Aufgeschnappt: Startschuss für den 10. Run of Colours +++ Kündigung: Atelier Eifelwall 3 muss schließen. +++ Taschenlampenkonzert vor dem Schoko-Museum +++ Neue cambio-Station am Klösterchen +++ Stadtbahn-Querung am Verteiler: Anwohner erreichen Prüfung ihres Vorschlags +++

Veranstaltungen in der Südstadt

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Mary Frey: Real Life Dramas

14. September um 14:00 bis 18:00

kostenlos
Mary Frey _meinesuedstadt

Ein bedeutendes Oeuvre der US-amerikanischen Geschichte der Fotografie erfährt seine Wiederentdeckung. Das Forum für Fotografie zeigt erstmals in Europa Arbeiten der Fotografin Mary Frey. Sie entführen uns in eine Kleinstadt im Westen von Massachusetts, in das Amerika der 70er und 80er Jahre. Schon auf den ersten Blick lassen uns die Bilder den künstlerischen Diskurs mit den großen Wegbereitern der amerikanischen Fotografie erkennen, was sich eindeutig belegen lässt. 1991 kuratierte Peter Galassi im MOMA New York eine Ausstellung mit dem Titel “Pleasures and terrors of domestic comfort“. Der Katalog der MOMA-Ausstellung liest sich heute wie ein Kompendium der „New American Photography“. Alle teilnehmenden Fotografen sind von hohem künstlerischen Rang und Namen. Philip-Lorca diCorcia, William Eggleston, Gregory Crewdson, Cindy Sherman, Nan Goldin, Tina Barney, Joel Sternfeld, Nicholas Nixon, Lee Friedlander, Stephen Shore, Larry Sultan, Robert Adams, Larry Fink, Sally Man und … Mary Frey. Ausstellungsdauer: 8. September bis 27. Oktober, Öffnungszeiten: Mi, Do & Fr von 14-18 Uhr, Sa 12-18 Uhr.
Bild: Mary Frey

Details

Datum:
14. September
Zeit:
14:00 bis 18:00
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungkategorie:

Veranstalter

Forum für Fotografie
Telefon:
0221 3401830
E-Mail:
mail@forum-fotografie.info
Website:
http://www.forum-fotografie.info

Veranstaltungsort

Forum für Fotografie
Schönhauser Straße 8
Köln, 50968 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
0221 3401830
Website:
http://www.forum-fotografie.info

Meine Südstadt Service