×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Lunch Time

14.7.14 – Und Poldi knutscht.

Montag, 14. Juli 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Die ganze Welt war gestern dabei, als die deutsche Mannschaft gegen Argentinien den Weltmeistertitel gewann. Ausnahmezustand hier im Süden, aber auch in Arles, auf Kreta oder auf der berüchtigten „Schinkenstraße“. Meine Kollegin Nora ging „dahin, wo’s weh tut“, wie sie heute in aller Herrgottsfrühe schrieb. Mallorca hat, das wissen ja alle, ganz zauberhafte Ecken, doch zum Endspiel musste sie ins „Phantasialand für Party- und Kontaktsuchende“, das ganz und gar in Schwarz-Rot-Gold getaucht war. „Karneval nichts dagegen“, schreibt Nora, „die Bierleichen eingeschlossen!“ Und auf allen Großbildschirmen lief natürlich der deutsche Kommentar. Für die Südstädterin waren die Eindrücke jedoch zu derbe, so dass es sie zur zweiten Halbzeit schnell wieder zur ruhigeren Strandpromenade zog. Ich brauchte die Pause, um mich zu beruhigen, einmal tief durchzuatmen und „Football is coming home“ zu hören. Udo Jürgens und sein „Buenas dias Argentina“ wurde einstimmig (bis auf eine Enthaltung) abgelehnt. Das Spiel hat mich fasziniert, mitgenommen, aufgewühlt und mich verkrampfen lassen.

Die ganze Welt war gestern dabei, als die deutsche Mannschaft gegen Argentinien den Weltmeistertitel gewann. Ausnahmezustand hier im Süden, aber auch in Arles, auf Kreta oder auf der berüchtigten „Schinkenstraße“. Meine Kollegin Nora ging „dahin, wo’s weh tut“, wie sie heute in aller Herrgottsfrühe schrieb. Mallorca hat, das wissen ja alle, ganz zauberhafte Ecken, doch zum Endspiel musste sie ins „Phantasialand für Party- und Kontaktsuchende“, das ganz und gar in Schwarz-Rot-Gold getaucht war. „Karneval nichts dagegen“, schreibt Nora, „die Bierleichen eingeschlossen!“ Und auf allen Großbildschirmen lief natürlich der deutsche Kommentar. Für die Südstädterin waren die Eindrücke jedoch zu derbe, so dass es sie zur zweiten Halbzeit schnell wieder zur ruhigeren Strandpromenade zog. Ich brauchte die Pause, um mich zu beruhigen, einmal tief durchzuatmen und „Football is coming home“ zu hören. Udo Jürgens und sein „Buenas dias Argentina“ wurde einstimmig (bis auf eine Enthaltung) abgelehnt. Das Spiel hat mich fasziniert, mitgenommen, aufgewühlt und mich verkrampfen lassen. Was da genau passiert ist, fällt mir erst wieder ein, als ich auf „Spiegel online“ nachlese, wie die deutsche Elf den Pott holte. Eine leichte Gänsehaut bekomme ich, als ich lese, was in der 113. Minute passierte. „Wenn kleine Jungs nachts wachliegen, wenn sie sich sehnsüchtig hineindenken in einen großen Moment, dann sehen sie das, was Mario Götze in Minute 113 erlebte. WM-Finale, Verlängerung, schöner Pass von Schürrle, mit der Brust angenommen, dann direkt ins lange Eck gelegt – 1:0. Ja, ein Traumtor.“ Wunderbar, wunderbar, wunderbar. Ich hatte das Ergebnis sogar getippt, doch war in meiner Tipprunde leider das Ergebnis nach 90 Minuten gefragt. Die Szenen nach dem Schlusspfiff werde ich nicht vergessen: Angie mit Siegerlächeln, Manuel mit dem goldenen Handschuh, den traurigen Messi, den Poldi-Schweini-Knutscher, die tausend Umarmungen und Glückwünsche auf der Straße und den ersten Autokorso, den ich in der Südstadt jemals erlebt habe. Ach ja, und jetzt stehe ich am Rande des großen, schwarzen Lochs, in das ich hineinzustürzen drohe. Angst aber habe ich nicht, denn wie sagte doch ganz richtig ein kölscher Philosoph: Nach dem Turnier ist vor dem Turnier. Wer Angst vor der großen Leere hat, vor dieser dunklen Zeit ohne Fußball, Tore und Tipps. Sorget euch nicht, denn am 22. August 2014 geht es schon wieder weiter mit der Bundesliga-Saison 2014/15. Ja dann, ich wünsche Euch einen schönen Wochenstart. Euer Andreas.

