×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

6.2.13 – Der Raub des Goldenen Kekses & die Auswirkungen auf die Domstadt

Mittwoch, 6. Februar 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Jetzt mal ehrlich. Ihr wisst ja dass ich ein großer Freund von Verschwörungstheorien bin, was sich aber da in der niedersächsischen Landeshauptstadt in den vergangenen Tagen zugetragen hat, setzt dem Ganzen die Krone auf. Ich bin sicher, dass in zehn Jahren die Frage, wer 2013 den „Goldenen Keks“ aus Hannover geklaut hat, bei Günther Jauch mindestens 52.000 Euronen bringt. Ich sage Euch schon jetzt, wie viele Zähne ein Gebäckstück der Leipniz Butterkeks hat: 52 (in Klammern zweiundfünfzig) – nämlich 14 Zähne in der Länge & 10 Zähne in der Breite plus die vier abgerundeten Ecken. Als ich den perfekt gemachten Erpresserbrief vom Entführer des goldenen Wappenkekses gesehen habe, dachte ich sofort an das Werk einer PR-Agentur. Sieht gut aus, über Krümelmonster lacht man immer und über die Tat sowieso. Leider hat der Agenturchef die Bestimmer in der Großbäckerei nicht mit ins Boot geholt, denn die schrieen ihre Empörung in die Welt hinaus und forderten eine gerechte Strafe für das Klaumonster.

Jetzt mal ehrlich. Ihr wisst ja dass ich ein großer Freund von Verschwörungstheorien bin, was sich aber da in der niedersächsischen Landeshauptstadt in den vergangenen Tagen zugetragen hat, setzt dem Ganzen die Krone auf. Ich bin sicher, dass in zehn Jahren die Frage, wer 2013 den „Goldenen Keks“ aus Hannover geklaut hat, bei Günther Jauch mindestens 52.000 Euronen bringt. Ich sage Euch schon jetzt, wie viele Zähne ein Gebäckstück der Leipniz Butterkeks hat: 52 (in Klammern zweiundfünfzig) – nämlich 14 Zähne in der Länge & 10 Zähne in der Breite plus die vier abgerundeten Ecken. Als ich den perfekt gemachten Erpresserbrief vom Entführer des goldenen Wappenkekses gesehen habe, dachte ich sofort an das Werk einer PR-Agentur. Sieht gut aus, über Krümelmonster lacht man immer und über die Tat sowieso. Leider hat der Agenturchef die Bestimmer in der Großbäckerei nicht mit ins Boot geholt, denn die schrieen ihre Empörung in die Welt hinaus und forderten eine gerechte Strafe für das Klaumonster. Sofort nahmen die Kollegen der Presse die Sache auf, sendeten sogar in der Tagesschau – eine perfekte Inszenierung. Kaum einer weiß aber, dass der „Goldene Keks“ nicht gänzlich golden ist und lediglich 34 Zacken besitzt. Keine Sorge, ich habe das Ding nicht geklaut und wurde (leider) auch nicht mit der PR-Kampagne betraut. Wie auch immer – das Ding ist wieder da, und der Großbäcker stiftet nun 52.000 Packungen der Butterkekse an soziale Einrichtungen. Toll! Die ersten Packungen werdet Ihr übrigens auf dem Südstadtzug am Karnevalsdienstag fangen können, denn die CDU ist eine der sozialen Einrichtungen, die mit 1000 Päckchen versorgt werden. Falls Ihr Weiberfastnacht das Krümelmonster (Bild: Thomas, HAZ) seht, macht bitte ein Foto von dem kleinen Kerl und schickt es an moll@meinesuedstadt.de – wir werden das „Verbrecherfoto“ dann hier in der Bildergalerie 2013 veröffentlichen (das gilt auch für alle anderen Fastelovend-Motive). Ich wünsche Euch heute eine geruhsame Mittagspause & genießt das Essen und die „Ruhe vor dem Sturm„. Wir sehen uns auf jeden Fall in der Südstadt und trinken ein Kölsch zusammen, ok? Bis später, Euer Andreas.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute den Flammkuchen der Woche mit Merguez, Schafskäse & Pesto (€ 7,70), die Spaghetti Bolognese aus Rinderhack mit Parmesan & Schnittlauch (€ 6,90) oder das Kürbis-Gemüse-Risotto mit gebratenem Seelachs, Pesto & Rucola (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit Tomate-Mozzarella Bruschetta (€ 5,80) oder mit Mortadella, Pecorino & Kräuterbrot (€ 5,80). Am 1.3.13 findet wieder „Tafelspitz: menu & musique“ und am 26.4.13 „Buchheim singt, Otta singt, Du isst“ statt.

 

Wippn’bk: „Fonda“ war gestern – nun erstrahlt der Nachfolger „Wippn’bk“ unter der Führung von Nadja Maher & Thomas Wippenbeck an gleicher Stelle. Heute Mittag erwartet Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst die originale Mortadella mit Balsamico & Olivenöl – danach gibt es Piccata Milanese von der Pute auf Spaghetti in Tomatensauce (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Darüber hinaus bekommt Ihr einen bunten Salat mit Rindfleischstreifen & Champignons (€ 11,90), die Farfalle mit Brokkoli & Walnüssen in Parmesansauce (€ 9,90) oder das indische Kichererbsen-Curry mit Minzjoghurt & Basmatireis (€ 9,90), bzw. mit Hähnchenbrust (€ 12,50) oder mit Fischfilet-Streifen (€ 12,50).

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute original CousCous mit Rindfleisch & verschiedenen Gemüsen (€ 6,70), einen Hähnchen in Safransauce mit Reis (inkl. Salat für € 6,70) und eine Quiche mit Fisch & Creme Fraiche oder mit Chili con Carne (jeweils mit Salat für € 5,50). Darüber hinaus bietet er Euch einige frische Salate und Sandwiches und zum Dessert hausgemachten Schokokuchen (€ 2.-) und Marmorkuchen (€ 1,80). 

