×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

9.7.14 – Unglaublich!

Mittwoch, 9. Juli 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Unglaublich, unglaublich, unglaublich. Ich verspäte mich heute mit den Lunchtipps, und das tut mir auch sehr leid. Aber ich bin einfach noch total geplättet von dem, was da gestern Nacht im Estádio Mineirão im brasilianischen Belo Horizonte passiert ist. Unglaublich. Unglaublich. „7-1 Rekord!!!! Gibt doch nichts Schöneres!“ schreibt Maria Spieß in der Südstadt-Facebook-Gruppe. Und Isis, die stets gut gelaunte Rollschuhfahrerin im Rheinauhafen, wird sich nach dem Ausscheiden ihrer Lieblingself, ein neues Outfit suchen müssen. Nachdem die deutsche Nationalmannschaft die Elf des Gastgeberlandes so deftig aus dem Turnier geworfen hat, trauert ganz Brasilien. Die Mitbegründerin dieses Portals, Tamara Soliz, genießt zurzeit mit ihrer Familie den wohlverdienten Urlaub in Frankreich. Zur heutigen Redaktionskonferenz schrieb sie eine extrem traurige Mail: „Ja, so eine Niederlage hätte ich nicht erwartet, ich glaube kein Mensch hätte es geträumt“, schreibt die Brasilianerin. „Zu verlieren ist nicht so schlimm, aber die Art und Weise ist ist erniedrigend. Ich hoffe ihr habt ein bisschen mir mir gelitten.“ Die Hälfte der Zeit haben wir heute zu erklären versucht, warum die Brasilianer sich so haben demütigen lassen.

Unglaublich, unglaublich, unglaublich. Ich verspäte mich heute mit den Lunchtipps, und das tut mir auch sehr leid. Aber ich bin einfach noch total geplättet von dem, was da gestern Nacht im Estádio Mineirão im brasilianischen Belo Horizonte passiert ist. Unglaublich. Unglaublich. „7-1 Rekord!!!! Gibt doch nichts Schöneres!“ schreibt Maria Spieß in der Südstadt-Facebook-Gruppe. Und Isis, die stets gut gelaunte Rollschuhfahrerin im Rheinauhafen, wird sich nach dem Ausscheiden ihrer Lieblingself, ein neues Outfit suchen müssen. Nachdem die deutsche Nationalmannschaft die Elf des Gastgeberlandes so deftig aus dem Turnier geworfen hat, trauert ganz Brasilien. Die Mitbegründerin dieses Portals, Tamara Soliz, genießt zurzeit mit ihrer Familie den wohlverdienten Urlaub in Frankreich. Zur heutigen Redaktionskonferenz schrieb sie eine extrem traurige Mail: „Ja, so eine Niederlage hätte ich nicht erwartet, ich glaube kein Mensch hätte es geträumt“, schreibt die Brasilianerin. „Zu verlieren ist nicht so schlimm, aber die Art und Weise ist ist erniedrigend. Ich hoffe ihr habt ein bisschen mir mir gelitten.“ Die Hälfte der Zeit haben wir heute zu erklären versucht, warum die Brasilianer sich so haben demütigen lassen. Kollege Stefan Rahmann, ausgewiesener Fußballexperte und leidenschaftlicher Dortmund-Fan, konnte nicht verstehen, warum die Elf von Trainer Luiz Felipão Scolari nicht ihr gewohntes Spiel gemacht hat. „Sonst haben die Brasilianer aggressiv und vielen Fouls die gegnerische Elf frühzeitig gestört“, sagt er, „doch davon war gestern überhaupt nichts zu sehen!“ Ich frage mich, warum der große Felipe, der soviel Erfahrung als Trainer mitbringt, seine Spieler nicht erreichen und sie auf dieses Match einstellen konnte. Ich war im Vorfeld extrem nervös, dachte Scolari würde vier Neue bringen, die ihrem Land zeigen würden, was sie können und über sich hinauswachsen würden. Mit der Unterstützung der frenetischen Zuschauer im Stadion und einem südamerikanischen Schiedsrichter standen meines Erachtens die Chancen für die deutsche Mannschaft extrem schlecht. Wie gesagt, ich war extrem nervös und hatte eine Niederlage befürchtet. Jetzt ist es amtlich: Jogis Jungs dürfen am Sonntag um 21 Uhr ran und werden alles tun, um am Ende den Weltpokal in den Händen zu halten. „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ würde Henning Krautmacher in dieser Sekunde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit singen. Doch wer wird der Endspielgegner? Arjen Robben und seine Oranjes oder die Gauchos um Lionel Messi? Heute um 22 Uhr geht es um die Wurst – das kleine argentinische Café Sur am Martin-Luther-Platz wird mit Sicherheit aus den Nähten platzen und Chef Gerardo vor Stolz, wenn seine Elf in der Nacht als Sieger feststeht. Ach ja, dabei handelt es sich doch lediglich um die schönste Nebensache der Welt. Ich wünsche Euch heute die ein oder andere trockene Minute und ein gutes Mittagessen beim Südstadtkoch Eures Vertrauens, Euer Andreas.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü, das mit Champignon-Bruschettas beginnt – danach bekommt Ihr den Tafelspitz in Meerrettichsauce auf Bouillonkartoffeln (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es das Jägerschnitzel vom Schweinerücken mit Pommes Frites (€ 9,50), gefüllte Aubergine mit Käse überbacken auf Tomatensauce mit Reis (€ 6,90) und die Spaghetti al Verano mit gegrilltem Gemüse, Pesto & Parmesan (€ 9,90). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ ein mildes indisches Kichererbsen-Ragout mit Minzjoghurt & Basmatireis (€ 8,50), bzw. mit einem kleinen Seehechtfilet (€ 11,50) oder mit Tandoori Putenbruststreifen (€ 11,50) an. In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt übrigens die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Café Sur: Titelanwärter Argentinien mogelt sich durchs Turnier und trifft heute um 22 Uhr im Halbfinale auf das Team der Niederlande. Heute Mittag bekommt Ihr beim Argentinier am Martin-Luther-Platz eine leckere Pasta mit gegrilltem Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag den mürbe geschmorten Rinderbraten an Petersilien-Servietten-Knödel & Rotkrautsalat (€ 7.-), das Frikassee von der Poularde an Camargue-Reis & Feldsalat (€ 7,-) oder das Millefeuille von Mittelmeergemüse mit 3erlei Käse gebacken (€ 6,-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße Filet vom Buntbarsch an Bärlauchrisotto & Frühlingsgemüse (€ 10,-), das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut und Kartoffelstampf (€ 11,-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree und saisonalem Gemüse (€ 11,-). Zum Dessert erwartet Euch eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4,-), ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen (4,-) oder ein Stück Zitronentarte (€ 4,-).

