×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Wochenend-Freuden

Eine Stunde mehr zum Feiern – Die Wochenendfreuden vom 27.10. – 1.11.2017

Donnerstag, 26. Oktober 2017 | Text: Gaby DeMuirier

Geschätzte Lesezeit: 9 Minuten

 

 

Vor 500 Jahren am 31. Oktober veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen, und das ist bundesweit einen zusätzlichen Feiertag wert. Da direkt am Tag danach die katholischen Christen ihre Heiligen feiern, sind wir in NRW mit zwei Feiertagen hintereinander gesegnet, die auch noch beide in der Woche liegen. Wahnsinn!
Ein laaanges Wochenende wartet also auf uns! Und nicht nur das – wir bekommen auch die Stunde zurück, die wir Ende März, an wen auch immer, verliehen haben. Wer nicht das Glück hat, diese Tage für einen Kurzurlaub nutzen zu können, hat eine Vielfalt von Veranstaltungen, zwischen denen man sich entscheiden muss. (Bild oben: Pixabay)

Neue Entdeckung
Am Samstag von 10 bis 14 Uhr könnt Ihr Euch in der Melanchton Akademie ein wenig mit der arabischen Welt vertraut machen. In diesem Crash-Kurs werden Euch einige wichtige arabische Wörter vermittelt und Ihr sprecht über Gemeinsamkeiten und Unterschiede der arabischen und der deutschen Kultur und Gesellschaft. Der Eintritt ist frei, aber anmelden solltet Ihr Euch vorher unter 0221 9318030. Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24 b, 50678 Köln

Es wird wieder gehandelt, ver- und hoffentlich viel gekauft. Denn der Trödel unterm Adler verabschiedet sich am Sonntag mit seinem letzten Flohmarkt am Baui für dieses Jahr. Um 11 Uhr öffnen sich die Tore des Historischen Forts für Euch. Wer auch noch seine Schätze verkaufen möchte, kann sich für 9 Euro pro Meter unter 0172 8879298 oder 0179 9136332 einen Platz sichern. Bauspielplatz in Friedenspark, Hans-Abraham-Ochs-Weg 1, 50678 Köln

Grundlage schaffen
Passend zu Halloween gibt es bei Jochen Richrath und seinem Team verschieden große Kürbisse zur Auswahl. Ob Ihr mit Euren Kindern ein gruseliges Gesicht schnitzen oder einfach eine köstliche Suppe zubereiten möchtet, bei Obs un Jemös bleiben keine Kürbis-Wünsche offen. Nur schnell sein solltet Ihr. Am Samstag ist der Laden bis 14 Uhr geöffnet.
Obs un Jemös, Severinstraße 26, 50678 Köln. (Bild: Pixabay)

Pumpkin, also Kürbis gibt es auch im Restaurant Long Island: wie wäre es mit dem Veggie-Burger? Statt Fleisch liegt hier Butternusskürbis in einem Chia-Brötchen. Vervollständigt wird der Burger durch Hummus, Ziegenkäse, Salat und Gurke. Oder Ihr probiert den Pumpkin Salad, bestehend aus Kürbis, Petersilienwurzel, Feta, Oliven, Rote Zwiebeln und Chili. Sounds fine! Long Island Restaurant & Bar, Agrippinawerft 30, 50678 Köln

Austern schlürfen, ein Gläschen Champagner dazu trinken? Diesen Luxus könnt Ihr noch am Freitag und Samstag im Capricorn genießen. Zum Saisonende der Terrasse ist die Austernbar in der Alteburger Straße noch einmal ab 18 Uhr geöffnet. Capricorn i Aries, Alteburger Straße, 50678 Köln

Pänz, Pänz, Pänz
Tischtennis, Kicker, Billard, Dart, Gesellschaftsspiele, Musik hören und einfach mal chillen – das hört sich nach Ferien an. Alle Teenies ab 13 Jahren, die Lust haben, sind am Freitag von 14 bis 20.30 Uhr ins Stollwerck eingeladen. Doch vorher müsst Ihr noch Euer Handy in die Hand nehmen und Euch unter 0221 99110830 anmelden. Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstraße 23, 50678 Köln

Antje Kosubek hat alle  Südstadt-Herbstferienaktionen für Kinder in einem Artikel zusammengefasst, sucht was Euch gefällt aus.

