×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

Viel Sport & Kunst – Die Wochenend-Freuden 11. – 13. September 2015

Donnerstag, 10. September 2015 | Text: Aslı Güleryüz

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Bereitet Euch auf ein sportliches Wochenende voller Kunstausstellungen vor. Ihr könnt auch spontan noch an der ein oder anderen sportlichen Veranstaltung teilnehmen. Los geht’s am Samstag mit dem Heimspiel des 1. F.C. Fortuna gegen Dynamo Dresden. Der Ball rollt im Südstadion ab 14 Uhr.

Mehr noch rollt am Samstag im Rheinauhafen. Unser Skaterladen im Veedel Tante Skäte lädt herzlich zu einer Veranstaltung des Dom Skateboarding Verein ein – dem 4. Team Kap Skateboard Contest. Am Samstag geht es um 12 Uhr los am Kap 686. Dieses Jahr hat der Wettbewerb ganz viel mit Wasser zu tun. Ihr dürft gespannt sein. Geskatet wird in Dreier-Teams in Jam Sessions, die Head-to-Head gegeneinander antreten. Nicht nur das Skaten zählt, sondern der Gesamtauftritt des Teams. Und die Punkte sind wichtig, denn dem Gewinner winken 1.200, bzw. 600 oder 300 Euro Preisgeld. Spontan entschlossene Teams können sich per Email an teamkap@kap686.de anmelden. Auch „Tante Skäte“ ist mit „Young dogs Team“ am Start. Die Startgebühren liegen bei 30 Euro für Company Teams & 15 Euro für freie Teams. Um 12 Uhr geht es mit dem Practice los, um 13 Uhr startet der Wettbewerb um 19 Uhr gibt es die Siegerehrung und ab 21 Uhr steigt die Afterparty. Na, nix wie hin! (Bild oben: Ruben/CC-BY-SA-2.0)

Wer jetzt so richtig in Fahrt gekommen ist, kann am Sonntag zum Sommerfest zu ReLevel auf die Bonner Straße 271. Auf dem Innenhof findet erstmalig ein Sommerfest in der Nachbarschaft statt. ReLevel ist mit dabei mit Freestyle Zirkeltraining, Reyoga, Fitness-Parkour für Kids und noch vielen weiteren Aktionen. Interessante Getränke wie Proteinshakes, Harvest Moon-Shakes & Bio-Kristallwasser sind neben Eiweißwaffeln auch im Angebot. Das Fest steigt am Sonntag von 12 bis 18 Uhr. Eintritt frei. Mehr Infos gibt’s auch im Netz.

Neue Entdeckung

Die Lutherkirche ist immer für neue Ideen zu haben. An diesem Wochenende öffnet die Kirche ihre Pforten für „Apfelbörse – Elektronikmarkt“. Am Samstag kriegt Ihr zwischen 11 und 16 Uhr gut erhaltene & funktionstüchtige elektronische Geräte: Handys, Smartphones, Tablet, Spielconsolen, Spiele, Computer & Zubehör und noch viel mehr bei diesem Ressourcen sparenden Markt. Kaffee, Kuchen und Snacks gibt es bei launchiger Atmosphäre. Besuchen haben freien Eintritt, Aussteller zahlen 8 Euro pro Meter Tisch und eine Kuchenspende. Anmeldungen sind vielleicht noch möglich unter der Rufnummer 0221-3762990 oder per Mail an suedstadt.leben@koeln.de.

Der Förderverein der GGS Zwirnerstraße e.V. lädt zum 25. Trödel- und Familienflohmarkt in den Trude-Herr-Park ein. Direkt vor dem Bürgerhaus Stollwerck werden die Stände am Samstag von 11 bis 17 Uhr aufgebaut sein. Ihr wollt mittrödeln? Eine Mail an flohmarkt@zwirnerstrasse.de und 10 Euro Standplatz reichen aus.

Im Bürgerhaus Stollwerck könnt Ihr am Sonntag von 14 bis 19 Uhr ins Repair Café gehen. Hier könnt Ihr mit Hilfe von Fachmännern & -frauen alles vom Toaster bis zum Computer reparieren und Pullover stopfen. Werkzeuge & Materialien sind vorhanden. Spenden sind erwünscht.

Und es wird wieder in unserem Veedel demonstriert. Die Kritiker der Freihandelsabkommen wie TTIP, CETA und TiSA laden ein zur „Tanzdemo gegen Freihandelsabkommen & Überwachungswahn – TTIP wegtanzen, Überwachung hinfortfeiern“. Am Samstag geht es um 14 Uhr am Chlodwigplatz los. Gegen 15 Uhr bewegt sich die Demo Richtung Aachener Weiher.

