Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Veranstaltungen in der Südstadt

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Kipppunkte

17. Februar um 15:00 bis 19:00

| Veranstaltungsserie (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 15:00 Uhr am Donnerstag und Freitag stattfindet und bis 3. März 2022 wiederholt wird.

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 12:00 Uhr am Samstag stattfindet und bis 4. März 2022 wiederholt wird.

Eine Veranstaltung um 15:00 Uhr am 4. März 2022

Eine Veranstaltung um 11:00 Uhr am 6. März 2022

Kostenlos
Kipppunkte Grevy

Unterwegs zum point of no return?

Physikalisch gesehen ist der Kipppunkt jener Moment, in dem die Schwerpunktverlagerung eines Objekts zu dessen Umkippen führt. Zugleich bezeichnet er die Schwelle, von der an eine Entwicklung sich rapide beschleunigt oder ihre Richtung ändert – nicht selten irreversibel, also ohne Rückfahrkarte. Und auch persönlich gelan-gen wir von Zeit zu Zeit an einen Punkt, der für unser ganzes weiteres Leben von unumkehrbarer Bedeutung ist.

Heute ist vom Kipppunkt oft im Kontext von Klimawandel oder gesellschaftlichen Strömungen die Rede. Waren die fortwährende Pandemie, die Flutkatastrophe im vergangenen Jahr oder zuvor die Erstürmung des Capitols durch als Patrioten schlecht getarnte Fanatiker Zeichen dafür, dass wesentliche Dinge buchstäblich auf der Kippe stehen?

Wie sehen Künstlerinnen und Künstler das Phänomen unterschiedlichster Kipppunkte, an denen Dinge aus der Balance, ins Wanken geraten – in der Natur, im politischen wie menschlichen Zusammenleben oder in ihrem individuellen Umfeld? Wie gestalten sie ihre Wahrnehmung möglicher tieferer Ursachen und konkreter Auslöser bestimmter Entwicklungen? Wie ist ihr Blick auf deren potentiell bedrohliche – oder eventuell auch positive – Folgen? Und lassen sich dem komplexen und schwerwiegenden Thema von Künstler-hand vielleicht sogar leichte, spielerische und poetische Aspekte abgewinnen?

Wie heißt es doch dazu bei Jean Arp:

„Es ist gerade noch hell genug, um zu sehen, dass es dunkel wird.“

 

Laufzeit vom 11. Februar. bis 4. März 2022

Vernissage         Fr, 11 Feb.          18 bis 21 Uhr

Finissage             Fr, 04 Mrz.          18 bis 21 Uhr

 

KünstlerInnen

Michaele Helker | Maria Rohr | Hans Holler-Thibaut | Tanja Reitz | Nanouk Nu | Alo Schmitz | Bernd Straub-Molitor | Katja Kempe | Andreas Türpe | Maren Lorenz | Alexander Buss | Georg Schnitzler |Anette Grinda

Details

Datum:
17. Februar
Zeit:
15:00 bis 19:00
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , ,
Webseite:
https://www.grevy.org/blog/kipppunkte

Veranstalter

Grevy!
Telefon:
+49 (0)221 - 16 53 95 80
E-Mail:
info@grevy.org
Webseite:
www.grevy.org

Veranstaltungsort

Kunstraum Grevy!
Rolandstr. 69
Köln, 50677 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
+49 (0)221 - 16 53 95 80
Webseite:
https://www.grevy.org

Meine Südstadt Service