Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Startschuss für den 10. Run of Colours +++ Kündigung: Atelier Eifelwall 3 muss schließen. +++ Taschenlampenkonzert vor dem Schoko-Museum +++ Neue cambio-Station am Klösterchen +++ Stadtbahn-Querung am Verteiler: Anwohner erreichen Prüfung ihres Vorschlags +++

Anzeige


Fortuna Köln Sportpark Süd /Am Vorgebirgstor 2
50969 Köln

Tel.: 0221 / 99 89 66 - 121
Fax: 0221 / 99 89 66 - 99
www.fortuna-koeln.de

ÖffnungszeitenMontags bis Samstags von 8:00 bis 20:00 Uhr

Gelistet in: Partner, Sport

Fortuna Köln

Mer levve Foßball…

…drei Worte, die treffender für uns nicht sein könnten…

Unter diesem Claim geht die Fortuna in die fünfte Drittliga-Saison. Hierbei stellt das Motto keine neue Erkenntnis dar. Vielmehr handelt die Fortuna seit nunmehr 70 Jahren nach genau dieser Motivation. Dieses nun auch als Claim zu verankern, ist – gerade in der heutigen Zeit zwischen Schlager-Konzerten in der Halbzeitpause und Auslands-Marketing-Touren in der Sommerpause – ein Statement und ein Versprechen, dass die Fortuna auch weiterhin den bekannten Fortuna-Fußball aus Köln (kurz: Foßball) leben wird.

Ein Foßball, der durch das kölsche Prinzip „Levve un levve losse“ eine familiäre Atmosphäre schafft und alle Personen, die diese Werte teilen herzlich willkommen heißt, sich der Fortuna-Familie anzuschließen.

Ein Foßball, bei dem es noch Stehplätze „auf Mitte“ gibt, wo man halt auch mal nass wird, wenn es regnet und es im Winter zieht und kalt ist, wo „Steher“ unseren Trainer noch hautnah schreien hören können, wo es noch ein Vereinsheim als Treffpunkt für Fans gibt, die Anzeigentafel noch händisch verändert werden muss, die Umlaufbahn und die Flutlichtmasten eben nicht verschwunden sind und vieles, vieles mehr. Eben Foßball wie er immer war: Echt, ehrlich und ungefiltert! Dazu mit kölschem Flair – von „kölschen Tön aus den Lautsprechern“ über das „alt-ehrwürdige Südstadion“ und „lecker Kölsch“ bis zu „kölschem Frohsinn auf den Rängen“. Mit jeder Grasnarbe leben und lieben wir unseren „Fortuna-Fußball aus Köln“! Kurz: Mer levve Foßball!

Mythos der Südstadt

Das Südstadion ist die Heimat der Fortuna. Seinen Namen verdankt das am 15. Januar 1978 eröffnete Stadion seiner Lage im Herzen von Köln-Zollstock, im Süden Kölns und bietet aktuell Platz für 11.748 Zuschauer. Hiervon sind alle 1.863 Sitzplätze überdacht. Das Südstadion war häufig Ort einiger legendärer Momente deutscher Fußballgeschichte. Für einen solchen sorgte Jean Löring, der von 1967 bis 2001 als Präsident die Geschicke des Vereins lenkte: Am 15. Dezember 1999 lag die Fortuna dabei mit 0:2 gegen Aufsteiger Waldhof Mannheim zurück, ehe der Präsident „Schäng“ Löring kurzerhand den damaligen Trainer Harald „Toni“ Schumacher beurlaubte und selbst interimsweise als Trainer einsprang. Mit den Worten „Ich als Verein musste reagieren“ ging diese Aktion als bislang einmalige Aktion im Profifußball in die Geschichte ein.

Die Räumlichkeiten der Fortuna

Neben den Zuschauerbereichen im Südstadion gibt es weitere Aufenthaltsmöglichkeiten für Gäste der Fortuna. So öffnet der VIP-Bereich, bestehend aus VIP-Container und einem neu erbauten Veranstaltungszelt, der sich neben der Haupttribüne befindet und Platz für mehrere hundert Gäste bietet, bei jedem Heimspiel seine Pforten. Das Vereinsheim, das sich unmittelbar neben dem Kunstrasenplatz befindet, ist neben den Heimspieltagen der Senioren-Mannschaften auch unter der Woche geöffnet. Zudem kann das Vereinsheim für Veranstaltungen jeglicher Art gemietet werden. Am Spieltag ist es vor der Partie der Treffpunkt der Fortuna-Fans und lädt zum gemeinschaftlichen Beisammensein ein, inklusive Getränken und Verpflegung.

Meine Südstadt Service