×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Das Kinoprogramm im Odeon vom 19.-25.7.2012

Dienstag, 17. Juli 2012 | Text: Gastbeitrag | Bild: 20th Century Fox

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Etwas Gutes hat dieser Sommer – man kann, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, ins Kino gehen. Kennt Ihr die Situation nicht auch: Ihr nehmt Euch vor, endlich mal wieder ins Kino zu gehen, doch macht Euch ein lauschiger Sommerabend einen Strich durch die Rechnung, und Ihr nehmt stattdessen lieber einen Drink im nächsten Biergarten. Dieses Problem gibt es in diesem Jahr absolut nicht, denn bei diesem strömendem Regen schmeckt einfach kein Sundowner. Wer sich vornimmt, einen Film unter freiem Himmel zu genießen, muss im Sommer 2012 schon sehr großes Glück haben, denn über die Hälfte der Filme im Rheinauhafen fielen dem Regen zum Opfer. Wir nehmen das Wetter, wie es ist, lassen uns vom Wochenprogramm des Odeon inspirieren und gehen ohne schlechtes Gewissen ins Kino.
              
Das verflixte 3. Jahr

97 Minuten – ab 12 Jahre
1. Woche                  

tägl. außer Mi. um 17:00 Uhr und 21:00 Uhr

Mi. nur 17:00 Uhr 

Marc Marronnier, tagsüber ein von der Welt gelangweilter Literaturkritiker, abends ein feierwütiger Gesellschaftskolumnist, lässt sich von seiner Frau Anne scheiden. Zu diesem Zeitpunkt ist er sich vollkommen sicher, dass wahre Liebe „das verflixte dritte Jahr“ nie überdauern kann. Sogar ein Pamphlet hat er als Beleg seiner These geschrieben. Als er auf einer Familienfeier der schönen Alice begegnet, gerät seine Überzeugung jedoch schwer ins Wanken…

Bis zum Horizont, dann links! 

90  Minuten – ab 12 Jahre
2. Woche                 

tägl. außer Mi. 18:30 Uhr

Zwei Dutzend Senioren erleben vierundzwanzig Stunden etwas Unerhörtes: sie brechen aus der Norm ihres Alltags aus, in dem sie ein Flugzeug, die JU 52 während eines Rundfluges kapern und es an den Ort ihrer Sehnsucht dirigieren: das Mittelmeer.

Das Haus auf Korsika 

85  Minuten – ab 12 Jahre
2. Woche                

tägl. außer Mi. 16:30 und 20:30 Uhr

Mi. nur 19:00 Uhr
Nach einer Erbschaft findet sich die gut 30jährige Christina plötzlich im Besitz eines baufälligen Hauses in den Hügeln Korsika. Dort, weitab ihrer belgischen Heimat, in der das Leben an ihr vorbeiläuft, sucht Christina nach einem neuen Anfang. Vor allem atmosphärisch überzeugt der Debütfilm von Pierre Duculot, der seine Figuren meist angenehm unaufgeregt in der eindrucksvollen Landschaft Korsikas beobachtet. Mehr Infos zum Film unter www.dashausaufkorsika.de

Woody Allen: A Documentary OmU 

117  Minuten – ab 12 Jahre
3. Woche                 

Mi.  18:45 Uhr

Eine Dokumentation über Woody Allen, die Einblick in Leben und Schaffen des notorisch scheuen Filmemachers gewährt, war schon lange überfällig. Regisseur Robert B. Weide ist es endlich gelungen, ihn dafür vor die Kamera zu bekommen – und das ausführlich. Zwei Jahre lang filmte er Allen bei Dreharbeiten, in Cannes und Brooklyn, befragte ihn zu seinen Anfängen als Gagschreiber und seiner Arbeitsweise als Drehbuchautor und Regisseur. Viele Wegbegleiter kommen zu Wort, von Allens Schwester über Mariel Hemingway, John Cusack und Diane Keaton bis zu Martin Scorsese. Dabei fördert Weide wenig zu Tage, was der Allen-Kenner nicht schon wüsste. Aber der Film, der in den USA im Rahmen der „American Masters“-Serie im Fernsehen lief, macht wieder wach für diesen Ausnahme-Filmemacher, an dessen selbstverständliche Präsenz man sich viel zu sehr gewöhnt hat.

