×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Lunch Time

Für Daheimgebliebene – Die Wochenend-Freuden 2. – 5. Juni 2017

Donnerstag, 1. Juni 2017 | Text: Aslı Güleryüz

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

 

Viele reisen weg über Pfingsten und nutzen die vier schulfreien Tage gerne als Kurzurlaub. Aber wir haben jede Menge gute Tipps für Daheimgebliebene. (Bild: Pixabay)

 

 

Viele reisen weg über Pfingsten und nutzen die vier schulfreien Tage gerne als Kurzurlaub. Aber wir haben jede Menge gute Tipps für Daheimgebliebene. (Bild: Pixabay)

 

Los geht es mit dem ‚Fiesta del Rocío‘ auf dem Severinskirchplatz. Anlässlich der spanischen Pilgerfahrt ‚El Rocío’ feiert der Deutsch-Spanische Kulturverein Antonio Machado das vierte Deutsch-Spanische Kulturfest. Und das sieht folgendermaßen aus: Los geht es mit einer Prozession, die am Machado Verein um 12:00 Uhr startet. Um 12:30 Uhr gibt es einen spanischen Gottesdienst mit andalusischer Musik und Gesang im Zentrum des Vereins in der Severinsmühlengasse 1. Anschließend startet das Kultur- und Musikprogramm auf dem Severinskirchplatz. Franco Carmine spielt Gitarre, Charo Lopez singt und Elisa Jimenez tanzt Flamenco. Um 15:00 Uhr gibt es Rumba und ab 18 Uhr Conjunto Flamenco JondoJaleo. Weiter geht es im Programm um 19:00 Uhr mit Cumbia Mojarra Calavera. Und ab 20:30 Uhr heißt es Fock Villero Resaka Brava! mit DJ Marcelo. Die Moderation des Tages hat der TV-Star Christiane Olivier übernommen. Das alles gibt es ab 12:00 Uhr am Deutsch-Spanischen Kulturverein, Severinsmühlengasse 1, 50678 Köln. Mehr dazu erfahrt Ihr in unserem Artikel. Gefeiert wird bis 22:00 Uhr.

Neue Entdeckung
Regelmäßig führt Asja Bölke durch die Hinterhöfe unseres Veedels. Am Freitag könnt Ihr an dem Rundgang ‚Hinterhöfe – Die verborgene Seite der Südstadt’ teilnehmen. Es geht durch kleine Parkanlagen, grüne Oasen, Häuserschluchten zu überraschenden Aus- und Einblicken. Mal entdeckt Ihr Privates, mal Gewerke, mal Büros an verborgenen Plätzen der Südstadt. Treffpunkt ist um 18 Uhr an der Lutherkirche, Martin-Luther-Platz, 50678 Köln.

 

2004 wurde in Köln zum ersten Mal der „Tag des Forts“ gefeiert. Inzwischen hat Köln auch andere Festungsstätte inspiriert, sich mit ihren Festungen, ihrer Architektur, Entstehung, ihre Funktion und ihren Einfluss auf die Stadtgeographie zu beschäftigen. Der Gedanke dahinter ist nicht nur die Architektur, sondern auch sich einem ehemals kriegerischen Thema friedlich zu nähern. Die Bevölkerung soll sensibilisiert werden, für die enorme Technik der Objekte, die allerdings auch eine verheerende Wirkung in Form von Kriegen hatte. Am Sonntag wird der 13. „Tag des Forts“ auch bei uns begangen: Fort I (Bauspielplatz/Hans-Abraham-Ochs-Weg 1, 50678 Köln), Zwischenwerk VIII b (Konrad-Adenauer-Straße/Ecke Militärring) und Rodenkirchener Vorfront (Parkplatz Friedenswäldchen, Schillingsrotter Str. ca. Nr. 100). Was es dort alles gibt, erfahrt Ihr im Programm.

Grundlage schaffen
Es ist zwar rein rechnerisch erst Frühling, aber es fühlt sich verdammt stark nach Sommer an. Das muss wohl der heißeste Frühling aller Zeiten sein. Wen wundert es also, dass gerade die vielen Restaurants mit Außensitzplätzen, Garten und Terrassen heiß begehrt sind? So lockt zum Beispiel die Long Island Grill Bar mit einem hervorragenden Platz am Wasser. Pfingstsonntag & Pfingstmontag könnt Ihr auf der sonnigen Terrasse speisen. Es gibt hausgemachte Gnocchi mit Tomaten und Mozzarella, Wraps oder Sandwiches – genau das Richtige und Leichte bei Traumwetter, Traumblick und erfrischender Brise vom Rhein dazu. Long Island.Restaurant & Bar, Agrippinawerft 30, 50678 Köln

Auch im Bio-Restaurant Guten Abend ist der Sommer auf der Speisekarte gelandet. Probiert doch einmal den Super-Sommersalat mit Wassermelone, Radieschen, Quinoa und Feta. Oder Süßkartoffeln aus dem Ofen mit Rauke-Pesto und Dip. Oder Hackfleischspieße mit Minze-Joghurt-Dip und Couscous-Salat.