Das neue Kinderstück im Metropol Theater heißt „Baba Jaga und die kleine Hexe Walburga“ und feiert Premiere am Samstag um 16 Uhr. Die kleine Hexe Walburga soll bei der großen, gefürchteten Hexe Jaga lernen, wie man eine richtige Hexe wird. Sie soll lernen, kleine, weiße Mäuse regnen zu lassen oder unschuldige Kinder in leblose Steine zu verwandeln. Doch Walburga möchte lieber Sonnenschein herbeizaubern und gute Laune verbreiten. Als Baba Jaga aber die schöne Prinzessin Ottilia fängt und in einen Käfig sperrt, ist guter Rat teuer. Ob Walburga es schafft, Ottilia zu befreien und gegen die böse Hexe Baba Jaga zu bestehen? Das Kinderstück wird auch am Dienstag um 16 Uhr aufgeführt. Die Karten kosten 8 Euro. metropol Theater, Eifelstraße 33, 50678 Köln. (Bild: metropol Theater)

Das Theater SternKundt spielt für Kinder ab 5 Jahren in der Michaeli Schule das Puppenstück „Kasper und die drei Teufel“. Überall auf der Welt gibt es Hass, Krieg, Streit und Gewalt. Nur in der Kasperstadt ist alles in Ordnung. Doch: der Dummteufel, Oberteufel und der Miesteufel zählen aus, wer es nun wagen soll, in der Kasperstadt alles zu verteufeln. Das Los fällt auf den Dummteufel und fast scheint es so, dass die Teufel die Oberhand bekommen. Doch Kasper ist wie immer schlauer und lässt sich nichts „vorteufeln“. Mit Hilfe der Kinder schickt er den Dummteufel zurück in die Hölle. Das ca. 40 Minuten dauernde Stück könnt Ihr am Samstag um 16 Uhr oder am Sonntag um 15 Uhr sehen. Karten müsst Ihr Euch unter 0221 4203899 vorbestellen. Michaeli Schule Köln, Vorgebirgswall 4-8, 50677 Köln

Im Odeon gibt es am Samstag um 14.30 Uhr „Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs“ zu sehen. Seht, was im ersten Kino-Abenteuer mit den Pfefferkörnern geschieht, die eine Klassenfahrt nach Südtirol unternehmen. Dort kommen sie einem mysteriösen Fluch auf die Schliche. Für Kinder bis 12 Jahren kostet der Eintritt 4 Euro, ansonsten müsst Ihr 5 Euro berappen. Odeon Kino, Severinstraße 81, 50678 Köln

Theater, Theater und mehr
Der talentierte Tom Ripley ermordet einen reichen Firmenerben und nimmt dessen Identität an. Einen weiteren Mord muss er begehen, damit sein Unterfangen nicht auffliegt. Und trotzdem erweckt der Protagonist Sympathie. Die Frage stellt sich: wird er letztendlich scheitern oder geht sein Plan auf? Das könnt Ihr am Freitag, am Samstag und auch am Sonntag, jeweils um 20 Uhr im Freien Werkstatt Theater herausfinden. Tickets für die Vorstellung kosten 18, ermäßigt 12 Euro. FWT, Zugweg 10, 50677 Köln. (Foto: Meyer Originals)

„Unterwerfung“ heißt Houellebecqs boshafter Polit-Thriller, der sich nicht gegen den Islam richtet, sondern den Kollaps der westlichen Kultur als Folge eines schleichenden Verfalls politischer, wirtschaftlicher und sozialer Werte beschreibt. Am Samstag oder am Dienstag um 20 Uhr könnt Ihr im Theater der Keller die Vorstellung besuchen. Karten gibt es für 18 oder 13 ermäßigt Euro. Theater der Keller, Kleingedankstraße 6, 50677 Köln

Eine Deutschland-Premiere gibt es am Samstag um 20 Uhr in der Comedia im Rahmen des KölnComedy Festivals zu sehen: Ohne Rolf präsentieren ihr neues Programm Seitenwechsel. Der Eintritt kostet 20 Euro, ermäßigte Karten sind für 14 Euro zu haben. Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln

Maestro, Musik!
Ein Multitalent, ein Chamäleon, eine wandlungsfähige Künstlerin, aber auch jemand, der nicht die Erwartungen des klassischen Mainstreams bedient: Es sind keinesfalls die typischen weiblichen Tugenden, die Shannon Barnett prägen und sie zu einer markanten Figur im zeitgenössischen Jazz erheben. Dass die in Köln ansässige Posaunistin auch in der deutschen Jazzszene schnell Fuß fassen konnte, versteht sich angesichts ihrer außergewöhnlichen Fähigkeiten beinahe von selbst. Am Samstag präsentiert sie im Alten Pfandhaus ihre neue CD „Hype“ um 20 Uhr. Die Tickets an der Abendkasse kosten 26 Euro. Altes Pfandhaus, Kartäuser Wall 20, 50678 Köln. (Bild: Altes Pfandhaus)

