×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

8.10.13 – Erwin Lottemann

Dienstag, 8. Oktober 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Ich mag diese Träume – zwar liebe ich es beileibe nicht, im Scheinwerferlicht auf der Bühne zu stehen, aber dieses Mal war es ein wahrhaft grandioses Gefühl. Ich warte also hinter der Bühne, eine gestresste Frau mit Headset hält meine Hand fest, nicht um mir den Puls zu messen, sondern um mich davon abzuhalten, zu schnell in Scheinwerferlicht zu treten. Trommelwirbel. Der Moderator mit großer hellblauer Fliege schreit ins Mikro: „Und hier ist er, der Inhaber des Jahresloses mit der Nummer Null-acht-fünfzehn, Herr Andreas Moll aus Köln!“ Applaus vom Band, ein pfiffiges Jingle, die Übergabe zweier prall gefüllter, gläsener Koffer und die Frage, was ich mit dem Supergewinn von 2,5 Millionen Euro denn anfangen werde. In solchen Momenten wünsche ich mir sehnlichst, locker zu sein um flockig wie einst Erwin Lottemann zu verkünden, eine Reise nach Island zu machen, mit meiner Tochter zum Papst nach Rom zu fahren und dann eine Herrenboutique in Wuppertal zu eröffnen.

Ich mag diese Träume – zwar liebe ich es beileibe nicht, im Scheinwerferlicht auf der Bühne zu stehen, aber dieses Mal war es ein wahrhaft grandioses Gefühl. Ich warte also hinter der Bühne, eine gestresste Frau mit Headset hält meine Hand fest, nicht um mir den Puls zu messen, sondern um mich davon abzuhalten, zu schnell in Scheinwerferlicht zu treten. Trommelwirbel. Der Moderator mit großer hellblauer Fliege schreit ins Mikro: „Und hier ist er, der Inhaber des Jahresloses mit der Nummer Null-acht-fünfzehn, Herr Andreas Moll aus Köln!“ Applaus vom Band, ein pfiffiges Jingle, die Übergabe zweier prall gefüllter, gläsener Koffer und die Frage, was ich mit dem Supergewinn von 2,5 Millionen Euro denn anfangen werde. In solchen Momenten wünsche ich mir sehnlichst, locker zu sein um flockig wie einst Erwin Lottemann zu verkünden, eine Reise nach Island zu machen, mit meiner Tochter zum Papst nach Rom zu fahren und dann eine Herrenboutique in Wuppertal zu eröffnen. Träume sind bekanntlich wie Schall und Rauch, so dass ich die Reisen und den Klamottenladen erst einmal an den Nagel hänge. Aber natürlich quält mich der Gedanke, was ich denn mit der Asche machen würde. Die Antwort gab mir vor ein paar Tagen Petra Mertens. Ihr kennt die Frau auf jeden Fall, denn entweder hängt eine von ihr gemachten Goldkette um den Hals oder Ihr habt schon einmal eine Kugel Bioeis oder – wenn die Sterne extrem günstig stehen und die italienische Maschine will – eine Portion herrlichstes Frozen Joghurt gekauft. Richtig, richtig, Frau Mertens wohnt und arbeitet mit ihrem Partner Andreas Slabohm schon seit 15 Jahren in der „Bastion“ im Rheinauhafen. Eine Immobilienanzeige bringt bei einem solchen Objekt nichts, so dass sie mit den Kollegen vom Stadtanzeiger gesprochen und den Willen zur Veräußerung des Objektes am Rhein in Worte hat fassen lassen („Die Bastion steht zum Verkauf„). „Wir haben hier zu wenig Laufkundschaft“, erklärte sie vor einigen Tagen, „zu wenige Menschen kaufen unseren Schmuck!“ Sie findet auch die Politik im Hafen schlecht, denn „außer ein paar Restaurants gibt es hier ja nichts“. Von den Bewohnern im Rheinauhafen habe sie ja nichts, „denn die kommen, parken in der Parkgarage, gehen mittags eine Kleinigkeit essen und fahren abends unverrichteter Dinge wieder nach Hause“. 2003 hat die Goldschmiedin die Bastion für eine halbe Million Euro gekauft und setzt jetzt den fünffachen Verkaufspreis an. Ich glaube, dass man in einem solchen Fall von Wertsteigerung spricht. Ich werde auf jeden Fall am Wochenende Lotto spielen, den Gewinn in die Bastion stecken, diese als Redaktionsräume für „Meine Südstadt“ umgestalten und mit Petra Mertens hart verhandeln, dass sie mir auch die grandiose Frozen-Joghurt-Maschine verkauft. Ich bitte Euch inniglich, mir Euren Lottodaumen zu drücken und eventuell beim Umzug Hand anzulegen. Und dann gibt’s „Free Frozen Joghurt“ für alle. Ich wünsche Euch einen sonnigen Dienstag, Euer „Erwin Mollemann„.

