten und grünem Spargel (€ 6,40). Außerdem gibt es Farfalle mit Bärlauch, Frühlingszwiebeln, getrockneten Tomaten & gerösteten Mandeln (€ 6,50), als Pausenbrot ein geröstetes Biobrot entweder mit Brie, Birne & Honig-Mohn-Senf (€ 4,20) oder mit körnigem Frischkäse, geräuchertem Lachs & frischen Sprossen (€ 4,70). Lest bitte auch den ARTIKEL von Kathrin Rindfleisch.

 

Haptilu: Bei Olaf Schlien gibt es heute zwischen 12 und 16 Uhr eine Linsensuppe (€ 4,20, bzw. mit Bockwurst für € 5,40), einen „Regnerischen Salat“ mit Pellkartoffeln & Kräuterquark (€ 6,90) und das Nudelomelette mit Schinken & Käse (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr Penne mit Huhn & grünem Spargel in Sahnesauce (€ 7,90) oder das Pfeffersteak aus der Rinderhüfte mit Röstkartoffeln & Salat (€ 9,90). Ab 18 Uhr bieten Olaf & Co. Gerichte auf der gesonderten Abendkarte an.

 

La Esquina: Alle Gerichte der Mittagskarte serviert Euch Gabriel Sanchez in der Zeit zwischen 12 & 15 Uhr für € 5,90. Zwei Suppen stehen auf der Karte: Fischsuppe mit Brot & Aioli oder Gazpacho mit Brot. Darüber hinaus gibt es einen Salatteller mit mariniertem Putenspieß & Reis, mit einem Lammspieß mit Reis oder mit gegrillten Sardinen & Reis (jeweils € 5,90). Ganz besonders empfiehlt Gabriel den Salatteller mit Kaninchen „andalusische Art“ & Reis.

 

LEMMY: Carmine Massa ist der italienische Koch & Inhaber des „Lemmy“ auf der Rolandstraße. In dieser Woche bietet er alle Pasta-Gerichte und Salate für jeweils € 5,90 an. Darüber hinaus gibt es jeden Mittag von 11-15 Uhr eine Mittagskarte mit frischen und preisgünstigen Gerichten.

 

L’Apparte: Kim & Claude empfehlen Euch heute das mit Ziegenkäse gratinierte Putensteak auf Penne pomodore mit Rucola (€ 6,50) und die gebratene Lachsschnitte auf Blattspinat mit Thymiankartoffeln (€ 6,80). Außerdem gibt es entweder den großen Saisonsalat mit gebratenen Merguez & Kräuterbrot (€ 5,80) oder mit Gnocchi, gefüllt mit Ricotta & Steinpilzen & Kräuterbrot. Zum Nachtisch erwartet Euch eine Auswahl an Tartes (€ 2,90) und ab 15 Uhr die frisch gebackenen Waffeln.

 

Epicerie Boucherie: David serviert Euch heute in seinem Bistro auf der Elasaßstraße eine Gemüsesuppe Grand-Mére (€ 3,90), Quiche mit Spargel, Emmentaler & Tomaten (inkl. Salat für € 6,90), Tartine Chavignol mit Ziegenkäse, Tomaten, Thymian & Honig (inkl. Salat für € 8,90) und einen Gourmetsalat mit Entenbrust, Blauschimmelkäse & Walnüssen (€ 8,90). Zum Dessert gibt’s eine Tarte au Fraise.

 

Severin: Für € 5,90 bekommt Ihr bei Dieter Niehoff heute Mittag frische Bratwurst mit Rotkohl und Salzkartoffeln. Außerdem gibt’s Krüstchen-Gulasch (€ 4,10), Kalbsleber „Berliner Art“ mit Schmorzwiebeln, gebratenen Apfelscheiben und Kartoffelpüree (€ 11,90), eine Pferde-Bockwurst (€ 2,20) oder eine Folienkartoffel mit Sour Cream & gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,80).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht das Steak Haché (ca. 180 g) mit Spiegelei & Salat. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Metzgerei Schmidt: Heute gibt’s beim Metzger Schmidt zwei Jäger-Hackbällchen mit Salzkartoffeln & Salat (€ 5,20) und gefüllte Kohlrabi mit Hackfleisch mit Rahmsauce & Reis (€ 6,50). Darüber hinaus gibt es heute Gulasch mit Nudeln (€ 5,50) und den Salatteller mit Thunfisch & Ei (€ 4,50).

 

Wagenhalle: Heute bekommt erst einmal ein geeistes Tomatensüppchen mit Chili. Danach gibt’s entweder Putengeschnetzeltes mit Zucchini-Törtchen und Kölschem Allerlei (€ 12.-/mit Getränk € 13,50) oder gefüllte Zucchini mit Kölschem Allerlei und Pesto (€ 9,50/mit Getränk € 11.-).

