×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

7.3.13 – Stanitalk im Sportmuseum

Donnerstag, 7. März 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Als ich heute auf die Startseite von „Meine Südstadt“ gegangen bin, ist mir das Herz aufgegangen. Das Foto hat Bernd Arnold auf dem Dach des Sport- und Olympiamuseums „geschossen“ worden – im Hintergrund erkennt Ihr das beleuchtete Kranhaus. Im Vordergrund seht Ihr zwei Südstädter, die die Geschicke des ersten Fußballvereines der Domstadt leiten – Jörg Jakobs lebt schon seit Jahren im Herzen des Viertels, während der „Hamburger Jung“ Holger Stanislawski sich ob seiner Herkunft einfach am Wasser niedergelassen musste. Die beiden haben sich, nachdem das erste Bild im Kasten war, im „Kurt-Brumme-Saal“ den Fragen meiner Kollegen Antje Kosubek & Roger Lenhard gestellt. Klickt mal rein in „Ärmel hoch, Gras fressen, grätschen“  – sowohl die Fußballfreunde als auch die Saisonfans kommen auf ihre Kosten. Ihr könnt Euch vorstellen, dass ich im Vorfeld sehr nervös war, weil ich überhaupt nicht einschätzen konnte, wie sich der berühmte Trainer gibt.

Als ich heute auf die Startseite von „Meine Südstadt“ gegangen bin, ist mir das Herz aufgegangen. Das Foto hat Bernd Arnold auf dem Dach des Sport- und Olympiamuseums „geschossen“ worden – im Hintergrund erkennt Ihr das beleuchtete Kranhaus. Im Vordergrund seht Ihr zwei Südstädter, die die Geschicke des ersten Fußballvereines der Domstadt leiten – Jörg Jakobs lebt schon seit Jahren im Herzen des Viertels, während der „Hamburger Jung“ Holger Stanislawski sich ob seiner Herkunft einfach am Wasser niedergelassen musste. Die beiden haben sich, nachdem das erste Bild im Kasten war, im „Kurt-Brumme-Saal“ den Fragen meiner Kollegen Antje Kosubek & Roger Lenhard gestellt. Klickt mal rein in „Ärmel hoch, Gras fressen, grätschen“  – sowohl die Fußballfreunde als auch die Saisonfans kommen auf ihre Kosten. Ihr könnt Euch vorstellen, dass ich im Vorfeld sehr nervös war, weil ich überhaupt nicht einschätzen konnte, wie sich der berühmte Trainer gibt. Als hemdsärmeliger Kumpel, Diva, Sportler, abgehobener Star – alles hätte sein können. Irgendwie. Doch nach einem positiven „Stani“ zur Begrüßung in Kombination mit einem festen Händedruck waren die Gleise für einen besonderen Abend gelegt. Großes Kino! Großes Lesekino findet ja bekanntermaßen seit gestern in Köln statt – die „lit.COLOGNE“ sprengt mal wieder alle Besucherrekorde. Mein Kollege Jörg-Christian Schillmöller hat sich hier im Viertel auf die Pirsch gemacht, um herauszufinden, zu welchen Büchern die Südstädter greifen. Unter anderem hat er auch Annika Fricke (Foto), Leiterin der Stadtteilbibliothek im Haus Balchem, befragt. Schaut mal rein in seinen Artikel „Was liest die Südstadt“ – mal sehen, ob Ihr Euch wiederfindet. Sicherlich wisst Ihr, wo Kollege Schillmöller, wenn er sich nicht gerade zwischen Europa und Asien pendelt, seine Brötchen verdient. Richtig, der Mann arbeitet im Deutschlandfunk, womit ich wieder eine kleine Brücke zur heutigen Abendbeschäftigung schlage. Ich möchte Euch noch einmal an die Sendung „Redaktionskonferenz“ erinnern, die von 18 – 19:30 Uhr auf DRadio Wissen ausgestrahlt wird. Tamara, Dirk & ich sind dort Studiogäste und werden live von „Meine Südstadt“ erzählen. Schaltet ein und/oder drückt den Daumen. Bis später, Euer Andreas.

