×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Lunch Time

Neues Jahr, neues Glück, neue Seite – Die Wochenend-Freuden 10. – 12. Januar 2014

Donnerstag, 9. Januar 2014 | Text: Aslı Güleryüz

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

„Satisfaktion II – Lustschiffer“ im Theater am Sachsenring/ Foto: Barbara Siewer

„Satisfaktion II – Lustschiffer“ im Theater am Sachsenring/ Foto: Barbara Siewer

Ja, es ist Euch fleißigen Meine Südstadt-Lesern sicherlich schon aufgefallen: Wir haben unsere Seite aufgehübscht! Um das bewerkstelligen zu können, mussten wir Meine Südstadt für ein paar Tage schließen. Was sich alles verändert, verbessert und modernisiert hat, erfahrt Ihr in der Zusammenfassung unseres Südstadt-Nerds Dirk Gebhardt. Viel Spaß mit unserer & Eurer neuen Seite!
Neuigkeiten gibt es auch in der etwas südlicherem Süden auf der Brühler Straße. Im KunstSalon hat sich auch etwas verändert. Die Leiterin der Festivals Musik in den Häusern und Literatur in den Häusern ist nicht mehr Claudia Bousset. Seit Beginn des Jahres heißt die neue Leiterin Elena Tzavara, die bis zu diesem Zeitpunkt die Kinder-Oper der Stadt Köln geleitet hat. Offiziell wird sie beim Neujahrsempfang am Sonntag um 11 Uhr im KunstSalon vorgestellt, wenn auch Prof. Dr. Gottfried Honnefelder seine Neujahrsansprache hält. Honnefelder ist Verleger der Berlin University Press in Köln und seit Jahrzehnten in der deutschen Verlegerlandschaft eine Größe. Wie verändert die digitale Welt die Kultur und ihre Rezeption, wird er am Sonntag Fragen. Wer sind die Akteure und wie kommunizieren sie mit dem Publikum? Ein nachdenklich stimmender Start ins neue Jahr 2014, der musikalisch unterstützt wird von Jazz-Musikern um Francois de Ribaupierre. Anmelden solltet Ihr Euch für die Veranstaltung bis Freitag, 12 Uhr. Mitglieder des Vereins „Freunde des KunstSalon“ haben freien Eintritt, Mitglieder der tanzsociety und Studenten bezahlen 7 Euro und Gäste 15 Euro. Parallel zu dieser Veranstaltung findet der SCHnUR FIX-Termin für Kinder bis 10 Jahre statt. Dazu mehr in der Rubrik ‚Pänz, Pänz, Pänz’. Mehr Infos telefonisch unter 3978537.

Neue Entdeckung

Kickerturniere erfreuen sich einer steigenden Popularität. Nach einigen anderen Südstädter-Etablissements findet das nächste Turnier am Samstag in der Lotta statt. Anmelden für das Turnier „Do you Foosball“ könnt Ihr Euch noch bis zum Spieltag direkt am Tresen am Kartäuser Wall 12. Die Startgebühr pro Team beträgt 8 Euro. Versprochen werden famose Preise und grandiose Gewinne. Um 19:00 Uhr wird dann das erste Spiel angepfiffen. Ihr könnt das neue Jahr damit beginnen, den Kicker in Euch zu entdecken. Mehr Infos auch telefonisch unter 3489383.

Stärkung – Grundlage schaffen
Ich muss gestehen, dass ich nicht besonders viel über den nächsten Termin weiß, aber ich teile ihn Euch trotzdem mit. In der Kartäuserkirche gibt es am Freitag um 12:30 Uhr etwas zu essen. „Mahzeit! Suppe mit Gespräch!“ nennt sich das ‚lustvolle Essen in Gemeinschaft interessanter Menschen’ und findet in der Kartäusergasse 7 statt. Welche Suppe es geben wird, kann ich Euch leider nicht verraten – lasst Euch überraschen! Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten und Spenden sind willkommen. Anmeldung ist telefonisch möglich unter 25913899.
Im Vintage wird mit einem Kochfreak-Angebot ins neue Jahr durchgestartet. „Kochfreak III Sommelier trifft Küchenchef – Wine and Friends“ heißt es am Freitag ab 19 Uhr im Vintage. Mindestens 14 Menschen kochen gemeinsam die Lieblinge des Vintage mit den perfekten Weinen dazu. So wird es schmecken: Tataki & Riesling, Fisch mit beurre blanc (also: weiße Butter) & Chardonnay, Rib-Eye mit Béarnaise & Cabernet, Bergische Kaffeetafel im Glas & Süßwein, eine kleinen Käsegang wird es auch geben und zum Abschluss ‚außergewöhnliche’ Schokolade. Mit 130 Euro pro Person seid Ihr dabei und anmelden könnt Ihr Euch telefonisch unter 3568 3333.
Brunch-Freunde hingehört. Die Wagenhalle, das Lokal im Comedia Theater, bietet seit 1. Januar 2014 einen Brunch an Sonn- & Feiertagen an. Zwischen 10:30 und 16:00 Uhr werdet Ihr hier mit einem reichhaltigen Buffet verwöhnt. Cerealien, Käseplatte, Aufschnittplatte, Crépes, Waffeln, Eiergerichte und noch Vieles mehr  werden Euch den Theaterbesuch noch verlockender machen. Frühstücken, Theater, Lunchen – das Famileinglück ist perfekt! Erwachsene zahlen 22 Euro pro Person (inkl. ein Heißgetränk & ein Glas Sekt) und Kids zwischen 4 und 12 Jahren zahlen einen Euro pro Lebensjahr. Nix wie hin! Mehr Infos & Reservierungen telefonisch unter 3555 8910.

