×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Advents-Markt Rudolph im Baui +++ ROOM SERVICE XXII +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++

Lunch Time

Kinder, Kinder – Die Wochenend-Freuden 27. Februar – 1. März 2015

Donnerstag, 26. Februar 2015 | Text: Aslı Güleryüz

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Dieses Wochenende ist das goldene Wochenende für die Kids, finde ich. Es gibt sehr viele interessante, neue und alte Veranstaltungen für den Nachwuchs. Ich habe einige wenige für Euch hier festgehalten.

Dieses Wochenende ist das goldene Wochenende für die Kids, finde ich. Es gibt sehr viele interessante, neue und alte Veranstaltungen für den Nachwuchs. Ich habe einige wenige für Euch hier festgehalten. Noch viel mehr findet Ihr in unserem Terminkalender. (Gemeinschaftsgarten Neuland / Foto: Stefan Rahmann)

Neue Entdeckung

Menschenwürdige Flüchtlingsunterkünfte und Mitmachmöglichkeiten bei der Willkommenskultur sind aktuelle Themen. Neulich habe ich im Netz gelesen, dass es inzwischen auch WGs gibt, die Flüchtlinge aufnehmen möchten. Das finde ich grandios! Ganz bequem kann man sich über eine Webseite anmelden und mehr zu dem Thema erfahren. Auch die Partei ‚Die Linke’ widmet sich bei ihrem nächsten ‚Linken Frühschoppen’ diesem Thema. Über die Willkommenskultur in der Innenstadt und konkrete Möglichkeiten zur Hilfe für Menschen in Not soll informiert werden. Der Kölner Bundestagsabgeordnete Matthias W. Birkwald lädt dazu die Bezirksvertreterin der Linken, Anja Lenkeit, und Euch zu einem kleinen Frühstücksangebot mit Kaffe & Kölsch in sein Wahlkreisbüro am Severinswall 37 ein. Am Sonntag zwischen 11 und 13 Uhr. Mehr Infos gibt’s am Telefon unter 0221-53097840.

Noch eine spannende Frage wird am Sonntag im Lichttheater Odeon diskutiert: Wem gehört die Stadt? Die Kölner Filmemacherin Anna Ditges wird anwesend sein, wenn ihr neuer Dokumentarfilm „Wem gehört die Stadt – Bürger in Bewegung“ gezeigt wird. 4 Jahre lang hat sie hinterfragt, was passiert, wenn Anwohner, Investoren, Politiker und Stadtplaner ihre ganz unterschiedlichen Vorstellungen von der Zukunft ihres Viertels unter einen Hut bringen müssen. Wem gehört die Stadt – und wer entscheidet über ihre Zukunft? In Köln, Hamburg,  Stuttgart, Frankfurt und Berlin sind solche Prozesse zu beobachten. Am Sonntag um 11:30 Uhr im Odeon. Mehr Infos auch im Netz Eintritt 7,50 Euro.

Grundlage schaffen
Im Mainzer Hof gibt es an diesem Wochenende Steak frites zur Stärkung. Das ist ein Rinderhüftsteak mit Sauce Bearnaise und hausgemachten Fritten. Außerdem gibt es Seeteufelmedaillons mit Rieslingsrisotto oder auch Bioschnitzel mit leckerer Paprikarahmsauce und Bratkartoffeln.
In der Brasserie Capricorn i Aries werden am Sonntag wild die Kochlöffel geschwungen. Judith & Martin Kraeber laden zum Kochkurs „Krusten- und Schalentiere“ ein. Um 11 Uhr geht’s los mit einer Tasse Kaffe und dann geht’s ab in die Küche. Ihr lernt alles um die Geheimnisse eines 4-Gang-Menüs. Kochkurs, alle Getränke, das gezauberte 4-Gang-Menü & Wein kosten 85 Euro pro Person. Um Reservierung wird gebeten unter 0221-3975710. Am Sonntag ab 11 Uhr in der Alteburgerstraße 31.
Literatur zum Essen? Das gibt’s! Die Wagenhalle im Comedia Theater macht es möglich. „eßkultur“ veranstaltet eine Abendveranstaltung zum Kulturthema Essen. Der WDR-Moderator Andreas Lange liest aus einem Buch von Johann Gottfried Seume und dazu gibt es mediterrane Wanderkost: Artischocken al forno, Sardellenpastete á la Seume, Pesce mit Oliven-Limonen-Kompott, Salat von jungem Fenchel mit Orangengranita. Am Sonntag um 19 Uhr in der Wagenhalle. 34 Euro pro Person. Um Reservierung wird gebeten unter 0221-35558910.