Biorestaurant Guten Abend, Vorgebirgstraße 47, 50677 Köln

Im Mainzer Hof wird Sommerliches aufgetischt: frische Artischocke mit Vinaigrette, frische Maischolle, Tapasteller mit scharfen Hähnchen, eingelegte Sardinen und Scampi. Die Sonne auf der Terrasse ist mit im Gericht enthalten.

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln

Pänz, Pänz, Pänz
Im metropol Theater passieren seltsame Dinge. Alice folgt einem Kaninchen in den Bau – und alles verändert sich. ‚Alice im Wunderland’ entführt Euch in ein märchenhaftes Abenteuer mit Musik. Am Sonntag um 16 Uhr im metropol Theater, Eifelstraße 33, 50678 Köln.

1999 gründeten Fréderic Zipperlin und Anja Krips den ‚Cirque Bouffon’. Zipperlin war zuvor Mitglied des wunderbaren Cirque du Soleil. Mit seiner Compagnie Cirque Bouffon verbindet er eine neue Art des Artistik Theaters mit der Philosophie des französischen Nouvoeau Cirque. Mit Hilfe von Artistenzirkus, Komik, Musik, Theater & Tanz entsteht ein eigenes ästhetisches Gesamtkunstwerk. Der Zuschauer wird von der Geschichte voll Poesie in seinen Bann gezogen. Er staunt, lacht und träumt. Die neue Show ‚Lunatique’ erzählt von einem Schlafwandler, der mondsüchtig nachts unterwegs ist. Mit dem Wechsel des Mondes verändern sich die Gefühle und Empfindungen des Schlafwandlers. Zwölf beeindruckende Artisten aus sechs Nationen erzählen die poetische Geschichte. Zweieinhalb Stunden lang wird die ganze Familie magisch verzaubert nicht aus dem Staunen kommen. An diesem Wochenende im Chapiteau am Schokoladenmuseum im Rheinauhafen. Am Samstag um 15 und 20 Uhr, Sonntag  & Montag um 14 und 17 Uhr. Tickets gibt es über KölnTicket.

Das Deutsche Sport & Olympia Museum lädt jeden Samstag, Sonntag & an Feiertagen zur offenen Führung „Eine sportliche Zeitreise zum Mitmachen“ ein. Ihr steigt in die Sportreisemaschine ein und begebt Euch ins antike Athen. Keine Sorge: Ihr landet wieder im Jetzt. Wie sieht Sport außerhalb von Schule und Verein aus? Die ganze Familie ist aufgefordert, mitzumachen und jede Menge sportliches zu entdecken. Nach der Führung könnt Ihr das Museum weiter erkunden oder auf dem Dach des Museums mit sensationellem Blick auf den Rhein Fußball spielen. Oder auch etwas anderes Sportliches. Los geht’s um 14:30 Uhr. Deutsches Sport & Olympia Museum, Am Zollhafen 1, 50678 Köln.

Spannend geht es an gleicher Stelle jeden 1. Samstag im Monat um 19 Uhr zu. Denn dann gibt es die Führung „Nachts im Museum“. Wenn Ihr wissen möchtet, was nachts so im Museum los ist, dann könntet Ihr das an diesem Samstag erfahren. Die Taschenlampe nicht vergessen.

Theater, Theater und mehr

Ein ganz besonderer TV-Dokumentarfilm wird am Montag um 20 Uhr im Odeon Lichtspieltheater gezeigt: „Der Rhein – Strom der Musik“. Die Filmemacher Axel Fuhrmann und Axel Brüggemann haben den Film gedreht, der sich mit Vater Rhein beschäftigt, der wie kein anderer Fluss so oft besungen wird, Teil von Legenden und Geschichten ist und Künstler und Musiker inspiriert. Der Film wird in Anwesenheit von Wolfgang Niedecken und anderen Gästen gezeigt am Montag um 20 Uhr im Odeon Kino, Severinstraße 81, 50678 Köln. (Bild: DokFabrik)

 

Kraftvoll, experimentell und poetisch – so beschreiben Barbara Schachtner und Dorrit Bauerecker ihr neues Programm ‚Supernova’ von INTERSTELLAR 2 2 7. Es ist eine Mischung aus Theater und Musik. Sie beschäftigen sich mit dem täglichen ‚Lassen’ in unserem Leben. Wie erfahren wir das Lassen von einem Abschied, einem Versagen oder einer Erkenntnis? Lasst Euch überraschen am Sonntag um 18 Uhr im Theater der Keller, Kleingedankstraße 6, 50677 Köln.