„Taksi to Istambul“ mit Harun Çiftçi, Sibel Polat, Faris Metehan Yüzbaşıoğlu/ Foto: Meyer Originals

 

Pänz, Pänz, Pänz
Neues Jahr, erste Premiere gibt es an diesem Samstag im Comedia Theater: „Taksi to Istanbul“ ist ein Stück, das Manuel Moser mit dem Team des Comedia für Kinder ab 10 Jahren entwickelt hat. Am Anfang dieses Stückes gab es eine Idee und viele Fragen. Was darf ich sein? Was kann ich sein? Wer oder was grenzt mich ein? Wen kann ich verstehen? Wovon träume ich? Wie, wo und mit wem will ich leben? Über drei Monate lang führ das Comedia-Team in einem präparierten Taxi durch Köln auf der Suche nach Identitäten zwischen den Kulturen und führte Gespräche mit Kindern und Jugendlichen. Das gesammelte Material ist Teil des Stücks. Ein fiktiver Roadtrip durch Köln & Istanbul lässt uns skurrilen Figuren begegnen, kleinen Geschichten, großen Fragen, Ängsten, Träumen & uns selbst. Mehr Infos zu dem Stück könnt Ihr auch hier lesen. Premiere am Samstag um 18 Uhr. Auch Sonntag, 15 Uhr. Tickets für 10, bzw. 15 Euro (zzgl. Gebühren) können telefonisch vorbestellt werden unter 88877 333 oder einfach per Mail an vvk@comedia-koeln.de.
Parallel zu der Eltern-Veranstaltung im KunstSalon findet der erste SCHnUR Fix-Tag des Jahres am Sonntag statt. Am Sonntag dreht sich ab 12 Uhr alles um Pappe. Wunderbare Karnevalskostüme können gebastelt werden, die garantiert einzigartig sind. Die Kinder zwischen 3 und 10 Jahren sollten angemeldet werden per Mail an ticket@kunstsalon.de oder telefonisch unter 3978537.

Theater, Theater und mehr
Was passieren kann, wenn ein Sohn einen strengen Vater hat und bei erster Gelegenheit den Kontakt zu ihm abbricht, könnt Ihr am Sonntag im Filmtheater Odeon erfahren. Klaus Lüttgen hat mit 18 Jahren den Kontakt zu seinem Vater abgebrochen. Als der Vater 2008 verstarb, hatte es keine Versöhnung zwischen den beiden Männern gegeben. Im Juni 2011 beschloss Klaus Lüttgen, sich seinen Kindheitstraum von Freiheit zu verwirklichen: Er reiste nach Kanada und legte mit seinem Fahrrad 7.000 km hinter sich – im Gepäck die 200 Stück starke Karnevalsorden-Sammlung seines Vaters. Jeder, der Lüttgen auf seiner Reise behilflich war, beschenkte er mit einem Kölner Karnevalsorden. Der 90-minütige Film beschäftigt sich mit dem Frieden, den Lüttgen findet auf seiner Reise und der Aussöhnung mit seinem Vater. Diese positiven Erlebnisse werden leider auf der Rückreise von einem plötzlichen Gewaltverbrechen überschattet. Am Sonntag um 11:30 Uhr im Odeon im Rahmen der ‚Kölschen Filmmatinée’ zu sehen „20.000 Orden für Alaska“. Karten können telefonisch reserviert werden unter 313110.
„Satisfaktion II – Lustschiffer“ ist der zweite Teil der Trilogie von Hannelore Honnen mit Texten von Marcel Duchamp am Theater am Sachsenring. Was ist eigentlich Kunst und welche Fragen trauen wir uns nicht zu fragen? Was für Aussagen machen Kunstwerke über ihren tieferen Sinn? Haben wir alle nicht schon mal beim Betrachten eines Kunstwerkes gedacht: „Das hätte ich auch machen können! Einfach eine Fläche in einer Farbe anmalen….“. Und dann dieser Preis für dieses Kunstwerk?! Mit der zukünftigen Bedeutung des Kunstmarkts hat sich der Urvater der Moderne Marcel Duchamp bereits 1961 auseinandergesetzt und seinen Vortrag „Where do we go from here?“ gehalten. Grotesk, dass der Künstler Damien Hirst 48 Jahre später 287 seiner eigenen Werke für einen Erlös von 187 Millionen Dollar bei Sotheby’s ersteigert. Die Zukunft der Kunst? Sie frisst sich gegenseitig selbst auf? Spannende Frage. Das neue Stück des Theaters am Sachsenring könnt Ihf am Freitag & Samstag um 20 Uhr sehen. Tickets für 12 bzw. 16 Euro könnt Ihr telefonisch bestellen unter 315015.
Krimi-Freunde können sich auf das fröhliche Krimiraten in der Lotta freuen. Am Sonntag findet „Grünolan – Krimiraten einmal anders“ um 19 Uhr in der Lotta statt. Das Ensemble der Theatergruppe Ludwig katapultiert Euch ins Frankreich des Jahres 1794 zurück. Der junge Nathanel und seine drei Freunde fliehen vor dem Jakobinerführer Robespierre und gelangen in sein einsames kleines Wirtshaus. Und wie geht es weiter? Das könnt Ihr miterraten in der Lotta am Sonntag um 19 Uhr. Eintritt 6 bzw. 9 Euro. Mehr Infos gibt’s am Telefon: 3489383.

