×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

13.2.12 – Helge & Ralph – die Telefonmänner

Montag, 13. Februar 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

„Endlich Samstag“, denke ich. Keine Termine an diesem Wochenende – ich kann es kaum fassen. Ich höre „Der Telefonmann“ und singe lauthals mit Helge Schneider um die Wette. In meiner Aufregung kaufe ich mir das erste Mal im noch recht jungen Jahr des Stadtanzeiger, mache mir einen Kaffee und widme mich dem gedruckten Dumont-Wort. Irgendwie ist es so wie immer: ich schmeiße zunächst ungesehen die zahlreichen Beilagen in den Papierkorb, entledige mich des Kleinanzeigenteils und blättere danach durch den „Stadtanzünder“. So richtig in Bann zieht mich jedoch erst die Magazin-Beilage der Zeitung mit Horoskop, Kino-Tipps & Knobelecke.

„Endlich Samstag“, denke ich. Keine Termine an diesem Wochenende – ich kann es kaum fassen. Ich höre „Der Telefonmann“ und singe lauthals mit Helge Schneider um die Wette. In meiner Aufregung kaufe ich mir das erste Mal im noch recht jungen Jahr des Stadtanzeiger, mache mir einen Kaffee und widme mich dem gedruckten Dumont-Wort. Irgendwie ist es so wie immer: ich schmeiße zunächst ungesehen die zahlreichen Beilagen in den Papierkorb, entledige mich des Kleinanzeigenteils und blättere danach durch den „Stadtanzünder“. So richtig in Bann zieht mich jedoch erst die Magazin-Beilage der Zeitung mit Horoskop, Kino-Tipps & Knobelecke. Vom Titel lächelt mir mit Ralph Güth ein guter, alter Südstadt-Freund mit einem Magenta-Telefonhörer in der Hand zu. Kollege Henrik Buchheister nimmt sich in seinem Artikel „Guck mal, wer da spricht“ der guten, alten Telefonzelle an und findet in dem Südstädter einen der wenigen Menschen, der kein Handy besitzt und trotzdem überlebt. Ich erinnere mich beim Lesen mit schweißbedeckter Stirn an mein Handy, das mir letztes Jahr im Karnevalsreigen entwendet wurde. Vor allen Dingen aber an die Zeit danach, in der ich ohne meinen mir ans Herz gewachsenen Kommunikationsknochen auskommen musste. Aber, ich habe gelernt: dieses Jahr bleibt mein Handy brav zu Hause. Ralph Güth wird das gutheißen, das weiß ich – ich weiß aber nicht, ob es ihm gefällt, dass das Magazin-Titelbild mit seinem Konterfei nun an den Kacheln meines Badezimmers hängt. Wie auch immer – genießt den Wochenanfang, Euer Andreas.

 

PS: FC-Fan „Rotkäppchen“ hat sich heute einmal den Frust von der Leber, bzw. vom Herz geschrieben. Für einen echten Geißbock bedeutete der gestrige Sonntag nach der 0:1-Niederlage gegen den Ha-Ha-Ha-Es-Vau puren Frust. Lest mehr unter Festgefroren in der Abstiegszone.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet Euch heute Poulet á l’Estragon mit Kartoffelpüree als Plat du Jour für € 8,50 an. Wenn Ihr Euch für das 3-Gang-Menü entscheidet, bekommt Ihr als Vorspeise Gänsleberparfait mit Zwiebelmarmelade, als Hauptgericht den Rinderbraten mit Kohlrabi und zum Dessert Crème Bavaroise mit Zitrusfrüchten (€ 19.-).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf bietet Euch heute zunächst eine grobe Bio-Bratwurst mit Schmorzwiebeln und Kartoffelstampf (€ 12.- / mit Getränk € 13,50) oder eine Gemüselasagne mit Basilikumveloute und Kräutersalat (€ 9,50 / mit Getränk € 11.-). Zum Nachtisch gibt’s dann einen Schoko-Brownie mit Crème-Brulée-Eis und Sauerkirschkompott.

 

LEMMY: Carmine Massa kocht seit genau einem Monat im „Lemmy“ auf der Rolandstraße. Täglich serviert er Euch ein wechselndes Tagesmenü inklusive Suppe und Softgetränk für € 8,50. Heute bekommt Ihr entweder Lasagne mit einem kleinen Salat oder ein Schnitzel überbacken mit Tomaten & Käse, dazu Pommes.

 

Metzgerei Schmidt: Hier gibt es heute den geschmorten Schweinebraten mit Apfelrotkohl und Salzkartoffeln (€ 5,20) oder das Putergulasch „Provenciale“ mit Basmatireis (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Salatteller mit Thunfisch & Ei (€ 4,50) oder eine Portion herzhaftes Gulasch mit Nudeln (€ 5,50).

 

Severin: Dieter Niehoff und sein Team servieren Euch heute Mittag zwischen 12 und 15 Uhr ein saftiges Gulasch mit Bandnudeln & Apfelmus (€ 9,20), die Kalbsleber „Berliner Art“ mit Schmorzwiebeln, gebratenen Apfelscheiben und Kartoffelpüree (€ 11,90) oder eine Folienkartoffel mit Sour Cream und gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,80).