Tanzbein schwingen
Lotta behauptet: “All Clowns are bastards“ und verbreitet Neue Angst in alten Gewändern mit die Alte Oma Angst, Howard Stetson & Die Achsel des Bösen. Passt ja hervorragend zum anstehenden Halloween-Thema. Ein Bild davon könnt Ihr Euch am Samstag um 22 Uhr machen. Der Eintritt ist frei. Lotta, Kartäuser Wall 12, 50678 Köln

Am Sonntag um 14.30 Uhr bittet der Zauberkoch in der Kartäuserkirche ein weiteres Mal zum Tanz. Vor, während oder nach dem Tanz könnt Ihr Euch mit Kaffee und Kuchen stärken, einfach nur die Musik genießen und den Tänzern zusehen. Der Eintritt ist frei. Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln

Die schönen Künste
Im Cöln Comic Haus ist noch bis zum 4. November die Ausstellung „Wonder Woman & Supergirls“ zu sehen. Dr. William Moulton Marston, Psychologe, Professor, Harvard-Absolvent und Erfinder des Lügendetektortests schuf die vierfarbige Ikone der Frauenrechtsbewegung, die erste feministische Superheldin. Das CCH zeigt unter anderem die Entstehungsgeschichte, das Leben, Gegnerinnen und Freunde der berühmten Amazone. Die Ausstellung ist am Samstag von 15 bis 17 Uhr geöffnet, Führungen, die im Eintrittspreis von 5 Euro enthalten sind, werden um 15.15 und 16.15 Uhr angeboten. Kinder bis 14 Jahre haben kostenlosen Zutritt. Cöln Comic Haus, Bonner Straße 9, 50678 Köln. (Bild: Cöln Comic Haus)

Nur noch am Sonntag habt Ihr die Chance, in der Michael Horbach Stiftung die Bilder der beiden amerikanischen Fotografen Henry Maitek (1922 – 2007) und Pete Marifoglou (1954) zu begutachten. Die Finissage der Doppelausstellung America ’67 findet von 11-14 Uhr statt. Michael Horbach Stiftung, Wormser Straße 23 – Hinterhof, 50677 Köln

„Im letzten Hemd!“ heißt das Making Of der Ausstellung im Bestattungshaus Klemmer-Roth, das am Sonntag – mehr als 80 Jahre nach Gründung des Bestattungsunternehmens Klemmer –ganz neu eröffnet wird. Die Begegnung mit der Endlichkeit lehrt: Nur in der Limitierung erschließen sich Werte spontan. Das gilt auch für den Wert – und damit am Ende für die Qualität – des Lebens. In diesem Sinn wurden 50 Menschen jeden Alters, aus allen Schichten und Lebenswelten eingeladen, sich in ihrem persönlichen Letzten Hemd fotografieren zu lassen. Und sich so auf besondere Art mit der eigenen Sterblichkeit zu konfrontieren. Der Fotograf Thomas Balzer portraitierte alle Teilnehmer aufgebahrt Im letzten Hemd.
Im letzten Hemd will ein bildmächtiger Kontrapunkt zu den allgegenwärtigen Selfies aus dem prallen Leben sein. Und ein Denkanstoß in Sachen Wertschätzung. Für die Teilnehmer selbst und für jeden Betrachter…
Ab 11 Uhr sind die Räume im Karolingerring geöffnet; um 14 Uhr spielt Klaus der Geiger, es gibt Häppchen, Schlückchen und interessante Gespräche, alles für umsonst. Eine Anmeldung ist aber erforderlich per E-Mail an info@klemmer-roth.de oder telefonisch unter 0221 9318480. Bestattungshaus Klemmer-Roth, Karolingerring 26, 50678 Köln. (Bild: Presse)

Von Halloween und Reformationstag
Am Dienstag werden sowohl die Luther´sche Reformation und das aus den USA zu uns herübergeschwappte Halloween gefeiert – die folgenden Veranstaltungen warten auf Euch.

