×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Advents-Markt Rudolph im Baui +++ ROOM SERVICE XXII +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++

Lunch Time

15.03.2016 – KG Ponyhof wie die Kavallerie

Dienstag, 15. März 2016 | Text: Stefan Rahmann

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Es ist ein faszinierendes Schauspiel, dabei zuzugucken, wie ein Imperium untergeht. Langsam zwar, aber unter. Vor rund 200 Jahren wurde in Köln das festordnende Komitee gegründet.

Es ist ein faszinierendes Schauspiel, dabei zuzugucken, wie ein Imperium untergeht. Langsam zwar, aber unter. Vor rund 200 Jahren wurde in Köln das festordnende Komitee gegründet. Der Auftrag war klar: „Ein festordnendes Komitee wird lange vor den Faschingstagen ernannt; Generalversammlungen und Spezialausschüsse bestimmen, welche Scherze im allgemeinen und welche im besonderen gemacht werden sollen“, hieß es in einem zeitgenössischen Traktat. Vorher hatte das jecke Treiben vor allem der unteren sozialen Schichten zunehmend anarchische Züge angenommen. Dem wollte das aufstrebende Bürgertum mit strengen Regeln Einhalt gebieten. Das ist ihm bis vor kurzem einigermaßen gelungen. Ich habe vor fünfundzwanzig Jahren einen in Festordnung ergrauten Präsidenten einer noch älteren Karnevalsgesellschaft gefragt, ob das jecke Treiben  im Sommer nicht sehr viel angenehmer sein würde. „Junger Mann“, raunte mir der Präsidöres ins Ohr: „Dem wären die Kölner moralisch nicht gewachsen. Warme Temperaturen, wenig Kleidung. Die lägen doch alle zu zweit im Volksgarten hinter den Büschen.“ Zumindest dazu ist es am vergangenen Sonntag nach allem, was man weiß, nicht gekommen. Die KG Ponyhof ist diszipliniert wie die Kavallerie in einem amerikanischen B-Western von ihrem Ausflug zum nachgeholten Zoch in Düsseldorf zurückgekommen. Schön war’s, wie man hört. Gut, jeck sein ein paar Wochen nach dem Ableben des Nubbels war eine Ausnahme. Geschuldet der höheren Gewalt, im Volksmund Sturm, am Rosenmontag. Aber auch darüber hinaus verliert das Festkomitee immer mehr Einfluss. „Jeck im Sunnesching“ ist schon ein bisschen Karneval im Sommer. Bergfest zwischen Aschermittwoch und dem 11. im 11. etabliert sich gerade auch in der Südstadt. Und die KG Ponyhof lässt sich komiteelich sowieso nicht ordnen. Anders als die Reiter der Prinzen-Garde. Denen hat das Komitee den außerfestlichen Aufgalopp in dem Urban-Nest neben dem Neandertal verboten. Strikt. Aber man weiß ja: Den Karnevalismus in seinem Lauf, halten weder Ochs noch Esel auf. Haut rein, Stefan

 

HaPTiLu: Im Restaurant servieren Euch Chef Olaf und Koch Peer einen leckeren Lunch. Diese Woche gibt es Blumenkohlsuppe (4,20 €) mit gekochtem Schinken (4,80 €). Es gibt aber auch noch Toast „Hawaii“ mit Salatgarnitur (5,90 €) und Spaghetti „Carbonara“ (6,90 €). Außerdem Frikadellen mit Gemüse- und Kartoffelbeilage (7,30 €), Salate der Saison mit Nüssen, Körnern und Äpfeln (7,90 €) oder „Stroh und Heu“ – Hähnchengeschnetzeltes auf weißen und grünen Tagliatelle (8,90 €). Zusätzlich erhalten Sie weitere Gerichte, die Sie der Tafel entnehmen. Von Donnerstag bis Samstag gibt es ab 18:00 Uhr eine gesonderte Abendkarte.

 

Capricorn i Aries: Chefkoch Martin Kräber serviert heute den Plat du Jour (€ 14,50) oder das 3-Gang-Menü (€ 24,50). Darin findet Ihr zum Beispiel: Potage St. Germain mit Minze oder Entenleberpraline  mit Quittensauce als Vorspeise. Zu Hauptspeise wählt Ihr zwischen Confit de canard mit sautiertem Spitzkohl oder Safranrisottobällchen mit Trompetenpfifferlingen und Karottencreme unter anderen Gerichten. Als Dessert gibt es Mousse au chocolat, Pflaumentörtchen mit Vanilleeis oder Tomme de savoie mit Quittensauce. Im Guide Michelin 2016 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder mit ein Bib Gourmand aufgenommen. Darüber freuen wir uns sehr!

 
FILOS: Täglich wechselt das Mittagsangebot im Filos auf der Merowingerstraße. Ab heute bekommt Ihr ein „Business Lunch“ für 9,90 €. Heute gibt es Tzatziki als Vorspeise. Als Hauptgericht wählt Ihr zwischen Merguez mit Paprika an Blattsalaten oder Spaghetti „Carbonara“ in Schinckensahne, dazu gibt es noch ein alkoholfreies Getränk Ihre Wahl. Auf der Speisekarte findet Ihr frische gerichte mit Fisch, Fleisch oder vegetarisch. Als Dessert gibt es Apfelkuchen (€ 2,70).

