×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

07.01.2015 – Grüße aus der Schreckenskammer

Mittwoch, 7. Januar 2015 | Text: Jörg-Christian Schillmöller

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

In den letzten Monaten bin ich ein bekennender Fan des Büdchens am Eierplätzchen geworden. Seit dem Spätsommer ist der Kiosk in der Hand von Andreas und Melanie (über die Eröffnung haben wir berichtet.

In den letzten Monaten bin ich ein bekennender Fan des Büdchens am Eierplätzchen geworden. Seit dem Spätsommer ist der Kiosk in der Hand von Andreas und Melanie (über die Eröffnung haben wir berichtet. Was mich als direkten Nachbarn des Büdchens besonders freut: Die beiden verkaufen etwas ganz besonders Leckeres, und zwar das phänomenale Schreckenskammer-Kölsch.
Es stammt aus dem gleichnamigen Brauhaus neben St. Ursula, das urkundlich schon vor mehr als einem halben Jahrtausend erwähnt wurde (1442, genaugenommen). Ich finde, das Schreckenskammer-Kölsch schmeckt etwas herber als das Mainstream-Kölsch von Früh, Reißdorf und Co. Das kommt mir als Imi und gebürtigem Norddeutschen natürlich entgegen. Laut Homepage gibt es das Kölsch auch im Getränkemarkt Daniels/Borghoff in der Severinstraße 165.

Aber Andreas und Melanie verkaufen nicht nur lecker Kölsch, feinen Kaffee und frisches Backwerk, sie sorgen sich auch um das Veedel – wie ich vor ein paar Tagen beobachten konnte. Zusammen mit Melina vom Bioladen in der Mainzer Straße haben sie bei ziemlich unfreundlichem Wetter das Eierplätzchen gefegt, mit Besen und Kehrschaufel. Denn nach Silvester sah der aus wie ein Trümmerhaufen. Ich bin dann auch runter, und gemeinsam haben wir alles notdürftig zusammengekehrt und in immerhin sieben Müllsäcke gestopft.

 

Ach ja: Vergesst nicht, heute um 18 Uhr zum Alteburger Hof zu gehen, wenn ihr einen Glühwein für einen guten Zweck trinken und dabei Schauspieler Oli P. treffen wollt – hier könnt ihr alles über die Aktion lesen, die bis Samstag geht. Euer Jörg-Christian

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de
 

 

Geschnitten Brot: Birgit Winterberg bereitet Euch eine Graupensuppe mit Wurst (€ 5,20) oder geröstetes Brot mit geräuchertem Forellenfilet mit Apfel-Zwiebelchutney (€ 6,20) zu. Der Salat Fit ist eine Salatvariation aus Rucola, Cherrytomaten, Walnüssen & Apfelscheiben, geröstetem Brot und Salzbutter (€ 7,90) und wenn Ihr Lust auf Süßes habt, probiert doch den Apfel-Nusskuchen (€ 3,20).

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag Pot au Feu – Herzhafter Eintopf mit Kartoffel, Lauch, Rindfleisch, Wurzelgemüse und Griessnocken (€ 7.-), Alteburger Burger – klassischer Cheeseburger mit Kartoffelecken und Salat (€ 7.-). Als Vegetarisches Gericht der Woche probiert Ihr die Sauerampfer-Servietten-Knödel mit gerahmten Champignons und Feldsalat. Außerdem findet Ihr auf der Speisekarte viele andere Angebote mit Fisch, Fleisch oder Vegetarisch, alles frisch zubereitet!

Und heute Abend gibt es wieder vor der Alteburger Hof „Glühwein saufen für den guten Zweck!“ Mehr erfährt Ihr hier und mehr über Inhaber Daniel Rabe erfahrt Ihr hier.