Pänz, Pänz, Pänz
Am Freitag wird im Schokoladenmuseum eine ganz besondere Ausstellung eröffnet. Das Museum zeigt Bilder von 10 Vorschulkindern aus dem Kölner Norden. Einige der Kinder aus Roggendorf waren noch nie am Rhein oder am Dom. Nun lernen sie über ein Kunstprojekt ihre Heimatstadt besser kennen.  Von Nord nach Süd „Wir alle sind Köln“. Am Freitag wird die Ausstellung der 10 5- und 6-jährigen Kinder des Familienzentrums Further Straße eröffnet. Das Familienzentrum hat mit der freien Künstlerin und gelernten Erzieherin Gabriele Kreutzer zusammen gearbeitet. Über das Engagement der Künstlerin im Projekt „Chorweiler Art“ ist eine Zusammenarbeit mit dem Schokoladenmuseum entstanden. Das Motto „Wir alle sind Köln“ begeisterte das Team des Schokomuseums so sehr, dass es den Kindern anbot, ihre Kunstwerke im Rahmen einer Vernissage in der Schokoschule auszustellen. In dem Projekt haben sich die Kinder über das Malen mit ihrer Stadt, deren zentralen Gebäuden und Themen auseinander gesetzt. Die jungen Künstler haben mit Acrylfarben auf Leinwand gearbeitet. Gemalt haben sie den Schokoladenbrunnen, die Seilbahn, die Hohenzollernbrücke, den Rheinpark und natürlich den Kölner Dom. Während der Präsentation ihrer Werke, werden die Kinder ein Gemeinschaftswerk im Schokoladenmuseum fertig stellen. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 15. März.
Mirjam Jansen ist Mutter von zwei Kindern und Inhaberin der Galerie MaJourie. Hier wollte sie einen ‚einen lebendigen Orz schaffen für kreative Anregung und schöne Momente“ – für Groß und Klein. Und so verwandelt sich nun die Galerie in eine ‚Kindergalerie’. Einen ganzen Monat lang, vom 28. Februar bis zum 21. März, findet ein abwechslungsreiches Kinderprogramm in den Räumlichkeiten statt. Kunstwerkstatt, Theater, Lesungen, Kinder-Café und Ausstellungen stehen auf dem Programm. Für viele Veranstaltungen bedarf es einer Anmeldung. Die Kinder können mitmachen, zuhören und jede Menge lachen. Sulamith Ater & Thorwald Spangenberg stellen ihre Bilder aus, Anna Fänger zeigt Illustrationen ihres verstorbenen Vaters und Nicole Baumeister präsentiert Designobjekte für Kinder. Für die Großen gibt es Kaffee, Entspannung und interessante Design-Objekte. Vernissage am Samstag von 14 bis 17 Uhr. Auch geöffnet am Sonntag von 12 bis 16 Uhr. In der Galerie MaJourie in der Kurfürstenstaße 8. Mehr Infos auch am Telefon unter 0221-34896725.
Schon einmal hat das Figurentheater Heinrich Heimlich zu Gast das Farbschatten- und Puppenspiel „Frederik“ im Freien Werkstatt Theater aufgeführt. Nun sind sie wieder für ein Publikum ab 4 Jahren zu sehen. Die kleine Feldmaus Frederik ist uns ins Herz gewachsen. Als die anderen Feldmäuse fleißig den ganzen Sommer Vorräte für den Winter sammeln, konnte Frederik gar nicht richtig helfen. Die Welt war so schön und es gab so viel zu entdecken! So hat der kleine Träumer im Winter gar keine essbaren Vorräte. Doch er hat andere Vorräte: An einem tristen Wintertag zeigt er, dass man auch Farben und Lieder mit anderen teilen kann. So übersteht die Mausfamilie den langen Winter gut gelaunt. Mehr Infos am Telefon unter 0221-327817. Tickets kosten 8 bzw. 6 Euro. Am Sonntag um 16 Uhr im FWT.

Theater, Theater und mehr
Am Samstagabend gibt es auch etwas für die Großen im Freien Werkstatt Theater. „Hiob“ nach dem Roman von Joseph Roth feiert seine Premiere im Rahmen der Jüdischen Kulturtage im Rheinland. Das Svetlana Fourer Ensemble durchleuchtet den Leidensweg der Romanfigur Mendel Sinder, der an die alttestamentarische Gestalt des Hiob erinnert. Im Ersten Weltkrieg zerreißen seine Familienbande, die Heimat des jüdischen „Schtetl“ geht verloren, Glaubensgewissheiten zerbrechen. Verliert Mendel gar sich selbst? „Hiob“ erschien 1930 und wenige Jahre später floh sein Autor ins Exil. Premiere Samstag 20 Uhr, auch Sonntag 20 Uhr. Eintritt 23 bzw. 17 Euro. Mehr Infos auch am Telefon unter 0221-327817.
Das Metropol Theater in der Eifelstraße bringt am Freitag das Stück „Nora oder Ein Puppenheim“ von Henrik Ibsen auf die Bühne. Das Traumpaar Nora und Torvald steht kurz vor dem Gipfel ihrer Träume. Der Rechtsanwalt steht kurz vor der Beförderung, das Paar steigt gesellschaftlich maximal auf und finanziell ist alles Bestens. Doch unglückliche Gäste tauchen im Haus des Glücks auf und ein Geheimnis aus Noras Vergangenheit taucht auf. Das Glück droht zu zerbrechen. Mehr Infos am Telefon unter 0221-321792. Am Freitag um 20 Uhr, Eintritt 16 bzw. 12 Euro.

