Aufgeschnappt: „Liebes Publikum,… +++ In eigener Sache: Wer möchte mitschreiben? +++ And the winner is… – Der beste Blues-Club steht in der Südstadt +++ Schutz für BewohnerInnen des Severinsviertels +++ Bagatelle Südstadt – Neustart am 11.11.? +++

Veranstaltungen in der Südstadt

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Raub – nach F. Schiller

15. September um 18:00

|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 18:00 Uhr am 13. September 2019

Eine Veranstaltung um 18:00 Uhr am 14. September 2019

Eine Veranstaltung um 18:00 Uhr am 15. September 2019

Eine Veranstaltung um 18:00 Uhr am 25. September 2019

Eine Veranstaltung um 18:00 Uhr am 26. September 2019

Eine Veranstaltung um 18:00 Uhr am 27. September 2019

Eine Veranstaltung um 18:00 Uhr am 28. September 2019

12€ - 18€
Raub_meinesuedstadt

Vater-Sohn-Beziehungen sind oft geprägt durch eine innere Zerrissenheit. Auf der einen Seite Sehnsucht. Auf der anderen Ablehnung. Dies prägt das Spannungsfeld von Raub – nach F. Schiller. Eine Stückentwicklung, welche die eigene Haltung zum Vater thematisiert. In einem Konflikt zwischen Verstand und Gefühl, zwischen Selbstbestimmung und Bedürftigkeit.

Ausgangspunkt bilden die rivalisierenden Brüder Franz und Karl Moor aus Friedrich Schillers Die Räuber. Karl, Erstgeborener, wird vom Vater bevorzugt. Der jüngere Franz wird vom Vater vernachlässigt. Die Erwartungen sowie der Liebesentzug des Vaters wirken sich entscheidend auf das Leben der beiden Brüder aus und schüren brüderlichen Rivalismus.

Auch die Brüder Jean Paul Baeck und Jonas Baeck wissen wie stark die Beziehung zum Vater den Lebensweg beeinflusst und sich auf die Haltung zum eigenen Bruder auswirkt.

Im Rahmen von Raub – nach F. Schiller verknüpfen die beiden Schauspieler persönliche Erfahrungen, Sichtweisen und Haltungen mit denen der beiden Brüder aus Schillers Die Räuber. Anders als bei Schiller begegnen sich die beiden Brüder in Raub – nach F. Schiller.

In Raub – nach F. Schiller vereint Spiegelberg schauspielerische, filmische und musikalische Elemente zu einer multimedialen Performance
Bild: Spiegelberg

Details

Datum:
15. September
Zeit:
18:00
Eintritt:
12€ - 18€
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Orangerie Theater
Telefon:
0221 9522708
Website:
http://www.orangerie-theater.de

Veranstaltungsort

Orangerie Theater
Volksgartenstraße 25
Köln, 50677 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
0221 9522708
Website:
http://www.orangerie-theater.de

Meine Südstadt Service