 

 

Café Sur: Heute Mittag gibt’s bei Geraldo am Martin-Luther-Platz Pasta mit Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwarten Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

Vintage am Rhein: Lunch im Vintage – heute gibt’s im Business Lunch als „Schnellen Hungerteller“ Schwarzfederhuhn mit Ratatouille und Polenta für € 9,50 – als Mittagsmenü Süppchen oder Salatvariation des Tages als Vorspeise, Schwarzfederhuhn mit Ratatouille und Polenta und Dessert, Mineralwasser & Kaffee für € 25,-. Außerdem findet Ihr auf der Mittagskarte (gilt zwischen 12 & 17 Uhr) Roastbeef kalt aufgeschnitten mit Bratkartoffel und Spiegelei (€ 14,50) oder Pasta mit Gambas und Basilikumöl (€ 18,50). Vielleicht entscheidet Ihr Euch zum Schluss für einen Apfelstrudel mit Pinot Rosé Eis (€ 8,50).

 

Mongogo Cologne: Das Team des neuesten Lokals an der Bottmühle serviert Euch heute Burrito del Diablo – Weizentortilla wahlweise gefüllt mit Hähnchen, Rindfleisch oder Champignon und Soja (€ 6,80) oder Quesadilla Action – Weizentortilla gefüllt mit Käsesauce auf Wunsch zusätzlich mit Zwiebeln, Jamon, Champignon, Jalapenos, Kassler oder Schweinebraten (€ 4,50 bis € 8,70). Die Speisekarte bietet aber auch andere pikante Angebote an.

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute die Kombination aus Marktfrischen Blattsalaten mit Radieschen und Mandeln und Zitronenhuhn mit Tandoori-Linsen und geschmolzenem Lauch (inkl. Getränk für € 10,50). Als fleischloses Angebot gibt es Marktfrische Blattsalate mit Radieschen und Mandeln und Lauch-Spinat-Risotto mit Walnüssen und Beurre blanc (inkl. Getränk für € 9,-). Außerdem gibt es einen winterlichen Blattsalat mit Zitrusvinaigrette und Haselnüssen (€ 7,50), Bouillabaisse „Wagenhalle“ mit Sauce Rouille und Comté Crostini (€ 9,50 / groß: € 15,50) oder ein vegetarisches Hokkaido-Kürbis-Risotto mit eigenen Kernen und Parmesanschaum (€ 9,50).

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team bieten Euch zwischen 12 & 15 Uhr ein 2-Gang Menü (€ 11,90) bzw. 3-Gang Menü inklusive Desser (€13,50) an. Heute bekommt Ihr einen Selleriesalat mit Ananas und Rindergulasch mit Rotkohl und Kartoffelkloß. Außerdem gibt es auf der Wochenkarte eine große Auswahl an Salat, Pasta, Fleisch und Desserts, die Euch überzeugen wird. In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt die Abendkarte im Restaurant am Ubierring. Samstags, Sonntags und Feiertags bietet Euch das Restaurant am Ubierring neben dem gewohnten Mittagstisch auch eine umfangreiche Frühstückskarte bis 16:00 Uhr an.

 

Epicerie Boucherie: David renoviert. Ab Februar 2015 ist das Bistro auch abends geöffnet. Mehr über die Pläne des Franzosen unter „La petite France“.

Naturmetzgerei Hennes: Zum sechsten Mal in Folge hat die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ die Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Metzgerei des Jahres“.

Capricorn i Aries: Das Restaurant bleib bis einschließlich Donnerstag geschlossen.

 

Vringstreff: Von 12.00 bis 14.00 Uhr gibt es heute Rindergulasch „ungarische Art“ mit Butternudeln und Apfelmus (€ 2,20 / € 5,-) oder Paprikagemüse mit Folienkartoffel und Sour Creme (€ 2,20 / € 5,-). Außerdem erwarten Euch eine leckere Suppe, ein Pastagericht, Salate und eine Auswahl an Desserts. Ab 15.00 Uhr gibt es selbstgebackenen Kuchen zu Kaffee, Cappuccino, Espresso oder Tee.

 

Text: Jörg-Christian Schillmöller

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.