Zum Luther-Jubiläum veranstaltet die Kartäuserkirche „Ma(h)l Luther bei die Fische – Tischreden und Essen am Reformationstag“. Am Reformationstag essen um 13 Uhr alle zusammen und hören unter anderem Auszüge aus Martin Luthers Tischreden. Jeder ist herzlich eingeladen, aber bitte meldet Euch vorher per E-Mail an und teilt mit, zu wie vielen Personen Ihr kommt und was Ihr gegebenenfalls zur gemeinsamen Tafel beisteuern werdet. Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln

Reformation II – L 95h – 95 Stunden · 95 Orte · 95 Buchstaben · 1 These: das ist eine kämpferische herausfordernde klare Ansage an unsere Zeit mit drei grundsätzlichen neuen Thesen von Hans Mörtter.
 Ab Freitag um 13.00 Uhr werden im Stundentakt an 95 verschiedenen Orten in Europa nacheinander kleine Luther-Playmobil-Figuren in Buchstabenformen live eingeschmolzen. Die Schmelzzeit bestimmt die Dauer der Aufführung, der Ortsname den Buchstaben und dessen Platz in der These. Mit den Interventionen bewegen sich die Künstler sternförmig auf die Lutherkirche zu, wo sich dann am Reformationstag um 12 Uhr alle Buchstaben zu einer These, einem Statement, einer Aussage zusammenfügen, die sich im fortlaufenden Rund immer weiterlesen lässt. Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 2-4, 50677 Köln.

 

Bereits am Montag, aber auch am Dienstag ab 17 Uhr legt Uschi wieder im Mainzer Hof auf – sie favorisiert wie immer ihre 80er Playlist zum Mitsingen. Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln.

 

Cat Lee King lässt finsteren Blues mit ungeheurer Intensität lebendig werden. Doch einen Augenblick später reißt er mit schwungvollem, krachendem Rock’n’Roll die Menge mit. Seine atemberaubende Stimme, seine schnellen Finger auf dem Klavier und seine Cocks könnt Ihr live am Dienstag um 20 Uhr in der Torburg erleben. Der Eintritt kostet 13 Euro an der Abendkasse. Im Anschluss findet die Rockybilly Party statt. Torburg, Kartäuser Wall 1, 50678 Köln. (Bild: Torburg)

Beduselt Gegruselt wird im Tsunami an Halloween ab 22 Uhr gefeiert. Gute Popmusik, vergessene Hits, Kult statt Trash mit Granate Künast, Drunk Walter Steinmeier & Tanz-Josef Strauß sind hier angesagt. Es darf und soll getanzt werden. Von etablierten Foltermethoden wird hier nichts gehalten. Nehmt das Risiko auf Euch und findet heraus, wie hier gefoltert wird. Der Eintritt für das Gruselgeschehen kostet 6 Euro. Tsunami Club, Im Ferkulum 9, 50678 Köln.

Wollt Ihr tanzenden Engeln, Feen, Trollen und Dämonen begegnen? Dann macht Euch am Dienstag um 17 Uhr auf zur Lutherkirche, denn da kann die ganze Familie feiern, tanzen und einige spannende Überraschungen erleben. Wer mag, kommt kostümiert, ist aber keine Pflicht. Aber erschreckt nicht, wenn plötzlich ein Spukgeist, ein dunkler Fürst oder ein Kobold vor Euch steht. Natürlich gibt es auch wieder was zu essen und trinken für Große und Kleine. Der Eintritt für die HalloFeen!- Familienparty in der Lutherkirche kostet lediglich 5 Euro für Erwachsene und 3 für Kinder. Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 2-4, 50677 Köln.

Wer noch genügend Energie nach dem Feiern und wenig Erfahrung mit Ausdauersport hat, kann sich für den etwas anderen Präventionskurs von Ines Speck anmelden. Der Einsteiger-Kurs fängt am 1. November um 16.45 Uhr an. Treffpunkt ist der Volksgarten. Es wird gewalkt, gejoggt – dabei werden Bänke, Treppen und Hügel zu Trainingsgeräten umfunktioniert. Es wartet ein modernes Stationstraining mit Ausdauerelementen zwischen den Übungen auf Euch. Der jeweils einstündige Kurs findet immer mittwochs bis zum 21.12. statt und kostet 129 Euro. Anmelden müsst Ihr Euch unter www.rhein-in-form.de. SPECK&RUN, Höninger Weg 164, 50969 Köln

 

Egal ob Ihr mit Eurem Kostüm andere Leute erschreckt oder Ihr Euch den 95 Thesen des Martin Luther widmet, genießt die ersten Tage der Winterzeit. Ich werde derweil recherchieren, wie der 31. Oktober in Venedig gefeiert wird. Eure Gaby.
 

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

 

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.