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz die Lasagne mit Spinat & Hackfleisch (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Kalbsleber Berliner Art mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelscheiben (€ 10,90), die Folienkartoffel mit Sourcream, gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites und Majo (€ 6,90) oder den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 14,90). Am 28. März 2013 wird das „6-Wochen-Amt für den Nubbel“ gefeiert – Live-Musik gibt’s von den „Blootsbrödern“.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute bekommt Ihr zunächst einmal die geschäumte Steckrübensuppe mit Butter-Croutons. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für das Schmitzel vom Bioschwein mit Bratkartoffeln & Zitrone (Menü I für € 9,50) oder die Fussili mit Fenchel, Kauch, Tomatensugo & Parmesan (Menü II für € 8,-).

 

Petite Faim: Khalid ist zurück aus Casablanca und serviert Euch heute das CousCous mit Lammrücken & verschiedenen Gemüsen (€ 7,50) oder die Lasagne mit Rinderhack (mit Salat für € 6,50). Außerdem bekommt Ihr die Quiche mit Thunfisch & Crème Fraiche (inkl. Salat € 5,50). Darüber hinaus könnt Ihr Euch auf den selbst gebackenen Marmorkuchen (€ 1,80), einen Apfelkuchen oder einen Käsekuchen (jeweils € 2,.-) freuen.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das Mailänder Schnitzel in Tomaten-Sahne-Sauce mit Spaghetti & Salat (€ 5,20), die Elsässer Hackschnitte mit Hackfleisch, Sauerkraut, Püree & Salat (€ 6,50) oder den Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90). Außerdem gibt es den vegetarischen Kartoffel-Gemüse-Auflauf (€ 4,50), Maccaroni in Hackfleischsahnesauce (€ 4,50) und die Kartoffelsuppe mit Wursteinlage (€ 2,80).

 

FILOS: Koch Thomas Müller bietet Euch heute den Flammkuchen mit Speck & Zwiebeln oder die Medaillons von der Pute auf Käsespätzle (jeweils € 6,50) an. Darüber hinaus könnt Ihr die Tomaten-Crème-Suppe oder die Brokkoli-Crème-Suppe, sowie der griechische Joghurt mit Honig & Früchten oder eine Crème Brullée kombinieren (je € 2,50). Auf der Mittagskarte findet Ihr zudem das eingelegte Matjesfilet mit Zwiebelringen, Bratkartoffeln & Blattsalaten (€ 9,50), Tomate & Mozzarella mit Basilikum & Bratkartoffeln (€ 7,50) oder Tomate, Lachs & Parmaschinken-Bruschetta auf Rucola (€ 7.-).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute eine Putensteak mit Mozzarella überbacken auf Bavette á la Mariella (6,90) oder das Champignon-Geschnetzelte vom Schweinefilet á la Crème mit Klößen (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit Ricotta und Steinpilz gefüllten Gnocchi & Kräuterbrot oder mit einem halben Stubenküken & Kräuterbrot  ( je € 5,80). Zum Dessert stehen einige hausgemachten Tartes und Kuchen (€ 2,90) und ab 15 Uhr die frisch gebackenen Waffeln zur Verfügung. Am 15. März findet zum nächsten Mal die „Kulinarische Weinprobe“ und am 26.4.13 „Buchheim liest, Otta singt, Du isst“ statt.

 

Café Walter: Nina bietet Euch heute Mittag Rübenschmarrn mit Wirsinggemüse (€ 6,50) an – Stdenten zahlen gegen Vorlage des Ausweises lediglich € 5.-. Darüber hinaus gibt’s ein Ciabatta mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,20) oder ein Ciabatta mit Serrano, Gouda & Tomaten (€ 4,50). „Unsere Waffeln sind der Renner“, sagt Nina – Ihr bekommt die Waffeln mit Puderzucker (€ 2.-), mit Kirschen & Sahne (€ 3,50), mit belgischer Schokolade & Vanilleeis (€ 3,50) oder mit Ahornsirup (€ 3.-). Es gibt unter der Woche eine kleine Frühstückskarte, samstags und sonntags ein Frühstücksbüffet von 10-14 Uhr (€ 8,90). Wenn Ihr wissen wollt, was für eine Figur Chefin Nina als Model macht, lest „Nina Fashion Queen„.

 

Zur Bottmühle: Bei Anna & Christian Schaefer bekommt Ihr heute Mittag eine Rinderkraftbrühe mit Markklöschen (€ 3.-), eine Currywurst mit Pommes (€ 6,50), den Rinderbraten mit Rotkohl & Spätzle (€ 7,20), den Erbseneintopf mit Bockwurst (€ 6,20), sowie einen bunten Salat mit Pute (€ 7.-), mit Bacon und Croutons (€ 6.-) oder mit einem Scampispieß (€ 7.-). Zum Dessert erwartet Euch der Milchreis mit Früchten (€ 5,50). Auf der Wochenkarte findet Ihr unter anderem Vitello Tonnato vom Kalb (€ 9,80), die geschmorte Lammkeule mit Spitzpaprika & Fettuccine (€ 15,60) oder den Steinbeißer an Sauce Bernaise mit sautiertem Spitzkohl & Fettuccine (€ 16,90).

