×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kolumne

Du fehlst mir!

Dienstag, 29. März 2011 | Text: be süd

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Ich bin sauer! Wie soll ich das denn schon wieder schaffen? Mir, einem Menschen, dem ständig die Zeit wegrennt, wurde am Samstag eine Stunde weggenommen! Jetzt frage ich mich: „Wo ist sie, die Stunde? Im Urlaub? Ich will sie zurück!“

Ich bin sauer! Wie soll ich das denn schon wieder schaffen? Mir, einem Menschen, dem ständig die Zeit wegrennt, wurde am Samstag eine Stunde weggenommen! Jetzt frage ich mich: „Wo ist sie, die Stunde? Im Urlaub? Ich will sie zurück!“

Als bekennender Langschläfer werde ich die Stunde besonders morgens beim Aufstehen extrem vermissen. Doch: Gerade bin ich im Urlaub, die Sonne wärmt mich, ich bin entspannt. Ich habe Zeit! Mir geht es prima, auch ohne die Stunde! So schlimm ist das alles nicht!

Und dann kommt der Montag. Der Wecker schreit mich an: „Steh auf!“ Schlaftrunken setze ich mich auf, an den Rand meines warmen Betts, und werde langsam, sehr langsam in die Realität zurückgeholt. Mir ist kalt! Es ist noch etwas dunkel, ich bin müde und der Schlaf klebt noch in meinen Augen. Während ich langsam zu mir komme und verstehe, dass es alles nur ein Traum war, schreit mein Wecker unbeeindruckt weiter! Mir reicht´s! Mit noch verschlossenen Augen, beschimpfe ich ihn wüst. (Ich muss wirklich an der Beziehung zu meinen Wecker arbeiten). Wie ein Zombie, mit ausgestreckten Armen, stolpere ich aus dem Bett und mache mich auf Weg in die Küche. Ich bin unausgeschlafen, mir ist extrem kalt und vor allem bin ich nicht ansprechbar, bis ich meinen Kaffee zu mir genommen habe. Normalerweise bin ich kein Morgenmensch, aber heute bin ich nur noch unerträglich!

Geht es Ihnen auch so? Wie haben sie den ersten Montag der Sommerzeit empfunden? Ich war den ganzen Tag schlecht gelaunt, schlapp, unkonzentriert, kam zu spät zur Arbeit und… -ach, es war ein Graus! Unglaublich! Muss das sein? Wieso gibt es eigentlich die Sommerzeit und wer kommt auf so eine beknackte Idee?

Im 18. Jahrhundert schlug Benjamin Franklin (er war sicherlich ein Morgenmensch), Politiker, Wissenschaftler und Erfinder (er erfand den Blitzableiter) vor, im Sommer an den Uhren zu drehen, damit man eine Stunde länger auf künstliches Licht (damals vor allem noch: Kerzenlicht) verzichten kann. Während des ersten Weltkrieges wurde das in Deutschland erprobt, um Energie zu sparen. Die Weimarer Republik wiederum ließ die Zeit (Winterzeit/Normalzeit) so, wie man sie gewohnt war. Doch während des zweiten Weltkrieges wurde die Sommerzeit wieder eingeführt, denn man versprach sich eine Erhöhung der Waffenproduktion. Nach 1945 gab es in den Besatzungszonen sogar zwei Stunden Sommerzeit. 1948 führte die USA nach ihrem Sieg über Japan die Sommerzeit dort zwangsweise ein, mit der Begründung, das Japan durch die Sommerzeit an die Niederlage erinnert werden müsse. Japan lehnt sie bis heute ab. Während der Ölkrise 1974 wurde das Zeitgesetz verabschiedet und 1980 zum ersten Mal in die Praxis umgesetzt. Es wurde damit begründet, dass während der Sommerzeit abends, an elektrischem Licht gespart wird. Doch sparen wir wirklich? Denn die Umstellung führt dazu, dass wir morgens mehr heizen, dadurch steigt der Energieverbrauch… Es gibt aber auch Befürworter. Der Gastronomie beschert die Sommerzeit Umsatzsteigerungen, doch die Sperrzeit-Vorschriften, „in vielen Kommunen darf man nur bis 22:oo Uhr“, macht ihnen einen Strich durch die Rechnung! Aus medizinischer Sicht sei die Sommerzeit Unsinn. Für den Organismus des Menschen sei die halbjährliche Störung des Bio Rhythmus eine Belastung. Übrigens laut einer Studie des Universitäts- und Bezirksklinikums Regensburg nimmt wegen Müdigkeit und Konzentrationsstörungen die Zahl der Verkehrsunfälle an den Tagen nach dem Zeitsprung zu. Wjatscheslaw Aprelew (russischer Astronom), hat laut einer Studie festgestellt, „ nach der Zeitumstellung sinke die Zeugungsfähigkeit der Russen deutlich“. Übrigens: 75% der Franzosen sind gegen die Sommerzeit. Frankreich will seit 1996 aus der Sommerzeit raus. Doch die EU hat die Selbstbestimmung der Mitgliedsländer abgeschafft. Seitdem kämpft die ASSOCIATION CONTRE L´HEURE D’ETE gegen die Uhrenumstellung. Die portugiesische Bevölkerung schaffte es durch große Proteste 1996, die Uhren nicht umstellen zu müssen. Doch 1997 wurde auch dort die Sommerzeit zwangsweise wieder eingeführt. Außer den Japanern lehnen auch die Hopi-Indianer in den USA, acht Staaten in Brasilien, der Bundesstaat Arizona in den USA und ich die Sommerzeit ab! Was ist mit Ihnen?

Text: be süd

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.