×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Lunch Time

Advent von Afrika bis Köln – Die Wochenend-Freuden 25. – 27. November 2016

Donnerstag, 24. November 2016 | Text: Aslı Güleryüz

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

 

 

Es ist doch schon eine herrliche Zeit, die Vorweihnachtszeit. Weihnachtsmärkte an jeder Ecke, Essensgerüche von jedem zweiten Stand und viele selbst hergestellte Dinge. Jetzt geht der Run auf die Geschenkideen los. Stress pur? Das muss nicht sein! Wie Ihr aus der Stressfalle heraus kommt oder erst gar nicht hinein fallt, erfahrt Ihr bei der Coaching-Veranstaltung „Stopp Stressfalle – Prävention Burnout“. Christa Arnold hält einen Vortrag über unsere hektische und leistungsbezogene Zeit, in der immer mehr Menschen ins ‚Hamsterrad’ geraten. Wie entkommt man der Stressfalle und der Erschöpfungsdepression (‚Burnout’)? Ihr lernt Hilfsmittel und Techniken kennen, wirkungsvolle Aspekte der Achtsamkeit und könnt somit ein entspanntes und erfülltes Leben führen. Am Freitag um 18 Uhr im Bürgerhaus Stollwerck in Raum 416, Eintritt frei. Mehr Infos am Telefon unter 01784128204. (Foto: Pixabay CC0 Public Domain)

Anschließend könnt Ihr über den ersten ‚Indoor-Flohmarkt’ im Stolli schlendern. Zum ersten Mal organisiert der Förderverein des Bürgerhauses am Freitag im Großen Saal den Indoor-Flohmarkt. Alle Tische sind vergeben und versprechen ein buntes Angebot. Ihr könntet also schon ganz entspannt erste Weihnachts-Geschenke erstehen. Außerdem wird es Glühwein, Kinderpunsch und weitere Getränke geben. Am Freitag von 16 bis 22 Uhr. Eintritt frei.

Bald geht die Jagd auf den schönsten Weihnachtsbaum los. Ich persönlich bin kein Freund der eigens für Weihnachten gezüchteten Bäume, die nach Weihnachten lieblos entsorgt werden. Aber, wer möchte, kann am Samstag zur Weihnachtsbaum-Taufe in den Innenhof von St. Maternus gehen. Hier werden die ersten Bäume verkauft. Aber nicht, bevor sie einen Namen erhalten haben. In stimmungsvoller Umgebung mit Illuminationen, kleinen Leckereien, könnt Ihr Euren Baum aussuchen. Samstag & Sonntag von 12 bis 18 Uhr.

Am Sonntag wird der kleinste Weihnachtsmarkt der Stadt im Atrium der Lutherkirche eröffnet. Der Markt wird ehrenamtlich vom Verein KG Ponyhof und der Lutherkirche organisiert. Hier könnt Ihr ‚Glühwein trinken für den guten Zweck’, denn alle Einnahmen werden an Projekte gespendet. Neben Live-Auftritten von Kasalla, Miljö, ZASS, Tom Words und vielen mehr, gibt es originelle Weihnachtsgeschenke und Köstlichkeiten lokaler Anbieter. Meine Kollegin Judith schreib im Detaill was und wofür der Markt bis Ende Dezember steht. Am Sonntag in der Lutherkirche von 17 bis 22 Uhr. So kann die Vorweihnachtszeit beginnen!

Neue Entdeckung
Seit fünf Jahren kümmert sich das Team von „Since Eleven“ um haarige Angelegenheiten. Das muss gefeiert werden! Kreativ und künstlerisches arbeiten sie an Euren Köpfen. Zum fünften Geburtstag gibt es Fingerfood & Sekt, einige Special, etwas zu gewinnen und viel Vergnügen. Gefeiert wird am Samstag von 12 bis 14 Uhr in der Bonnerstraße 35.
 
Grundlage schaffen
Im Capricorn i Aries wird es weihnachtlich. Am Sonntag laden Judith & Martin Kraeber zusammen mit ihrem Gast Georges Marrimpuey zur ‚Glitzernden Advents-Weinprobe mit Menu’ in die Brasserie ein. Marrimpuey stellt Weine, Gewürze und kulinarische Genüsse zum Auftakt in die sinnliche Weihnachtszeit vor. Um Reservierung wird gebeten unter der Telefonnummer 0221-3975710. Mit 95 Euro seid Ihr dabei. Los geht es um 11 Uhr in der Alteburgerstraße 31.

