×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++

Lunch Time

8.10.14 – Benjamin Bayram

Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

„Ich bin der Benny“, erklärt der junge Mann, der auf eine Tasse Tee in meinem Office Halt macht, um dann schnell weiter in sein Atelier in Sülz zu fahren. „Ich bin kein Künstler“, sagt der 26-jährige Kölner Benjamin Bayram, „ich habe einfach Lust zu malen!“ Seine Arbeiten erinnern teilweise sehr an die Zeit, als er noch aktiv in der Kölner Graffitiszene unterwegs war. Doch die Zeit ist lange vorbei, spätestens seitdem er von den Ordnungshütern erwischt und zu einer deftigen Strafe verdonnert wurde. Schaden macht klug! Jetzt bannt er seine Kreativität auf Leinwände, Spiegel, Holz, Skateboarddecks und diverse andere Materialien. „Für mich gibt es da keine Grenzen“, sagt er, „den Totenschädel zum Beispiel habe ich mit Öl und Spachtel auf einem Glasspiegel gearbeitet.“

„Ich bin der Benny“, erklärt der junge Mann, der auf eine Tasse Tee in meinem Office Halt macht, um dann schnell weiter in sein Atelier in Sülz zu fahren. „Ich bin kein Künstler“, sagt der 26-jährige Kölner Benjamin Bayram, „ich habe einfach Lust zu malen!“ Seine Arbeiten erinnern teilweise sehr an die Zeit, als er noch aktiv in der Kölner Graffitiszene unterwegs war. Doch die Zeit ist lange vorbei, spätestens seitdem er von den Ordnungshütern erwischt und zu einer deftigen Strafe verdonnert wurde. Schaden macht klug! Jetzt bannt er seine Kreativität auf Leinwände, Spiegel, Holz, Skateboarddecks und diverse andere Materialien. „Für mich gibt es da keine Grenzen“, sagt er, „den Totenschädel zum Beispiel habe ich mit Öl und Spachtel auf einem Glasspiegel gearbeitet.“ Der junge Mann muss sich sputen, damit alle seine Arbeiten am kommenden Samstag (11. Oktober 14) bei „Tante Skäte“ auch tatsächlich hängen. Um 18 Uhr findet dann die Vernissage seiner allerersten öffentlichen Ausstellung statt. Tagsdrauf könnt auch Ihr Benjamins Werke im Rahmen des „Südstadt-Kulturherbstes“ von 13 – 18 Uhr bewundern. Ihr trefft dann auch live und in Farbe auf ihn – der Künstler stellt sich dann nicht nur den fachlichen Fragen um Boards und Skater-Equipement, sondern wird mit Euch auch gerne über seine Kunst sprechen. Ladenbesitzerin Ela „Tante Skäte“ Grilec ist begeistert von Benjamins Kunst, mindestens genauso aufgeregt wie der Künstler selbst und findet die Arbeiten „einfach geil“. Ich bin gespannt, ob Ihr ebenso begeistert seid – vielleicht sehen wir uns ja am Sonntag. Genießt den Nieselregen an diesem Herbstmittwoch, Euer Andreas.

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf den Puteroberkeulenbraten in  Thymiansauce mit Langkornreis & Brokkoli (€ 5,20), „Piccata Milanese“ vom Huhn mit tomatisierten Spaghetti & Salat (€ 6,50), eine Paella mit frischen Muscheln & Langostinos und Tomatensalat (€ 6,90) oder den Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr drei Reibekuchen mit Butter-Schwarzbrot & Apfelmus (€ 4,50), die vegetarische Lasagne al Forno (€ 4,50) oder die Linsensuppe mit Wursteinlage (€ 3,20).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das Mittagsmenü – heute bekomt Ihr zunächst eine Karotten-Ingwer-Suppe und danach das „Chicken Biriyani“ mit Raita & Basmatireis (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es den Speckpfannekuchen mit einem kleinen Salat (€ 6,90), mit „Estofado de Buey“ ein spanisches Bio-Rinderragout mit Rosmarinkartoffeln & Romanasalat (€ 14,50), sowie die gebackenen Kürbisspalten in Orangen-Ingwer-Sauce mit kleinen Reibekuchen & Rucolapesto (€ 9,50) bzw. mit gebratenen Lachsstreifen (€ 13,90) oder mit italienischem gekochten Schinken (€ 12,50). Zwischen 18 & 24 Uhr ilt die neue Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Epicerie Boucherie: Heute Mittag kredenzt Euch der Franzose in seinem Bistro in der Elsaßstraße die Lauch-Kartoffel-Suppe Vychisoise“ (€ 3,90), Tartines mit Salat (€ 9,90), das Chicorée-Gratin mit Lachs oder Schinken (€ 9,90) oder ein Stück Quiche mit Salat (€ 6,90) – und zum Dessert gibt’s ein Stück der französischen Tarte aux Poiree ou aux Pommes (€ 4,-).