 

Café Sur:  Es hat nicht sollen sein – das Team um den besten Spieler des Turniers verlor das Finale mit 0:1 in der Verlängerung. „Sur“-Wirt Gerardo sagt: „Es war ein phantastisches Endspiel!“ Heute Mittag bekommt Ihr beim Argentinier am Martin-Luther-Platz eine leckere Pasta mit gegrilltem Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Capricorn i Aries: Heute bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße wieder die Plat du Jour (€ 8,50) – freut Euch heute auf Boudin noir mit gebratenem Kartoffel-Apfelragout. Außerdem erwartet Euch das 3-Gänge-Menü für € 19,-: Sauerampfersuppe mit Scampi – gegrillter Schweinebauch mit BalsamicolinsenKalamansisorbet mit Ananas. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü, das mit einer Selleriecrèmesuppe mit Croutons beginnt – danach bekommt Ihr das Wiener Schnitzel vom Kalbsrücken mit lauwarmem Gurken-Kartoffel-Salat (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es das Jägerschnitzel vom Schweinerücken mit Pommes Frites (€ 9,50), gefüllte Aubergine mit Käse überbacken auf Tomatensauce mit Reis (€ 6,90) und die Spaghetti al Verano mit gegrilltem Gemüse, Pesto & Parmesan (€ 9,90). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ ein mildes indisches Kichererbsen-Ragout mit Minzjoghurt & Basmatireis (€ 8,50), bzw. mit einem kleinen Seehechtfilet (€ 11,50) oder mit Tandoori Putenbruststreifen (€ 11,50) an. In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt übrigens die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch entweder die Linguine mit Rinderfiletspitzen, Oliven & Pfifferlingen (€ 9,50) oder die Linguine mit Ziegenkäse, Oliven & Pfifferlingen (€ 8,-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr als Dessert die hausgemachten Waffeln mit warmen Essigkirschen“, sowie ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos Tomate, Mozzarella & Basilikum an Blattsalaten (€ 6,50), die Penne mit Gemüse in Gorgonzolarahm (€ 6,50), frische Bratwurst auf Blattspinat mit Kartoffelpürre (€ 7,50) oder den Putenbruststreifen auf Miltsana mit Brätlingen & Salat (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Rote-Bete-Suppe mit Crème Fraiche, einen Gemüse-Eintopf mit Fleischbällchen oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf die hausgemachte Bratwurst mit Butterkartoffeln & Rahmkohlrabi (€ 5,20), das Holzfällersteak mit Senfzwiebeln, Ofenkartoffeln & Speckbohnen (€ 6,50), den Hackbraten in heller Bratensauce mit Blumenkohl & Petersilienkartoffeln (€ 5,90) oder den Merowinger Spezial TS mit Bacon, Käse, roten Zwiebeln, panierten Zwiebelringen und Pommes (€ 7,50). Darüber hinaus bekommt Ihr die Senfeier mit Rahmspinat & Kartoffelpüree(€ 4,50), die Spaghetti Carbonara (€ 4,50) oder die weiße Bohnensuppe mit Einlage (€ 3,20).