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das Schweinegulasch in deftiger Mayoransauce mit Kartoffelpüree & Salat (€ 5,20). Außerdem gibt es ein Hähnchenbrustfilet am Knochen gegart mit Rosmarinkartoffeln & Zucchini (€ 6,50), den Rinderbraten in Jus mit glasierten Möhren & Butterspätzle (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr 3 frische Reibekuchen mit Apfelmus & Butter-Schwarzbrot (€ 4,50) und die Graupensuppe mit Würstchen (€ 2,80).

 

FILOS: Koch Thomas Müller bietet Euch heute das Weißwein-Risotto mit Shrimps, Parmesan & Rucola oder die Lamm-Koteletts auf Blattspinat mit Brätlingen (jeweils € 6,50) an. Darüber hinaus steht die Spinat-Crème-Suppe, der Linseneintopf und/oder eine Mousse au Chocolat oder eine Crème Brullée zur Auswahl, die Ihr mit dem Mittagsangebot kombinieren könnt (je € 2,50). Auf der Mittagskarte findet Ihr zudem das Weißwein-Risotto mit Putenstreifen & Paprikawürfeln (€ 8,50), die Lamm-Koteletts auf Letscho-Gemüse & Brätlingen (€ 10,50) oder die Spaghetti Bolognese vom Rind (€ 9.-).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht eine Pasta mit Gemüse. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Zur Bottmühle: Bei Anna & Christian Schaefer bekommt Ihr heute Mittag eine gefüllte Paprikaschote mit Nudeln und Salat (€ 7,-), eine Rinderkraftbrühe (€ 3.-), Hühnerfrikassee mit Gemüse und Reis (€ 7,50), die vegetarische Blumen- & Rosenkohl-Quiche (€ 6,50) und einen bunten Salat mit Pute (€ 7.-). Außerdem werden Grünkohl-Freunde richtig glücklich bei den Schaefers – freut Euch u.a. auf gefüllte Kartoffeln mit Grünkohl (€ 5,80), Grünkohlsüppchen mit geräucherter Entenbrust (€ 6,80), den Grünkohl mit Kasseler und Mettwurst (€ 11,50) oder das Duroc Schweinekotelett auf Grünkohl (€ 16,80).

 

Epicerie Boucherie: David serviert Euch heute Mittag eine orientalische Suppe von roten Linsen (€ 3,90), ein Stück Quiche de la Maison (inkl. Salat für € 6,90), die Tartine mit Salat (€ 9,90) oder das Poulet à la Normande mit Bundmöhren & Püree (€ 14,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-). Ab sofort serviert Euch David täglich (außer Montag) ein „leckeres Frühstück“ mit Brot & Croissants direkt aus Frankreich.

 

Café Walter: Nina wird heute ihr Café um 15 Uhr schließen, um für ein karnevalistisches Umfeld zu sorgen. Bis dahin bietet sie Euch die Kartoffelpuffer mit Waldorfsalat & Apfelmus (€ 6,50) an. Darüber hinaus gibt’s ein Ciabatta mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,20) oder ein Ciabatta mit Serrano, Gouda & Tomaten (€ 4,50). „Unsere Waffeln sind der Renner“, sagt Nina – Ihr bekommt die Waffeln mit Puderzucker (€ 2.-), mit Kirschen & Sahne (€ 3,50), mit belgischer Schokolade & Vanilleeis (€ 3,50) oder mit Ahornsirup (€ 3.-). Außerdem ändern sich bis auf Weiteres die Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 10 bis 18 Uhr & Sonntag 10 bis 22 Uhr (natürlich mit Public-Tatort-Viewing). Es gibt unter der Woche eine kleine Frühstückskarte, samstags und sonntags ein Frühstücksbüffet von 10-14 Uhr (€ 8,90).

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Möhren-Kokos-Ingwer-Suppe (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den Kartoffelsalat mit Spiegeleiern & Speckstreifen (€ 7,60), Serviettenknödel mit einem kleinen winterlichen Salat (€ 7,20), die Spaghetti mit Tomaten-Koriander-Sauce & Schafskäse (€ 8,20), den Gemüsekuchen mit winterlichem Salat (€ 8,40) und Kalbsragout mit Bandnudeln & Salaten (€ 10,80).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute gibt es die Maispoularde mit Wurzelgemüse. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit dem marinierten Tafelspitz mit Kräutersalat startet. Danach gibt es die geschmorte Frischlingskeule auf Spitzkohl und zum Dessert einen Schokokuchen mit Vanilleeis. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 8.-, bzw. 9,50 kosten. Heute bekommt Ihr entweder das Rillette vom Sauerbraten mit gebratenem Kartoffelkloß & Rahmwirsing (Menü I für € 9,50) oder den gebackenen Ziegenkäse mit Zwiebel-Marmelade & mariniertem Blattsalat (Menü II für € 8.-). Zum Dessert erwartet Euch 2erlei hausgemachtes Eis mit Butterhippe.

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-). Außerdem bekommt Ihr den Fisch mit Berglinsen, Kürbisnocken & grobem Senf (€ 23,50), die gebratenen Gambas mit eingelegtem Chiccorée (€ 10,50), die Forellen-Maultäschle mit Spinat & herbstlichen Pilzen im Kräutersud (€ 13.-) oder den hausgeräucherten Lachs auf Reibekuchen mit Schnittlauchschmand (€ 12,50).

 

Severin: Heute Mittag bleibt die Küche kalt – da wird das Severin karnevalstauglich gemacht. Heidewitzka, Herr Kapitän.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.