Maestro, Musik!
Die Band „Aach un Kraach“ wird uns in dieser Karnevals-Session wahrscheinlich noch öfter begegnen. Am 30. November noch beim Loss Mer Singe-Finale und am Samstag schon in der Ubierschänke. Da haben sich also ein paar Jungs aus Bonn zusammengetan und ihre Liebe zur Musik mit ihrer Liebe zum Dialekt ihrer rheinischen Heimat verbunden. Das rockige Ergebnis könnt Ihr am Samstag ab 20 Uhr in der Ubierschänke hören & sehen. Hier schon einmal ein Vorgeschmack. Eintritt frei.
Fast zeitgleich geht es sehr bluesig in der Torburg zu mit der „Blues Company“ um Todor Todorovic, einem hervorragenden Blues-Musiker. Über 35 Jahre stehen sie schon auf der Bühne mit mehr als 3.500 Auftritten in 35 Ländern – Nein! Sorry! – 14 Ländern! Das sollten sich die Blues-Fans unter Euch nicht entgehen lassen. Mehr über die Band könnt Ihr hier (Back to the Roots) erfahren oder einfach mal reinhören. Los geht’s am Samstag um 20:30 Uhr in der Torburg. Eintritt 15 bzw. 18 Euro. Mehr Infos telefonisch unter 310 4593.

„Blues Company“ in der Torburg/ Foto: Manfred Pollert

 

Tanzbein schwingen
Was würde die Südstadt ohne das Tsunami tun? Der einzige Tanzpalast weit und breit. Doch möchte ich noch einmal einen meiner innigsten Wünsche an dieser Stelle formulieren: Ich wünsche mir einen glamourösen Tanzpalast in die Südstadt! Wer erinnert sich noch an den „China Club“ in der Alteburger Straße? Oder auch an das unvergessliche „Tingel Tangel“? So etwas hätte ich gerne bei uns. Wer erfüllt mir den Wunsch? Freiwillige? Bis dahin werden wir unsere Tanzbeine im Tsunami schwingen. ‚Banzai Hawai’ heißt die neue Party und bringt Euch Surf, Ska, Rock’N’Roll, Punkrock im Stil von Tarantinos „Kill Bill“. Die Temperaturen stehen günstig: Also Hawaii-Hend und Hularock ausgepackt, Ballettschühchen angezurrt und nix wie hin am Freitag um 23 Uhr. Mit 5 Euro seid Ihr dabei.

Die schönen Künste
Im Forum für Fotografie wird am Samstag der Deutsche Fotobuchpreis 2014 prämiert. Die 23 prämierten Siegertitel werden in der Wanderausstellung noch bis zum 2. Februar ausgestellt. Außerdem sind die weiteren 193 Fotobücher zu sehen, die an dem Wettbewerb teilgenommen haben und von der Fachjury mit dem Prädikat „Nominiert 2014“ ausgezeichnet wurden. Am Samstag um 16 Uhr im Forum für Fotografie in der Schönhauserstraße.  
Die Galerie Horbach lädt zur Finissage der Ausstellung „Che Guevara – Bilder der Revolution“ am Sonntag von 11 bis 14 Uhr ein. Die Bilder dokumentieren ein wichtiges politisches Ereignis künstlerisch und kunsthistorisch. Es wird Kölsch und Musik geben. Eintritt frei, der Erlös aus dem Getränkeverkauf geht zugunsten der Stiftung Horbach.

Ihr lieben Wochenend-Falter, es geht auf in ein neues Jahr! Gemeinsam gestalten wir die Wochenend-Freuden noch besser! Was sind Eure Wünsche? Welche Rubriken hättet Ihr gerne noch? Welche würdet Ihr gerne streichen? Lasst’s mich doch wissen. Eine Mail reicht. Viel Spaß an diesem Wochenende mit den Wochenend-Freuden des Jahres! Wir treffen uns wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Aslı

 

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.