 

Ab nach Erdmanns: Von 11:30 – 15:00 Uhr werdet Ihr heute Mittag im Lokal und auf der Terrasse beköstigt. In dieser Woche gibt es den Leberkäse mit Spiegelei an Kartoffel-Gurken-Salat (€ 6,90), die Krautspätzle mit Mettwurst (€ 6,90), die selbstgemachten Kartoffeltaschen mit Frischkäse gefüllt an Salat (€ 7,50) oder die Spargelsülze an Salat (€ 6,90). Außerdem servieren Euch die Currywurst mit Nudelsalat (€ 6,90), den Salatteller „Rustikal“ mit Bratkartoffeln und Spiegelei (€ 6,90) oder das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50). Zum Mittagstisch im Angebot: 0,2 Liter Tafelwasser für € 1,45 oder 0,4 Liter selbstgemachten Eistee für € 2,90. Als Besonderheit bieten die „Erdmänner“ von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 15 und 18 Uhr das 3-gängige Feierabend-Menü an, das inklusive eines Glas Wein für € 17,50 zu haben ist.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder das Carpaccio Classico mit Rucola & Parmesan (€ 9,50), Anchovies auf Büffelmozzarella (€ 9,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 8,50). Als Hauptspeise gibt es frische Maccheroni in Kalbsragout (€ 10,50), Tortelloni gefüllt mit Pfifferlingen in einer Parmesansauce (€ 12.-), Kalbs-Ossobuco mit Kartoffelpüree (€ 15,-) oder den Zander aus dem Ofen mit Kartoffelkruste (€ 18.-). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 17,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 21.- (inkl. Kaffee).

 

Vintage: Claudia Stern und ihr Team präsentieren ab sofort ein neues Mittagskonzept im Restaurant am Rhein. In der Zeit von 12:30 bis 22 Uhr gibt es durchgehend immer „4 schnelle Teller“: Tomate mit Büffelmozzarella, Nektarine, Basilikum, Rucola & Vintage Brot ( 9,50), das „Vintage“ Steak Sandwich auf Foccaccia mit gebratenem Gemüse, BBQ Sauce & Sour Cream (€ 16,50), die Spaghettini mit Gambas, Ochsenherztomate und Frühlingslauch (€ 16,50) oder das Maishähnchen in Kokosmilch mit Koriander, Reis & jungem Gemüse (€ 14,50). Dazu ist täglich zusätzlich noch der „Schnelle Hungerteller“ für € 9,50 im Angebot.

 

Café Walter: Heute bleibt das Café geschlossen.

 

OPERA: Mamad und sein Team bieten ein dreigängiges Menü für € 7,50 an. Zur Wahl stehen drei Vorspeisen (Gazpacho Andalus oder Artischocken-Herzen-Salat oder Bohnen-Thunfisch-Salat), sowie vier Hauptspeisen (Zigeunerbraten mit Rosmarin-Kartoffeln oder Rinderfiletspitzen vom Grill auf Salat oder Penne mit Auberginen & Mozzarella in Tomatensauce oder Gemüse-Reispfanne mit Salat). Zum Dessert bekommt Ihr Erdbeerkompott mit Vanillesauce.

 

Epicerie Boucherie: Heute bleibt die Epicerie geschlossen.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag den Salade au Champignon (€ 9.-), den Salat mit Ziegenkäse in Briqueteig gebacken und Tomatensalsa (€ 9,-) oder das Millefeuille von Mittelmeergemüse mit 3erlei Käse gebacken (€ 6,-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße Filet vom Buntbarsch an Bärlauchrisotto & Frühlingsgemüse (€ 10,-), das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut und Kartoffelstampf (€ 11,-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree und saisonalem Gemüse (€ 11,-). Zum Dessert erwartet Euch eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4,-), ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen (4,-) oder ein Stück Zitronentarte (€ 4,-). Am Sontag um 18 Uhr stimmt „De Familich“ mit einem kleinen Konzert auf das WM-Endspiel ein – sichert Euch frühzeitig einen Platz.

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr den Ziegenkäse & Feta überbacken mit Blütenhonig & Walnüssen an warmem Fladenbrot (€ 9,90), den Pferdesauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 15,90), frischen Spargel aus der Region mit Salzkartoffeln und zerlassener Butter oder Sauce Hollandaise (€ 12,90), bzw. mit Putenbrustschnitzel (€ 15,90), Medaillons vom Schweinefilet (€ 15,90) oder einem Rumpsteak (€ 22,90). Außerdem bekommt Ihr im Gasthaus am Severinskirchplatz den Salatteller Severin mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90).

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.