 

L’Apparte: Kim & Claude empfehlen Euch heute den großen Saisonsalat entweder mit Rinderbratwurst oder mit scharfer Salami & Provolone (jeweils mit Kräuterbrot € 5,80). Alternativ gibt es die Rinderroulade in Specksauce mit hausgemachtem Kartoffelpüree (€ 6,50) oder das Putengeschnetzelte mit Champignons in Safransauce mit Reis (€ 6,80).

 

EA-Sportsbar: Küchenchef Olaf Duembgen und sein Team bieten zwischen 11:30 bis 14:30 Uhr ein täglich wechselndes Mittagsmenü. Heute gibt’s die Tortellini mit Brokkoli & Schinken in Käsesauce (€ 6,90) oder das Schnitzel Wiener Art mit Pommes & Salat (€ 7,60). Darüber hinaus bietet die à la Carte-Auswahl einige weitere Gaumenfreuden.

 

LEONE: Simone, Baldassare & das LEONE-Team servieren Euch heute im Ristorantino im Rheinauhafen eine Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch (€ 5,20) und das Curry mit Blumenkohl, Spinat & Reis (€ 6,80), bzw. zusätzlich mit Schinken (€ 6,50) an. Darüber hinaus gibt es Flammkuchen, Bruschetta mit Tomaten, italienische Salate & viele andere Spezialitäten – und alles auch zum Mitnehmen.

 

KAP am Südkai: Von 12-14:30 Uhr könnt Ihr am KAP Eure Mittagspause verbringen – hier bekommt Ihr Vorspeise & Hauptgang des täglich wechselnden Lunchangebots zum Preis von € 14,-, die Gerichte können aber auch einzeln bestellt werden (Vorspeise für € 5,50, Hauptgang für € 9,-). Auf der Karte findet Ihr die pikanten Penne mit Kirschtomaten, Oliven und Basilikum (€ 9.-, bzw. mit gebratener Gamba € 13,50), das Rote-Beete-Risotto mit gebratenem Felchenfilet (€ 13,50) oder die Fischsuppe nach „Bouillabaisse Art“ mit Kräuteröl (klein: € 12,50, groß: € 19.-).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht die Pasta mit Gemüse. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado (€ 1,80).

 

FILOS: Heute bekommt Ihr im FILOS Putenstreifen in Ras El Hannout mit CousCous oder Penne mit Schinken-Sahne-Sauce (je € 6,50). Diese Gerichte könnt Ihr mit einer Rote-Beete-Suppe Crème Fraiche, einer Curry-Kokos-Suppe mit Putenwürfeln und/oder einem Obstsalat mit griechischem Joghurt & Honig, Panna Cotta mit Beerensauce und einer Crème Brûllée (jeweils € 2,50) kombinieren.

 

FONDA am Ubierring: Peter Humann serviert Euch heute nach der Suppe ein Schnitzel vom Kalbsrücken, dazu Bratkartoffeln & Gurkensalat (€ 10,90, bzw. mit Dessert für € 12,90). Außerdem bietet die Karte Rigatoni mit Kalbfleischklößchen, Blattspinat & Kirschtomaten in Parmesancrème (€ 10,90), Grünkohl mit Kassler & Mettwurst, dazu Kartoffeln (€ 8,90) oder den toskanischen Brotauflauf mit Gemüse und Mozzarella überbacken auf Tomatensauce (€ 8,90).

 

Speisekammer: Bis einschließlich Mittwoch könnt Ihr die folgenden Gerichte genießen – danach entflieht das Speisekammer-Team dem Karnevalsreigen und ist ab Aschermittwoch wieder für Euch da. Heute bekommt Ihr eine wärmende Gemüsesuppe mit einem Käsebrot (€ 5,30) oder den Schweinebraten  mit Wirsing und Semmelknödel (€ 8,50). Alternativ erhaltet ihr den Semmelknödel mit Champignon á la Crème (€ 7,-), die Fischstäbchen mit Kartoffelsalat (€ 7.-) oder die Spaghetti mit Rucola und Feta (€ 6,50).

 

Das Haptilu von Olaf Schlien, die Epicerie von David Boucherie und das Café Baumhaus von Carolin & Samuel und das La Esquina von Gabriel Sanchez kochen montags NICHT und sind morgen wieder für Euch da.

                                                                      

xxx TERMINE xxx termine xxx TERMINE xxx termine xxx TERMINE xxx

Im Metropol-Theater auf der Eifelstraße steht „Dorian Gray“ auf der Bühne. Der junge und schöne Dorian Gray, besitzt ein Porträt, das statt seiner altert und in das sich die Spuren seiner Sünden einschreiben. Während Dorian Gray immer maßloser und grausamer wird, bleibt sein Äußeres jung und makellos schön. Doch der Traum von ewiger Schönheit und Jugend findet ein verhängnisvolles Ende. Was wann und vor allem wo stattfindet, entnehmt Ihr unserem Terminkalender.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.