Simon 

121 Minuten – ab 12 Jahre
4. Woche        

Sa. und So. 14:45 Uhr

Mi. 21:00 Uhr

Der Handwerker Sohn Simon freundet sich in der  Schule mit Isak an, dem Sohn des reichen Buchhändlers Ruben Lentov. Erst spät erfährt Simon, dass er adoptiert wurde und einen jüdischen Vater hat. Nach dem Krieg fährt er zusammen mit Ruben Lentov nach Berlin, auf der Suche nach seinen Wurzeln.

Dein Weg  

122  Minuten – ab 12 Jahre
5. Woche        

Sa. und So. 14:15 Uhr

Mi. 20:45 Uhr

Avery und sein Sohn Daniel trennen sich im Streit. Zu einer Versöhnung kommt es nicht, denn Daniel verunglückt tödlich auf der ersten Etappe des Jakobsweges. Eigentlich will Tom nur den Leichnam in die USA überführen, stattdessen begibt er sich mit der Ausrüstung und der Asche seines Sohnes selbst auf die Pilgerfahrt.

    
Wagner & Me

89 Minuten – ab 12 Jahre
5. Woche                 

So. 11:30 Uhr

Der Komiker und Schriftsteller Stephen Fry hat sich auf seine Art Weise auf die Spuren Richard Wagners begeben. Eine sehr persönliche Auseinandersetzung mit dem Mythos Richard Wagners, und ein Blick hinter die Kulissen der Festspiele von Bayreuth.
        
Die Wohnung  

100  Minuten – ab 12 Jahre
6. Woche                 

So. 12:15 Uhr

Im Alter von 98 Jahren stirbt Großmutter Gerda. Kurz darauf versammelt sich die Familie in ihrer Wohnung in Tel Aviv, um diese aufzulösen. 70 Jahre lang hat sie hier mit Ehemann Kurt gelebt, weggeschmissen haben sie nichts. Inmitten unzähliger Briefe, Fotos und Dokumente entdeckt die Familie Spuren einer unbekannten Vergangenheit: Die jüdischen Großeltern waren eng befreundet mit der Familie des SS-Kommandanten Baron Leopold von Mildenstein. Filmemacher und Enkel Arnon Goldfinger nimmt zusammen mit seiner Mutter den Kampf auf: mit Wut und Mut gegen die Kisten, den Staub, die Antiquitätenhändler, die Familie, die Vergangenheit und die Gegenwart, Verdrängung und Wahrheit.
 

Moonrise Kingdom 

97 Minuten – ab 12 Jahre
9. Woche                 

tägl. 19:00 Uhr außer Mi.

Fr. und Sa. auch 22:15 Uhr

Mit einer Extraportion skurrilem Humor und viel Liebe zum Detail schickt Wes Anderson eine großartige Darstellerriege auf einen Suchtrip voll absurder Situationskomik, bei dem sich die Erwachsenen meist kindischer benehmen, als das jugendliche Heldenpaar.

Work Hard Play Hard    

90 Minuten – ab 12 Jahre
15. Woche                  

Mi. 16:45 Uhr 

Carmen Losmann, beobachtet in ihrer Langzeitdokumentation große deutsche Unternehmen beim Personalmanagement und bei der Arbeitsplatzgestaltung.

Janosch – Komm, wir finden einen Schatz  

75 Minuten – empfohlen ab 4 Jahren
3. Woche                 

So. 13:15 Uhr

Zeichentrickverfilmung des Kinderbuchklassikers von Janosch

Janosch“, das beschreibt beinahe so etwas wie ein eigenes Genre für Kinderbücher. Mit „Komm, wir finden einen Schatz“ hat Irina Probost ein weiteres Abenteuer von Tiger und Bär in kindgerechtem Tempo und mit einfach strukturierten, aber kraftvollen Zeichnungen inszeniert.

 

Mehr Informationen unter www.odeon-koeln.de
 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.