Aufgeschnappt: Läuft, mit: veganen Sneakers +++ Es hat sich ausgewandert! +++ Südkost kann nicht mehr +++ Die Blumenfrau von der Merowinger Straße sagt „goodbye!“ +++ Jetzt voll arbeitsfähig: Unsere InnenstadtpolitikerInnen +++

Veranstaltungen in der Südstadt

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Guenay Ulutuncok – Spuren der Vergangenheit

22. Oktober um 15:30 bis 18:30

| Veranstaltungsserie (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 15:30 Uhr am Mittwoch und Freitag stattfindet und bis 26. Oktober 2021 wiederholt wird.

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 15:30 Uhr am Sonntag stattfindet und bis 26. Oktober 2021 wiederholt wird.

Kostenlos
Guenay Ulutuncok_meinesuedstadt

Vernissage am 3. Oktober 2021 von 11‒14 Uhr
1954 in Istanbul geboren. Während des Studiums arbeitet er als Volontär, Fotograf und Layouter bei der Stadtzeitung “Kölner Volksblatt”. Nach dem Studium Architektur und Tropen- Technologie in Köln, Ende 1981 Mitbegründer der Fotografenagentur “laif Photos & Reportagen” in Köln.
Schwerpunkt seiner Arbeit: Reportagen über politische und soziale Konflikte, sowie kulturelle und ethnische Vielfalt, für deutsche und internationale Magazine. 1982-1986 mehrere Reisen und Aufenthalte in den Nahen Osten und nach Nordafrika mit den Themen-Schwerpunkten Nahostkrise, Libanonkrieg, Afghanistan, Zypernkonflikt, Westsaharakrieg etc.

Ab 1986 liegt der Schwerpunkt der Reportagen bei Themen aus Afrika, südlich der Sahara.
1992 Veröffentlichung des Bildbandes “ANGOLA – Ich spreche von einem Land, das wir suchen” (Marino-Verlag, München). 1993 Herausgeber des Buches “Ez Kurdim – Ich bin eine Kurdin” – Aufstand der kurdische Frauen, (Marino-Verlag, München). 1994 Veröffentlichung des Bildbandes ”AFRIKAS KINDER” und “AFRICA`S CHILDREN” (Peter Hammer Verlag, Wuppertal).
2000-2010 Dokumentation und mehrere Internationale-Ausstellungen über den tropischen Regenwald in Afrika, 2004 Mitherausgeber des Buches “Zehn Jahre seit dem Genozid. Ruanda.”, sowie Entwurf und Produktion eines multimedialen Gesamtkonzeptes für die “Gedenkstätte Murambi” in Ruanda.
2012 Herausgebers des Bildbandes „Drei Generationen“. Türkische Migranten in Lebensgröße porträtiert, als Teil der bundesdeutschen Wirklichkeit, als Teil dieser Republik.

Ausstellungsdauer: 3. bis 26. Oktober 2021
Öffnungszeiten: Mi & Fr von 15.30–18.30 Uhr, So von 11–14 Uhr

Details

Datum:
22. Oktober
Zeit:
15:30 bis 18:30
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstalter

Michael Horbach Stiftung
Telefon:
0221 29993378
E-Mail:
info@michael-horbach-stiftung.de
Website:
http://www.michael-horbach-stiftung.de

Veranstaltungsort

Michael Horbach Stiftung
Wormser Straße 23
Köln, 50677
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
0221 29993378
Website:
http://www.michael-horbach-stiftung.de

Meine Südstadt Service