 

FONDA am Ubierring: Als Mittagsmenü erwartet Euch heute zunächst ein Linsensalat. Danach gibt’s schwäbische Maultaschen mit weißem, grünem Spargel & Kirschtomaten in Parmesansauce (2-Gang-Menü für € 11,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Spaghetti alle Sorrentina in Tomatensauce mit Mini-Mozzarella & Basilikum (€ 9,90), Pfannkuchen mit Thunfisch & Gemüse gefüllt auf Kräutersauce (€ 9,90), sowie das Bio-Schweinerückensteak mit Tomate & Mozzarella überbacken, dazu Pesto & Rosmarinkartöffelchen (€ 11,90).

 

Capricorn i Aries: Zander mit lila Senfsauce und Frühlingslauch erwartet Euch heute als Plat du Jour im Restaurant auf der Alteburger Straße (€ 8,50). Martin Kräber & sein Team serviert Euch als Starter des 3-Gang Menüs (€ 19.-) zunächst ein Matjesfilet mit Salat. Danach folgt die confitierte Schweinehaxe mit Vichykarotten, und zum Dessert bekommt ihr die Grapefruit-Terrine mit Cocos-Mousse.

 

Petite Faim: Khalid serviert seinen netten Kunden heute Rahmspinat mit Spiegelei & Kartoffeln (inkl. Salat für € 6,50), Rahmspinat mit Frikadelle & Kartoffeln (inkl. Salat für € 6,70), Quiche mit Spinat oder mit Spargel (inkl. Salat für € 4,50).

 

FILOS: Im Restaurant auf der Merowingerstraße bekommt Ihr heute für € 6,50 entweder den großen Salatteller mit Pilzen & Putenbrust in Sesam gebraten oder die Spaghetti mit Spargel & Shrimps in Weißwein. Wenn Ihr eine Spargel-Crèmesuppe oder eine Rote-Beete-Suppe mit Crème Fraiche, bzw. Rhabarber-Kaltschale oder einen frischen Erdbeer-Salat mit Vanilleeis bestellt, bezahlt Ihr € 9.-.

 

Speisekammer: Heute servieren Euch Yvonne & die Speisekammer-Crew eine würzige Tomatensuppe mit Frischkäsebrot (€ 5,30), die Tagliatelle mit Auberginensauce (€ 6,50) und das Rotwein-Risotto mit Radicchio und Speckchips (€ 7,-). Darüber hinaus bekommt Ihr „Taboulé“, den CousCous-Salat mit glasierter Chorizo (€ 7.-), das rotes Thai-Curry mit Schweinefleisch und Basmatireis (€ 7,50), sowie die Zucchini-Puffer mit Kräuterdip und kleinem Blattsalat (€ 6,80).

 

Café Restaurant im Bürgerhaus Stollwerck: Zwischen 12 und 15 Uhr gibt es heute Schweinerücken-Steaks mit Ofenkartoffel (€ 5,60 – bzw. mit Getränk für € 6,60). Außerdem erwarten Euch ein Rote-Beete-Crème-Süppchen (€ 3,90), das Spargel-Crème-Süppchen mit Bärlauch-Pesto (€ 4,30), der Salatteller mit gebackenem Camembert (€ 6,90), Elsässer Flammkuchen mit Salat (€ 7,60) oder die Asia-Puten-Pfanne mit Duftreis (€ 8,20).

 

EA-Sportsbar: In der Mittagszeit von 11:30 – 14:30 Uhr bekommt Ihr heute entweder die Rucola-Ravioli in Tomaten-Salbeibutter (€ 7,90) oder die gefüllte Ofenkartoffel mit Kräutercreme und Räucherlachs (€ 6,50). Chef Thomas Lierz und sein Team bieten darüber hinaus noch leckere Salate, diverse Burger und weitere Leckereien.

 

LEONE: Simone Müller & das LEONE-Team servieren Euch heute Flammkuchen, Bruschetta mit Tomaten, italienische Salate & viele andere Spezialitäten. Bei diesen Temperaturen bietet die Theke mit dem italienischen Eis eine herrliche Abkühlung.

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch für € 14.-. Auf der Karte findet Ihr außerdem den Feldsalat mit marinierten Kürbiswürfeln und -kernen (€ 10,50), das Curry vom Freilandhändel mit Glasnudeln und Chinoisegemüse (€ 13,50) oder Radicciogemüse, gebratene Jakobsmuscheln und Maronen (€ 14,50).

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.