 

Vringstreff: Von 12 Uhr bis 14 Uhr gibt es heute SDeftige Schlachtplatte mit Senf, Sauerkraut und Kartoffelpüree (€ 2,20 / € 5.-). Außerdem erwarten Euch eine leckere Suppe, ein Pastagericht, Salate und eine Auswahl an Desserts. Aufgepasst! Die beliebte Fernsehkommissarin Sabine Postel liest am 15: März 2016 um 19:30 Uhr spannende Kriminalgeschichten. Kartenvorbestellungen ab sofort unter 0221-2785655 oder unter vringstreff@netcologne.de Eintritt: 15,00€/ermäßigt 12,00€

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 Uhr und 15 Uhr das Mittagsmenü. Heute bekommt Ihr zunächst Bruschetta. Danach wird Euch Königsberger Klopse vom Kalb in Kapernsauce mit Petersilienkartoffeln und Gurkensalat (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es als Vegane-Teller Soja-Rinderfiletgeschnetzeltes mit Rosmarinkartoffeln und Salat (€ 11,90). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute die Kombination aus einem Rosenkohlsuppe mit Kräuterschmand als Vorspeise. Danach isst mann Hähnchen Curry mit Mandeln, Joghurt, Koriander und Naan Brot (inkl. Getränk für € 10,50). Als vegetarisches Menü gibt es als Vorspeise Rosenkohlsuppe mit Kräuterschmand und als Hauptspeise Spaghetti mit Fenchel, Tomaten und Zitronensauce (inkl. Getränk für € 9,-). Außerdem gibt es das Eifeler Hirschragout mit Baguette (€ 5,50), die Feldsalat mit Kartoffel-Majoranvinaigrette, Buttercroutons und Friseespitzen (€ 8,50) oder die Bouillabaisse „Wagenhalle“ mit Sauce Rouille & Comté Crostini (€ 9,50 €, bzw. groß für € 15,50).

 

Bi-Pi´s Bistro: im Foyer des deutsche Pfadfinderschaft St. Georg lädt ein im Jugendstil eingerichtetes Bistro zum gemütlichen Verweilen ein. Hartmut Stamm und Team servieren Heute Mittag Quiche Gemüse -Kürbis oder Lauch- (4,50 €). Außerdem gibt es Kürbissuppe (€ 4,50), Frikadellen mit Senf (3,50 €) oder lieber  Gefüllte Creperöllchen (4,50 €). Das Bistro auf der Rolandstraße ist von Montags bis Sonntags geöffnet.

 

Calypso Grillbar: Das kleine Bistro von Annoula Sidiropoulou auf der Merowingerstraße bietet den Gästen griechische Spezialitäten frisch zubereitet. Heute bekommt Ihr Keftedes – grieschiche Frikadellen – mit Tomatensauce (€ 9,20), Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es auch griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €), Pizza oder Nudelgerichte.
 
Café Sur: Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz das Steak Haché (180 g Rindfleisch) mit Spiegelei, Salat & Brot. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwarten Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Epicerie Boucherie: David ist wieder offen und bietet Euch heute eine wärmende Suppe (€ 4,50) und verschiedene Quiches mit Salat (€ 7,20). Als Mittagsmenü dürft Ihr ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90) geniessen. Sonst könnt Ihr die Tartine du Jour (€ 9,90) probieren zum Beispiel L´Auvergnate – Bleu d´Auverrgne, Lauchgemüse und Walnüsse oder La Parisienne – Brie de Meaux, Apfel und Fleur de Sel zum Schluß als Dessert Tarte aux Pommes (€ 4,50) und ein Espresso.  Bei David bekommt Ihr jedem Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französische Delicatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein. Voilà!

 

Metzgerei Schmidt: Schon früh morgens ab 6 Uhr bekommt man bei den Schmidts ein Frühstück, nach dessen Genuss man Bäume ausreißen kann. Freut Euch heute Mittag auf ein Hackbraten in Rahmsauce mit Erbsen und Möhren, dazu Butterkartoffeln (€ 6,20), Lummersteak mit Spargel überbacken, dazu Kroketten und Salat (€ 7,50) oder Rindergulasch mit Butterspätzle und Blumenkohl in Rahm (€ 7,20). Außerdem gibt es im Mittagsangebot noch Tortellini mit Ricottafüllung in Ruccolapesto (€ 5,50), Hühnerfrikasse mit Butterreis (€ 5,20) oder Graupeneintopf mit Wursteinlage (€ 3,50).

Naturmetzgerei Hennes: Zum sechsten Mal in Folge hat die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ die Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

Text: Stefan Rahmann

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Advents-Markt Rudolph im Baui

ROOM SERVICE XXII

Die Südstadt auf Instagram.