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr das Cevapcici mit Djuvec-Reis (€ 6,90), das Kotelett mit Kartoffelsalat (€ 5,90) oder das saftige Rindergulasch mit frischen Spätzle oder mit Püree (€ 12,90). Darüber hinaus steht der Ziegenkäse & Feta überbacken mit Blütenhonig & Walnüssen an warmem Fladenbrot (€ 9,90), der Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 15,90), der Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90) auf der Karte.

 

Geschnitten Brot: Bei Birgit Winterberg könnt Ihr täglich zum Millionär werden – einfach Tippschein ausfüllen & Kaffee, bzw. Tee trinken. Oder Ihr esst eine Kleinigkeit: freut Euch auf ein Brot mit Rührei, gehobeltem Pecorino & frischen Kräutern, das „Butterbrot des Tages“ mit Rote-Bete-Feta-Aufstrich mit Pinienkernen & frischen Kräutern, mit Schinken aus der Eifel oder mit Ziegenfrischkäse, Kräuter & Paprika, bzw. eine Süßkartoffel-Cremesuppe mit Kokosmilch (€ 4,80). Wer’s süß mag, wählt den klassischen Käsekuchen (€ 3,20) und den „Kalten Hund“ in schwarz & weiß (€ 2,20).

 

Pauls: Oliver Hoffmann bekocht Euch täglich in seinem Bistro in der Zeit von 8 – 18 Uhr am Severinskirchplatz. Neben dem veganen Kuchen serviert er im Schatten von St. Severin den Kasslertopf mit Salbei und Bandnudeln, eine Kürbis-Pilzsuppe mit CousCous, zwei geröstete Scheiben Graubrot mit Lachstartar & Gurke (€ 3,80), einen CousCous-Salat mit Minzjoghurt (€ 4,50), sowie einen (traumhaften), frisch gepressten Ananassaft (0,3 l für € 3,90). Ab nächster Woche bietet Oliver verschiedene hausgemachte Tortillas mit Beilagensalat an. Wer sein „Henkelmännchen“ mitbringt, spart übrigens 30 Cent.

 

Capricorn i Aries: Heute bleibt das Restaurant geschlossen. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag das Saltimbocca vom Hühnchen an Salbeignocchi & Zucchiniröllchen (€ 7.-) oder Sarahs badische Käsespätzle mit Dunkelbierzwiebeln und Feldsalat (€ 7.-). Außerdem bekommt Ihr das Filet vom Buntbarsch an Bärlauchrisotto & Frühlingsgemüse (€ 10,-), das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut und Kartoffelstampf (€ 11,-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree und saisonalem Gemüse (€ 11,-). Zum Dessert erwartet Euch eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4,-), ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen oder ein Stück Zitronentarte (je € 4,-).

 

Café Walter: Heute bleibt Ninas Café leider geschlossen. Christan Henn vom KStA („Kaffeekultur„) testete zuletzt das Kölner Kafeeangebot: als Sieger überzeugte der Ehrenfelder Röster van Dyck, dessen Produkte auch Nina verwendet.

