×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Lunch Time

12.05.2015 – Die Epoche der Mitlebenden

Dienstag, 12. Mai 2015 | Text: Stefan Rahmann

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Heute vor 50 Jahren haben Israel und die Bundesrepublik Deutschland diplomatische Beziehungen aufgenommen. Vor 70 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. 1945 lebten noch 40.000 Menschen in Köln.

Heute vor 50 Jahren haben Israel und die Bundesrepublik Deutschland diplomatische Beziehungen aufgenommen. Vor 70 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. 1945 lebten noch 40.000 Menschen in Köln. 90 Prozent der Innenstadt waren komplett zerstört. Sechs Millionen Menschen in Konzentrationslagern umgebracht, 60 Millionen bei Kriegshandlungen gestorben. Nur 70 Jahre, und doch scheint das alles so weit entfernt. Zeitgeschichte ist die Epoche der Mitlebenden. Und deshalb sind auch wir gemeint mit den Gedenkveranstaltungen. Ein naher Verwandter von mir war in der Waffen-SS, Leibstandarte Adolf Hitler. Der ist nicht gefallen, wie es immer heißt. So viel Zeit hat ihm die Panzermine irgendwo in Russland nicht gelassen. Wenn in Lüneburg dem SS-Mann Oskar Gröning der Prozess gemacht wird, muss man sich vor Augen führen, dass dieser Mann in Auschwitz Täter war. Der war dabei und hat danach Jahrzehnte unbehelligt unter uns gelebt. Die Epoche der Mitlebenden. All das Grauen scheint so weit weg. Und ist dann plötzlich doch so nah. Ich finde das immer noch verstörend. Und wenn jetzt Menschen zu uns kommen, die vor menschenverachtenden Regimen geflüchtet sind, haben wir die verdammte Pflicht, uns um sie zu kümmern. Wir können nichts aus der Vergangenheit wiedergutmachen. Aber wir haben Verantwortung für die Gegenwart. Haut rein, Stefan.

 

Geschnitten Brot: Wie der Name sagt, serviert Birgit Winterberg Brot, gutes Brot immer mit Salzbutter und in sattmachend dicke Scheiben geschnitten. Wahlweise mit Kräuter-Frischkäse, Rucola und Radieschen, Leberwurst, sauren Gurken und Sellerie-Chutney oder mit Ei, Schnittlauch, Tomaten-Chutney und Kresse. Brot mit Käse und Schinken von Bauern aus der Eifel. Das schmeckt nach Garten und nach zu Hause. Seit August 2014 gibt es hier einfallsreiche, sau-leckere Stullen, Biolimonade und samstags Waffeln mit Kirschen. Das erste Lotto-Toto-Laden mit Café.

 

Bi-Pi´s Bistro: im Foyer des deutsche Pfadfinderschaft St. Georg lädt ein im Jugendstil eingerichtetes Bistro zum gemütlichen Verweilen ein. Hartmut Stamm und Team servieren Heute Mittag Rotes Linsencurry mit Kokosmilch und Kartoffeln (5,50 €). Außerdem gibt es Indische Dhalsuppe mit Roten Linsen, Tomaten und Kokosmilch (Vegan und Laktosefrei) (€ 3,70), Ziegenkäse in Brickteig an Rhabarber-Chutney (8,50 €) oder Chili con carne (Rind/Schwein) mit Schmand und Tortillachips (kl. Portion 3,90 € gr. Portion 6,80 €). Das Bistro auf der Rolandstraße ist von Montags bis Sonntags geöffnet.
 
Capricorn i Aries: Chefkoch Martin Kräber serviert heute den Plat du Jour (€ 8,50) oder das 3-Gang-Menü (€ 19.-). Außerdem findet Ihr auf der Mittagskarte:  Gratinierter Ziegenkäse mit Thymianhonig (€ 9,-),  Marinierter Taschenkrebs mit Ananas-Gurkenrelish und Limettenjoghurt (€ 14,50) oder  Kabeljau in Chablissauce mit Gewürzkarotte (€ 26,-). Im Guide Michelin 2015 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder in die Kategorie „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ aufgenommen worden.

 

Calypso Grillbar: Das kleine Bistro von Annoula Sidiropoulou auf der Merowingerstraße bietet den Gästen griechische Spezialitäten frisch zubereitet. Heute bekommt Ihr Keftedes – grieschiche Frikadellen – mit Tomatensauce (€ 9,20), Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es auch griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €), Pizza oder Nudelgerichte.
 
Café Sur: Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz das Steak Haché (180 g Rindfleisch) mit Spiegelei, Salat & Brot. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwarten Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Epicerie Boucherie: David ist wieder offen und bietet Euch heute eine wärmende Suppe (€ 4,50) und verschiedene Quiches mit Salat (€ 7,20). Als Mittagsmenü dürft Ihr ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90) geniessen. Sonst könnt Ihr die Tartine du Jour (€ 9,90) probieren zum Beispiel L´Auvergnate – Bleu d´Auverrgne, Lauchgemüse und Walnüsse oder La Parisienne – Brie de Meaux, Apfel und Fleur de Sel zum Schluß als Dessert Tarte aux Pommes (€ 4,50) und ein Espresso.  Bei David bekommt Ihr jedem Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französische Delicatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein. Voilà!

