Aufgeschnappt: Läuft, mit: veganen Sneakers +++ Es hat sich ausgewandert! +++ Südkost kann nicht mehr +++ Die Blumenfrau von der Merowinger Straße sagt „goodbye!“ +++ Jetzt voll arbeitsfähig: Unsere InnenstadtpolitikerInnen +++

Veranstaltungen in der Südstadt

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Josefine Patzelt: Letters to a Grandfather

12. Juni um 20:00

| Veranstaltungsserie (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 20:00 Uhr am 12. Juni 2021

Eine Veranstaltung um 20:00 Uhr am 13. Juni 2021

Kostenlos
Letters to a Grandfather_meinesuedstadt

Eine Tanztheater-Performance und Auseinandersetzung mit Kriegstätern und Opas in Bügelfaltenhosen.
„Wir wurden von unseren Eltern geschickt, die Mörder zu lieben, die sie nicht mehr lieben konnten. Wir wurden von unseren Lehrer_innen geschickt, nach den Morden zu fragen, von denen ihnen niemand erzählte. Wir werden von der Politik geschickt, zu erinnern, was wir nie erlebten. Wir sollen all das aufsaugen, was sie kollektive Erinnerung nennen. Aber das ist keine kollektive Erinnerung, das ist ein Mann in einer Bügelfaltenhose, das ist Opa.“

Ein stetig wachsendes Aufkommen von nationalistischem Gedankengut während der letzten Jahre, in denen Zeitzeug_innen des 2.Weltkriegs noch leben- das Stück „Letters to a Grandfather“ spricht aus dieser spezifischen historischen Konstellation, die für unsere Zeit so prägend ist und die gleichsam langsam verschwindet.

Wir befinden uns zwischen einer Vergangenheit, die nicht abgeschlossen ist, und einer Zukunft, die noch nicht eröffnet ist – und während unsere Generation sich immer schneller entscheiden muss, was Zukunft für uns bedeutet, leben Menschen, denen die Schuldfrage bislang gestellt wurde, ab.

Können wir Verhaltensmuster offenlegen, die einer anderen Vergangenheit als unserer eigenen geschuldet sind?

„Letters to a Grandfather“ ist ein Brief unserer Generation an eine Vergangenheit, die wie ein Nebel unseren Horizont verschleiert. Es ist aber auch ein Brief, der auch von anderen Generationen gelesen werden kann, denn er ist nicht als Vorwurf formuliert.

Eine Erinnerungspalette über das Erbe der Schuld und das Schweigen eines Opas.

Tickets: auf Spendenbasis.
Zugang zur Performance jeweils ab 19.45 über:
Video-Link inkl. Passwort nur dort erhältlich): https://us02web.zoom.us/j/88168707949

Details

Datum:
12. Juni
Zeit:
20:00
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Kunsthafen

Veranstaltungsort

Online
Köln, NRW Deutschland + Google Karte anzeigen

Meine Südstadt Service