Aufgeschnappt: Läuft, mit: veganen Sneakers +++ Es hat sich ausgewandert! +++ Südkost kann nicht mehr +++ Die Blumenfrau von der Merowinger Straße sagt „goodbye!“ +++ Jetzt voll arbeitsfähig: Unsere InnenstadtpolitikerInnen +++

Veranstaltungen in der Südstadt

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

„das Bild, das wir uns machen“ – Maria Rohr

16. September um 15:00 bis 20:00

| Veranstaltungsserie (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 15:00 Uhr am Donnerstag und Freitag stattfindet und bis 19. September 2021 wiederholt wird.

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 13:00 Uhr am Samstag stattfindet und bis 19. September 2021 wiederholt wird.

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 11:00 Uhr am Sonntag stattfindet und bis 19. September 2021 wiederholt wird.

Kostenlos

Im September eröffnen wir nun endlich die durch Corona verschobene Ausstellung „das Bild, das wir uns machen“ von Maria Rohr. Das Thema der Ausstellung dreht sich um subjektive Wahrnehmung und die Realität, die wir daraus ableiten. Dies ist gerade in den vergangenen Jahren durch das Phänomen Trump und die Corona-Diskussionen um nur einige Punkte zu nennen, in unser aller Blickpunkt geraten. Der Ausgangspunkt für die Künstlerin ist die Erkenntnis, dass alles was wir durch unsere Sinne wahrnehmen nur subjektiv ist, das heißt durch unsere Erfahrungen, Emotionen und Einstellungen gefiltert werden. Jeder hat durch seine Subjektive Sicht auf und über die Dinge, seine eigene Wirklichkeit. Das Anliegen der Künstlerin ist es, dass wir uns dies bewusst werden, umso wieder in den Austausch mit anderen zu gelangen.

Mit Ihren Arbeiten geht sie nicht direkt auf politische Ereignisse oder Positionen ein, sondern sie versucht vielmehr durch ihre Arbeiten das menschliche, das emotionale und unbewusste zur Diskussion zu stellen. „Was siehts du und warum?“ könnte die Frage der Ausstellung lauten.

Die Werke von Maria Rohr bewegen sich zwischen Zeichnung und Malerei und entwickeln, durch ihre ganz eigene Technik der Bearbeitung von Japanpapier mit Acrylfarben, eine fast objekthafte Räumlichkeit. Außerdem zeigen wir ausgewählte Objekte der Künstlerin, die zumeist aus Fundstücken bestehen.

Die Ausstellung „das Bild, das wir uns machen“ läuft vom 3. Bis zum 19. September im Kunstraum Grevy in der Kölner Südstadt.

Details

Datum:
16. September
Zeit:
15:00 bis 20:00
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorie:
Website:
https://www.grevy.org/kunstraum

Veranstalter

Grevy!
Telefon:
+49 (0)221 - 16 53 95 80
E-Mail:
info@grevy.org
Website:
www.grevy.org

Veranstaltungsort

Kunstraum Grevy!
Rolandstr. 69
Köln, 50677 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
+49 (0)221 - 16 53 95 80
Website:
https://www.grevy.org

Meine Südstadt Service