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute die Kombination aus einem Königsberger Klopse mit Kapern und Kartoffelpüree als Vorspeise. Danach isst mann Crêpe mit frischen Erdbeeren und Minze (inkl. Getränk für € 10,50). Als vegetarisches Menü gibt es nach dem Spargelrisotto mit Kirschtomaten, Bärlauch und Rieslingschaum als Hauptgang Crêpe mit frischen Erdbeeren und Minze (inkl. Getränk für € 9,-). Außerdem gibt es das Eifeler Hirschragout mit Baguette (€ 5,50), die Feldsalat mit Kartoffel-Majoranvinaigrette, Buttercroutons und Friseespitzen (€ 8,50) oder die Bouillabaisse „Wagenhalle“ mit Sauce Rouille & Comté Crostini (€ 9,50 €, bzw. groß für € 15,50).
 
FILOS: Täglich wechselt das Mittagsangebot im Filos auf der Merowingerstraße. Heute bekommt Ihr die Rucola Salat mit Serranoschinken und Bergkäse (7,50 €), Penne mit Auberginen und Feta in Tomatensauce (€ 7,50), Risoto mit Frühlingsgemüse, getrockneten Tomaten am Blattsalaten (€ 8,90), die Bratkartoffeln mi zwei Bio-Spiegeleiern an Blattsalaten (€ 7,50) oder Putenbruststeak vom Grill mit Thymian-Bratlinge am Blattsalaten (€ 9,90). Als Dessert wird eine Crema Catalana (€ 4,50) und Dreierlei Eis (€ 4,50) angeboten.
 
Metzgerei Schmidt: Schon früh morgens ab 6 Uhr bekommt man bei den Schmidts ein Frühstück, nach dessen Genuss man Bäume ausreißen kann. Freut Euch heute Mittag auf ein Paniertes Hühnerfrikassee mit Champignons und Spargel dazu Erbsenreis (€ 5,50) oder Spaghetti mit marinierten Cherry Tomaten und Frischkäse dazu Rindfleischspitzen (€ 6,50). Außerdem gibt es im Mittagsangebot noch gegrillte Rinderleber mit Zwiebeln dazu Kartoffelpüree und Apfelmus (€ 6,50), Nudelauflauf Bolognese (€ 4,90) oder Möhren-Curry Cremesuppe mit Reis (€ 3,50).

 

Severin: Das Mittagsangebot im Restaurant an der Severinskirche wechselt täglich. Heute gibt es Bratwurst mit Paprika-Tomaten-Sauce und Pommes (€ 5,90). Zur Auswahl gibt es immer eine Erbsensupper oder Linsensuppe mit Einlage für 4,50 €. Außerdem der Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90) auf der Karte.

 

Vringstreff: Von 12 Uhr bis 14 Uhr gibt es heute Arrosto di vitello (Kalbsbraten), Thymianjus mit knackigem Salat und Salzkartoffeln (€ 2,20 / € 5.-) oder den Risotto ai funghi porcini „Steinpilz-Risotto“ mit Ziegenkäse im Filoteig (€ 2,20 / € 5.-). Außerdem erwarten Euch eine leckere Suppe, ein Pastagericht, Salate und eine Auswahl an Desserts. Ab 15.00 Uhr gibt es selbstgebackenen Kuchen zu Kaffee, Cappuccino, Espresso oder Tee. Wer Lust hat, liest dazu den Artikel „Nicht kürzen – klotzen“ von Judith Levold.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 Uhr und 15 Uhr das Mittagsmenü. Heute bekommt Ihr zunächst Karotten-Apfelrohkostsalat mit Frischkäse. Danach wird Euch Maishähnchenbrust mit Rucolapesto auf Risotto von grünem Spargel (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es als Vegane-Teller gegrillter grüner Spargel mit Tomaten-Kräutersalsa, dazu Tofufrikadelle und Süsskartoffelpürree (€ 12,90) oder als Pasta Gericht  „Penne all’amatriciana“ (pikant) mit Speck, Zwiebeln, Chili, Knoblauch, Tomatensauce und Parmesan (€ 8,90). Oder Ihr esst orientalisch und entscheidet Euch für „Bombay-Lunchbox“ Chicken Biriyani, Daal, Chutney, Basmatireis, Raita und selbstgebackenes Fladenbrot (€ 12,50). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team serviert Euch erst ab 17 Uhr. Das Alteburger Hof ändert seine Öffnungszeiten: Montag bis Samstag ab 17 Uhr. Sonn- und Feiertags ab 12 Uhr. Ein Blick auf der Speisekarte dürft Ihr bereits jetzt werfen, denn dort findet Ihr viele Angebote mit Fisch, Fleisch oder Vegetarisch, alles frisch zubereitet!

 

Vintage am Rhein: Das exclusive Lokal am Rheinauhafen ändert seine Öffnungszeiten. Ab jetzt ist das Restaurant von Dienstags bis Sonntag ab 15 Uhr geöffnet. Die Küche ist zwiscen 18 und 22 Uhr für Ihre Gäste eröffnet.

 

Mongogo Cologne: Das Team des neuen Lokals im Schatten der Bottmühle ändert Ihr Öffnungszeiten. Ab heute ist das Restaurant von Dienstag bis Sonntag ab 16 Uhr geöffnet. Dort findet Ihr nicht nur kulinarische pikante Angebote, sondern auch Musik, Tanz und Darstellende Kunst. Was fehlt noch? Der Tatort. Immer wieder sonntags auf Großleinwand.

Naturmetzgerei Hennes: Zum sechsten Mal in Folge hat die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ die Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

Text: Stefan Rahmann

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.