 

Vintage: Heute gibt’s als „Schnellen Hungerteller“ die Pasta mit Waldpilzen & Streifen vom Kalbsrücken (€ 9,50), bzw. als Mittagsmenü mit einem Süppchen oder einem frischen Salat als Vorspeise, einem kleinen Dessert, Sonftdrink und Kaffee für € 25.-. Außerdem findet Ihr auf Mittagskarte (gilt zwischen 12 & 17 Uhr) den Kalbstafelspitz mit Zitrusfrüchten, Kopfsalat & 3erlei Tomate (€ 14,50) oder das Zitronengrassüppchen mit spicy Wachtel (€ 9,50). Oder Ihr entscheidet Euch für die Asia-Maispoularde mit knackigem Gemüse & Duftreis (€ 17,50), die Pasta mit Gambas & Basilikum (€ 18,50) oder den Steinbutt mit Erbsenschote, „Speckpfannekchen“ & Pfifferlingen (€ 29,50).

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos den französischen Gemüseeintopf mit Feta (€ 6,50), die Penne mit mediterranem Gemüse in Tomatensauce (€ 6,50), das Weißwein-Risotto mit Rucola & Parmesan (€ 7,50) oder die Hühnerbrust aus dem Ofen auf Blattspinat mit Brätlingen (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte den Rucolasalat in Senf-Vinaigrette mit frischen Feigen & Mozzarella an Traubenkonfit (€ 9,50), Loup de Mer vom Grill mit Blattspinat & Rosmarinkartoffeln (€ 16,50) oder das Lammragout an Gnocchi mit Salbei & Butter (€ 14,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Kartoffelsuppe mit Räucherlachs oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Café Sur: Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz eine leckere Pasta mit gegrilltem Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder den frischen Flusskrebssalat mit Orangen (€ 10,50), Parmaschinken auf Honigmelone (€ 10,50), das Rinder-Carpaccio mit Rucola & Parmesan (€ 10,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 10,50). Als Hauptspeise gibt es frische Paccheri mit Lammragout (€ 13,-), Ravioli gefüllt mit Kalbfleisch in Gemüseragout (€ 13.-), das US-Steak vom Grill auf Salat (€ 16,50) oder ein Limandenfilet auf Proseccoschaum (€ 16,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 21,-.

 

Ab nach Erdmanns: Julia und ihr Team servieren Euch heute Mittag im Restaurant am „Eichenplätzchen“ den Sauerkrauteintopf mit Hämchfleisch und Mettwurst (€ 5,90), die gebackenen Kartoffeltaschen mit Frischkäsefüllung an Salat (€ 6,90), die gratinierte Rosenkohl-Spätzle-Pfanne in milder Senfsoße (€ 6,50) oder das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,90). Darüber hinaus könnt Ihr Euch auf den Speckpfannekuchen mit Salat (€ 6,90), die Bandnudeln „rheinische Art“ mit Gemüsestreifen und Miesmuschelfleisch in Weissweinsoße (€ 8,50) oder die Königsberger Klopse vom Kalb mit Kartoffeln und Gemüse (€ 8,50) freuen. Übrigens wurde kürzlich das „Erdmanns“ getestet und in die Slow-Food-Empfehlungen aufgenommen – mehr unter „Slow Food„.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute die Kombi aus Kürbissuppe mit Kokosmilch und Orange, sowie Miesmuscheln mit Wurzelgemüsen im Rieslingsud (inkl. Getränk für € 10,50). Als fleischlose Kombi gibt es nach der Kürbissuppe mit Kokosmilch und Orange als Hauptgang die Bulgur-Frikadelle mit Kreuzkümmel, Zucchini und kalter Tomatensalsa (inkl. Getränk für € 9.-). Außerdem gibt es die geschäumte Erbsen-Minzsuppe mit Baby-Spinat (€ 7,50), die Langostinos mit 3erlei geschmolzenen Tomaten, Erbsenschoten und Krustentierschaum (€ 15,50), das Filet vom „Norwegischen Seehecht“ mit Fenchel, Mangold und Sepia-Risotto (€ 19,80) oder die Bouillabaisse „Wagenhalle“ mit Sauce Rouille & Comté Crostini (€ 9,50 €, bzw. groß für € 15,50).

 

OPERA: Mamad und sein Team laden Euch täglich ab 16:30 Uhr zum „Sundowner“ ein. Dann gibt es auch weiterhin die Kombination aus mediterranem Essen, ausgewählten Erfrischungen an der Bar und der Gastfreundschaft der Kölner Südstadt. Am Sonntag lädt er ab 10 Uhr zum Sonntagsbrunch ein.

 

 

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Die Südstadt auf Instagram.