Grundlage schaffen
Wer bei so vielen Aktivitäten schon Hunger bekommen hat, könnte im Restaurant Thormann in der Elsaßstraße vorbeischauen. Hier wählt Ihr zwischen Sepia-Orangen Tagliatelle mit frischen Pilzen, geräucherter Wachtelbrust und Apfel an feinem Sommersalat, Kürbis-Apfel Süppchen mit pikanter Chorizo und Jakobsmuschel und geschmorter Ochsenbrust an cremigem Kartoffelpüree und bunter Bete. Für eine süße Überraschung solltet Ihr allerdings noch Platz lassen. Ab 18 Uhr wird der Tisch für Sie gedeckt.

Im Mainzer Hof ist der Sommer noch lange nicht vorbei. Kulinarisch macht Ihr einen Ausflug nach Marokko und Andalusien mit köstlichen Tapas, Mezes, Lamm-Huhn-Gemüse-Tajinen, Pfefferminztee und Tinto Verano. Die deutschen Klassiker Schnitzel & Co. gibt es natürlich auch!

Theater, Theater und mehr
Das Stück „Vierzig Leben“ von Kölner Schrifsteller Navid Kermani handelt von der Tapferkeit, von der Güte, von der Erfüllung & von…. Kermani sucht nach der Realität im Kölner Alltag in moralischen & ethischen Begriffen, die merkwürdig antiquiert und leicht realitätsfern klingen. Ein Stück Köln seht Ihr am Freitag um 20 Uhr im Theater der Keller. Eintritt 18 bzw. 13 Euro. Tickets können telefonisch reserviert werden unter 0221-318059.

Am Samstag könnt Ihr im gleichen Theater das unterhaltsame Stück „Wir lieben und wissen nichts“ von Moritz Rinke sehen. Zwei Paare treffen sich zum berufsbedingten Wohnungstausch auf Zeit. Alles schwimmt in geregelten Bahnen: die Beziehungen, die Berufe, die Lebensentwürfe. Doch bei der Schlüsselübergabe ereignen sich komische Kettenreaktionen. Am Samstag im Theater der Keller um 20 Uhr.

Gerade premierte das Stück „Die Ermittlung“ im Freien Werkstatt Theater. Meine Kollegin Nora hat das Stück für Euch gesehen und wird an dieser Stelle am Montag darüber schreiben. Ihr könnt Euch von diesem Stück bereits am Wochenende überzeugen lassen. Der Autor Peter Weiss nahm zwischen 1963 und 1965 an den Verhandlungen im Prozess von SS-Bewachern des Konzentrationslagers Auschwitz in Frankfurt als Zuschauer teil, wo Erstmals Bewacher von Auschwitz vor Gericht standen. Weiss entwickelte ein Theaterstück auf der Basis von Prozessprotokollen. Richter, Zeugen und Angeklagte treten auf. „Die Ermittlung“ geht an die Grenzen des Darstellbaren, die Grenzen des Rechts und die Grenzen des Verstehens. Vor 50 Jahren wurde das Stück im Oktober 1965 uraufgeführt. Am Freitag & Samstag um 20 Uhr im Freien Werkstatt Theater. Eintritt 18 bzw. 12 Euro. Tickets können telefonisch unter 0221-327817 reserviert werden. (Foto: Meyer Originals)

Das Lichttheater Odeon lädt am Sonntag zur populären Reihe „Kölsche Filmmatinee“ ein. In der Zeitrevue „Usjebomb“ kommen Kölner Promis zu Wort und erzählen über ihre Erlebnisse in der Nachkriegszeit. Um 11:30 Uhr beginnt der Film, der auch die Musik der Nachkriegszeit thematisiert. In keiner andern deutschen Stadt sind so viele Lieder in der Nachkriegszeit entstanden wie in Köln. Diese Lieder erzählen von Hunger, Hoffnungslosigkeit, aber auch von ersten Erfolgen und dem neuen Selbstbewusstsein.

Das Tanzbein schwingen
Etwas gruselig geht es am Samstag im Mongogo zu. „Knochenpolka“ heißt der Tanzabend und lockt mit Wave, Goth, Punk’n more an. Los geht’s um 22 Uhr. Der Eintritt ist frei, mehr Infos gibt’s am Telefon unter 0221-30140795.