Maestro, Musik!
Die Südstadtkünstlerin Nicola Müllers ist am Samstag in der Galerie Floss und Schultz „So eine Art Loft“ mit ihrer Soloperformance „LÖSUNGEN / SOLO“ zu sehen. Die Galerie liegt im Pantaleonsviertel in der Steinstraße 37. In ihrer experimentellen Musikperformance schafft es die Südstädterin, sieben Szenen durch verschiedene Häutungsprozesse in eine kreative (Er-)Lösung münden zu lassen. Der musikalische Bogen reicht von Monteverdi über Mauricio Kagel bis Stephen Sondheim. Nic LaMues (Nicola Müller) Stimme ist dabei gleichzeitig Primadonna und Orchester. Ein hochexpressiver Abend zwischen Konzert, Performance & Installation. Karten für 15 Euro können per Mail an mail@nicolamuellers.de reserviert werden.
Regelmäßig gastiert das ‚Musiklabor’ mit ausgefallenen Konzerten im Kunsthaus Rhenania. Der kreative Umgang mit Musikstilen und neuen Musikauffassungen spielt an den Abenden eine zentrale Rolle. Am Sonntag sind der Londoner Produzent und Kölner Professor Jono Podmore mit preisgekrönten Klassik-Interpreten mit dabei. Der erste Probrammteil besteht aus Live Acoustics TIME … AND AGAIN, Werken von Alfred Schnittke, Arvo Pärt, Gija Kantschelli. Der zweite Teil ist ein Live Remix mit Jono Podmore, 100% Analoger Live Elektronik. Am Sonntag um 17 Uhr im Kunsthaus Rhenania. Eintritt 9 bzw. 7 Euro.
Die neue Band des Gitarristen Paul Shigihara „Bermuda Jam Band“ jamt am Sonntag im Backes. Songs & Improvisationen, Sounds & Texturen, Grooves & Rhythmen aus Blues, Folk, Rock, Funk & Fusion und World Music erwarten Euch ab 20 Uhr. Im Backes, Darmstädter Straße 19, Eintritt 10 Euro.

Tanzbein schwingen
Im neuen Tanzlokal der Südstadt Mongogo könnt Ihr außer tanzen auch gut essen. Am Freitag lädt der ‚Buzz Club’ ein. DJ Traxman (Marco Traxel) wirft die Zeitmaschine an und katapultiert Euch in die 60er Jahre. Tanzbare Klänge aus Psych, R&B, Freakbeat, Soul, Garage, Tittyshakers und mehr stehen auf dem Programm. Am Freitag ab 22 Uhr im Mongogo Cologne, Eintritt frei.
Im Tsunami lockt am gleichen Abend ab 23 Uhr die ‚Kindy Indie Party’ mit BritPop, IndieRock, NeoGarage, SwedenSounds und IndieTronics. Tanzt zu zeitlosen Hymnen & funkelnden Hits. Am Freitag im Tsunami ab 23 Uhr, Eintritt 5 Euro.
Und am Samstag gibt es im Mongogo Tanzprobestunden in Lindy Hop mit Trainern vom HOPSPOT-Team Köln. ‚Swing Club 39’ heißt der Abend und verspricht große Unterhaltung – mit und ohne Tanzpartner. Am Samstag ab 20 Uhr im Mongogo Cologne am Severinswall 39. Mehr Infos am Telefon unter 015758445628.

Die schönen Künste
In der Galerie Smend in der Mainzer Straße wird am Freitag die Ausstellung „Meewes, Boernieck & Otto“ zwischen 18 und 22 Uhr eröffnet. Figuren & Gestalten, Buch-Objekte und Zeichnungen & Grafiken werden noch bis zum 1. März zu sehen sein. Auch am Samstag von 12 bis 20 Uhr und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr geöffnet.

Meine lieben Wochenend-Falter, ich wünsche Euch ein erholsames Wochenende. Viel Spaß mit den Wochenend-Freuden! Wir treffen uns wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Aslı

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Advents-Markt Rudolph im Baui

ROOM SERVICE XXII

Die Südstadt auf Instagram.