 

Spielplatz: Endlich wieder ist er geöffnet. Heute Mittag bekommt Ihr zwischen 11:30 & 14:30 Uhr erst einmal einen Magenwärmer aus dem Suppentopf zur Selbstbedienung. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für die hausgemachte Wirsing-Roulade in Specksauce & Salzkartoffeln (inkl. Suppe für € 7,90) oder das Kräuter-Hähnchenteile in Tomaten-Oliven-Sauce mit gebratenen Zucchini & Basmatireis (inkl. Suppe für € 8,90). Auf der Mittagskarte findet Ihr darüber ein Sauerländer Krüstchen mit Bratkartoffeln & Salat (€ 12,90), den Crèpe gefüllt mit Weißkäse, Spinat, Champignons, Kräuterdip & Tomatensalat (€ 8,20) oder ein zartes Matjesfilet mit Zwiebelringen, grünen Bohnen und Bratkartoffeln (€ 8,80). „Ab & zu“ finden im Spielplatz auch Konzerte statt – am 12.10.13 spielen „Die Brausen“ anlässlich des Kneipenmarathons 2013.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Kohlrabi-Crèmesuppe (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50), den Leberkäs‘ mit Kartoffelsalat (€ 7,20) und die Penne mit Schmorgemüse in Tomatensauce mit Schafskäse (€ 8,60). Darüber hinaus bietet die Karte Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit warmem Schmorkürbis & Parmesan (€ 7,80) oder mit Hähnchenbrust (€ 8,60), die Kalbsklößchen auf Kartoffel-Pastinaken-Püree mit Salat (€ 9,80) oder das kleine Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Gurken-Salat (€ 10,80, bzw. das große Schnitzel € 16,80) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Joghurt mit frischen Früchten (€ 4,50) oder den Milchreis mit frischen Früchten (€ 3,80).

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot das Steak Haché mit Spiegelei, Brot & Salat. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute entscheidet Ihr Euch entweder für eine Bockwurst mit Linsengemüse, Baby-Spinat & grobem Dijon Senf (Menü I für € 9,50) oder die Spaghetti mit Gorgonzola, Zucchini & Rieslingschaum (Menü II für € 8,-) entscheiden. Als Dessert erwartet Euch dann noch ein warmes Quittensüppchen mit Vanillecrumble & Sternanis, und zum Menü wird noch ein Softdrink, ein Heißgetränk ohne Alkohol, ein Kölsch oder ein kleiner Wein der Saison serviert. Am 22. Dezember 2013 findet übrigens mit „Bittersüße Schokolade“ Ess-Kultur in der Wagenhalle statt.

 

Epicerie Boucherie: Bei David bekommt Ihr heute das Süppchen aus 3erlei Rüben (€ 3,90), Tartines mit Salat, zum Beispiel „Parisienne“ mit Brie de meaux, Äpfeln & Fleur de Sel (das Ganze überbacken für € 8,90), eine Quiche mit Salat (€ 6,90) oder die grünen Linsen mit einer „glücklichen“ Mettwurst (€ 9,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück traditionelle Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50). Am 11. Oktober 2013 veranstaltet David übrigens die „Soirée Vacherin Mont d’Or“ in seinem Bistro.