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf den Hamburger mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90), den Putenoberkeulenbraten in Thymiansauce mit Salzkartoffeln & Salat (€ 5,20), die mit Hackfleisch gefüllten Paprikaschoten an würziger Tomatensauce & Basmatireis (€ 6,50) oder ein dickes Kotelett mit Petersilienkartoffeln & Lauchrahm (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr 3 frische Reibekuchen mit Apfelmus (€ 4,50), die Gemüse-Lasagne in Bechamelsauce (€ 4,50) oder die pikante Hühnersuppe mit Reis (€ 3,20).

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr den Rigatoniauflauf mit Blattspinat & Gorgonzolasauce (€ 6,90), Ziegenkäse & Feta überbacken mit Blütenhonig & Walnüssen an warmem Fladenbrot (€ 9,90), den Pferdesauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 15,90), frischen Spargel aus der Region mit Salzkartoffeln und zerlassener Butter oder Sauce Hollandaise (€ 12,90), bzw. mit Putenbrustschnitzel (€ 15,90), Medaillons vom Schweinefilet (€ 15,90) oder einem Rumpsteak (€ 22,90). Außerdem bekommt Ihr im Gasthaus am Severinskirchplatz den Salatteller Severin mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90).

 

Café Walter: Heute bekommt Ihr Kaffee, leckere Kuchen und alle Getränke, die Ihr Euch wünscht. Abends bis 22 Uhr könnt Ihr im Café Walter leckere Vorspeisen und frische Pasta genießen. Schaut mal rein!