Pänz, Pänz, Pänz
Am Sonntag eröffnen die beiden Erzählerinnen Nikola Hübsch & Selma Scheele mit einer Erzähl-Matiée den Advents-Handwerkermarkt Rudolph am Bauspielplatz am Friedenspark im Fort I. In ihren Geschichten fragen sie: Wie kommt ein Prinz in den Bus? Warum liebt der Jäger Kartoffeln? Und wie findet die schöne Kakerlakenfrau ihren Ehemann? Mehr über die Profession der beiden erfahrt Ihr im Artikel „Macht Platz zum Erzählen„. Anschließend könnt Ihr auf dem Adventsmarkt ‚Rudolph’ flanieren. Hier gibt es Handwerker-Stände mit Selbstgemachtem, Kaffe, Kuchen & Waffeln. Wer selbst häkelt, klöppelt, näht, strickt, schreinert, bastelt, backt oder filzt, kann auch einen Stand betreiben. Einfach eine Mail senden an bauifoerdern@web.de. Die Miete für einen Stand beträgt 5 Euro und einen Kuchen. Alle Erlöse fließen in die Kinder- und Jugendarbeit des ‚Baui’. Am Sonntag von 11 bis 19 Uhr. (Foto: Jörg Farys)

Sie sind wieder da! Nulli & Priesemut! Sie widmen sich ganz der winterlichen Jahreszeit und fragen, wie ein richtiger Schneemann aussieht. Die Meinungen des Hasen Nulli und des Froschs Priesemut gehen ganz schön auseinander. Wer hat Recht? Ein Puppentheaterstück für ein Publikum ab 4 Jahren. Am Sonntag um 14 & 16 Uhr. Eintritt für Kinder 6 und für Erwachsene 8 Euro im Freien Werkstatt Theater.

Maestro, Musik!
Das klingt interessant! Kein Metall und kein Sprechgesang, auch keine Gitarren, HipHop oder Hardcore. Die Metal & Crossover-Band ‚Down By Contact’ will nichts von Schubladen hören. Sie zerlegen die ganze Kommode in ihre Einzelteile. Sie behaupten, Freiheit läge nicht im bloßen brechen von Konventionen; wirkliche Freiheit fange da an, wo Konventionen nicht mehr interessierten. Derb, hart, groovy und mit Messge & Bierdurst. ‚Down By Contact’ spielt im Tsunami am Freitag. Die zweite Band des Abends besteht aus 4 Jungs und nennt sich ‚HILOS’. Seit sie aus ihren Jobs ausbrachen, widmen sie sich der Musik. Als dritte Band spielt ‚RENEGADES OF FUNK’ auf. Aus weiblicher Kehle dringt der Gesang roh. Eine Frau an der Front, 3 Jungs im Gefolge covern sie Rage Against the Machine verblüffend gut. Am Freitag im Tsunami um 19 Uhr, Eintritt 7 Euro. (Foto: Down By Contact)

Am gleichen Abend spielt José Fernández Bardesio sein Gitarrenkonzert ‚Americas’ in der Lutherkirche. Seine Musik ist beeinflusst von Folklore, Jazz, Tango und afroamerikanischen Rhythmen. Bardesio wurde schon mehrfach international ausgezeichnet und spielt Le Decameron Noire von Leo Brouwer, Ginastera, Villa-Lobos, Piazzolla und eigene Kompositionen. Am Freitag um 20 Uhr in der Lutherkirche. Eintritt 12 bzw. 8 Euro.

Am Sonntag geht es in der Lutherkirche auf nach Afrika! Die ‚6. Afrikanische Hirtennacht’ findet statt. Mit dabei sind Klaus der Geiger, Aziz Kuyathe, Heiner Wiberny, Siriki Coulibaly, Michel Sanya und Mama Afrika. Trommeln, Gesang, Tanz & Akrobatik entführen Euch nach Afrika. Am Sonntag um 20 Uhr in der Lutherkirche, Eintritt 17 Euro.