 

Café Walter: Nina serviert Euch heute als Wochenangebot die Penne arrabiata mit frischem Parmesan (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr einen fruchtigen Salat mit Avocado, Walnüssen, Cranberries & Ziegenkäse (€ 8,90) oder einen bunten Salat mit gerösteten Cashewkernen, Kirschtomaten & gebackenen Curry-Bananen (€ 7,90). Außerdem findet Ihr Chili con Carne (€ 5,90), das Panini mit Rucola, Ziegenkäse & Honig (€ 4,90) oder mit Serrano & Gouda (€ 4,90) auf der Karte. Vormerken solltet Ihr Euch den 11. Oktober 2013 – dann treten „We are Chaplin“ zu einem Wohnzimmerkonzert im Café Walter an. Eintritt frei!

 

Restaurant zur Bottmühle: Heute bieten Anna & Christian Schaefer in ihrem Restaurant einen leckeren Mittagstisch an. Entscheidet Euch also für die Rosenkohl-Quiche (€ 6,80), die Tortellini mit Spinat-Ricotta-Füllung in Walnuss-Salbeibutter (€ 6,80), eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3,-), die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) oder eine Folienkartoffel mit Kräuterquark & Salat (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr einen bunten Salat mit Bacon & Croutons (€ 7.-) oder mit Scamüispieß (€ 7.-), den großen Cheeseburger vom US Beef mit Pommes (€ 7.-, bzw. mit Bacon für € 7,50) oder die große vegetarische Variante (€ 6,50). Steinpilze und Pfifferlinge bekommt Ihr im „Restaurant an der Bottmühle“ ebenfalls – verlangt einfach die Pilzkarte, bestellt und genießt.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst eine Kürbisuppe, und dann folgt das Hühnerfrikassé (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es den französischen Landsalat mit Bratkartoffeln & frischen gebratenen Champignons (€ 10,90), die Spaghetti Bolognese (€ 9,90) und die Currywurst mit Potatoe Wedges & Mayo (€ 5,50). Außerdem bekommt Ihr das Orangen-Dafran-Fenchel mit Bratlingen (€ 8,90), bzw. mit knuspig gebratenen Putenstücken (€ 11,90) oder mit paniertem Schollenfilet (€ 11,90). Am 25. Oktober 2013 wird übrigens die „Gänsezeit im Wippn’bk eingeläutet“ – Vorbestellung ist ratsam.

 

Oxin: Heute Mittag bekommt Ihr bei Mehdi auf der Alteburger Straße Safran-Tagliatelle an Teryakisauce & Zucchini-Gemüse mit Entre Cote-Spitzen oder mit Garnellen (je € 9,50), die vegetarische CousCous-Pfanne mit Okraschoten-Gemüse (€ 7,90), das Perhuhn Suprem mit Auberginengratin (€ 9,50) oder den Mezze-Teller mit 5 oder 9 verschiedenen warmen und kalten Vorspeisen (€ 6.- , bzw. € 10,50). Außerdem findet Ihr auf der Mezze-Tafel u.a. das Lammragout mit Bockshornklee, Wachtel-Suprem auf Walnuss-Chutney, Lammchips auf Linsenragout, Auberginengratin mit Ratatouille, Jakobsmuschel auf Kartoffel-Lauch oder Garnelen mit Spinat-Couscous (3 Gerichte Eurer Wahl mit Safranreis oder persischem Kräuterreis für € 11,90).

 