Der Radiosender Untergrundwelle 678 sendet nun seit vier Jahren aus dem Sendestübchen am Eierplätzchen nach dem Motto „Gelatti per tutti – Eis für alle“ aus dem italisenischen Kommunismus. Drei Mal stieg die Party im Friedenspark und ist nun angesichts der Außentemperaturen ins warme Tsunami umgezogen. Satte Klangmatten aus Funk Grooves, Sweet Soul-Perlen und Afrobeats erwarten Euch am Samstag bei „The Underground Spiritual Game“. Los geht’s am Samstag um 23 Uhr, Eintritt 5 Euro.

 


Die schönen Künste
Und nun, wie angekündigt, zu der Rubrik, die an diesem Wochenende am meisten zu bieten hat. Und ich erwähne hier längst nicht alle Kunstaktionen des Wochenendes. Die bescheidene Auswahl an dieser Stelle fängt mit der Ausstellung „Herbstzeitlose“ in der Galerie MaJourie an. Lioba Genske & Renée Politzer lieben die Kontraste. Lioaba Genske verwendet Erdfarben, Sand, Asche und andere Naturmaterialien, um aus den archaisch wirkenden Bildern etwas Unvorhersehbares zu erschaffen. Renée Politzer sucht in dem Kontrast nach Harmonie – denn „es gibt keinen Schatten ohne Licht, keine Farbe ohne Form sowie es keine Liebe ohne den Hass, keinen Anfang ohne Ende und keine Realität ohne Illusion“ gibt. Politzer zeigt in ihren Werken eine klare Bejahung des Lebens und optimistische Haltung. Die Ausstellung ist in der Kurfürstenstraße noch bis zum 31.10. zu sehen. Geöffnet Freitag von 11 bis 19 Uhr, Samstag & Sonntag 12 bis 17 Uhr.

 

Ich kenne Daniel Scislowski nicht, aber ich stelle fest, dass wir die gleichen SciFi-Serien in unserer Kindheit gesehen haben. Von Raumschiff Enterprise bis StarTrek und Star Wars ist alles dabei. Diese haben den Künstler zu seinen Zeichnungen und Skulpturen inspiriert, die er in der Ausstellung „lost galxy“ im Kunsthaus KAT18 zeigt. Die Ausstellung ist noch bis zum 30. Oktober zu sehen. Freitag 18 bis 21 Uhr & Samstag von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Im Neuen Kunstforum ist gerade die Rauminstallation „Marietta Schwarz – Residency“ eröffnet worden. In dem außergewöhnlichen Gebäude am Alteburger Wall 1 lädt die Künstlerin dazu ein, sich mit dem Reisen und dem Verorten zu beschäftigen. In der Halle des Kunstforums beleben aufgestellte Zelte den Raum. Jedes Zelt bietet einen anderen Ausgangspunkt, sich auf den Weg zu machen. Auf den Weg wohin? In dem Neuen Kunstforum, das auch Wohnateliers für Künstler  beherbergt, lässt sich die Künstlerin als Gast in ihren Zelten nieder. Die Ausstellung ist bis zum 11. Oktober zu sehen. Freitag, Samstag & Sonntag von 15 bis 18 Uhr.

Dieses Kunsthaus und viele mehr und viele Theaterhäuser in unserem Veedel öffnen ihre Pforten im Rahmen des „Tages des offenen Denkmals 2015“. Am Samstag & Sonntag gibt es etliche Führungen durch die Häuser. Das Motto lautet dieses Jahr Handwerk, Technik, Industrie. Zum einen erinnert der Denkmaltag damit an den Beginn der preußischen Herrschaft in Köln und dem Rheinland vor 200 Jahren und zum anderen an die Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs 70 Jahre nach Kriegsende. An 133 Orten richten sich etwa 400 Veranstaltungen an Interessierte Menschen groß und klein. Mehr Infos findet Ihr im WWW.

Drei Kölner Künstler haben sich spontan entschlossen, durch Kunstwerke Flüchtlinge und Wohnunglose in Köln zu unterstützen. Kunst unterstützt Flüchtlinge und Obdachlose. „Pop-Art & Street Art“ heißt die Ausstellung, die derzeit im Alten Pfandhaus zu sehen ist. Ein Großteil des Erlöses aus den Verkäufen ist für Casa Colonia – ein menschenwürdiges Zuhause für Flüchtlinge und Obdachlose bestimmt. Gezeigt werden Kunstwerke von Heike Haupt, Oliver Maichle und Tom da Silva. Die Ausstellung ist bis zum 20. September zu sehen. Täglich geöffnet von 18 bis 20 Uhr oder nach Vereinbarung.

Meine lieben Wochenendfaltern sucht Euch die Veranstaltungen nach Eurem Herzen. Viel Spaß mit den Wochenend-Freuden! Eure Aslı

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.