 

Epicerie Boucherie: David serviert Euch heute Mittag eine Vichysoise, eine Lauch-Kartoffel-Crèmesuppe (€ 3,90), ein Stück Quiche mit Wirsing & 4 epices (inkl. Salat für €  6,90), die Tartine du Jour (mit Salat für € 8,90) oder die Poulet au Vin Blanc mit Püree & Bundmöhren. Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte au Citron oder eine Portion Mousse au Chocolat (€ 4,50). Ab sofort serviert Euch David täglich (außer Montag) ein „leckeres Frühstück“ mit Brot & Croissants direkt aus Frankreich.

 

Ristaurante Nomea: Seit Anfang des Jahres sorgt Stefano Agus für mächtig frischen Wind auf der Rolandstraße. Der 37-jährige Sarde hat in den letzten 17 Jahren in Deutschland Gastronomieerfahrung gesammelt und startet nun mit dem „Nomea“ in der Südstadt durch. Heute Mittag serviert er Euch eine Lasagne mit Rinderhack (€ 7,90). Darüber hinaus bekommt Ihr das Rinder-Palliard (€ 10,90) oder die Seezunge in Salbei-Butter (€ 10,90).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht das gegrillte Hähnchenbrustfilet mit Salat & Brot. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Ab nach Erdmanns: Regionale Küche verspricht Chefin Julia Bößmann nun auch mittags von 11.30 und 16.00 Uhr im Restaurant auf der Kurfürstenstraße. Stefan Langer, der früher auf Schloß Lörsfeld und auf der „Arosa“ gekocht hat, bietet Euch heute als Tagestipp eine Wirsingroulade mit Salzkartoffeln (€ 6,90) an – kombinieren könnt Ihr dieses Angebot mit einem Rote-Bete-Süppchen, einem kleinen Salat oder einem armen Ritter zum Dessert (2-Gang für € 8,90, 3-Gang für € 10,90). Außerdem bekommt Ihr Käsespätzle mit roter Bete und Salat (€ 9,90), 3 Reibekuchen mit selbstgebeiztem Lachs (€ 10,50) oder selbst gemachtes Matjestartar an Salat (€ 6,50).

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-). Außerdem bekommt Ihr den Fisch mit Berglinsen, Kürbisnocken & grobem Senf (€ 23,50), die gebratenen Gambas mit eingelegtem Chiccorée (€ 10,50), die Forellen-Maultäschle mit Spinat & herbstlichen Pilzen im Kräutersud (€ 13.-) oder den hausgeräucherten Lachs auf Reibekuchen mit Schnittlauch-Schmand (€ 12,50).

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck bieten Euch heute zwischen 12 & 15 Uhr zunächst den Tomatensalat mit Schafskäse & Basilikum an – danach gibt es den Kalbshackbraten an Dill-Senf-Sauce mit kleinen Reibeküchlein & Salat (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den bunten Salat mit gebratenen Champignons & Bacon (€ 10,50), das Schweinefilet im Baconmantel auf Backpflaumensauce mit grünen Böhnchen & Bratkartoffeln (€ 12,90) oder die gemischten Pilze mit Kräutern á la Crème, Serviettenknödel & Salat (€ 10,50), bzw. mit Rindfleischscheiben (€ 13,50).

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Kartoffel-Lauch-Crèmesuppe (€ 4,80 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den rheinischen Kartoffelsalat mit Bratwurst (€ 7,20), den gebratenen Serviettenknödel mit einem kleinen winterlichen Salat (€ 7,20), die Spaghetti mit Tomaten-Mandel-Pesto & Parmesan (€ 7,80), das Thai-Gemüse-Curry mit Basmatireis (€ 8,20) und das Kalbsragout mit Serviettenknödel & Salat (€ 10,20).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute gibt es die geschmorte Perlhuhnkeule in Rieslingsauce mit Mangold. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einem Gemüsestrudel mit Poularde & Hommos startet. Danach gibt es die Rinderfiletspitzen mit Pilzrahmsauce, und zum Dessert die Bananen-Buttermilch-Mousse mit Honig. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.