Ab nach Erdmanns: Das Restaurant mit regionaler Küche findet ihr am Platz „An der Eiche“ 5 im ehemaligen „Liebelein“. Auf der Terrasse gibt’s ab 9 Uhr zum Beispiel einen „Strammen Max“ (€ 5,50) oder das „Schnelle Frühstück“ mit zwei halben belegten Brötchen & einer Tasse Kaffee (€ 3,50). Von 11:30 – 16:00 Uhr bekommt Ihr Wirsingrouladen mit Salzkartoffeln (€ 6,90), 3 Reibekuchen mit Apfelmus (€ 5,90), die Spitzkohl-Hackfleisch-Pfanne mit Bratkartoffeln (€ 6,90), das Schnitzel mit Bratkartoffeln (€ 6,90), eine Frikadelle mit Lauchgemüse & Bratkartoffeln(€ 6,90) oder das Sellerieschnitzel an Salat (€ 6,90). Zum Dessert gibt es einen Vanillepudding im Weckglas (€ 2.-, bzw. mit einer Tasse Kaffee € 3.-). Freut Euch zusätzlich auf Tom Words, der am 12. Oktober 2013 anlässlich des Kneipenmarathon 2013 erstmals im „Erdmanns“ auftritt.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das Sauerkraut mit Kartoffeln untereinander & Mettwurst (€ 5,20), das Putergeschnetzeltes „Jäger Art“ mit  Petersilienkartoffeln & Salat (€ 6,50) oder die Rinderleber mit Kartoffelpüree  & Apfelmus (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr einen Gemüse-Kartoffel-Auflauf mit Tomatensauce (€ 4,50), die Bandnudeln in Sahnesauce mit Lachstreifen (€ 4,50) oder die Linsensuppe mit Einlage (€ 2,80).

 

Vintage: Heute bekommt Ihr im Vintage Tataki vom Thunfisch mit Paprika-Ketchup & Mango-Avocado-Salat (€ 13.-), den Vintage Salat mit Perlhuhnbrust & Rotweinjus (€ 17.-), das Ribeye-Steak in Rotweinschalottenbutter mit 3erlei Tomate & Patatas Bravas (€ 31.-) oder Penne “al arrabiata” mit Garnelen (€ 19.-). Wer übrigens Montag oder Dienstag auf der Anuga 2013 sein wird, kann die Kreationen aus dem Vintage am Stand der DEHOGA kosten.

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen an: heute bekommt Ihr den gebackenen Schafskäse mit Oregano & Olivenöl an Blattsalaten (€ 6,50), die gekochten Eier in Senfsauce an Kartoffel-Möhren-Püree (€ 6,50), die Bavette mit Putenstreifen in Ras El Hanout-Rahm (€ 7,50) oder die Schweinefiletstreifen mit mediterranem Gemüse & Gnocchi (€ 8,50). Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Brokkolisuppe oder einer Kichererbsen-Suppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crema Catalana (je € 2,50). Am 12.Oktober 2013 tritt um 20 Uhr „Hop Stop Banda“ im Rahmen des Kneipenmarathon 2013 auf.

 

Severin: Dieter und das Severin-Team bieten Euch heute Mittag das Hacksteak gefüllt mit Feta, Pommes Frites & Krautsalat (€ 5,90). Außerdem bekommt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90). Beim Kneipenmarathon am 12. Oktober 2013 treten übrigens „Schlagsaite“ & „Kommando Mundart“ im Severin auf.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute den Flammkuchen der Woche mit Speck, Champignons, Pesto & Rucola (€ 7,70), Penne al Pomodoro mit zwei panierten Schnitzeln, Schafskäse & Rucola (€ 6,90) oder Rindergulasch mit Champignons & hausgemachtem Kartoffelpüree (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit gebratenen vegetarischen Maultaschen & Kräuterbrot (€ 5,90) oder mit Pecorino, Serrano & Kräuterbrot (€ 5,90). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) und ab 15 Uhr frische Waffeln zur Verfügung. Am 8.11.13 findet übrigens die nächste „Kulinarische Weinprobe“ im L’Apparte statt, und am 22. November ’13 heißt es dann „2 Mädelz & der Rock’n’Roll„.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet heute zwischen 12 & 14:30 Uhr eine Plat du Jour für € 8,50 an – freut Euch heute auf eine Hirschkalbsfrikadelle mit Rotkohl. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit Scampibriuat mit Hommos startet. Danch bekommt Ihr Confit de canard mit Spitzkohl und schließlich das Pfirsichragout mit Vanilleeis. Der nächste Kochkurs „Fonds, Brühen & Saucen“ findet übrigens am 13.10.13 statt, und am 10.  November 2013 gibt’s „Fashion im CiA„.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.