 

Epicerie Boucherie: Heute Mittag kredenzt Euch David in seinem Bistro in der Elsaßstraße eine orientalische Linsensuppe (€ 3,90), Tartines mit Salat, zum Beispiel „Comtoise“ mit Comté, Lauch, Kartoffeln & Walnüssen (€ 9,90) oder ein Stück Spargel-Quiche mit Emmentaler & Salat (€ 6,90) auf Euch – und zum Dessert gibt’s ein Stück der französischen Tarte aux Pommes (€ 4,-) oder Clafouti aux Cerises.

 

Ab nach Erdmanns: Von 11:30 – 15:00 Uhr werdet Ihr heute Mittag im Lokal und auf der Terrasse beköstigt. In dieser Woche gibt es den Leberkäse mit Spiegelei an Kartoffel-Gurken-Salat (€ 6,90), die Krautspätzle mit Mettwurst (€ 6,90), die selbstgemachten Kartoffeltaschen mit Frischkäse gefüllt an Salat (€ 7,50) oder die Spargelsülze an Salat (€ 6,90). Außerdem servieren Euch die Currywurst mit Nudelsalat (€ 6,90), den Salatteller „Rustikal“ mit Bratkartoffeln und Spiegelei (€ 6,90) oder das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50). Zum Mittagstisch im Angebot: 0,2 Liter Tafelwasser für € 1,45 oder 0,4 Liter selbstgemachten Eistee für € 2,90. Als Besonderheit bieten die „Erdmänner“ von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 15 und 18 Uhr das 3-gängige Feierabend-Menü an, das inklusive eines Glas Wein für € 17,50 zu haben ist.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder das Carpaccio Classico mit Rucola & Parmesan (€ 9,50), Anchovies auf Büffelmozzarella (€ 9,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 8,50). Als Hauptspeise gibt es frische Maccheroni in Kalbsragout (€ 10,50), Tortelloni gefüllt mit Pfifferlingen in einer Parmesansauce (€ 12.-), Kalbs-Ossobuco mit Kartoffelpüree (€ 15,-) oder den Zander aus dem Ofen mit Kartoffelkruste (€ 18.-). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 17,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 21.- (inkl. Kaffee).

 

Vintage: Claudia Stern und ihr Team präsentieren ab sofort ein neues Mittagskonzept im Restaurant am Rhein. In der Zeit von 12:30 bis 22 Uhr gibt es durchgehend immer „4 schnelle Teller“: Tomate mit Büffelmozzarella, Nektarine, Basilikum, Rucola & Vintage Brot ( 9,50), das „Vintage“ Steak Sandwich auf Foccaccia mit gebratenem Gemüse, BBQ Sauce & Sour Cream (€ 16,50), die Spaghettini mit Gambas, Ochsenherztomate und Frühlingslauch (€ 16,50) oder das Maishähnchen in Kokosmilch mit Koriander, Reis & jungem Gemüse (€ 14,50). Dazu ist täglich zusätzlich noch der „Schnelle Hungerteller“ für € 9,50 im Angebot.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos Haloumi vom Grill auf Tomaten an Blattsalat (€ 6,50), die Spaghetti Carbonara mit frischem Parmesan (€ 6,50), das Risotto mit Pfifferlingen & Parmesan (€ 7,50) oder die Puten-Medaillons mit Brätlingen & Salat (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Rote-Bete-Suppe mit Crème Fraiche, einen Gemüse-Eintopf mit Fleischbällchen oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Capricorn i Aries: Das Restaurant bleibt Mittwochmittag geschlossen. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute erst einmal eine Karotten-Orangensuppe mit Ingwer & Kokosmilch. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für das Tandoori-Huhn mit sautierten Sprossen & Duftreis (€ 9,50) oder das Gemüse im Sesamtempura mit Erdnuss-Chili-Dip & Sprossen (€ 8,-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

OPERA: Mamad und sein Team bieten ein dreigängiges Menü für € 7,50 an. Zur Wahl stehen drei Vorspeisen (Gazpacho Andalus oder Artischocken-Herzen-Salat oder Bohnen-Thunfisch-Salat), sowie vier Hauptspeisen (Zigeunerbraten mit Rosmarin-Kartoffeln oder Rinderfiletspitzen vom Grill auf Salat oder Penne mit Auberginen & Mozzarella in Tomatensauce oder Gemüse-Reispfanne mit Salat). Zum Dessert bekommt Ihr Erdbeerkompott mit Vanillesauce.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.