 

Anders als das Kinderstück „Ein Känguru wie Du“ sind die „Die Känguru-Chroniken“ von Marc-Uwe Kling für ein älteres Publikum gedacht. Die Bücher über das kommunistische Beuteltier mit einer Vorliebe für Schapspralinen und Systemkritik, das beschließt, beim Kleinkünstler Kling einzuziehen, zählen zu den meistgelesenen deutschsprachigen Bestsellern und sind auch in der Hörbuchvariante sehr überzeugend. Der Autor hat nun eine Bühnenfassung erstellt, die am Sonntag, dem 4. Juni um 19.30 Uhr in der Comedia Premiere feiert. Das Stück verspricht ein echter Renner zu werden: im regulären Vorverkauf sind für die nächsten Vorstellungen leider bereits alle Karten weg. Hin und wieder aber hat man Glück und kann Restkarten ergattern, oder solche, die weiterverkauft werden, weil jemand doch verhindert ist. So zum Beispiel in der Facebookgruppe von „Meine Südstadt“. Auch wer eine Karte hat und nicht hingehen kann, kann die Gruppe nutzen, oder aber unsere Pinnwand. Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln

Maestro, Musik!
Im Kunsthaus Rhenania könnt Ihr am Freitag einen Hurricane live erleben – musikalisch allerdings. Die ‚Missiles’ sind wahre Meister der live-composition und laden regelmäßig zu ihren Konzerten ein. Die Truppe verspricht einen Hurricane, der tosend, chromatisch, bizarr-atonal, lyrisch oder auch apokalyptisch sein wird. Zur Begrüßung und vor dem Anschnallen gibt es einen scharfen Drink. Perfekt vorbereitet hebt Ihr am Freitag mit ‚Chromatic Hurricane’ ab um 22 Uhr. Einlass ist bereits 21 Uhr. Eintritt frei, Spenden erbeten.

Im Tsunami ist der junge Kölner Liedermacher Luis Schwamm mit Band & Special Guest am Samstag. Er erzählt von Anfängen und Enden, von Ruhe und Angst, von brechenden Herzen und Knochen und dem ganz normalen Wahnsinn. Gespielt hat er schon in Wohnzimmern, Cafés und Bühnen. Während seiner Wohnzimmertour sind Aufnahmen entstanden, die nun auf einer Live-EP veröffentlicht wurden. Nix wie hin am Samstag um 20 Uhr, Tsunami, Im Ferkulum 9, 50678 Köln.

 

Gleich danach geht es an gleicher Stelle ab 23 Uhr mit der Release Show des Kölner Labels Solid Uncoated weiter. Abgerockt wird zu Underground House, Rave & Techno. Im Tsunami, Im Ferkulum 9, 50678 Köln.

Am Pfingstmontag geht es auf nach Texas – zumindest musikalisch! Dafür müsst Ihr nicht ganz so weit, sondern es bis zur Torburg schaffen. Wer sich für E-Gitarren interessiert, kennt seinen Namen vielleicht schon. ‚Ulrich Ellison & Tribe‘ mischen nicht nur die Rock- & Bluesszene von Texas auf, sondern auch die von Köln. Geboren in Graz, hat Ulrich Ellison in Wien Musik studiert. Bereits mit 23 Jahren spielte er für viele Stars des Austropop. Ein Stipendium brachte ihn in die USA, wo er drei begehrte Downbeat-Jazzpreise einpackte. Das ist längst nicht alles! Jetzt stellt er auf seiner zweiten Europatournee sein neues Album „Dreamchaser“ vor. Nix wie ihn am Montag, 20:30 Uhr in die Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln.

Tanzbein schwingen
Folgt am Freitag in der Lotta dem ‚Undercover Agent 001’ in geheimer Mission.  Die Mission: Wild Beats, Surf ? Roaring Rock’n Roll. Wird er sie bewältigen? Das erfahrt Ihr am Freitag ab 22 Uhr in der Lotta, Kartäuser Wall 12, 50678 Köln.

Die schönen Künste
Wer kennt diesen Spruch noch: „Etwas Altes  – Etwas Neues – Etwas Blaues – Etwas Geborgtes“? Genau so heißt die Ausstellung, die derzeit im Bürgerhaus Stollwerck zu sehen ist. Sabine Nicodemus und Susanne Pareike zeigen Malerei, Installation und Fotografie jeden Samstag von 14 bis 18 Uhr bis zum 24. Juni. Im Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstraße 23, 50678 Köln. (Bild: Sabine Nicodemus und Susanne Pareike)

Noch bis zum 9. Juni ist die Ausstellung „Heimat Variationen“ in Turm, Kirche und Hof der Lutherkirche zu sehen. Was ist Heimat? Auf jeden Fall nicht mehr die idyllische Bank vor Heidis Hütte. Fünf KünstlerInnen mit verschiedenen Perspektiven zeigen ihre Arbeiten über unfreiwillige Heimatkomponenten – wie einstürzende Archive, explodierende Reaktoren, Flucht oder Deportation. Mit dieser Ausstellung wird Hermann Vogel, der langjährige Kurator & Verfechter der Kunst in Turm & Kirche verabschiedet.

Heiß und gewittrig, sagen die Wetterfrösche, soll es an diesem Wochenende werden. Ob das sich bewahrheitet, werden wir sehen. Lasst Euch nicht einschüchtern, werft Euch die passenden Klamotten über und stürzt Euch ins Wochenende  – viel Spaß damit! Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender.

Ein wundervolles langes Wochenende wünscht Euch Aslı

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.