Hier kommen die SängerInnen unter Euch auf ihre Kosten! Am Sonntag lädt das Backes zum ‚Mitsoulkonzert’ ein. Der Soulverein von der Schälsick spielt groovige Hits und Ihr singt, gröhlt oder klatscht dazu. Soul, Disco und NeoSoul-Hits mit fetten Beats und funky Horns & Ihr seid der Chor dazu. Textheft und amüsante Geschichten zum Soul gibt es auch. So kann das Wochenende ausklingen. Am Sonntag um 20 Uhr im Backes in der Darmstädterstraße 6, Eintritt 7 Euro.

Das Tanzbein schwingen
Am Freitag könnt Ihr im Centro Machado Eure Hüften schwingen! Der Deutsch-Spanische Kulturkreis lädt ein: ‚Hafla: Orientalisches Tanzfest’ heißt der Abend. Die bekannte Tänzerin Karioka lädt zur Herbst Hafla ein. Hafla ist ein Zusammenkommen verschiedener Tänzerinnen, die Performances zeigen. Es gibt auch arabisches Finger-Food und Gespräche. Musikalisch begleitet der Gitarrist Ismael Alcalde Karioka. Sie wird auch tanzen und es gibt Überraschungen. Freunde, Familie, Bekannte sind willkommen. Um besser planen zu können, wird um eine Anmeldung per Mail an circulomachado@googlemail.com gebeten. Am Freitag um 20 Uhr in der Severinsmühlengasse 1, Eintritt frei.
 
Die schönen Künste
Kann man den Holocaust im Comic thematisieren? Ist das nicht geschmacklos? Auf den ersten Blick erscheint es sicherlich so. Véronique Sina ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Köln tätig und lädt am Freitag zum Vortrag ‚Die Thematisierung des Holocaust in der sequentiellen Kunst’ ins Cöln Comic Haus ein. Was sind die Möglichkeiten bzw. die Grenzen der Repräsentation des Holocaust im Comic? Anhand ausgewählter Beispiele zeigt sie die dezidierte und vielfältige Art und Weise mit der Auseinandersetzung der Schrecken des Holocaust im Comic. Wie zum Beispiel das mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnete Werk des jüdisch-amerikanischen Comickünstlers Art Spiegelman. Der Einritt zu Vortrag und Ausstellung ‚Holocaust im Comic’ beträgt 7,50 Euro (statt 10 Euro). Für die Teilnehmer des Vortrags ist die Ausstellung gesondert ab 19 Uhr geöffnet. Der Vortrag beginnt um 20 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

In der Kölner Graphikwerkstatt wird am Freitag die Ausstellung „Samarra“ eröffnet. Die Arbeiten des Künstlers Peter Tollens beschäftigen sich immer wieder mit den sich gen Himmel schraubenden spiralförmigen Minaretten. Erinnerungen aus einem Kinderbuch, das Minarett von Samarra. Die Spiralen finden sich in seinen Zeichnungen und Holzschnitten. Die Spirale ist das Zentrum der aktuellen Monotypien, Studien und des Künstlerbuchs. Eine Sequenz dieser Monotypien stellt Tollens als Jahresgabe 2016 der Kölner Graphikwerkstatt zur Verfügung. Die Ausstellung ist noch bis zum 23. Dezember geöffnet. Immer freitags von 17-19 Uhr und gerne nach Vereinbarung. Eröffnung am Freitag um 20 Uhr im Sionstal 17. Eintritt frei.

In der Werkstattgalerie bei Tam Uekermann findet derzeit die ‚Herbst-Winter-Weihnachtsausstellung’ statt. An den Adventssamstagen zeigt das Team um Tam Uekermann jeweils von 11 bis 17 Uhr seine Arbeiten. Am Samstag werdet Ihr Silberobjekte von Tam Uekermann selbst sehen in der Mainzerstraße 25.

Es weihnachtet sehr bei milden Temperaturen und strahled blauem Himmel. Wer noch ein paar Veranstaltungen für den Samstag Abend sucht, der findet sie in unserem Terminkalender. Wir treffen uns wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Aslı

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.