Aufgeschnappt: Rheinpendel – Antrag auf Machbarkeitsprüfung im Verkehrsausschuss +++ Tooooooooor! Fan-Reporter bei Fortuna gesucht +++ „Karussell der Verantwortungslosigkeit durchbrechen“ +++ Südstadt-Karnevalisten beim Rosenmontagszug +++ St. Severin sagt Buongiorno +++

Veranstaltungen in der Südstadt

Lade Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen für Shit Island – ein postkolonialer Südseetraum

« Alle Veranstaltungen

März 2019

Shit Island – ein postkolonialer Südseetraum

14. März um 20:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 8:00pm Uhr am 14. März 2019

Eine Veranstaltung um 8:00pm Uhr am 15. März 2019

Eine Veranstaltung um 8:00pm Uhr am 16. März 2019

Eine Veranstaltung um 18:00 Uhr am 17. März 2019

Orangerie Theater, Volksgartenstraße 25
Köln, 50677 Deutschland
+ Google Karte
5€ - 18€
ShitIsland_meinesuedstadt

Der kleinste Nationalstaat der Welt heißt Nauru: Eine winzige Südsee-Insel, deren Oberfläche bis vor wenigen Jahrzehnten meterdick mit Phosphat bedeckt war. Dieser wertvolle, aus Vogelkot entstandene Rohstoff machte die Insel zum Spielball kolonialer Mächte und verschaffte den Nauranern später unvorstellbaren Reichtum. Wie im Zeitraffer hat die Insel eine Achterbahnfahrt durch den westlichen Kapitalismus durchlaufen: Von einer indigenen Stammesstruktur wurde sie zum deutschen Kolonialgebiet und schließlich die Republik mit dem zweithöchsten Pro-Kopf-Einkommen der Welt. Heute ist das Phosphat abgebaut, die Insel…

Mehr erfahren »

Shit Island – ein postkolonialer Südseetraum

15. März um 20:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 8:00pm Uhr am 14. März 2019

Eine Veranstaltung um 8:00pm Uhr am 15. März 2019

Eine Veranstaltung um 8:00pm Uhr am 16. März 2019

Eine Veranstaltung um 18:00 Uhr am 17. März 2019

Orangerie Theater, Volksgartenstraße 25
Köln, 50677 Deutschland
+ Google Karte
5€ - 18€
ShitIsland_meinesuedstadt

Der kleinste Nationalstaat der Welt heißt Nauru: Eine winzige Südsee-Insel, deren Oberfläche bis vor wenigen Jahrzehnten meterdick mit Phosphat bedeckt war. Dieser wertvolle, aus Vogelkot entstandene Rohstoff machte die Insel zum Spielball kolonialer Mächte und verschaffte den Nauranern später unvorstellbaren Reichtum. Wie im Zeitraffer hat die Insel eine Achterbahnfahrt durch den westlichen Kapitalismus durchlaufen: Von einer indigenen Stammesstruktur wurde sie zum deutschen Kolonialgebiet und schließlich die Republik mit dem zweithöchsten Pro-Kopf-Einkommen der Welt. Heute ist das Phosphat abgebaut, die Insel…

Mehr erfahren »

Shit Island – ein postkolonialer Südseetraum

16. März um 20:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 8:00pm Uhr am 14. März 2019

Eine Veranstaltung um 8:00pm Uhr am 15. März 2019

Eine Veranstaltung um 8:00pm Uhr am 16. März 2019

Eine Veranstaltung um 18:00 Uhr am 17. März 2019

Orangerie Theater, Volksgartenstraße 25
Köln, 50677 Deutschland
+ Google Karte
5€ - 18€
ShitIsland_meinesuedstadt

Der kleinste Nationalstaat der Welt heißt Nauru: Eine winzige Südsee-Insel, deren Oberfläche bis vor wenigen Jahrzehnten meterdick mit Phosphat bedeckt war. Dieser wertvolle, aus Vogelkot entstandene Rohstoff machte die Insel zum Spielball kolonialer Mächte und verschaffte den Nauranern später unvorstellbaren Reichtum. Wie im Zeitraffer hat die Insel eine Achterbahnfahrt durch den westlichen Kapitalismus durchlaufen: Von einer indigenen Stammesstruktur wurde sie zum deutschen Kolonialgebiet und schließlich die Republik mit dem zweithöchsten Pro-Kopf-Einkommen der Welt. Heute ist das Phosphat abgebaut, die Insel…

Mehr erfahren »

Shit Island – ein postkolonialer Südseetraum

17. März um 18:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 6:00pm Uhr am 14. März 2019

Eine Veranstaltung um 6:00pm Uhr am 15. März 2019

Eine Veranstaltung um 6:00pm Uhr am 16. März 2019

Eine Veranstaltung um 18:00 Uhr am 17. März 2019

Orangerie Theater, Volksgartenstraße 25
Köln, 50677 Deutschland
+ Google Karte
5€ - 18€
ShitIsland_meinesuedstadt

Der kleinste Nationalstaat der Welt heißt Nauru: Eine winzige Südsee-Insel, deren Oberfläche bis vor wenigen Jahrzehnten meterdick mit Phosphat bedeckt war. Dieser wertvolle, aus Vogelkot entstandene Rohstoff machte die Insel zum Spielball kolonialer Mächte und verschaffte den Nauranern später unvorstellbaren Reichtum. Wie im Zeitraffer hat die Insel eine Achterbahnfahrt durch den westlichen Kapitalismus durchlaufen: Von einer indigenen Stammesstruktur wurde sie zum deutschen Kolonialgebiet und schließlich die Republik mit dem zweithöchsten Pro-Kopf-Einkommen der Welt. Heute ist das Phosphat abgebaut, die Insel…

Mehr erfahren »

Meine Südstadt Service